Wichtiger Schlüsselmoment für Velbert
Richtfest für den Museums-Neubau

Das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum verlässt das Forum Niederberg und zieht Mitte 2020 in einen Neubau zwischen Kolping- und Oststraße sowie in die angrenzende historische Villa Herminghaus. Nun feierten Bürgermeister Dirk Lukrafka (von links), Heinz Schemken, Vorsitzender des Fördervereins des Museums, und Manuel Villanueva-Schmidt vom Immobilienservice der Stadt Velbert, mit vielen weiteren Interessierten Richtfest.
7Bilder
  • Das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum verlässt das Forum Niederberg und zieht Mitte 2020 in einen Neubau zwischen Kolping- und Oststraße sowie in die angrenzende historische Villa Herminghaus. Nun feierten Bürgermeister Dirk Lukrafka (von links), Heinz Schemken, Vorsitzender des Fördervereins des Museums, und Manuel Villanueva-Schmidt vom Immobilienservice der Stadt Velbert, mit vielen weiteren Interessierten Richtfest.
  • Foto: Maren Menke
  • hochgeladen von Maren Menke

Das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum im Forum Niederberg wird am Sonntag, 14. Juli, um 18 Uhr feierlich abgeschlossen. Ein Jahr lang werden die zahlreichen Exponate der Dauerausstellung nicht zu sehen sein.

Ab Sommer 2020 sollen sie dann allerdings mit neuem Konzept in einem Neubau zwischen der Kolping- und der Oststraße sowie in der angrenzenden historischen Villa Herminghaus präsentiert werden. "Dieser neue Gebäudekomplex wird im Zentrum unserer Stadt sehr präsent sein und die Blicke vieler interessierter Menschen auf sich ziehen", so Dirk Lukrafka.
Der Bürgermeister der Stadt Velbert konnte am vergangenen Donnerstag zahlreiche Gäste beim Richtfest für den Museums-Neubau begrüßen. In der großen Halle, in der nach neuem pädagogischem Konzept in einem Jahr das Thema Schloss und Beschlag präsentiert wird, versammelten sich nicht nur Vertreter des Rates und der Stadtverwaltung, sondern auch Mitglieder der Förderungsgemeinschaft des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums sowie des Bergischen Geschichtsvereins, außerdem weitere Unterstützer und Förderer.

Beitrag der Musik- und Kunstschule

Eingestimmt durch einen musikalischen Beitrag der Musik- und Kunstschule Velbert, ließen sich die Anwesenden erläutern, um welche Besonderheit es sich hierbei handelt. "Seit dem Jahr 1928, als das damalige Heimatmuseum im Alten Bürgermeisterhaus eröffnet wurde, durchlebte unser Schloss- und Beschlägemuseum bewegte Zeiten", so der Obere der Stadt. "Mit dem aktuellen Umzug beginnt ein neues bedeutendes Kapitel: Das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum wird erstmalig in seiner Geschichte eigenständig und erhält eine eigene Adresse!"

Richtkranz mit zahlreichen Schlüsseln

Auch Heinz Schemken, Alt-Bürgermeister und Vorsitzender der Förderungsgemeinschaft des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums, ließ es sich nicht nehmen, seine Worte an die Feier-Gesellschaft zu richten. "Ich danke allen, die dazu beigetragen haben, dass wir nun hier stehen", schallen Heinz Schemkens Worte durch die große Halle, in der ein beeindruckender Richtkranz mit zahlreichen Schlüsseln von der Decke hängt.

Richtspruch, Sekt und Schnaps

Den anschließenden Richtspruch gab es von Manuel Villanueva-Schmidt vom Immobilienservice der Stadt Velbert zu hören. "Stellvertretend für die Mitarbeiter dieser Fachabteilung, aber auch für alle weiteren Beteiligten, die viel Zeit und Engagement in dieses Projekt stecken, hat Herr Villanueva-Schmidt die Ehre, diese Aufgabe zu übernehmen." Dem folgte das traditionelle Anstoßen mit Sekt und Schnaps sowie das Zerschmettern eines Glases als gutes Omen für den weiteren Fortgang des Baus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen