Waschbär

Beiträge zum Thema Waschbär

Fotografie
In dieser Woche suchen wir Fotos von Wildtieren.
Aktion

Foto der Woche
Tag der Wildtiere

Der "Tag der Wildtiere" wird am 22. Februar begangen. Dies ist übrigens der Geburtstag des "Crocodile Hunter" Steve Irwin, der mit seinen Dokumentarfilmen viel zur Aufklärung über Wildtiere beigetragen hat, bis er 2006 von einem Stachelrochen getötet wurde.  Wir wollen den heimischen Wildtieren in dieser Woche unseren Fotowettbewerb widmen. Denn auch in unseren Wäldern und auf den Feldern gibt es eine Vielzahl Tiere. Welche sind euch schon mal vor die Linse gelaufen? Habt ihr sie mit Futter...

  • Velbert
  • 20.02.21
  • 18
  • 7
Natur + Garten
Der Waschbär, hier auf einem Foto am Klärwerk Kleine Emscher, sieht putzig und niedlich aus. Doch für die heimische Tierwelt stellt der Allesfresser durchaus eine Bedrohung dar.
Foto: Tobias Rautenberg/BSWR
2 Bilder

Waschbären gefährden in der Walsumer Rheinaue die Artenvielfalt
Niedlicher Allesfresser auf dem Vormarsch

Der Waschbär sieht putzig und niedlich aus. Doch für die heimische Tierwelt und insbesondere für viele Vogelarten stellt er eine akute Bedrohung dar. Auch in einigen Bereichen Duisburgs ist der „randalierende Allesfresser“, der keine natürlichen Feinde hat, zum Problem geworden. In der Walsumer Rheinaue etwa, die zu einem großen Teil Schutzgebiet „Fauna-Flora-Habitat“ (FFH) ist, hat er sich massiv ausgebreitet und letztlich bewirkt, dass der Bestand der Steinkäuze, der kleinsten heimischen...

  • Duisburg
  • 12.02.21
  • 1
Natur + Garten
Der Graureiher ist nur noch seltener Gast in der Mülheimer Ruhraue. Der Waschbär hat dafür gesorgt, dass die Graureiherkolonie drastisch eingebrochen ist.
Foto: PR-Foto Köhring
2 Bilder

Waschbären haben in der Mülheimer Ruhraue zur kompletten Aufgabe der Graureiherkolonie geführt
Der Allesfresser hat abgeräumt

„Er sieht ja richtig niedlich und putzig aus, doch er ist ein gefährlicher Raubsäuger, der eine akute Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellt.“ Gabriele Wegner, stellvertretende Leiterin des städtischen Amtes für Umweltschutz, meint damit den Waschbären, der in der Mülheimer Ruhraue kräftig gewildert hat. Dass das keine bloße Vermutung, sondern eine erwiesene Tatsache sei, haben Wegner und Vertreter der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) jetzt bei einem Ortstermin im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.01.21
Natur + Garten
Hunde-Besitzer sollten den Impfschutz ihrer Tiere prüfen, denn Staupe ist eine hochansteckende Krankheit.

Staupe-Virus bei Tieren im Kreis Unna

Hunden droht bei der Gassirunde im Kreis Unna eine unsichtbare und unter Umständen tödliche Gefahr - das Staupe-Virus scheint auf dem Vormarsch. Hans-Peter Stratemann entdeckte vor zwei Wochen in Bönen einen Fuchs, das Tier wirkte auf den Jäger apathisch und hatte keine Scheu vor dem Menschen. Stratemann dachte an Tollwut,  schoss den Fuchs und schickte ihn zum staatlichen Veterinäramt nach Arnsberg. Den Tollwut-Verdacht konnten die Experten dort zwar nicht nachweisen, fanden bei dem Fuchs aber...

  • Lünen
  • 15.11.20
Natur + Garten
Goldschakal und Waschbär
2 Bilder

DJV legt zum siebten Mal aktuelle Monitoring-Daten für gebietsfremde Arten vor
Waschbär, Marderhund und Mink breiten sich aus

Der nordamerikanische Waschbär kommt inzwischen in 57 Prozent der deutschen Jagdreviere vor - eine leichte Steigerung gegenüber 2017 und mehr als eine Verdopplung im Vergleich zu 2006. Der ostasiatische Marderhund lebt in 38 Prozent der Reviere. Das sind knapp drei Viertel mehr Reviere mit Sichtungen (+74 Prozent) als noch 2006. Per Pressemitteilung lässt der DJV wissen: Weniger stark verbreitet ist der aus Nordamerika stammende Mink. Er ist an Gewässer gebunden und kommt bundesweit gesehen in...

  • Wesel
  • 07.11.20
Blaulicht

Besonnene Autofahrer verhinderten Schlimmeres
Hagen: Waschbär verirrt sich auf der Herdecker Straße

Am späten Dienstagnachmittag kam es zu einem größeren Verkehrschaos auf der Herdecker Straße in Fahrtrichtung Herdecke.  Ein herbei gerufener Streifenwagen sollte die Ursache ergründen. Der Grund für das Chaos war ein Wachbär, der auf der Fahrbahn herumirrte. Er wurde sorgsam eingefangen und auf die Polizeiwache Hoheleye gebracht. Dort wurde er durch einen Mitarbeiter des städtischen Tierheims abgeholt und weiter versorgt. Die Autofahrer reagierten sehr besonnen und verhinderten...

  • Hagen
  • 12.06.19
Blaulicht
Der freihängende Waschbär in der dritten Etage.

Blaulicht
Waschbär erschreckt Raucher im Hinterhof

Ein verirrter Waschbär erschreckte am frühen Abend am Donnerstag, 23. Mai, einige Raucher eines Seminares im Hinterhof der ehemaligen Fachhochschule auf der Georg-Glock-Straße. Ein Zweierteam mit Kleineinsatzfahrzeug der Wache Münsterstraße fing den knuffigen Einzelgänger ein und brachten ihn zur Tierklinik Münsterstraße. Er war augenscheinlich unverletzt. Gegen 19 Uhr am frühen Abend meldete der Sicherheitsdienst der ehemaligen Fachhochschule auf der Georg-Glock der Feuerwehrleitstelle...

  • Düsseldorf
  • 24.05.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Unschuldiger kann man nicht gucken
5 Bilder

In Saarburg Rheinland Palz so gesehen
Heißgeliebter Waschbär

Rund 500.000 Waschbären soll es heute in Deutschland geben. Ursprünglich waren sie in Nordamerika verbreitet bis man sie in Europa ausgesetzt hat! Zu seiner Nahrung gehören, Schlangen, Frösche , Jungvögeln auch Fische und Krebse, Insekten, Mäuse und Würmer - aber auch Obst, Getreide und Nüsse, praktisch ein alles Allesfresser! Na dann Glück Auf

  • Bochum
  • 04.01.19
  • 7
  • 5
Natur + Garten
6 Bilder

Mein kleiner Wildgarten - neues von der Wildkamera

Ich glaube nun ist es so weit, dass ich meinen Garten umbenennen muß. Bisher teilten sich Rosen, Stauden, Schmetterlingsflieder und ein paar wilde Pflanzen den Garten mit den üblichen tierischen Bewohnern. Aber momentan scheint das Wilde in meinem Garten im Vordergrund zu stehen, vor allem auf der tierischen Seite. Vor kurzem berichtete ich über die Entdeckung eines nächtlichen Besuchers an meiner Futterstelle für Vögel; aber nun hat anscheinend noch ein seltener Gast den Weg zu meinem Garten...

  • Arnsberg
  • 04.06.18
  • 5
  • 5
Natur + Garten
Das Waschbärgehege wurde durch "Friederike" völlig zerstört.
2 Bilder

Spuren von "Friederike" noch nicht komplett beseitigt: Waschbärgehege im Wildwald Voßwinkel völlig zerstört - Großteil der Hauptwege wird morgen geöffnet

Um Richard von Weizsäcker zu zitieren: „Wir sind nicht Herren der Natur, sondern nur ihr Teil.“ Am 18. Januar 2018 wurde dies mit Sturmtief Friederike einmal mehr deutlich, das mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 130 Stundenkilometern über weite Teile des Sauerlandes fegte. Auch der Wildwald Voßwinkel bekam das zu spüren. Die deutlichen Spuren im Wald sind noch nicht alle beseitigt, auch wenn die Aufräumarbeiten mit großer Sorgfalt zügig vorangehen. Die Bilanz des Sturmtiefes: etliche...

