Silvester-Rakete traf diese Frau im Gesicht

Ines Hövener hat Verbrennungen am Hals und im Gesicht.
  • Ines Hövener hat Verbrennungen am Hals und im Gesicht.
  • Foto: Magalski
  • hochgeladen von Daniel Magalski

Die Rakete verbrannte ihr das Gesicht. Das neue Jahr begann für Ines Hövener mit schweren Verletzungen. Der schlimme Verdacht: Ein Unbekannter schoss das Feuerwerk absichtlich auf Menschen ab.

Fröhlich hatte Ines Hövener mit Freunden in der Gaststätte Jägerhof an der Königsheide in Brambauer ins neue Jahr gefeiert. Um Mitternacht gingen alle vor die Tür. "Ich bin extra im Eingang stehen geblieben. Raketen sind mir nicht geheuer", erzählt die Lünerin. Dann - gegen 0.10 Uhr - passierte es. "Eine Rakete kam angeschossen und traf mich am Hals." Freunde kümmerten sich sofort um Ines Hövener, kühlten die Verbrennungen. Einer alarmierte den Rettungswagen. Das neue Jahr begann im Krankenhaus. Die Ärzte diagnostizierten Verbrennungen zweiten Grades. Die Haut am Hals und im Gesicht ist stark gerötet. Die Haare sind angesengt, die Augenbrauen verbrannt. Ob Narben bleiben? Das können die Ärzte noch nicht sagen. Zeugen berichten Ines Hövener später, die Rakete sei gezielt von einer Person aus einer Gruppe im Bereich einer Gaststätte auf der anderen Straßenseite abgefeuert worden. "Wer macht so etwas", fragt sich Ines Hövener. Sie hat Anzeige bei der Polizei erstattet und hofft, dass sich Zeugen melden, die den mutmaßlichen Täter beobachtet haben. Hinweise unter Telefon 0176 / 698 77 256.

Mehr zum Thema:
>Retter waren Silvester im Dauereinsatz
>Feuerwerk: Tipps für sicheren Jahreswechsel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen