Bundespolizei bereitet sich auf die Fußballbegegnung am Samstag vor
Anreise zum Derby auf getrennten Wegen

Andres als gewohnt läuft am Samstag die Anreise mit Bus und Bahn zum Derby, um die Fanlager zu trennen. An Bahnsteigen, Gleisen und am Hauptbahnhof in Dortmund kann es aus Sicherheitsgründen kurzfristig zu Sperrungen kommen.
  • Andres als gewohnt läuft am Samstag die Anreise mit Bus und Bahn zum Derby, um die Fanlager zu trennen. An Bahnsteigen, Gleisen und am Hauptbahnhof in Dortmund kann es aus Sicherheitsgründen kurzfristig zu Sperrungen kommen.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Antje Geiß

Nur noch zwei Tage bis zum Revier-Derby am 27. April um 15.30 Uhr im Dortmunder Stadion. Der Klassiker BVB gegen Schalke 04, steht bevor. Am Samstag  gilt das bewährte Verkehrs- und Sicherheitskonzept. Für die Fans bedeutet das ungewohnte Wege bei der An- und Abreise am Hauptbahnhof und an den Haltestellen Stadion und Westfalenhallen. Allen Fans wird geraten, frühzeitig anzureisen.

Die Anreise mit den Stadtbahnlinien U45 ab Hauptbahnhof und U46 ab Brunnenstraße / Brügmannplatz erfolgt ausschließlich zur Haltestelle »Stadion«. An den Haltestellen Westfalenhallen und Remydamm ist für BVB-Fans kein Ausstieg möglich. Die gleiche Regelung gilt für die Rückfahrt, der Zustieg in die Stadtbahnlinien U45 und U46 erfolgt an der Haltestelle »Stadion«.

U42/Uni-Shuttle: 

Wie gewohnt fährt die Stadtbahn U42 (Grevel – Schulte-Rödding – Reinoldikirche – Theodor-Fliedner-Heim – Hombruch) in Richtung Signal Iduna Park, der nächstgelegene Haltepunkt ist Theodor-Fliedner-Heim. Hier hält auch der Uni-Shuttle, der von den Parkplätzen im Bereich der Universität zur Haltestelle Theodor-Fliedner-Heim fährt. Aus Sicherheitsgründen wird es hier bei der Rückfahrt einen kontrollierten Zugang zum Bahnsteig in beide Richtungen geben.

Ersatzhaltestellen für Buslinien

Wer mit einer der fünf Buslinien (452, 453, 455, 456 und 475) bis zum Hauptbahnhof fährt und dort in die Stadtbahn umsteigt, muss längere Fußwege in Kauf nehmen, da die Busse nicht die Haltepositionen am Nordausgang des Hauptbahnhofs anfahren. Ersatzhaltestellen werden auf der Grüne Straße in Höhe der Kurfürstenstraße eingerichtet.

Zugang zur Stadtbahn für BVB-Fans

Gewöhnlich erfolgt der Zugang zum Bahnsteig an der Haltestelle Hauptbahnhof an BVB-Spieltagen über die Nordseite. Beim Derby ist dieser Zugang den Fans von Schalke 04 vorbehalten, die mit Sonderzügen am  Hauptbahnhof eintreffen und die dann über den Nordausgang zur Stadtbahn geleitet werden.

Für die Dortmunder Fahrgäste und die BVB-Fans bedeutet dies, dass sie den Bahnsteig zu den Zügen in Richtung Süden nur über den südlichen Zugang unterhalb der Treppe zur DB-Ebene erreichen. Wer mit der Bahn zum Hauptbahnhof anreist, sollte den Bahnhof durch den Haupteingang am Königswall verlassen und die U-Bahnabgänge auf der linken Seite am NH-Hotel nutzen.

Zusätzliche Verbindungen

Zusätzliche Busse der Linie 450 fahren wie an BVB-Spieltagen zwischen Schanze, Kirchhörde, Brünninghausen und Stadion. Der Umstieg von den Linien U45 und U46 auf die Linie 450 erfolgt an der Haltestelle Stadion.
Der Einsatzwagen, der nach jedem Spielende von der Busbucht Löschteich auf der B1 vor den Westfalenhallen in Richtung Schüren/Aplerbeck abfährt, fährt nach dem Spielende ab der Busbucht an der Haltestelle Westfalenhallen.

Frühzeitig anreisen

Um pünktlich zum Spielbeginn im Signal Iduna Park zu sein, sollten Fans frühzeitig anreisen und auch für die Abreise mehr Zeit als sonst einplanen. DSW21 bittet um Verständnis für Abweichungen und mögliche Wartezeiten. 
Näheres auf  Bus und Bahn.

Aktueller Hinweis:

Aufgrund des Tagesbruchs auf dem Wambeler Hellweg auf Höhe der Juchostraße kommt es derzeit zu Einschränkungen auf der U43 beim Takt sowie den Kapazitäten. DSW21 empfiehlt Fahrgästen aus diesem Bereich, am Samstag auch als Alternative die S4 zu prüfen. 
 

Vorbereitung aufs Revierderby

Die Bundespolizei wird am Samstag schon ab den frühen  
Morgenstunden an den Hauptbahnhöfen in Dortmund und Gelsenkirchen,
aber auch anderen Bahnhöfen und Haltepunkten im Ruhrgebiet präsent
sein, um eine Anreise der unterschiedlichen Fanlager zum Spielort
nach Dortmund zu überwachen.
"Wir als Bundespolizei wollen eine friedliche An- und Abreise
aller Fans. Sollte es jedoch zu Auseinandersetzungen kommen, werden
wir diese sofort konsequent unterbinden. Gewalttäter erreichen den
Spielort definitiv nicht", so der Einsatzleiter der Bundespolizei,
Polizeidirektor Oliver Humpert.

Provokationen minimieren

Am Dortmunder Hauptbahnhof wird die Bundespolizei Heim- und  Gastfans durch Sichtschutzwände trennen, um Provokationen der Gruppierungen von Beginn an zu minimieren.  Vorsorglich weißt die Bundespolizei darauf hin, dass es vor allem  während der Rückreise nach Spielende zu temporären Sperrungen einzelner Bahnsteige, des Auf- und Abganges von bzw. zur U-Bahn im Dortmunder Hauptbahnhof und des Ein- und Ausganges zur Nordstadt
kommen kann.

Drei Zusatzzüge ohne Zwischenhalt

Auf Grund des traditionell hohen Interesses am
Bundesliga-Klassiker, wird die Bahn zusätzliche Züge anbieten. Diese
werden vom Gelsenkirchener Hauptbahnhof ohne Zwischenhalt um 11.56
Uhr ab Gleis 8, 12.19 Uhr ab Gleis 25 und 12.41 Uhr ab Gleis 25 nach
Dortmund fahren.

Gefahrenhinweise zu Pyrotechnik:

"Wir weisen ausdrücklich alle Fans darauf hin, dass die Verwendung von Pyrotechnik verboten ist. Gerade in Zügen, in Personenbahnhöfen und in Fußballstadien kannder Gebrauch von Pyrotechnik Menschen erheblich gefährden. Deshalb ist schon das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik grundsätzlich strafbar und wird durch die Bundespolizei konsequent verfolgt", sagt ein Sprecher der Bundespolizei..

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen