Kinderaugen können einfach nicht lügen
„Siemens Energy Turbobiker“ unterstützen zwei Kinder und Jugendorganisation in Duisburg und am linken Niederrhein

Die Turbobiker freuen sich immer, wenn sie nach einem erfolgreichen Rennen die Spenden an die Organisationen übergeben können. Sie sitzen für den guten Zweck fest im Sattel und tun mit jedem Kilometer etwas gutes.
2Bilder
  • Die Turbobiker freuen sich immer, wenn sie nach einem erfolgreichen Rennen die Spenden an die Organisationen übergeben können. Sie sitzen für den guten Zweck fest im Sattel und tun mit jedem Kilometer etwas gutes.
  • Foto: Turbobiker
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

„Im Rahmen unserer Aktion "Ganze halbe Seite" stellt sich heute die Initiative „Siemens Energy Turbobiker" selbst vor.“

Wir, das sind Maik Stahl, Christian Duys, Nils Kühlburg und Michael Stahl, teilweise Mitarbeiter bei der Siemens Energy, sind begeisterte Hobbymountainbiker. Seit Jahren gehören wir schon der Betriebssportgruppe "Siemens Turbobiker" heute „Siemens Energy Turbobiker“ an, die seit 14 Jahren mit großer Freude an dem 24h-Rennen im Landschaftspark Nord (https://www.24h-duisburg.de/) an den Start geht, einem der größten Mountainbike Rennen in Europa.
Seit zwölf Jahren haben wir das Rennen auch zum Anlass genommen, unser Hobby mit dem wohltätigen Zweck zu verbinden und sammeln dort fleißig Geld, bisher über 170.000 Euro. In den letzten Jahren haben wir hauptsächlich Spendengelder für die gemeinnützig arbeitenden Organisationen "Bunter Kreis Duisburg e.V." und dem "VKM Duisburg" gesammelt. Der Bunte Kreis Duisburg e.V. – Niederrhein und westliches Ruhrgebiet unterstützt seit Juni 2002 früh geborene, behinderte, schwerst- und chronisch kranke Kinder, Jugendliche und ihre Familien auf ihrem Weg vom Krankenhaus in ein gut organisiertes Leben zuhause: https://www.bunter-kreis-duisburg.de.
Der Verein für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Duisburg e.V (VKM) setzt sich ein für Menschen mit Behinderung und ihre Familien. Sie arbeiten nach dem Grundsatz: Gemeinsam sind wir stark und entlasten die Familien und Eltern, die Kinder mit Behinderung haben. Sie setzen für die selbstständige Teilnahme am Leben in der Gesellschaft - für Menschen mit und ohne Behinderung ein: https://www.vkm-duisburg.de.
Peter Bongartz, der seit den Anfängen dabei war, hatte für das Siemens Energy Team das Rennen organisiert, sowie mit viel Euphorie und Hartnäckigkeit 12 Jahre lang die gesamte Spendenaktion geleitet, so dass über 170.000 Euro zusammen kamen. Uns Turbo Bikern kam es darauf an, Geld für örtliche Organisationen zu sammeln, damit wir guten Gewissens sagen können, das Geld kommt auch zu 100 Prozent an, wo es gebraucht wird. Es ist immer wieder schön, bei der Spendenübergabe zu sehen, oder auch wenn wir die Organisation zwischenzeitlich besuchen, wie wertvoll unser Beitrag beziehungsweise jeder einzelne Spender ist. Kinderaugen können einfach nicht lügen, wie man so schön sagt.
Peter Bongartz hat sich aus der Organisation verabschiedet, und mein Team und ich, Maik Stahl, haben uns zusammengesetzt, dass wir das Projekt "Biken für den guten Zweck" im etwas kleineren Rahmen fortführen wollen. Eine so erfolgreiche Tradition darf nicht enden. Und beide Organisationen haben es sich sehr verdient, weiterhin unterstützt zu werden. Wir sind froh, dass Peter uns dabei noch hilfreich zur Seite steht, damit wir von seiner langen Erfahrung lernen können. Auch lässt er das Spendenkonto weiterhin für uns offen.
Wie Sie, liebe Leserinnen und Leser sehen, beschränkt sich unsere Aktivität nicht nur auf das 24 Stunden-Rennen am ersten Wochenende im August, bei dem die Teilnehmer in Vierer-Teams die 24 Stunden auf dem Rad verbringen, sondern wir fangen frühzeitig mit der Spendenaktion an. Über Monate wird hart trainiert, damit man die Strapazen eines solchen Rennens auch gut übersteht.
Unser Ziel ist mehr, wie 500 Kilometer zu schaffen, und wer glaubt der Landschaftspark ist flach, den müssen wir eines Besseren belehren. Pro Runde sind es circa 75 Höhenmeter, und die summieren sich in den 24 Stunden doch zu einem Berg von über 8.000 Meter. Da werden gegen Ende des Rennens die Beine schon mal sehr schwer.
Wir haben aber durch den Bunten Kreis, wie auch dem VKM großartige Motivatoren während des Rennens, die uns dann auch mit Essen und Trinken versorgen oder später beim Abbau helfen. Unser Begehr ist es, dass wir durch diesen Artikel Ihr Interesse geweckt haben, uns zu unterstützen. Jeder Cent hilft, und wir können damit einen wertvollen Beitrag leisten, unseren Babys, Klein - und Großkindern, denen es nicht gut geht, eine bessere Zukunft geben zu können. Wir wollen und dürfen sie niemals vernachlässigen.

Wie können Sie uns unterstützen?

Wir sind dankbar für jede Festspende, egal in welcher Höhe. Ab 50 Euro erhalten Sie auch eine Spendenquittung. Sie können aber auch unseren Ehrgeiz packen, in dem Sie uns eine Kilometer-Pauschale nennen. Nach dem Rennen informieren wir Sie, welchen Betrag Sie zu leisten haben. Unser Ziel liegt irgendwo zwischen 500 und 600 Kilometer in den 24 Stunden, das heißt 1 Cent/Kilometer wäre zwischen 5 und 6 Euro, 10 Cent/km eben 50 bis 60 Euro. Wir überlassen Ihnen ganz allein welche Cent/km Pauschale Sie uns geben möchten. Sie haben die freie Wahl, je nach eigenem Geldbeutel, ob 1, 2, 3 oder x Cent.
Wir sind bereit und wollen mit hartem Training in den nächsten Monaten topfit werden, um möglichst viele km abzuspulen. Unsere Webseite ist zurzeit nicht auf dem neuesten Stand, aber ein Blick lohnt sich immer www.turbo-biker.de. Wir sind ebenfalls auf Facebook vertreten. Sollten Sie weitere Fragen haben, dürfen sie mir gerne auch eine Mail zukommen lassen unter Biken_fuer_spenden@outlook.de. Sollten Sie jetzt schon das Bedürfnis haben, uns zu unterstützen, dürfen Sie gerne auch schon auf folgendes Spendenkonto einzahlen. Bitte Anschrift nicht vergessen, damit wir sie informieren können. Degussabank IBAN DE 90 500107000001745890; Konto: Peter Bongartz.

Die Turbobiker freuen sich immer, wenn sie nach einem erfolgreichen Rennen die Spenden an die Organisationen übergeben können. Sie sitzen für den guten Zweck fest im Sattel und tun mit jedem Kilometer etwas gutes.
Turbobiker Maik Stahl (links) und Peter Bongartz vor dem Start der Tour.
Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen