Sozialpsychiatrischer Dienst

Beiträge zum Thema Sozialpsychiatrischer Dienst

Ratgeber
Informationen und Meldungen über unversorgte, verwahrloste oder hilflose psychisch kranke Menschen erreichen in diesen Zeiten den Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes (SpDi) in verstärktem Maße, aber auch Bürger mit Ängsten und Sorgen rufen vermehrt an.

Düsseldorf: Psychische Unterstützung in Corona-Zeiten durch den Sozialpsychiatrischen Dienst
Verstärkte Telefonberatung und erstmals "Walk & Talk" im Freien

In Zeiten von Corona stehen viele Menschen unter besonderen psychischen Belastungen. Die Kontaktverbote führen zu Isolation und Einsamkeit oder zu besonderem familiärem Stress, Einschränkungen in der Berufstätigkeit und Zukunftssorgen. Bei psychisch erkrankten und belasteten Menschen wirken sie symptomverstärkend und können zu tieferen Depressionen und wachsenden Ängsten führen. Von M. Bergmann Informationen und Meldungen über unversorgte, verwahrloste oder hilflose psychisch kranke...

  • Düsseldorf
  • 28.04.20
Ratgeber
Düsseldorf: Der Sozialpsychiatrische Dienst der Landeshauptstadt Düsseldorf bietet in der aktuellen Situation der Coronakrise verstärkt telefonische Beratungen für psychisch kranke Personen an.

Düsseldorf: Sozialpsychiatrischer Dienst verstärkt telefonische Beratung
Einschränkungen der Besuche und Kontakte führen zu Verschlechterung der Gesundheit

Zur Eindämmung der Coronainfektionen sind Kontaktverbote und Empfehlungen zur sozialen Distanz erlassen worden, die für alle Bürgern eine Herausforderung darstellen. Bei psychisch kranken oder belasteten Menschen können sie jedoch zu einer erheblichen Belastung der psychischen Gesundheit führen. Die Einschränkungen der Besuche und Kontakte führen außerdem dazu, dass eine Verschlechterung der psychischen Gesundheit bei Bekannten oder Familienangehörigen unbemerkt bleiben und sich so psychische...

  • Düsseldorf
  • 26.03.20
  •  1
  •  1
Ratgeber

Niemand ist alleine depressiv – Infoveranstaltungen für Angehörige

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreises Wesel bietet im November in Dinslaken und Kamp-Lintfort je eine Informationsveranstaltung für Angehörige und Bezugspersonen von Menschen mit Depressionen an. Angehörige erhalten hier Informationen und Tipps zum Umgang mit ihren an Depression erkrankten Verwandten oder Bekannten. In Deutschland leiden aktuell etwa fünf Millionen erwachsene Menschen an einer depressiven Erkrankung. Kreisweit sind mehr als 20.000 Bürgerinnen und Bürger erkrankt. Bei...

  • Wesel
  • 29.10.18
Überregionales

Intressant für alle sozial eingestellte Menschen!!!

Hallo, ich stelle mich Ihnen einmal kurz vor: Mein Name ist Nadine H.Ich habe einen Sohn, der 11 Jahre alt ist und am 21.3.2016 von einem anderen gleichaltrigen Kind brutal zusammen geschlagen wurde und somit mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Er wird gerade von der Opferschutzhilfe betreut. Es wurde ein Gutachten erstellt, in dem Ausdrücklich ein Umzug in eine andere Gegend empfohlen wurde, damit es nicht dauerhaften Konfrontation der beiden Kinder kommt, da dieser...

  • Gladbeck
  • 10.06.16
  •  2
  •  1
Überregionales

"Am Computer können sie alles, im Leben nichts"

Der Sozialpsychiatrische Dienst des EN-Kreises hat zusammen mit dem Kinder- und Jugendtreff und weiteren Experten zu einer Veranstaltung zum Thema Internetsucht geladen. Der STADTSPIEGEL sprach mit Diplom-Sozialarbeiter Robert Bosch. „Es ist schon erstaunlich, welche Daten Jugendliche heute von sich preisgeben und ins Netz stellen“, meint Robert Bosch. Sein Alltag sind allerdings die Extremfälle. Diejenigen, die vom Job-Center zu ihm überwiesen werden, weil sie in ihrem bisherigen Leben...

  • Hattingen
  • 02.10.12
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.