Über 200.000 Menschen ohne Wasser
Wasserrohrbruch in Mülheim-Styrum

Am Donnerstagabend, 10. Januar, sorgte ein Wasserrohrbruch auf der Stockhecke in Mülheim-Styrum für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Eine Hauptwasserleitung war gebrochen.

Auf einer Fläche von circa zehn mal zehn Meter hatte sich aufgrund des hohen Wasserdruckes die Straßendecke angehoben. Aus dem Leck der Hauptwasserleitung strömten massiv Wassermassen und verteilten Schotter, Kies und Sand auf eine Länge von ungefähr 400 Meter über die gesamte Straßenbreite.

Die Keller von vier Wohnhäusern liefen zum Teil bis zur Decke voll.
Bei der Wasserleitung handelt es sich um eine Fernleitung die für die Wasserversorgung der Stadt Oberhausen zuständig ist.

Das gesamte Stadtgebiet Oberhausen und der Mülheimer Stadtteil Styrum waren von der Wasserversorgung abgeschnitten. Davon betroffen waren über zweihunderttausend Menschen. Nach zirka einer Stunde war die Wasserversorgung wieder komplett hergestellt. Neben der Berufsfeuerwehr war auch der Löschzug Broich der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

NACH ROHRBRUCH IN STYRUM IST UNTER TAG WIEDER ALLES IM LOT Wasser marsch in voller Stärke

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen