FDP-Fraktion
NRW-Programm „Moderne Sportstätte 2022“ frühzeitig einbinden

Martin Weber (FDP)
2Bilder

Die NRW-Koalition aus CDU und FDP hat mit dem Landeshaushalt 2019 ein Sportstättenförderprogramm aufgelegt, das es Vereinen ermöglichen soll, ihre vereinseigene Sportinfrastruktur zu modernisieren.

„Bereits mit dem Projekt `Sportplatz Kommune` hat die Landesregierung die Bedeutung des Sports für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen herausgestellt“, sagt Martin Weber, Fraktionsgeschäftsführer der Essener FDP. „Im Zusammenspiel mit `Gute Schule 2020` muss es nun gelingen, den Schulen und Vereinen funktionstüchtige, vor allem aber auch modernen Anforderungen genügende Sportstätten in unserer Stadt zu ermöglichen.“ Noch befinden sich die Planungen für „Moderne Sportstätte 2022“ in den Anfangsschuhen. Eine Informationsveranstaltung im Frühsommer soll Stadt- und Kreissportbünde bezüglich der Förderrichtlinien unterrichten und den Startschuss für den weiteren Prozess geben.

„Wichtig für Essen wird die bereits funktionierende, enge Kooperation von ESPO, Sport- und Bäderbetrieben und Politik werden. Damit die Fördermittel ziel- und fristgerecht eingesetzt werden können, ist eine frühzeitige Einbindung in die bereits laufenden Programme eminent wichtig. Das Baugewerbe erfreut sich schließlich ebenso wie die städtische Immobilienwirtschaft einer hohen Auslastung“, so Weber.

Martin Weber (FDP)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen