René Schneider will Kulturschaffende bei Neustart unterstützen
Kultur aus der Krise

René Schneider will bei einem Re-Start der Kulturszene helfen.
  • René Schneider will bei einem Re-Start der Kulturszene helfen.
  • Foto: Bettina Engel-Albustin
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Auch die Kulturszene leidet aktuell sehr unter den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Ob die finanzielle Unterstützung für Künstler und alle im Veranstaltungsbereich tätigen Menschen ausreicht und wie ein Neustart gelingen kann, darüber möchte der Landtagsabgeordnete René Schneider mit Kulturschaffenden aus dem Kreis Wesel sprechen und lädt zu einer digitalen Konferenz am Dienstag, 26. Januar, um 18.30 Uhr ein.

Er möchte von den Kulturschaffenden wissen, ob und wie in welchem Umfang die finanzielle Unterstützung von Bund und Land bei ihnen auf dem Konto ankommt. „Die Corona-Hilfen sollten schnell, unbürokratisch und vor allem ausreichend sein. Wenn das nicht klappt, muss man sich fragen: Wo klemmt es im System“, meint der Landtagsabgeordnete. In Zukunft will er auch andere Wirtschaftsbereiche ansprechen, um betroffene Unternehmen und Selbstständige dabei zu unterstützen, die jeweiligen Corona-Hilfen schnellstmöglich zu bekommen. Da es mit der Pandemie nach Ende des Lockdowns nicht vorbei sein werde, möchte Schneider mit den Kulturschaffenden auch über einen möglichen Übergang hin zur Normalität sprechen.

Bereits im Voraus planen

Was kann jetzt schon vorbereitet werden von staatlicher Seite? Wie kann man den Veranstaltungsbereich parallel zur Durchimpfung der Bevölkerung langsam wieder hochfahren? Schneider: „Die zahlreichen Kulturbereiche benötigen vermutlich ganz individuelle Lösungen, daher ist es mir wichtig, dass bei allen Überlegungen die Ideen der Kulturschaffenden berücksichtigt werden.“
Zu Beginn des Treffens wird Hilmar Schulz, Geschäftsführer einer Eventagentur und Mitinitiator der Initiative „Kultur erhalten“, einen Erfahrungsbericht geben und von seinen Bemühungen berichten, trotz Pandemie das kulturelle Leben zu erhalten. Anmeldungen nimmt das Büro des Landtagsabgeordneten René Schneider per E-Mail an hannah.bollig@landtag.nrw.de entgegen.
Aus der Anmeldung sollten Name, Wohnort und Tätigkeit hervorgehen. Kurz vor der Veranstaltung erhalten angemeldete Teilnehmer dann einen Einladungslink für die Videokonferenz-Plattform Zoom.

Autor:

Lokalkompass Moers aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen