Artensterben

Beiträge zum Thema Artensterben

Politik

Deichrückbau am Himmelgeister Rheindeich

Düsseldorf, 13. November 2019 Die Vorsitzende der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER, Claudia Krüger, kritisiert die Haltung der Stadt zum Thema Sanierung des Rheindeiches. Nach Auffassung der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER muss eine Deichrückverlegung stattfinden um die dort entstandenen Biotope für die vielen verschiedenen Tiere zu erhalten. Ein Erlass aus 2005 vom damaligen Umweltminister Uhlenberg, auf die Deichrückverlegung aus wirtschaftlichen Gründen zu verzichten, spiegelt die...

  • Düsseldorf
  • 13.11.19
Natur + Garten
Lebensraum Stoppelfeld
10 Bilder

Dubioses Artensterben
Lebensraum Stoppelfeld

In den 60er und 70er Jahren waren sie jeden Herbst auf den Stoppelfeldern zu sehen. Ihre bunte Vielfalt war atemberaubend. Sie flogen hoch oben für jeden sichtbar und waren mit ihren langen, bunten, flatternden Schwänzen eine Augenweide: DRACHEN! Inzwischen scheinen sie in unseren Breiten gänzlich ausgestorben zu sein. Der Lebensraum Stoppelfeld ist im Herbst völlig verwaist. Auch in den Randgebieten sind sie unauffindbar. Wieder eines der dubiosen Artensterben? NEIN! Sie sind nur...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.10.19
  •  15
  •  3
Politik
7 Bilder

Unerlaubte Rodung musste durch Polizei gestoppt werden
Unerlaubte Rodung musste durch Polizei gestoppt werden

Unerlaubte Rodung in Oberhausen durch Polizei gestoppt! Am 14. September wurde eine nicht genehmigte Rodung am Oberhausener Melanchtonhaus durch die Polizei gestoppt. Obwohl dies ein Verstoss gegen das Artenschutz- und Bundesnaturschutzgesetz ist, versuchten die neuen Besitzer des Grundstückes eine Rodung durchzuführen, die einen erheblichen Eingriff in das bestehende Ökosystem, und den darin lebenden geschützten Tierarten ist. Die Besitzer wurden - sowohl mündlich, als auch auf dem...

  • Oberhausen
  • 14.09.19
  •  1
  •  4
Natur + Garten

Auch die Wohnungswirtschaft ist gefordert

Die ökologische Diskussion rund um den Klimaschutz und das Artensterben ist in weiten Teilen der Bevölkerung angekommen; von der Landwirtschaft über die Automobilindustrie bis hin zu den Wohnzimmern eines jeden Einzelnen. Da wird Fleischverzicht ebenso diskutiert wie Abwrackprämien für alte Öl-, Gas- und Kohleheizungen . Da sollen Plastiktüten verboten werden, ebenso wie Kunststofftrinkhalme oder Plastikgeschirr. Ich will das alles nicht diskreditieren, vieles – nein, sehr vieles – von dem,...

  • Essen-Ruhr
  • 15.08.19
Politik
4 Bilder

Biotopverbundlinien - Artensterben stoppen!
"Wie das Arten- und Insektensterben stoppen? - Biotopverbundlinien überall in der Landschaft sind dringend erforderlich!"

"Wie das Arten- und Insektensterben stoppen? - Biotopverbundlinien überall in der Landschaft sind dringend erforderlich!" Klimakatastrophe und Artensterben sind die Probleme, die rasches und konsequentes Handeln erfordern. Die chemieorientierte Industrie-Landwirtschaft ist nicht nur bedeutender Faktor bei der Klimaerwärmung, Feinstaub- und Keimproduzent, sondern auch Hauptursache für das dramatische Sterben von Pflanzen- und Tierarten, u.a. der Wildbienen, die zu den wichtigsten...

  • Schermbeck
  • 13.08.19
Politik
fb_nettwerk düsseldorf_10.07.2019

Prüfantrag: Bushaltestellen mit Blumendach

Düsseldorf, 16. Juli 2019 In Utrecht haben 316 Bushaltestellen ein Blumendach bekommen. Das kühlt während des Sommers und ist attraktiv für Bienen und Hummeln. Deshalb stellt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses den Antrag, dass die Verwaltung prüfen möge, ob und unter welchen Voraussetzungen es auch in Düsseldorf möglich ist, Bushaltestellen mit Blumendächern auszustatten. Claudia Krüger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE...

  • Düsseldorf
  • 16.07.19
Politik
pixabay

Artenschutz und Artensterben – Themen in Düsseldorf

Düsseldorf, 12. Juli 2019 Der Weltartenschutzrat IPBES teilte in seiner Abschlußpressekonferenz mit, dass eine Million Tierarten vom Aussterben bedroht sind, wenn es nicht unverzüglich zu massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und beim Umwelt- und Klimaschutz kommt. In Düsseldorf gelten schon viele Verordnungen wie z.B. der Schutz vor Heckenrodung 1.3 bis 30.9. oder die Meldepflicht für geschützte Tiere. Auch das im Dezember 2017 beschlossene Klimaanpassungskonzept nimmt sich der...

  • Düsseldorf
  • 12.07.19
Politik
pixabay

ANFRAGE
Wie handelt Düsseldorf beim Thema Artenschutz und Artensterben?

Düsseldorf, 1. Juli 2019 Der Weltartenschutzrat IPBES teilte in seiner Abschlußpressekonferenz mit, dass eine Million Tierarten vom Aussterben bedroht sind, wenn es nicht unverzüglich zu massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und beim Umwelt- und Klimaschutz kommt. In Düsseldorf gelten schon viele Verordnungen wie z.B. der Schutz vor Heckenrodung 1.3 bis 30.9. oder die Meldepflicht für geschützte Tiere. Auch das im Dezember 2017 beschlossene Klimaanpassungskonzept nimmt sich der...

  • Düsseldorf
  • 01.07.19
Politik

Kein weiterer süßer Kanadagans-Nachwuchs im Hofgarten

Düsseldorf, 17. Mai 2019 Dieses Jahr werden Vogelfreunde leider vergeblich auf weiteren Nachwuchs der liebenswerten Kanadagänse warten. Im Rahmen des Gänsemanagements der Stadt Düsseldorf und einer Empfehlung des Jagdbeirates wurde bereits im Januar 2018 im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen der Antrag gestellt, die Gelege der Gänse entnehmen oder unfruchtbar machen zu dürfen. Je Gelege sollten maximal zwei Eier belassen werden, um Nachgelege zu verhindern. Die Mitarbeiter des...

  • Düsseldorf
  • 17.05.19
Politik
pixabay

Tierisches Artensterben bedroht auch den Menschen

Düsseldorf, 8. Mai 2019 „Die Konferenz des Weltartenschutzrat IPBES endete mit erschreckenden Ergebnissen. Eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht, wenn es nicht unverzüglich zu massiven Veränderungen in der Landwirtschaft und beim Umwelt- und Klimaschutz kommt“, so Claudia Krüger, Vorsitzende der Fraktion Tierschutz FREIE WÄHLER im Rat der Stadt Düsseldorf und Spitzenkandidatin zur Euroapwahl 2019 der sympathischen Tierschutzpartei, Aktion Partei für Tierschutz – DAS ORIGINAL,...

  • Düsseldorf
  • 08.05.19
Politik
5 Bilder

Totalversagen der regierenden Politik: Beitrag der deutschen Landwirtschaft zum Artensterben
Welttragödie Artensterben und die Bundeslandwirtschaftsministerin - ein Satz mit x

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei - NRW flankiert die scharfe Kritik der Umweltverbände an der Politik der schwarz-gelben Landesregierung in NRW und blickt darüber hinaus nach Berlin und Brüssel. "Der Totalausfall in Düsseldorf im Bereich Umwelt- und Tierschutz ist das eine, das Drama um die trotz aller Flops und Skandale nach wie vor amtierende Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner das andere," betont Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei NRW und...

  • Düsseldorf
  • 07.05.19
Natur + Garten

Sommer 2017 – Der Sommer (fast) ohne Insekten = ohne Vögel

Vor einiger Zeit las ich, dass es bereits 80 Prozent weniger Insekten gibt, als noch vor 20 Jahren. Diesen Sommer scheinen es mir schon 99 Prozent zu sein. In Wesel-Flüren, in der Aue, in Diersfordt überall fehlen die Tiere. Hier und da fliegt noch ein Schmetterling, summt ein Bienchen, aber die Blüten sind leer. Keine Wildbienchen im Gartentisch, keine Hornissen am Kompost. Sogar die Mückenlarven in der Regentonne fehlen. Keine Insekten bedeuten nicht nur keine Bestäubung, sondern auch kein...

  • Wesel
  • 03.09.17
  •  8
  •  2
Überregionales
Verdunklungsaktion am Brandburger Tor: Kerzen in Form der Erde mahnen zum Nachdenken
3 Bilder

Earth Hour 2016 am 19. März 2016 um 20:30 Uhr

Die globale Erwärmung wird immer offensichtlicher. Viele zum Teil irreversible Folgen des Klimawandels sind bereits Realität. Dürrekatastrophen, Hochwasser, Wetterkapriolen – sie alle werden laut wissenschaftlichen Analysen durch die klimatischen Veränderungen begünstigt. Vor allem viele Tiere leiden schon jetzt unter den Folgen des Klimawandels. Klimaschutz ist auch Artenschutz! Machen wir weiter wie bisher, wird es Arten wie z.B. den Afrikanischen Elefanten vielleicht schon bald nicht mehr...

  • Marl
  • 17.03.16
  •  2
Politik
Solche Kahlschläge darf es angesichts des Artensterbens nicht mehr geben! Das sollten die Abgeordneten in Düsseldorf bei der Beratung des neuen Naturschutzgesetzes NRW dringend berücksichtigen! - Foto hier als Beispiel: Legden-Asbeck (info@heckenschutz.de )

Rigide Eingriffe an der B 220 in Emmerich durch "Straßen NRW"

Rigide Eingriffe an der B 220 in Emmerich(Nähe Rheinbrücke) durch "Straßen NRW" - Lokalzeit Duisburg, WDR Fernsehen, 12.2.2016: Der Landesbetrieb "Straßen NRW" hat über 400 Meter in einem "Kahlschlag" alle Bäume entfernen lassen (u.a. fast 90 cm starke Bäume). Nach einem Protest der Bürger beim Kreis und bei der Landesregierung hat auch das NRW-Umweltministerium den "immensen Unmut" vieler Menschen über die "rigiden Eingriffe" geteilt und eine Prüfung versprochen. Doch schon vor ca. 2...

  • Emmerich am Rhein
  • 16.02.16
Natur + Garten
Was bin ich, wer bin ich?
12 Bilder

Was bin ich, wer bin ich?

Was bin ich, wer bin ich? Kennt jemand meine Art/Gattung? Ergänzung: Dank Uwe habe ich nun einen Namen und eine Geschichte. Der Mittlere Weinschwärmer (Deilephila elpenor) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Schwärmer (Sphingidae). Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 45 bis 60 Millimetern. Sie haben olivgrüne Vorderflügel, bei denen der Flügelvorderrand dünn pink gefärbt ist und auf denen drei pink bis blass violette, leicht schräge Binden erkennbar...

  • Dorsten
  • 19.07.13
  •  15
Politik
2 Bilder

Rettung der biologischen Vielfalt darf nicht am Geld scheitern, umweltschädliche Subventionen müssen abgebaut werden

Quelle: BUND Berlin/Hyderabad (Indien): Vor der morgen im indischen Hyderabad beginnenden UN-Biodiversitätskonferenz hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Delegierten aus 192 Teilnehmerstaaten aufgefordert, ausreichend finanzielle Mittel bereitzustellen, um den weltweiten Verlust der biologischen Vielfalt bis 2020 zu stoppen. Vor allem die finanzstarken Länder müssten ihre Hilfen massiv steigern. Umweltschädliche Subventionen müssten abgebaut und die frei werdenden...

  • Ennepetal
  • 22.10.12
Politik
2 Bilder

Arktisches Eis schmilzt auf Rekordniveau

Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) Boulder, USA – Das Eis der Arktis ist so stark geschmolzen wie noch nie. Nach Angaben des National Snow and Ice Data Center (NSIDC) von der Universität Colorado (USA) ist nun die alte Rekordmarke aus dem Jahr 2007 getoppt worden. Das See-Eis sei auf 4,1 Mio. Quadratkilometer zurückgegangen. Im September 2007 war der alte Rekordwert von 4,17 Mio. Quadratkilometer festgestellt worden. NSIDC-Wissenschaftler Walt Meier...

  • Ennepetal
  • 12.09.12
Natur + Garten
5 Bilder

Tiere und Pflanzen in NRW leiden unter Klimawandel

Quelle: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Umweltminister Remmel (Grüne) : „Klimaschutz ist Artenschutz“ Ein großer Teil der Tiere und Pflanzen in Nordrhein-Westfalen leidet unter den Folgen des Klimawandels. Eine Studie des Umweltministeriums zeigt: Etwa 26 Prozent der untersuchten Tierarten, zwölf Prozent der Pflanzenarten und 38 Prozent der Lebensräume reagieren negativ auf die Klimaerwärmung oder werden...

  • Ennepetal
  • 27.08.12
Natur + Garten
Hummel
2 Bilder

Naturerbe bedroht: 45 Wildbienenarten in NRW bereits ausgestorben

Quelle: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW Artensterben birgt wirtschaftliche Risiken für Obst- und Rapsanbau in NRW Umweltminister Johannes Remmel warnt vor wirtschaftlichen Einbußen im Anbau von Obst und Raps, sollte sich das Artensterben auch in NRW weiter forcieren. „Täglich verschwinden etwa 130 Tier- und Pflanzenarten von unserem Planeten. Dieses Artensterben birgt auch große Risiken für uns Menschen“, sagte der Minister....

  • Ennepetal
  • 06.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.