Plattdeutsch

Beiträge zum Thema Plattdeutsch

Kultur

LWL präsentiert Wort des Monats
Grülick - Die "Emphase des Schreckens"

Ein kalter Luftzug, eine knarrende Tür oder die Schatten am Fenster - zur Geisterstunde wirken auch die normalsten Dinge ein wenig "grülick". Das plattdeutsche Wort bedeutet "grauenerregend, unheimlich". Ob es sich aber tatsächlich nur auf Furchterregendes und Entsetzliches bezieht, wissen die Sprachwissenschaftler des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Wer in Dülmen hört "He häff ’n grülick graut Huus" oder in Warendorf "Se moss grülick lachen", sollte nicht direkt das schlimmste...

  • Schwerte
  • 15.03.21
Ratgeber

LWL präsentiert Wort des Monats
Iserkoken - ein traditionelles Gebäck zu Neujahr

Zu Silvester und Neujahr sind "Iserkoken" in Westfalen-Lippe vielerorts eine Spezialität. Das traditionelle Gebäck besteht aus Mehl, Milch, Eiern, Butter, Zucker und zumeist Anisaroma. Woraus sich die plattdeutsche Bezeichnung "Iserkoken" zusammensetzt, wissen die Sprachwissenschaftler des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). "Der Teig wird mit einem zangenförmigen Platteisen zu runden Fladen geformt und braun gebacken. Im Anschluss werden die Kuchen zu Hörnchen gerollt", erläutert...

  • Schwerte
  • 22.12.20
Vereine + Ehrenamt
Platt-Erklärer: Franz van Well

Neue Reihe in den Social-Media-Kanälen der Stadt Goch
Franz van Well erklärt die Welt ... auf Platt

In den Social-Media-Kanälen der Stadt Goch gibt es eine neue Serie:  „Gochse Platt mit Franz van Well“. Darin geht es um die Gocher Mundart, denn sie droht auszusterben. Immer weniger junge Menschen können das Gocher Platt verstehen, geschweige denn sprechen. Vielleicht lässt sich das ein bisschen ändern? Denn es gibt so viele schöne Begriffe und Redewendungen.  Was zum Beispiel ist Pippkeslook? Was macht man mit einem Schoddelschlätt?  Oder warum sollte man um eine Knallhött einen großen Bogen...

  • Goch
  • 27.11.20
  • 1
Kultur

LWL präsentiert Wort des Monats
"boss" - ein Zustand der Besitzlosigkeit

"Ick sin boss": Dieser Satz fiel früher häufig bei Kartenabenden oder wenn die Kinder draußen mit Murmeln spielten: Eine Person hatte dann kein Geld oder keine Murmeln mehr. Was dieses "boss" bedeutet und für welche Angelegenheiten sich das Eigenschaftswort noch eignete, wissen die Mundart- und Namenforscher beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), die es als Wort des Monats vorstellen. Der plattdeutsche Satz "Ick sin boss", lässt sich mit "ich besitze nichts mehr" oder "ich bin...

  • Schwerte
  • 28.07.20
Blaulicht
Ein Sprecher der Polizei im Kreis Unna textet neuerdings auf Facebook und auf Twitter im Ruhrpott-Dialekt. Foto: Magalski / Themenbild
3 Bilder

Polizei im Kreis Unna textet im Ruhrpott-Dialekt
„Wenn'se zur Schicht fahrn, dann fahrn'se vorsichtich“

Die Polizei Im Kreis Unna hat vor längerer Zeit „Social Media“ für sich entdeckt und postet auf Facebook, Twitter und bei Instagram Infos und Fotos, um mit den Bürgern in Kontakt zu treten. Neben Überfällen, Einbrüchen und Unfällen nun auch nette Grüße in die Runde. Denn seit einiger Zeit bereichert ein Texter die Polizeiarbeit, der den Ruhrpott-Dialekt perfekt beherrscht und viele Leser damit zum Schmunzeln bringt. Hier eine kleine Kostprobe seiner Kreativität: „Glück auf, lieber Kreis Unna!...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 31.05.20
Kultur

LWL präsentiert Wort des Monats
"Piggenbruut" - Nicht nur der Liebe wegen heiraten

Piggenbruut: Was sich so anhört wie die Nachkommenschaft einer seltenen Vogelart, ist nach plattdeutschem Wortverständnis ein junges Mädchen, das einen Bauernhof erbte und mit in die Ehe brachte. Wie sich das Wort genau zusammensetzt, wissen die Mundart- und Namenforscher beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), die es als Wort des Monats vorstellen. Das plattdeutsche Wort Piggenbruut ist eine Zusammensetzung aus dem Grundwort Bruut, was Braut bedeutet, und dem Bestimmungswort Pigge,...

  • Schwerte
  • 27.05.20
Kultur

LWL präsentiert Wort des Monats
Piärdemörder: Ein Tier mit gefährlichem Geweih

Das plattdeutsche Wort Piärdemörder wirkt auf den ersten Blick verstörend, kann es doch mit "Pferdemörder" übersetzt werden. Was sich hinter der Bezeichnung verbirgt, wissen die Mundart- und Namenforscher beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und stellen das Wort des Monats vor. "Um eins direkt klarzustellen: Mit dem plattdeutschen Wort Piärdemörder ist kein Pferdemörder gemeint, sondern verschiedene große, schwarze Käfer", erklärt Markus Denkler, Geschäftsführer der Kommission für...

  • Schwerte
  • 19.02.20
Kultur

Geselliger Abend im Bürgerhaus
In Weeze wird wieder platt gesprochen

WEEZE. Nach einer Pause von zwei Jahren findet am Samstag, 8. März, wieder ein „Plattdeutscher Abend“ im Bürgerhaus statt. Die Organisatoren des Arbeitskreises, unter der Schirmherrschaft des Heimat - und Verkehrsvereins Weeze, werden dafür sorgen, dass es wieder ein unterhaltsamer Abend wird. Man hat schon mit verschiedenen „Akteuren“ gesprochen, die auch wieder bereit sind, mit ihren Vorträgen für Jung und Alt, die Besucher an diesem Abend zu begeistern. Der Plattdeutsche Abend soll dafür...

  • Goch
  • 16.01.20
Kultur

Plattdeutscher Gottesdienst in Brünen
Brüner Plattspräker und der MGV Brünen gestalten den Haverbaut-Gottesdienst

Am 25. August 2019 um 11.00 Uhr findet in der Brüner Dorfkirche ein ganz besonderer Abendmahlsgottesdienst statt. An diesem letzten Sonntag im August feiert die Brüner Kir-chengemeinde traditionell den Dankgottesdienst zu „Haverbaut“, der in Brünen schon eine sehr lange Tradition hat und anlässlich des zuletzt geernteten Getreides, des Hafers, began-gen wird. Der Gottesdienst wird in plattdeutscher Sprache unter dem Titel „Kerk op Platt an Haver-baut“ abgehalten. Die Brüner Plattspräker und der...

  • Hamminkeln
  • 14.08.19
Vereine + Ehrenamt

Dönekes aus alter und neuer Zeit
Plattdeutscher Nachmittag

Hattingen. Am Samstag, 16. März, erzählen Wilhelm Hensing vom Stiepeler Verein für Heimatforschung und Hans-Gert Borggräfe vom Heimat- und Geschichtsverein Sprockhövel ab 14.30 Uhr (Einlass ab 14 Uhr) plattdeutsche Dönekes aus alter und neuer Zeit und laden im DRK-Heim, Talstraße 11, zu plattdeutschen Liedern mit Gitarrenbegleitung ein.

  • Hattingen
  • 12.03.19
Kultur
Im Waltroper Heimatmuseum sind Relikte aus alter Zeit zu sehen.

Waltrop: "Iärten, drinken und vertellen"

Im Waltroper Heimatmuseum, dem Sitz des Heimatvereins, ist die Waltroper Geschichte wie an keinem zweiten Ort dokumentiert. Ausstellungsräume stehen randvoll mit Relikten aus alter Zeit und auch in der Werkstatt stapeln sich stets neue Utensilien, die zu Ausstellungszwecken aufgearbeitet werden. Heimlicher Schatz des Museums ist die Fotosammlung, in der die Veränderungen der Stadt festgehalten ist. Das Museum ist jede Woche donnerstags und an zwei Sonntagen im Monat geöffnet, der Eintritt ist...

  • Datteln
  • 25.07.18
Kultur
Plattdeutscher Zusatz auf dem Mülheimer Ortsschild: Sinnvoll oder nicht?

Frage der Woche: Plattdeutsche Städtenamen auf Ortsschildern – ja oder nein?

Der Landtag in NRW hat den Beschluss schon im vergangenen Jahr durchgewunken: Auf den Ortsschildern von Städten dürfen die Kommunen den plattdeutschen Namen in kleinerer Schrift ergänzen. Umgesetzt haben das aber noch nicht viele Städte.  In Mülheim an der Ruhr, oder auf Plattdeutsch Mölm op de Ruuren, sind sich Bürgerinnen und Bürger offenbar alles andere als einig. Wie Franz Firla zuletzt im Lokalkompass berichtete, lehnen einige die Neuerung auf den Ortsschildern ab. Ihre Argumente: Es werde...

  • Bottrop
  • 13.07.18
  • 29
  • 13
Kultur

Interessantes aus dem neuen „Schlüssel“

Mit einer umfangreichen Folge wird der im vorigen Heft begonnene Bericht „Kriegsdienst und Erlebnisse im Ersten Weltkrieg an der Westfront“ des jungen Soldaten Bernhard Limper auf 36 Seiten fortgesetzt. Robert Gräve hat zu der diesjährigen von Juli bis September im Felsenmeer-Museum stattfindenden Sonderausstellung unter dem Titel „Ein Hemeraner Künstler“ im Gespräch mit Grete Camminadi ein Porträt der ausstellenden Künstlerin gefertigt, in dem er auch einige ihrer Arbeiten vorstellt. Von...

  • Hemer
  • 02.07.18
Kultur
Foto: Bludau
21 Bilder

Chor trifft Band – erstes Lembecker Open-Air-Festival begeistert die Gäste

Lembeck. Im Rahmen des großen Jubiläumsjahrs veranstaltet die Lembecker Pfarrgemeinde mit Hilfe der Lembecker Chöre und Rockbands erstmalig eine Open-Air-Musikveranstaltung. Am Sonntagnachmittag kamen zahlreiche Zuhörer auf dem Bolzplatz am Pfarrheim Lembeck. Hier wurde extra für dieses Event eine große Bühne aufgebaut und in die passende Akustik investiert. Was als Experiment gedacht war kam sehr gut an. Hier trafen Kirchenchor und Männergesangverein mit der Rockband „LOP“ aufeinander. Der...

  • Dorsten
  • 04.07.17
Kultur
9 Bilder

Ausverkaufter Mundartabend bei den Brüner Plattspräkern

Besucher unterhielten sich prächtig bei Dönkes op Platt, Wirsinggemüse und Mettwurst. An den letzten beiden Freitagen haben die Brüner Plattspräker ihre Gäste im ausverkauften Saal des Landgasthofs Majert mit Plattdeutschen Vorträgen, Spielstücken und Liedern prächtig unterhalten. „Üt Brünen kommen weij“ sangen alle Mitwirkenden zum Auftakt und eröffneten damit das Programm. Ulrich Schüring begann mit kleinen Geschichten unter dem Motto „As dat Läven so schrev“. Danach trug die Plattdeutsch AG...

  • Hamminkeln
  • 27.03.17
Überregionales

°Plattdeutscher Stammtisch

Fröndenberg. Urlaubsbedingt trifft sich der Plattdeutsche Stammtisch in diesem Monat schon eine Woche früher, nämlich am Gründonnerstag, 24. März, um 19 Uhr im Haus Püttmann in Frömern. Thema wird unter anderem die Veranstaltung "Plattduitsch op de Uowenbank" am 5. Juni sein mit dem Thema "Spitzbauwen".

  • Menden (Sauerland)
  • 21.03.16
Vereine + Ehrenamt
Beim Plattdeutschen Stammtisch lässt sich so einiges erfahren und er macht Laune.

Vertellstöckskes und Gedechten

Sprache ist Heimat sagte bereits der Philosoph und Schriftsteller Wilhelm von Humboldt. Auch hier am Niederrhein hat jedes Völkchen seine eigene Sprache. Plattdeutsch. Ist das nicht eher in Norddeutschland zu finden? Oder was hat es eigentlich mit den Worten „Futtsack“ und „Malochen“ auf sich, die ich von zuhause kenne? Fallen die auch in diese Kategorie? Um all diesen Fragen auf die Spur zu gehen, begebe ich mich also zum Plattdeutschen Stammtisch des Heimat- und Verkehrsvereins Vluyn. Circa...

  • Moers
  • 02.03.16
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Dieser kleine Frosch fand sich heute an unserem Gartenteich ein. Vollbild empfohlen. (Foto: T. Richter-Arnoldi)

Dat Pöggsken

Ein plattdeutsches Gedicht, das ich mal in der Grundschule gelernt habe, kam mir heute spontan in den Sinn, als ich an unserem Gartenteich diesen kleinen Frosch entdeckte. Es stammt von Augustin Wibbelt (Wikipedia-Link): Pöggsken sitt in´n Sunnenschien O wat is dat Pöggsken fien met de gröne Bücks Pöggsken denkt an nix. Kümp de witte Gausemann Hätt so raude Stiewweln an Mäck en graut Gesnater. Hu wat fix Springt dat Pöggsken met de Bücks Met de schöne gröne Bücks Met de Bücks in´t Water. (Hier...

  • Hattingen
  • 25.08.15
  • 19
  • 13
Vereine + Ehrenamt
Auch der aktuelle Rhader Thron ließ es sich nehmen,  zum Tag der Rhader Vereine an der Mühle vorbeizuschauen.
10 Bilder

Gute Resonanz zum "Tag der Rhader Vereine"

Beim Tag der Rhader Vereine hatte der Rhader Heimatverein am Sonntag wieder alle anderen örtlichen Vereine, Verbände und Institutionen eingeladen, um einen gemeinsamen Tag zu begehen. Neben dem Austausch untereinander, ist war es dem Heimatverein erneut ein Anliegen, dass sich möglichst viele Vereine hier selber präsentieren konnten. „Leider gab es in diesem Jahr einige Terminüberschneidungen, so dass dieses Mal nicht ganz so viele dabei sind“, berichtet Christoph Höller, der 1. Vorsitzende des...

  • Dorsten
  • 15.06.15
Kultur
2 Bilder

Plattdeutsche Abende in Brünen

Beginn des Kartenvorverkaufs Die Plattdeutschen Abende finden in diesem Jahr am 13. + 20. März 2015 jeweils um 19:30 Uhr im Landgasthof Majert in Brünen statt. Im diesjährigen Programm gibt es unter anderem das Stück ‚Meine Ersatz-Tanzpartnerin‘ wo eine etwas ältere Dame in einer Tanzformation einspringen soll. In einem (echten) 3-Generationen-Gespräch zwischen Oma, Mutter und Tochter wird über die neue Medienwelt gesprochen. In dem etwas längeren Spielstück ‚Plattspräker an Bord!‘ mit 9...

  • Hamminkeln
  • 22.01.15
Überregionales

Ein Blick auf die Tradition

Alte Traditionen sollten überleben: Das sagen viele. Doch es ändert nichts daran, dass die Realität anders aussieht. Ein Fischernetz im Urlaub knüpfen geht nur, wenn es alte Fischer gibt, die das erklären. Ein Bergmannschor mit den passenden Liedern – der stirbt aus, wenn es keinen Nachwuchs gibt. Alte Handwerkerberufe – auf einem mittelalterlichen Markt bleiben die Menschen gerne stehen und schauen. Trachten und Tänze, wer schickt noch die jungen Menschen dahin? Selbst unsere Sprache ist...

  • Hattingen
  • 26.08.14
Kultur
Heinz Kallhoff kennt sich in der Stadt Haltern und in der münsterländischen Mundart bestens aus. Foto: Ralf Pieper

Plattdeutsche Führung: Niederdeutscher Hochgenuss

In großen Städten sind sie überall zu sehen: Touristenführer mit bunten Schirmen oder Tafeln, die aufgeregt in Englisch, Japanisch oder Deutsch plappernd von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten hetzen. In Haltern dagegen gibt es das Kontrastprogramm: Heinz Kallhoff. Seine Art ist westfälisch-ruhig, seine Sprache das Halterner Platt, und sein Wissen über die Stadt nicht nur oberflächlich angelesen. Es gibt nicht viele Menschen, die für eine plattdeutsche Führung durch die Seestadt so gut...

  • Haltern
  • 08.07.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.