  • Arnsberg
  • 23.02.18
Natur + Garten
7 Bilder

Ein besonders großer nachtaktiver "Vogel" ;-)

Für eine kleine Portion Sonnenblumenkerne kann dieser nächtliche Besucher auf meiner Terrasse schon mal auf Klettertour gehen. Es scheint besonders gut zu schmecken, denn derzeit ist er jede Nacht auf seinem "Beutezug". :-)

  • Arnsberg
  • 06.11.17
  • 29
  • 21
Natur + Garten
8 Bilder

Mein altbekannter Freund ist wieder da. ;-)

Ich war schon fast ein wenig in Sorge um meinen kleinen Freund, den Waschbär, doch scheinbar hatte er sich nur über den Winter ein Quartier in einer anderen Gegend gesucht - nun tummelt er sich wieder des Nachts in seinem alten Revier und besucht meine Terrasse, wo er ja längst gelernt hat, wie er sich auch an Vogelfutterstationen bedienen kann. Scheu ist er längst nicht mehr, - gegenüber der Anfangszeit im Vorjahr stört ihn auch das Licht nicht im geringsten. - Ob es allerdings seine Partnerin...

  • Arnsberg
  • 13.03.17
  • 28
  • 28
Natur + Garten
5 Bilder

Mitternachts-Fotoshooting heute erfolgreich!

Nach mehreren Proben hatte ich heute doch Erfolg, mein neues "Haustier" recht nah und ausgiebig fotografieren zu können! Wir kennen uns jetzt so gut, daß er mich voll akzeptiert und ich neben ihm sitzen darf. Auch das Klicken der Kamera ist ihm inzwischen vertraut und stört ihn nicht im geringsten. - Nur seine "Ehefrau" will nichts von mir wissen und verschwindet, wenn sie mich sieht......ihr Pech, so frisst er die paar bereitgelegten Erdnüsse eben alleine! :-)) Ich freue mich jedenfalls über...

  • Arnsberg
  • 18.05.16
  • 42
  • 27
Natur + Garten
Ein ausgewachener Waschbär ist unweit der ehemaligen Ermelingschule überfahren worden. Fotos(2): Jungvogel
2 Bilder

Bönen: Waschbär überfahren - was nun?

Im Kreis Unna sind in den letzten Jahren vermehrt Waschbären gesichtet worden - in Hessen seien sie übrigens schon lange beheimatet. Heute morgen lag ein totes Tier unweit der Ermelingsschule auf der Straße - wahrscheinlich angefahren. Was ist zu tun? Ein paar "Schaulustige" hielten mit ihren Autos an, Fußgänger eilten herbei und umlagerten das tote Wildtier. Niemand dachte scheinbar zunächst daran, die Unfallstelle abzusichern und die Polizei zu informieren. Dabei gibt die Leitstelle des...

  • Kamen
  • 06.04.16
Natur + Garten
3 Bilder

Heute wurde die Braut mitgebracht ;-)

Das glaube ich nun ja bald nicht mehr - als ich auf meinen nächtlichen Besucher wartete, traute ich meinen Augen doch nicht......nicht EINER, sondern ZWEI Besucher statteten mir einen kurzen Besuch ab - der Herr brachte wirklich seine Braut mit....................au wei, gibt es nun bald fröhliches Familienleben hier???? So langsam muss ich wohl doch versuchen, sie zu vertreiben, auch wenn sie noch so süß und drollig aussehen! Heute waren beide recht schreckhaft, das Klicken der Kamera, die ja...

  • Arnsberg
  • 14.03.16
  • 45
  • 11
Natur + Garten
6 Bilder

Zweiter, aber sicher nicht letzter Versuch ;-)

Ich wollte es nun wissen, ob mein nächtlicher Gast vielleicht doch einmal zu einem echten Fotoshooting bereit ist.........aber darauf kann ich wohl noch warten!! Er ist einfach nicht gewillt, mir ein paar vernünftige Porträt-Ausnahmen zu gewähren.......zeigte mir fast grundsätzlich nur sein Hinterteil! ;-) Es wird mich wohl mindestens noch eine oder zwei Nachtschichten kosten - aber das schwöre ich ihm - er kommt mir nicht so leicht davon!!!! :-))))) Also hier meine heutige kleine...

  • Arnsberg
  • 11.03.16
  • 42
  • 23
Natur + Garten
5 Bilder

Erfolg in der Nachtschicht! ;-)

Ich wartete, und wartete, und wartete.......bis 3.00 Uhr - wollte es schon aufgeben, - doch dann bewegte sich da draußen doch etwas! ;-) Da war er endlich und inspizierte meine bereitgelegten Erdnüsse - befand sie auch für recht lecker.....aber verschwand dann leider mit jeder Nuss in den Lichtschatten! Ob er mich nur ärgern wollte, weil er bereits die Kamera entdeckt hatte??? Sooo ein Schlingel! Die Fotos fielen also leider nicht so besonders aus, weil er sich zum futtern einen anderen Platz...

  • Arnsberg
  • 10.03.16
  • 47
  • 26
Kultur
29 Bilder

Der Kaisergarten in Oberhausen

Mitten in Oberhausen liegt in malerischer Umgebung der Kaisergarten. Der rund 28 ha große Park bietet für die ganze Familie viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Wald- und Wiesenflächen, durch die lange Spazierwege führen, fügen sich mit Teichlandschaft und Tiergehege harmonisch zusammen. Im Zoogelände können mehr als 120 Tierarten beobachtet werden. Besonders beliebt bei den Kindern ist der Streichelzoo. Außerdem stehen für die Kleinen Kinderspielplätze und Ponyreitbahn zur Verfügung....

  • Oberhausen
  • 09.02.14
  • 17
  • 15
Überregionales
Foto: Polizei

Polizeieinsatz: Wer raschelt da im Müllcontainer?

Ungewöhnlichen Besuch entdeckten Polizisten in einem Müllcontainer in Langenberg. Das teilt die Polizei mit. Am Donnerstagmorgen gegen 7.35 Uhr wurde die Polizei zu einer Seniorenresidenz an der Pannerstraße gerufen. Zeugen hatten auf dem Gelände der Einrichtung ungewöhnliche Geräusche aus einem Müllcontainer gehört, in dem Küchenabfälle aller Art entsorgt werden. Als man vorsichtig nach der Ursache der Geräusche forschte, erkannte man im Container zwei zunächst nur schwer identifizierbare...

  • Velbert-Langenberg
  • 11.07.13
Kultur
von links: Andreas Schüller, Johann Pütz, Stefan Krayer vom Hegering Langenfeld gestalten den Lernort Natur - die rollende Waldschule.

Lernort Natur – die rollende Waldschule.

Langenfeld. Der Lernort Natur – die rollende Waldschule – so bezeichnet Johann Pütz, Obmann des Hegerings Langenfeld, diese Einrichtung, die er mit seinen Kollegen Andreas Schüller und Stefan Krayer u. a. auch schon jahrelang beim Richrather Weihnachtsmarkt vorführt. „Kinder und auch viele Erwachsene kennen die meisten Tiere nicht, die bei uns heimisch sind“, sagt der erfahrene Jäger. In der rollenden Waldschule des Hegerings werden deshalb viele ausgestopfte Tiere, aber auch Felle ausgestellt....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 11.12.11
  • 8
Überregionales

"Löwes Lunch": Wenn SIE an der Stange tanzt...

Einen neuen Fitness-Trend erläuterte eine Nachbarin bei unseren Freunden Martina und Matthias: Table Dance! Wir Jungs am Grill haben natürlich sofort gepfiffen und gejohlt, doch die sportliche Gaby meinte es ernst. Erst Pilates, dann Muskeln aufwärmen und ran an die Stange. Das hätte mit Rotlicht gar nix zu tun und würde von St. Pauli in Hamburg bis zur Gymnastikgruppe St. Antonius in Gütersloh „in“ sein. Nun machen unsere besseren Hälften nicht unbedingt jede Mode mit, aber sie sind halt...

  • Essen-Steele
  • 28.07.11
  • 5
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.