Alles zum Thema Streuobstwiesen

Beiträge zum Thema Streuobstwiesen

Natur + Garten
Neun neue Streuobst-Pädagogen durften sich auf dem Stiftungshof in Kalthof über den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs freuen. ^Foto: Kirsten Greitzke

Wertvoller Biotoptyp muss erhalten bleiben!
Zertifikate für neun neue Streuobst-Pädagogen

Anfang der Woche fanden auf dem Stiftungshof in Iserlohn-Kalthof die Abschlussprüfungen der Streuobst-Pädagogen in NRW statt. Von Kirsten Greitzke Iserlohn. In den Räumlichkeiten des NABU Märkischer Kreis führte Beate Holderied, Streuobst-Pädagogin, die Teilnehmer durch das in der heutigen Zeit so wichtige Examen. Während Streuobstanbau und die entsprechenden Biotope im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine große kulturelle, soziale und ökologische Bedeutung besaßen,...

  • Iserlohn
  • 01.11.18
Politik

BAMH-Fraktion für konkrete Umweltpolitik

„Wir wollen konkrete Umweltpolitik für Mülheim machen. Nach unserer Aktion für den Schutz der Bienen und zur Feinstaubbelastung haben wir jetzt für die nächste Sitzung des Umweltausschusses drei weitere Punkte ins Auge gefaßt,“ so der umweltpolitische Sprecher der BAMH Fraktion, Dr. Martin Fritz. Konkret verwies er auf die Anfragen und den Antrag, die in der Sitzung vom 01.10.2018 behandelt werden sollen. Zunächst frage die Fraktion nach dem Stand der nach der Wasserrahmenrichtlinie...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.09.18
  •  1
  •  1
Natur + Garten
17 Bilder

Streifzug durch das Naturschutzgebiet Friemersheimer Rheinaue

Nach dem musikalischen Genuß der Jazzband "Jazzlight" und einer Stärkung durchstreiften wir das Naturschutzgebiet Friemersheimer Rheinaue. Das ca. 260 Hektar große Naherholungsgebiet, Ausflugsziel von Erholungssuchenden, Joggern und Spaziergängern, ist von gepflegten Rad- und Wanderwegen durchzogen. Typisch für die Friemersheimer Rheinaue sind die vielen Streuobstwiesen mit altem Baumbestand und neu angepflanzten Obstbäumen. Wer mag, kann uns gerne auf unserer Tour begleiten.

  • Duisburg
  • 07.09.18
  •  15
  •  21
Natur + Garten
Die Apfelernte fällt in diesem Jahr geringer aus. Die Ernte selbst ist von guter Qualität. Die Preise werden auch für die Mülheimer Verbraucher ansteigen, aber nicht „ausufern“. 
Foto: PR-Foto: Köhring

Konsequenzen für die Mülheimer Landwirte und Verbraucher - Experten rechnen mit der schlechtesten Apfelernte seit 1991

„Auf unseren NABU-Streuobstwiesen in Mülheim wird nach meiner Einschätzung die Apfelernte in diesem Jahr um fast zwei Drittel geringer ausfallen als im Vorjahr.“ Karl Regel, der die „Apfelwiese“ im Naturschutzgebiet am Kocks Loch in Menden betreut, macht dafür vor allem den Frost im Frühjahr für diesen Einbruch verantwortlich. Der im Natuschutzbund (NABU) Ruhr engagierte Mülheimer macht ähn liche Erfahrungen auch für die Wiese auf der Saarner Kuppe geltend, die von der Natuschutz-Jugend...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.10.17
Natur + Garten
16 Bilder

Veronika, der Lenz ist da.....

Obstbaumblüte/Streuobstwiesen in der Friemersheimer Rheinaue. Das 260 Hektar große Naherholungs- und seit 1979 Naturschutzgebiet ist von gepflegten Rad- und Wanderwegen durchzogen. Typisch für die Friemersheimer Rheinaue sind die vielen Streuobstwiesen mit altem Baumbestand.

  • Duisburg
  • 26.04.17
  •  19
  •  21
Natur + Garten

Untere Landschaftsbehörde: Mehr Vielfalt für heimische Wiesen, Anträge können eingereicht werden

Der heimischen Landschaft zu noch mehr Vielfalt zu verhelfen – dieses Ziel hat sich der Kreis Unna als Untere Naturschutzbehörde mit seiner Förderung von Streuobstwiesen gesteckt. Nicht nur durch den Orkan Kyrill sind 2007 viele alte Obstbäume abgebrochen und entwurzelt worden. Viele weitere sind aufgrund des steigenden Lebensalters der Bäume einfach zusammengebrochen und haben noch mehr Lücken in den Bestand alter Obstwiesen hinterlassen. Ziel des Programms ist es daher, besonders solche...

  • Unna
  • 23.04.17
Natur + Garten
Ein wunderbarer Anblick: Die blühenden Obstbäume machen Lust auf das Frühjahr und versprechen eine leckere Ernte.
2 Bilder

Meilenstein für Streuobstwiesen im Kreis Wesel

Der Naturschutzbund Deutschland und Landwirtschaftsverbände in NRW haben im Herbst 2016 eine Vereinbarung zum Schutz der Streuobstwiesen in NRW getroffen. Kreis Wesel. Deren Ziel ist es, den wertvollen Lebensraum „Streuobstwiese“ nachhaltiger als bisher zu erhalten und seinem weiteren Rückgang gemeinsam entgegenzuwirken. Gleichzeitig haben die Vereinbarungspartner erreicht, dass der gesetzliche Schutz der Streuobstwiesen erst dann in das neue Landesnaturschutzgesetz aufgenommen wird, wenn...

  • Xanten
  • 01.12.16
Natur + Garten
Blühende Apfelbäume am Niederrhein:  Wie wichtig der Lebensraum „Streuobstwiese“ ist, darauf weist Christian Chwallek vom Naturschutzbund ausdrücklich hin.

NABU-Fotowettbewerb: Streuobstwiesen am Niederrhein

Der Naturschutzbund Alpen (NABU) schreibt einen Wettbewerb „Streuobstwiesen am Niederrhein“ in den drei Kategorien Foto, Video/Multimedia und Malerei aus. AM NIEDERRHEIN. Zwar sind am Niederrhein die durch hochstämmige Obstsorten geprägten Streuobstwiesen noch recht zahlreich vorhanden, jedoch gehören sie zu den am stärksten gefährdeten Biotopen Mitteleuropas und stehen auf der Roten Liste der Biotoptypen. Streuobstwiesen verfügen über eine herausragende Artenvielfalt mit über 5000...

  • Xanten
  • 15.06.16
Natur + Garten
24 Bilder

Frühling in der Friemersheimer Rheinaue

Das Wetter am 1.Mai hätte nicht besser sein können, also nix wie raus! Es zog uns mal wieder in das Naturschutzgebiet „Friemersheimer Rheinaue“. Das 260 Hektar große Naherholungs-, und seit 1979 Naturschutzgebiet, ist von gepflegten Rad- und Wanderwegen durchzogen. Typisch für die Friemersheimer Rheinaue sind die vielen Streuobstwiesen mit altem Baumbestand und neu angepflanzten Obstbäumen. Wir hofften, dass dort die Obstbaumblüte bereits eingesetzt haben könnte und sollten nicht enttäuscht...

  • Duisburg
  • 09.05.15
  •  35
  •  24
Natur + Garten
Die Apfelernte hat in diesen Tagen begonnen!

Apfelsammlung des Naturschutzzentrums Märkischer Kreis startet

Streuobstwiesen sind Rückzugsgebiete für viele Tier- und Pflanzenarten. Auch als Kulturgut sollen diese Flächen erhalten bleiben. Bereits seit 1992 kauft daher das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis e.V. Äpfel von Obstwiesen an. Ab diesem Jahr zum Preis von 18 Euro pro 100 kg. Auch der Tausch gegen Saft und/oder Apfelbrand ist wieder möglich. Der aus den Früchten gepresste naturreine Saft ist unter der Marke "Märkischer Garten" erhältlich. So entsteht ein frischer Beitrag zum Naturschutz!...

  • Hemer
  • 23.09.14
  •  1
Überregionales
Philipp und Ralf von UmQ
10 Bilder

100 % bio und gratis!- Äpfel aus dem Bochumer Süden!

10 Tonnen Bioäpfel mehr als im letzten Jahr, das ist die stolze Bilanz des Zusammenschlusses der Streuobstwiesen von Querenburg und Stiepel! Ein guter Grund also zusammen mit Phlipp und Ralf von "University meets Querenburg" (UmQ) einen Infostand auf der "Gerhard-Petschelt- Brücke" an der Uni zu machen und dort auf die Vorteile regionaler und saisonaler Ernährung hinzuweisen. Eine Mitmach-Aktion,bei der die PassantInnen selbst an der Apfelpresse drehen konnten, um sich frischen Bio-Apfelsaft...

  • Bochum
  • 01.11.13
  •  7
  •  2
Natur + Garten
Dorfplatz (Dorf Friemersheim)
30 Bilder

Radltour zum Naturschutzgebiet Friemersheimer Rheinaue

Vor einigen Tagen entschlossen wir uns, mal wieder eine kleine Spritztour zur Friemersheimer Rheinaue zu machen. Das 260 Hektar große Naherholungsgebiet, das von gepflegten Rad- und Wanderwegen durchzogen ist, gehört zu einem meiner liebsten Ausflugsziele in näherer Umgebung. Nur wenige Meter vom Naturschutzgebiet Rheinaue entfernt befindet sich die älteste Kirche Friemersheims, die Dorfkirche (früheste urkundliche Erwähnung um 1147 nach Christi) sowie das "Lehrerhaus Friemersheim". Die...

  • Duisburg
  • 28.10.13
  •  14
  •  16
Natur + Garten
Mark Wessel, Forstwirt und Praktikant bei der Naturschutzbehörde beim Kreis Unna, hat die Hinweisschilder zum Schutz von Streuobstwiesen entworfen. Sie informieren über den Nutzen der Wiesen und Obstbäume.

Hände weg vom Streuobst!

Unna. Streuobstwiesen sind nicht nur ein wichtiger Bestandteil einer Landschaft. Sie schützen auch gefährdete Pflanzen- und Tierarten. Damit diese wichtigen Flächen in Unna und Umgebung nicht betreten und Bäume auf den Streuobstwiesen nicht abgeerntet werden, stellt der Kreis jetzt Schilder auf. Die vom Kreis bewirtschafteten Streuobstwiesen haben neben dem Tier- und Pflanzenschutz noch einen anderen Nutzen. Der Ertrag der Flächen geht in die Saft- oder Obstchips-Produktion und wird als...

  • Unna
  • 16.08.13
Überregionales
Mit viel Spaß bereiteten die Appeltatenmajestäten den Apfelwaffelteig für den Ostermarkt vor.

Appeltatenmajestäten: 280 Eier und 28 Kilo Äpfel für den Ostermarkt

Neun Appeltatenmajestäten schälten, rührten und siebten für den Apfelwaffelteig, der als leckere Backware beim Ostermarkt angeboten wurde. Insgesamt verarbeiteten Kerstin Alpert, Beate Günther, Doris Lowitzki, Alexandra Lukassen, Claudia Preuß, Ute Radecke, Marietta Scheuer, Karin Schuster und Olga Schwinger 280 Eier, 35 Kilo Mehl, 28 Kilo Äpfel, 5600 ml Sahne, 14 Kilo Margarine, 7 Kilo Zucker und 35 Packungen Backpulver. Aus diesen Zutaten entstanden 140 Liter Apfelwaffelteig, der am...

  • Gladbeck
  • 27.03.13
Ratgeber
Der Orkan Kyrill richtete im Januar 2007 erheblichen Schaden an. Noch immer besteht Bedarf an Obstbäumen, die vielen Vogelarten als Nahrungs- und Wohnraum dient.

Zu wenig Obstbäume im Kreis Unna nach den Auswirkungen Kyrills

Der heimischen Landschaft zu noch mehr Vielfalt zu verhelfen - dieses Ziel hat sich der Kreis Unna mit seiner Förderung von Streuobstwiesen gesteckt. Noch immer sind die Auswirkungen des Orkans Kyrill spürbar, durch den Anfang 2007 viele alte Obstbäume abgebrochen und entwurzelt wurden. Ziel des Programms ist es daher auch, besonders solche Bäume zu ersetzen, da sonst die alten Obstwiesen, auf denen diese Bäume standen, immer lichter werden und dann langfristig aus dem Landschaftsbild...

  • Kamen
  • 05.03.12