Zusammenarbeit verstärken
FDP-Fraktion hält Sonderermittler gegen Clan-Strukturen für sinnvoll

Hans-Peter Schöneweiß - Fraktionsvorsitzender der Essener FDP
  • Hans-Peter Schöneweiß - Fraktionsvorsitzender der Essener FDP
  • hochgeladen von Martin Weber

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen begrüßt die Einsetzung zweier „Staatsanwälte vor Ort“ gegen kriminelle Clan-Strukturen in Essen und sieht einen wichtigen Lückenschluss der behördlichen Kooperation.

„Bereits die Intensivierung der Zusammenarbeit kommunaler Dienststellen mit bspw. Polizei und Zoll hat den Druck auf die Machenschaften polizeibekannter Großfamilien erhöht“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP. „Bereits im Februar 2018 haben wir Freie Demokraten gefordert, das Duisburger Modell auch für Essen umzusetzen. Umso erfreuter sind wir, dies nun in Kürze vorzufinden.“

Die Null-Toleranz-Strategie von Stadt und Land wird durch die Staatsanwälte vor Ort nach Meinung der FDP forciert und die dringliche Kompetenz im Umgang mit Clanstrukturen erhöht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen