Alles zum Thema Ausgrenzung

Beiträge zum Thema Ausgrenzung

Politik

PILOTPROJEKT ÜBER DISKRIMINIERUNG IN GESELLSCHAFT UND SCHULEN

Sensibel mit Diskriminierung umgehen – das ist ein Ziel des Pilotprojektes „SPRYNG“ („Spreading Young Non-discrimination Generation“) unter Leitung von Prof. Dr. Stefanie Ernst am Institut für Soziologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). In Kooperation mit der Bezirksregierung Münster und dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Münster untersuchten die Forscher in den vergangenen zwei Jahren, wie stark und in welcher Form Diskriminierung in der Gesellschaft verbreitet...

  • Marl
  • 30.08.18
  •  1
Politik
Pressebericht Nr. 647

Armut ist für 70 % der Deutschen ein sehr großes Problem

Knapp 20 Prozent der Bevölkerung sind arm. Armut und Ausgrenzung bleiben eine große Herausforderung in Deutschland. Nahezu jeder Fünfte war 2016 von Armut betroffen, rund 16,8 Mio. Menschen. Lehrte, 20.07.2018. Nach einer im März 2018 durchgeführten Umfrage in Deutschland gaben 70 Prozent der Befragten an, dass Armut ihrer Ansicht nach heutzutage ein (sehr) großes Problem ist. „Armutsgefährdet“ sind für die Statistiker jene Personen, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens...

  • Hagen
  • 20.07.18
Überregionales
Zusammen mit dem Puppenbauer Bodo Schulte gestaltete diese Projektgruppe die Auftaktveranstaltung mit ihren selbst gebastelten Klappmaulpuppen unter dem Zeltdach.
2 Bilder

„Grenzen überwinden – Ausgrenzung verhindern“ in Menden

Das Städtische Gymnasium an der Hönne feierte am Freitag, 6. Juli, in einer großen Veranstaltung ihre Aufnahme in das bundesweite Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.Menden. Mit der Teilnahme am Projekt erklärt die Schulgemeinde, dass sie sich aktiv gegen Ausgrenzung und Rassismus innerhalb und außerhalb der Schule einsetzen wird. Gemeinsam gefeiert wurde dies im Herzen der Stadt, unter dem Zeltdach am Mendener Rathaus. Wer dabei war, konnte ein großartiges, buntes Fest...

  • Balve
  • 09.07.18
Ratgeber
Trommelband Afrolight aus Bochum.
FOTO UND COPYRIGHT: HANNES KIRCHNER 24-06-2017
8 Bilder

Gegen Rassismus und Ausgrenzung

Zum "3. Duisburger Fest gegen Rassismus und Ausgrenzung - Für ein solidarisches Duisburg" lud am Samstag der Freie Forum Duisburg e.V. in die Innenstadt ein. Künstler und Musikgruppen aus verschiedenen Ländern der Welt warben für ein friedliches Zusammenleben in der Stadt. Für viel Stimmung sorgte die Trommelband Afrolight aus Bochum, die die Zuschauer auf der Fläche zwischen Karstadt und CityPalasi zum Tanzen animierte. Sevki Kaya, Sprecher des Freien Forums Duisburg e.V.: "Das war...

  • Duisburg
  • 26.06.17
  •  2
Politik
Übt heftige Kritik an dem türkischsprachigen Gemeindefest-Plakat der Gladbecker "Ditib"-Gemeinde: CDU-Landtagskandidat Dr. Martin Lange.

Gladbecker CDU-Landtagskandidat Lange mit heftiger Kritik an türkischsprachigen Festplakaten: "Die Grenze ist erreicht!"

Gladbeck.Vom 28. bis 30. April feiert die Gladbecker "Ditib"-Gemeinde an der Butendorfer Wielandstraße ihr diesjähriges Gemeindefest. Ein Fest, das nun im Bereich der lokalen Politik für Diskussionen sorgt. Ausgelöst hat die Diskussion der CDU-Landtagskandidat Dr. Martin Lange. Denn er stellt sich persönlich die Frage, ob "Einheimische" bei besagtem Fest unwillkommen seien. Mit großer Verwunderung und Unverständnis habe er ein Plakat der "Ditib"-Moschee zum "Internationalen Kinder- und...

  • Gladbeck
  • 28.04.17
  •  2
Politik

Niederlande - eine Mehrheit verhindert Wilders und straft Rutte mit 21,3 % ab

Hagen, den 20.03.2017. Mit großer Erleichterung ist der Wahlausgang in den Niederlanden in Politik und Wirtschaft Europas aufgenommen worden. Die Wähler sind skeptisch und haben sich mehrheitlich nicht für eine Partei entscheiden können. Geert Rutte, Medien, 12 Splitterparteien, Nationalisten, Rechtsradikale, Populisten und Mittläufer haben Wilders starkgemacht. Die Wähler haben nun geordnete Verhältnisse hergestellt. Rutte profitierte vom Türkei-Streit. Er und seine rechtsliberale Partei...

  • Hagen
  • 20.03.17
Überregionales
Die Protestaktion in der Neheimer Fußgängerzone war ein voller Erfolg. Fotos: privat
2 Bilder

Protestaktion "Teilhabe statt Ausgrenzung"

Aktion der Lebenshilfe in der Neheimer Fußgängerzone unterstützt durch Frau Goldener war ein voller Erfolg. Lebenshilfe NRW setzt sich mit Protestaktion für "Teilhabe statt Ausgrenzung" ein. Die Kampagne läuft noch bis Ende September. Mit tatkräftiger Unterstützung der stellvertretenden Bürgermeisterin der Stadt Arnsberg, Rosemarie Goldner, informierten die MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Wohnen NRW kürzlich in der Einkaufsstraße der Neheimer Innenstadt interessierte BürgerInnen über die...

  • Arnsberg-Neheim
  • 20.09.16
Politik

Projekt in der Willy-Brandt-Gesamtschule Marl gegen Ausgrenzung und Beleidigung

Jeder dritte Jugendliche hat bereits Opfererfahrungen im sozialen oder schulischen Umfeld gesammelt. Die Zahl der Jugendlichen, die aus Scham oder Angst zu Opfern werden und schweigen, nimmt zu. Die Willy-Brandt-Gesamtschule führt ein Projekt mit dem Leitgedanken „Niemand hat das Recht, den anderen auszugrenzen, zu beleidigen oder zu verletzen, oder es erfolgt Konfrontation“ durch. Das zentrale und wichtigste Ziel ist es, Opfer zu verhindern. Der Leitgedanke „Niemand hat das Recht, den...

  • Marl
  • 20.01.16
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Zur Mahnwache rief die Kana Suppenküche am Europabrunnen auf.

Kana Suppenküche kämpft gegen Armut

Den Kampf gegen die Armut rückte die Kana Suppenküche am gleichnamigen Uno-Tag in der Fußgängerzone in den Fokus. Mit Transparenten trafen sich Mitarbeiter und Helfer zur Mahnwache an der Kleppingstraße. "Vertreibung ist keine Lösung" stand auf einem Transparent, mit dem Kana auf die Ausgrenzung Obdachloser aufmerksam machte. An der Mallinckrodtstraße 114 kocht Kana in der der Dortmunder Nordstadt fünf Mal die Woche warme Suppe für Bedürftige und lädt sie zum Mittagessen ein. Bis zu 300...

  • Dortmund-City
  • 20.10.14
Überregionales
2 Bilder

Worte grenzen aus – Ein Betroffener erzählt aus seiner Sicht.

Wozu es führt wenn gesunde Menschen sich abfällig über Menschen mit körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen (den sogenannten „Behinderten“) abfällig äußern. Der Grund: In den letzten Tagen kommt es Berichten zu Folge verstärkt zu verbalen Entgleisungen von Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, in Bezug auf Menschen mit körperlicher/geistiger Beeinträchtigung. Als betroffener Mensch macht mich dies wirklich traurig zu sehen, wie vermeintlich „Gesunde“ Menschen sich über...

  • Hamminkeln
  • 31.08.14
  •  1
Überregionales

Deutliche Worte aus dem Gladbecker Rathaus

Alfred Luggenhölscher ist vielen Gladbeckern bekannt. Beruflich auch als Stadtplaner tätig, bringt sich der Diplom-Ingenieur ständig in Diskussionen mit ein, wenn es um die Zukunft Gladbecks geht. Auch Ideen unterbreitet Luggenhölscher unentwegt. Ideen, über die man fast immer geteilter Meinung sein kann. Jetzt erhielt der streitbare Architekt Post aus dem Rathaus. In einem eineinhalbseitigen Brief bezieht Stadtbaurat Harter kurz und mit klaren Worten Stellung zu den von Luggenhölscher...

  • Gladbeck
  • 04.04.14
  •  1
Politik

Soziale Gerechtigkeit

Hagen, 15.1.2013 In den USA wachsen die Sorgen um die so genannte Fiskalklippe. In China geht es um Maßnahmen zur Konjunkturbelebung, um die in den Parteikadern ausufernde Korruption, die mittlerweile den Staat gefährdet und um Ausgrenzung der Menschenrechte. Japan leidet unter den Folgen des Tsunami, der Atomkatastrophe und unter einer Schuldenquote von 234 Prozent. Zur Konjunkturbelebung wurden weitere 90 Mrd. Euro eingesetzt. In Nahost stehen sich Israel und der Iran, Nord- und Südkorea...

  • Hagen
  • 15.01.13
Politik

Hartz IV-Weihnacht - „ . . . und fanden keinen Platz in der Herberge.“

Wer an diesen besinnlichen Feiertagen nicht allein dem Konsumrausch folgen will, genug hat von Geschenke-Wahn und Völlerei, der ist herzlich eingeladen einen kleinen Moment quer an der Weihnachtsgeschichte entlang zu denken. „ . . . und fanden keinen Platz in der Herberge“. Mitten unter uns wächst eine neue Obdachlosigkeit. Unbequem, aufdringlich, abstoßend, faul, so wirken viele Betroffene auf die Gutbetuchten und Bürgerlichen. Aber nur, wer näher an die Menschen herantritt, sieht die...

  • Iserlohn
  • 25.12.12
Politik

Piraten: Spiegel-Online-Artikel schürt Ausgrenzung

Die Piratenpartei Deutschland ist bestürzt über den Spiegel-Online-Artikel »Asperger-Syndrom: Blind für die Emotionen anderer Menschen« und hat beim deutschen Presserat Beschwerde eingelegt. Der Artikel erweckt beim oberflächlichen Lesen den Eindruck, es gebe einen Zusammenhang zwischen dem Amoklauf in Newtown und Autismus. Neben der Tatsache, dass es bei dem Täter keine Diagnose gab, suggeriert der Artikel Autismus als Ursache des Amoklaufs. Die Piratenpartei Deutschland setzt sich für...

  • Bochum
  • 19.12.12
  •  1
Politik
Der Ort des CDU-Possenspiels

Katholische Soziallehre und linke Parteiprogramme könnten der Neheimer CDU weiterhelfen! - Leserbrief zum politischen Possen-Spiel um demontierte Sitzbänke in Neheim

Amüsieret habe ich den Artikel über den Bank-Streit zwischen CDU-Stadtführung und Neheimer CDU gelesen. Wenn sich die CDU in Arnsberg mehr mit der katholischen Sozialllehre und mit linken Parteiprogrammen befassen würde, dürfte es keine Diskussion mehr geben, ob die Bänke weg müssen und ob die Bänken Lehnen haben dürfen. Eine vernünftige Sozialpolitik und mehr soziale Gerechtigkeit würden weniger Menschen zurücklassen bzw. ausgrenzen. Dann wird sich das Problem der trinkenden und...

  • Arnsberg-Neheim
  • 06.05.12
Politik

Sozialticket im Kreis Wesel ist Betrug an den Bedürftigen.

Groß angekündigt vom Land NRW und vom Kreis Wesel umgesetzt, ist das Sozialticket ein Betrug an den Bedürftigen. Vom Land gefördert mit 15 mio. Euro noch in 2011 hat der Kreistag Wesel die Einführung entgegen dem Rat vieler Fachleute und Initiativen das Ticket zum Preis von 29,90 Euro im Januar eingeführt. Nur leisten können sich die Bedürftigen das Ticket nicht. Die Verkaufszahlen liegen bei nur 425 Wertmarken. Das ist bei 52.750 Berechtigten gerade mal eine Quote von 0,82 %. Die Förderung aus...

  • Moers
  • 07.03.12
  •  2
Ratgeber

Gewalt gegen Kinder

Am 26. Januar 2011 referierte Herr Wieschermann, Kriminalkommissar aus Wesel, in der Evangelischen Tagesstätte für Kinder und Familienzentrum in der Blücherstraße über „Gewalt in Familie, Kindergarten und Schule“. Aus eigenen Erfahrungen berichtete Herr Wieschermann mit humorvollem Augenzwinkern über verschiedene Arten von Gewalt, wie Gewalt entstehen kann und wie sie sich äußert. „Gewalt“ auszuüben bedeutet Macht zu haben. Macht zu haben ist ein positives Gefühl. Es ist daher nicht einfach,...

  • Wesel
  • 27.01.11
  •  1