Tausende feiern den Mai an der Grillwiese

Anzeige
Tausende Besucher kamen zur Party an der Grillwiese. (Foto: Magalski)
 
Viele Besucher waren schon am Morgen auf dem Weg zur Grillhütte. (Foto: Magalski)
Donnerstag war Maigang-Tag! Gruppen mit ihren Bollerwagen rollten seit dem Morgen aus allen Himmelsrichtungen zur Grillwiese am Cappenberger See - bis zum Nachmittag waren es sechstausend Besucher. Zeit für eine erste Zwischenbilanz.

Einem Gast aus Werne dürfte dieser Maigang in besonderer Erinnerung bleiben. Zu Fuß machte er sich nach Angaben der Polizei auf den Weg nach Lünen, doch irgendwann verließen den Mann seine Kräfte. Kurzerhand habe er sich einen Roller geklaut, kam mit seinem neuen Gefährt nur wenige Meter weit, dann stoppten ihn Polizeikräfte. Zu allem Überfluss stand der fußmüde Maigänger unter Alkoholeinfluss. Weitere negative Seiten hatte des Tages: Dreißig Aggregate wurden eingezogen, zusätzlich dreißig Einkaufswagen, die junge Leute für ihren Maigang bei Supermärkten "geliehen" hatten. Die Polizei erteilte über zwanzig Platzverweise an Besucher, die sich nicht an die Regeln hielten, zwei Gäste zeigten sich aber uneinsichtig und landeten im Polizeigewahrsam. Acht Personen wurden bis zum Nachmittag mit leichten Verletzungen versorgt. Drei Feiernde mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, weitere Gäste machten, meist aufgrund von zuviel Alkohol, eine Zwangspause in den Sanitätszelten. "Die Tendenz ist aufgrund des schönen Wetters steigend", so Zugführerin Sandra Sawallich vom Deutschen Roten Kreuz. Beigeordneter Matthias Buckesfeld dankte den hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz.

Hubschrauber machte Luftbilder

Die Party auf dem Gelände neben dem Freibad ist seit Jahren eine beliebte Tradition zum Start in den Mai. Am Nachmittag waren mit 6.500 Besuchern zwar noch nicht die Zahlen des Vorjahres erreicht, dennoch war die Grillwiese gut besucht. Ein Hubschrauber der Polizei, der von der Großdemo in Dortmund einen Abstecher nach Lünen drehte, machte Luftaufnahmen für die Einsatzkräfte am Boden. Das Ergebnis: Auf der Wiese war zu diesem Zeitpunkt noch viel Platz. Der Zwischenstopp am Parkplatz am Wildpark fiel in diesem Jahr mit rund zweitausend Maigängern kurz aus - wohl auch, weil die Lüner Maigänger aufgrund der "Friedwald-Umleitung" nicht den üblichen Weg durch den Wald nach Cappenberg nahmen. Im Bereich Schlossberg kam es für Autofahrer zu kurzen Wartezeiten. Die Polizei sperrte zeitweise die Fahrbahn und sorgte so für den sicheren Weg der Maigänger aus Richtung Selm ins Dreischfeld. Friedhelm Wittlieb vom Ordnungsamt der Stadt Lünen lobte die Akzeptanz der Geschwindigkeitsbegrenzung bei den Autofahrern, zum ersten Mal galt zum Schutz der Fußgänger auf der Cappenberger Straße zwischen Wildpark und Kommunalfriedhof Tempo 30. Thomas Stroscher, Abteilungsleitung der Jugendhilfe der Stadt Lünen, brach eine Lanze für die Maifeier: "Solange es friedlich bleibt, ist das eine tolle Sache." Eine Abschlussbilanz zur Maifeier am Cappenberger See will die Stadt Lünen im Laufe des Freitags veröffentlichen. Berufsfeuerwehr Lünen, Rotes Kreuz, Polizei, Sicherheitsdienst und Mitarbeiter der Stadt sind noch mindestens bis in den Abend vor Ort.

Wir berichten weiter!

Mehr zum Thema:
> Änderungen bei Feier an der Grillwiese
> Maigang-Fans feierten riesige Party
1
1
1
1
1
1
1
0
2 Kommentare
11
Silke H. aus Lünen | 01.05.2014 | 18:47  
28.991
Peter Eisold aus Lünen | 01.05.2014 | 19:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.