Sozialpsychiatrischer Dienst

Beiträge zum Thema Sozialpsychiatrischer Dienst

Ratgeber
ursleiter Joergen Mattenklotz (l.) und Oliver Wienhues, Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes und Psychiatriekoordinator des Kreises, werben für die Teilnahme an Seminaren für depressiv und psychosomatisch Erkrankte, die im August in Soest und Lippstadt sowie im September in Möhnesee starten. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest

Neues Psychoedukationsangebot
Seminare für Menschen mit Depressionen

Kreis Soest. Seit Jahren bietet das Psychoedukationsprojekt im Kreis Soest Betroffenen die Möglichkeit, sich intensiv mit ihrer psychischen Erkrankung auseinander zu setzen. In diesem Jahr wird es je ein Seminar für depressiv erkrankte Menschen in Lippstadt und Soest geben. Ein weiteres Angebot in Möhnesee richtet sich an Betroffene mit einer psychosomatischen Störung. Die Seminare leitet Joergen Mattenklotz, Fachkrankenpfleger für Psychiatrie, Supervisor und Fachbuchautor. „An 15 Abenden, die...

  • Wickede (Ruhr)
  • 05.07.21
Blaulicht
Polizeibeamte konnten den 31-jährigen Randalierer schließlich an einem Testzentrum an der Altenderner Straße festnehmen (Symbolbild).

31-Jähriger randaliert im Flur eines Mehrfamilienhauses in Derne und bedroht Bewohner
Dortmunder nach Festnahme in psychiatrischer Einrichtung untergebracht

Nachdem ein 31-jähriger Mann am Donnerstag (29.4.) im Hausflur eines Hauses an der Altenderner Straße in Derne randaliert und einen Anwohner mit einem Schraubendreher bedroht hatte, konnten Beamte der Dortmunder Polizei den Tatverdächtigen wenig später festnehmen. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Der offenkundig psychisch erkrankte Mann kam zur weiteren Behandlung in eine entsprechende Einrichtung. Laut Zeugen hatte der Dortmunder bereits in den frühen Morgenstunden im Flur...

  • Dortmund-Nord
  • 30.04.21
Ratgeber
Lothar Buddinger (v.l., Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie), Volker Schmidt (Fachbereichsleiter für Gesundheit), Sozialarbeiterin Agnes Stachowiak und Landrat Marco Voge.

Hilfe für die Seele
Sozialpsychiatrischer Dienst in Menden ist umgezogen

Hell und freundlich: So präsentieren sich die neuen Räume am Hönne-Berufskolleg in Menden, in denen die Mitarbeiterinnen des Sozialpsychiatrischen Dienstes, des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes sowie der Betreuungsstelle des Kreises jetzt arbeiten. "Sie sind für Menschen da, die unter seelischen Belastungen leiden, psychisch krank sind oder sich in einer Lebenskrise befinden. Sie helfen Menschen, die sich nicht mehr anders zu helfen wissen und die auf eine professionelle Unterstützung...

  • Menden (Sauerland)
  • 17.02.21
Ratgeber
Die Beratungsstelle des Sozialpsychiatrischen Dienstes und der Betreuungsstelle zieht ins Hönne-Berufskolleg des Märkischen Kreises in Menden. Foto: Raffi Derian/Märkischer Kreis

Märkischer Kreis: Ab 9. Februar im Hönne-Berufskolleg
Beratungsstelle zieht nach Menden um

Die neue Beratungsstelle des Sozialpsychiatrischen Dienstes und der Betreuungsstelle des Märkischen Kreises befindet sich ab Dienstag, 9. Februar, in den neuen Räumen des Hönne-Berufskollegs, Hofeskamp 12 in Menden. Bedingt durch den Umzug von der Brückstraße in die komplett neu gestaltete Beratungsstelle sind die Sozialarbeiterinnen Renate Kimmel, Agnes Stachowiak und Claudia Treese vom Sozialpsychiatrischen Dienst, sowie Indra Knop und Beate Wirth von der Betreuungsstelle vom 3. bis 12....

  • Menden (Sauerland)
  • 31.01.21
Ratgeber
Informationen und Meldungen über unversorgte, verwahrloste oder hilflose psychisch kranke Menschen erreichen in diesen Zeiten den Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes (SpDi) in verstärktem Maße, aber auch Bürger mit Ängsten und Sorgen rufen vermehrt an.

Düsseldorf: Psychische Unterstützung in Corona-Zeiten durch den Sozialpsychiatrischen Dienst
Verstärkte Telefonberatung und erstmals "Walk & Talk" im Freien

In Zeiten von Corona stehen viele Menschen unter besonderen psychischen Belastungen. Die Kontaktverbote führen zu Isolation und Einsamkeit oder zu besonderem familiärem Stress, Einschränkungen in der Berufstätigkeit und Zukunftssorgen. Bei psychisch erkrankten und belasteten Menschen wirken sie symptomverstärkend und können zu tieferen Depressionen und wachsenden Ängsten führen. Von M. Bergmann Informationen und Meldungen über unversorgte, verwahrloste oder hilflose psychisch kranke Menschen...

  • Düsseldorf
  • 28.04.20
Ratgeber
Düsseldorf: Der Sozialpsychiatrische Dienst der Landeshauptstadt Düsseldorf bietet in der aktuellen Situation der Coronakrise verstärkt telefonische Beratungen für psychisch kranke Personen an.

Düsseldorf: Sozialpsychiatrischer Dienst verstärkt telefonische Beratung
Einschränkungen der Besuche und Kontakte führen zu Verschlechterung der Gesundheit

Zur Eindämmung der Coronainfektionen sind Kontaktverbote und Empfehlungen zur sozialen Distanz erlassen worden, die für alle Bürgern eine Herausforderung darstellen. Bei psychisch kranken oder belasteten Menschen können sie jedoch zu einer erheblichen Belastung der psychischen Gesundheit führen. Die Einschränkungen der Besuche und Kontakte führen außerdem dazu, dass eine Verschlechterung der psychischen Gesundheit bei Bekannten oder Familienangehörigen unbemerkt bleiben und sich so psychische...

  • Düsseldorf
  • 26.03.20
  • 1
  • 1
Ratgeber

Niemand ist alleine depressiv – Infoveranstaltungen für Angehörige

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Kreises Wesel bietet im November in Dinslaken und Kamp-Lintfort je eine Informationsveranstaltung für Angehörige und Bezugspersonen von Menschen mit Depressionen an. Angehörige erhalten hier Informationen und Tipps zum Umgang mit ihren an Depression erkrankten Verwandten oder Bekannten. In Deutschland leiden aktuell etwa fünf Millionen erwachsene Menschen an einer depressiven Erkrankung. Kreisweit sind mehr als 20.000 Bürgerinnen und Bürger erkrankt. Bei...

  • Wesel
  • 29.10.18
Überregionales

Intressant für alle sozial eingestellte Menschen!!!

Hallo, ich stelle mich Ihnen einmal kurz vor: Mein Name ist Nadine H.Ich habe einen Sohn, der 11 Jahre alt ist und am 21.3.2016 von einem anderen gleichaltrigen Kind brutal zusammen geschlagen wurde und somit mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Er wird gerade von der Opferschutzhilfe betreut. Es wurde ein Gutachten erstellt, in dem Ausdrücklich ein Umzug in eine andere Gegend empfohlen wurde, damit es nicht dauerhaften Konfrontation der beiden Kinder kommt, da dieser...

  • Gladbeck
  • 10.06.16
  • 2
  • 1
Überregionales

"Am Computer können sie alles, im Leben nichts"

Der Sozialpsychiatrische Dienst des EN-Kreises hat zusammen mit dem Kinder- und Jugendtreff und weiteren Experten zu einer Veranstaltung zum Thema Internetsucht geladen. Der STADTSPIEGEL sprach mit Diplom-Sozialarbeiter Robert Bosch. „Es ist schon erstaunlich, welche Daten Jugendliche heute von sich preisgeben und ins Netz stellen“, meint Robert Bosch. Sein Alltag sind allerdings die Extremfälle. Diejenigen, die vom Job-Center zu ihm überwiesen werden, weil sie in ihrem bisherigen Leben meist...

  • Hattingen
  • 02.10.12
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.