Polizei Bochum : Mach dein Passwort stark
"Mach dein Passwort stark!": Polizei und Verbraucherzentrale werben für mehr Sicherheit im Netz

Machen sich stark für sichere Passwörter (v. l.): Kriminalhauptkommissar Ulrich Neuhaus ( Kriminalprävention und Opferschutz ), Veronika Hensing ( Leiterin der Verbraucherzentrale Herne ), Claudia Wilmer ( Beraterin bei der Verbraucherzentrale in Bochum ), Erste Kriminalhauptkommissarin Silke Jakobs ( Leiterin des Bereichs Kriminalprävention und Opferschutz ) und Alexandra Kopetzki ( Leiterin der Verbraucherzentrale Witten ).
  • Machen sich stark für sichere Passwörter (v. l.): Kriminalhauptkommissar Ulrich Neuhaus ( Kriminalprävention und Opferschutz ), Veronika Hensing ( Leiterin der Verbraucherzentrale Herne ), Claudia Wilmer ( Beraterin bei der Verbraucherzentrale in Bochum ), Erste Kriminalhauptkommissarin Silke Jakobs ( Leiterin des Bereichs Kriminalprävention und Opferschutz ) und Alexandra Kopetzki ( Leiterin der Verbraucherzentrale Witten ).
  • Foto: Polizei Bochum
  • hochgeladen von Karl - Heinz Lehnertz

Weder kreativ, noch sicher: Zahlenreihen wie "1234" finden sich häufig in Passwörtern. Doch was sich leicht merken lässt, lässt sich noch leichter knacken - ein Albtraum für alle, die online shoppen oder Bankgeschäfte tätigen. Mit der Kampagne "Mach dein Passwort stark!" werben Polizei und die Verbraucherzentralen Bochum, Herne und Witten daher jetzt für mehr Sicherheit im Web.

"Für die meisten Leute ist es selbstverständlich, die eigenen vier Wände vor Einbrechern zu schützen", sagt die Erste Kriminalhauptkommissarin Silke Jakobs, die den Bereich Kriminalprävention und Opferschutz beim Polizeipräsidium Bochum leitet. "Dasselbe sollte aber auch für unser digitales Leben gelten - doch hier sehen wir viel Nachholbedarf." Die Risiken im Netz sind immens: Wenn Kriminelle persönliche Daten abgreifen, können sie Bankkonten plündern, online auf Shopping-Tour gehen oder Fake-Profile in sozialen Medien anlegen. Um für dieses Thema zu sensibilisieren, hat das Landeskriminalamt NRW die Kampagne "Mach dein Passwort stark!" ins Leben gerufen. In Bochum, Herne und Witten setzt die Polizei die Initiative gemeinsam mit den hiesigen Verbraucherzentralen um.

Ein gutes Passwort ist kein Hexenwerk, sagt Veronika Hensing, Leiterin der Verbraucherzentrale Herne: "Es sollte mindestens zehn Zeichen lang sein und außerdem Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten." Der Clou: Dieses Passwort wird nun für jedes Portal, auf dem es verwendet wird, um einen individuellen Code ergänzt. Hensing: "Auf diese Weise lässt es sich leichter merken - und wenn mal ein Passwort geknackt wird, sind die anderen weiterhin sicher."

Das Problem mit unsicheren Passwörtern sei altersunabhängig, sagt Alexandra Kopetzki, Leiterin der Verbraucherzentrale Witten. "Viele Menschen haben an etlichen Stellen im Netz Nutzerkonten und löschen diese nicht, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Das erhöht das Risiko, Opfer eines Hackerangriffs zu werden." Sie plädiert für einen präventiven Ansatz: "Fragen Sie sich, welche Konten nicht mehr benötigt werden und löschen Sie diese."

Wie wichtig es grundsätzlich ist, sich in solchen Fragen beraten zu lassen, betont Claudia Wilmer, Beraterin der Verbraucherzentrale in Bochum: "Eine junge Frau kam zu mir, sie sollte Waren bezahlen, die sie nicht bestellt hatte. Wenn wir uns einschalten, steigen meist die Erfolgsaussichten", sagt Wilmer. Der jungen Frau konnte sie weiterhelfen - sie bekam ihr Geld zurück.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie mussten Polizei und Verbraucherzentralen geplante Info-Veranstaltungen und Stände zum Thema "Sicherheit im Netz" wieder absagen. Kriminalhauptkommissar Ulrich Neuhaus, der das Projekt im Rahmen der polizeilichen Kriminalprävention betreut, ist dennoch zuversichtlich, dass die Botschaft bei den Menschen ankommt: "Wir setzen in dieser Zeit verstärkt auf Multiplikatoren, etwa in Schulen und in Senioren-Einrichtungen." Für alle, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen, lohne ein regelmäßiger Blick auf die Kampagnenwebseite ( https://www.mach-dein-passwort-stark.de/ ). Hier erhalten Nutzerinnen und Nutzer stets aktualisierte Hinweise.

4 Tipps für ein sicheres Passwort:

1. Eselsbrücken bauen. Für ein sicheres Passwort sollte ein Satz
festgelegt werden, der sich gut merken lässt. Davon werden dann
jeweils die Anfangsbuchstaben verwendet. Beispiel: "Ein blaues,
kleines Pferd liest Kaffeesatz auf dem Ausflugsdampfer" wird zu
Eb,kPlKadA. Am besten ist, wenn ein solcher Satz frei erfunden
wird - und nicht etwa aus einem Liedtext oder einem Zitat
stammt.

2. Mit Modifikationen arbeiten. So bequem es auch sein mag: Die
eigenen Eselsbrücken-Passwörter sollten nicht eins zu eins für
mehrere Dienste genutzt werden. Stattdessen macht es Sinn, für
verschiedene Anbieter mit Modifikationen des Passworts zu
arbeiten. Je sensibler ein Zugang ist, etwa zum Online-Banking,
umso mehr Sorgfalt sollte man bei der Auswahl eines starken
Passworts walten lassen.

3. Passwort-Manager nutzen. Passwort-Manager können eine gute
Hilfe dabei sein, den Überblick über seine verschiedenen
Passwörter zu behalten. Im Netz gibt es Software, um Passwörter
verwalten und verschlüsselt speichern zu können. Hierzu muss
ein zentrales Passwort gewählt werden. Dieses sogenannte
Master-Passwort sollte ganz besonders sicher sein, am besten
mit 20 Zeichen oder mehr.

4. Abstand von persönlichen Angaben. Indem Cyberkriminelle
Social-Media-Profile analysieren, können sie Daten wie Namen,
Telefonnummern oder Ähnliches abgreifen. Diese
personenbezogenen Daten sind häufig das Erste, was sie
ausprobieren, wenn sie sich in fremde Konten einloggen wollen.
Ein sicheres Passwort kommt ergo ohne den Hochzeitstag oder das

Geburtsdatum der Kinder aus.


Weitere Informationen rund um die Passwortsicherheit gibt es unter https://www.mach-dein-passwort-stark.de/

Die Verbraucherzentralen bieten ein umfassendes Beratungsangebot.
Weitere Infos unter  https://www.verbraucherzentrale.nrw.

Pressestelle : Polizei Bochum

Autor:

Karl - Heinz Lehnertz aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen