Belohnung ausgesetzt

Beiträge zum Thema Belohnung ausgesetzt

Blaulicht

Es wird von einem Einzeltäter ausgegangen
Sieben Raubstraftaten in Langenfeld - Staatsanwaltschaft Düsseldorf lobt 1.000 Euro Belohnung aus

Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann in bereits mehreren Pressemeldungen berichtete, kam es in den vergangenen Wochen, 12. November bis 25. November, im Stadtgebiet von Langenfeld zu bislang sieben Raubstraftaten zum Nachteil von Seniorinnen. Aus diesem Anlass hat die zuständige Staatsanwaltschaft in Düsseldorf am heutigen Dienstag, 26. November,  für Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Aufklärung der Tatserie und zur rechtskräftigen Verurteilung des Täters einen Betrag in Höhe von...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 26.11.19
Blaulicht
Beschädigter Geldautomat, Symbolbild

Geldautomat gesprengt im Vorraum eines Verbrauchermarktes

Den im Vorraum eines Verbrauchermarktes in Dülmen Auf dem Quellberg befindlichen Geldautomaten sprengten Unbekannte am frühen Sonntagmorgen (20.10.) gegen 03.30 Uhr. Vom Tatort flüchteten drei Männer mit einem Audi. Zwei der Männer waren schwarz gekleidet und mit Sturmhauben maskiert; der dritte wartete im Fluchtwagen. Bei der Fahndung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Dennoch konnten die Täter entkommen. Am Verbrauchermarkt entstand erheblicher Gebäudeschaden. Der Geldautomat...

  • Marl
  • 20.10.19
Natur + Garten
Katzendame Mia wird in Bönen vermisst

Bönen: Mia ist verschwunden
1000 Euro Belohnung für Katzenretter

Die pechschwarze Katzendame namens Mia wird seit einer Woche schmerzlich vermisst. Seit dem 12.9.2019 ist sie aus der Mühlenstraße in Bönen spurlos verschwunden. Die Mühlenstraße ist mit einem Radius von 100 Metern ihr bevorzugtes Revier. Auch die Nachbarn hätten Mia seit letztem Donnerstag nicht mehr gesehen, erklärt Samtpfotenbesitzer Rainer Maffei, der eine Belohnung von 100 Euro für den Katzenretter bereithält.  Wer Mia gesehen hat, meldet sich bitte unter Tel.: 0151 / 6160...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 19.09.19
Blaulicht

Gemeinsame Presseerklärung der Bochumer Staatsanwaltschaft und der Polizei
Vorsätzliche schwere Brandstiftung und versuchter Mord am Werner Hellweg - 3000 Euro Belohnung ausgelobt!

Am 24. Mai 2019 kam es gegen 3.10 Uhr zu einer vorsätzlichen Brandstiftung am Werner Hellweg 489 in Bochum. Nach Prüfung durch einen Sachverständigen haben unbekannte Täter in dem Mehrfamilienhaus mit Brandbeschleuniger Feuer gelegt. Durch das dadurch entstandene Gasgemisch kam es im Haus zu einer Explosion, bei welcher Fenster im Dachgeschoss nach außen gedrückt wurden. Durch das im Haus entstandene Feuer mussten 16 Personen mit Rauchgasintoxikationen, zum Teil in Krankenhäusern, behandelt...

  • Bochum
  • 05.08.19
Natur + Garten
Nicht mehr zu retten ist der Ahornbaum auf dem Gelände des Skaterparks nach der unbekannter Vandalen.

Zentraler Betriebshof Gladbeck setzt Belohnung über 250 Euro aus
Ahornbaum im Skaterpark zerstört

Butendorf. Ziel unbekannter Vandalen war jetzt ein im Butendorfer Skaterpark (Horster Straße/Riekchenweg) stehender Ahornbaum. Die Baumrinde wurde am gesamten Stamm geschält und die Stellen anschließend mit Lehm beschmiert. Hierdurch ist der Baum nur noch als Totalschaden einzustufen. Der angerichtete Schaden wird vom "Zentralen Betriebshof Gladbeck" (ZBG) auf 3.300 Euro geschätzt. Seitens der Verantwortlichen des "ZBG" hofft man nun darauf, dass Augenzeugen die Tat beobachtet haben....

  • Gladbeck
  • 27.05.19
Blaulicht
Symbolfoto Polizeieinsatz

Polizei Duisburg sucht Zeugen
Pferde mutmaßlich vergiftet

Am Freitag, 17. Mai, verständigte eine Frau (41) nachmittags die Polizei, nachdem ein hinzugezogener Tierarzt bei ihrem Pferd Vergiftungssymptome diagnostizierte. Der Veterinär konnte dem Tier, das in einem Offenstall auf der Oberhauser Straße in Obermeiderich stand, nicht mehr helfen und musste es an Ort und Stelle einschläfern. Den verständigten Polizisten gab die 41-Jährige Hinweise auf ein weiteres Pferd, das mit Vergiftungserscheinungen in einer Tierklinik eingeschläfert worden sei....

  • Duisburg
  • 20.05.19
Blaulicht

Nach Raub in Trinkhalle
Polizei fahndet mit Fotos nach Tatverdächtigem - Belohnung ausgelobt

Düsseldorf. Mit den Fotos einer Überwachungskamera fahnden die Ermittler des Raubkommissariats nun nach dem unbekannten Verdächtigen der Tat vom 22. Januar. Unmittelbar vor dem Raub hatte die abgebildete Person die U 73 an der Haltestelle "Gerresheim Rathaus" verlassen. Der Mann ist 30 bis 40 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er hat eine schlanke Statur. Bekleidet war er mit dunkler Oberbekleidung und einer schwarzen Hose. Bei der Tat hatte er eine schwarz-weiß karierte Maskierung,...

  • Düsseldorf
  • 11.02.19
Blaulicht

Grab verwüstet: Witwer setzt Belohnung in Höhe von 500 Euro aus

Das ist mehr als pietätlos: In der Zeit zwischen Sonntag, 13.30 Uhr, und Dienstag (15. Januar 2019), 12.00 Uhr, verwüsteten unbekannte Täter auf dem Friedhof an der Merowingerstraße die Grabstätte einer Frau. Die Täter rissen Pflanzen aus der Erde und aus den Vasen. Der Witwer setzt eine Belohnung in Höhe von 500 (Fünfhundert) Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung des oder der Täter führen. Täterhinweise bitte an die Kripo Kleve unter Telefon 02821 5040.

  • Kleve
  • 17.01.19
Überregionales
Wer kann Hinweise zur Brandstiftung geben?

Monheim: Drei Autos abgefackelt - Stadt setzt Belohnung für entscheidende Hinweise aus

Am frühen Donnerstagmorgen brannten gegen 3 Uhr auf einem Parkplatz an der Tegeler Straße 17 in Monheim drei Autos komplett aus. An zwei weiteren Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Zeugen hatten zwei verdächtige Männer gesehen. Die Stadtverwaltung Monheim lobt eine Belohnung von 2500 Euro aus für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen. Laut der Zeugen entfernten sich die Verdächtigen zu Fuß fluchtartig vom Brandort. Einer der Männer, der in...

  • Monheim am Rhein
  • 12.10.18
Natur + Garten
Diesen Bauschuttberg hinterließen Unbekannte in der Nähe des Brillenteiches am Wittringer Wasserschloss.
2 Bilder

Zentraler Betriebshof Gladbeck lobt Belohnungen über 250 Euro aus: Wieder wurde Bauschutt illegal entsorgt!

Gladbeck. Erneut - und das gleich an zwei verschiedenen Stellen - haben Unbekannte am vergangenen Wochenende illegal Bauschutt entsorgt. Einen Bauschuttberg entdeckten Mitarbeiter des "Kommunale Ordnungsdienstes" am so genannten "Brillenteich" nahe des Wittringer Wasserschlosses. Und eine weitere illegale Bauschutt-Entsorgung meldeten viele Gladbecker Bürger per Mängel-App vom Wanderweg zur Halde im Bereich der Welheimer Straße (Natroper Feld) in Brauck. Seitens der Verantwortlichen des...

  • Gladbeck
  • 23.07.18
  •  2
Überregionales

Gemeinde setzt Belohnung aus: Verlor Traktor Dieselkraftstoff ?

Am Donnerstag (12. Juli 2018) verlor ein unbekanntes Fahrzeug auf der Bruchsche Straße und auf der Straße Kurze Hufen eine größere Menge Dieselkraftstoff. Aufgrund der Menge stammt der Kraftstoff vermutlich aus dem Tank eines Traktors. Der Bauhof der Gemeinde Kranenburg reinigte die Fahrbahn. Möglicherweise ist ein Teil des ausgelaufenen Diesels in einen Abwassergraben gelangt. Die Gemeinde Kranenburg setzt eine Belohnung in Höhe von 200 (Zweihundert) Euro aus, die zur Ermittlung des...

  • Kranenburg
  • 17.07.18
Überregionales

Brandstiftung bei zwei Altkleidercontainern: Stadt Kalkar setzt Belohnung aus

In der Nacht von Samstag auf  Sonntag wurden zwei Altkleidercontainer am Parkplatz Schwanenhorst in Brand gesteckt. Die Feuerwehren aus Kalkar-Mitte und aus Wissel rückten nach der Alarmierung um 2.35 Uhr aus und löschten den Brand. Die durch den Brand stark beschädigten Container der Firma Leister wurden zwischenzeitlich ersetzt. Diese Brandstiftung ist im besonderen Maße schäbig und dumm, da die Erlöse aus der Altkleidersammlung der Jugendarbeit in Kalkar zu gute kommen. Die Firma hat Anzeige...

  • Kalkar
  • 21.09.17
  •  1
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

Zeuge nach Mord im Café Vivo gesucht - Unbekannter soll vor der Tat durch die getönte Scheibe geschaut haben

Nach dem Mord an der Geschäftsführerin (46) des Cafe Vivo im Innenhafen ist die Polizei auf der Suche nach einem weiteren Zeugen. Der Mann soll am Tag der Tat (Mittwochmorgen, 3. Mai) gegen 9.20 Uhr mit angelegten Händen durch die getönte Scheibe ins Lokal geschaut haben. Rund eine halbe Stunde später war die Leiche der Frau entdeckt worden. Eine Zeugin hatte den Mann gesehen, wie er an der Terrassenseite an den Fenstern stand. Der Unbekannte soll 1,80 Meter groß, schlank und 30 bis 45...

  • Duisburg
  • 14.06.17
Überregionales

Neun Tonnen Kupfer in Rindern gestohlen: 2.500 Euro Belohnung ausgesetzt

Bereits am Samstag (19. September 2015) gegen 21.35 Uhr öffneten unbekannte Täter mit einer Flex gewaltsam die Seitenwand einer Lagerhalle an der Dinnendahlstraße. Die Täter entwendeten aus den in der Halle befindlichen Containern ca. neun Tonnen an Rotguß-, Neu- und Schwerkupfer. Bei der Tatausführung lösten sie Alarm aus. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter oder zur Wiederbeschaffung des Diebesgutes führen, setzt der Eigentümer eine Belohnung in Höhe von 2.500 EUR aus. Hinweise...

  • Kleve
  • 21.09.15
Überregionales
Über die Drehleiter wurden sieben Erwachsene und ein Kleinkind gerettet.

Brandstiftung Anne-Frank-Straße: Stadt und LEG setzen 8000 Euro Belohnung aus

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung der Täter oder eines Einzeltäters führen, die in der Nacht vom 2. auf den 3. April (Karfreitag) ein Feuer im 2. Obergeschoss des Hauses an der Anne-Frank-Straße 21 gelegt haben, haben die Stadt Monheim am Rhein und die LEG Immobilien AG gemeinsam eine Belohnung in Höhe von insgesamt 8000 Euro ausgesetzt. Hinweise nimmt die Polizeiwache Monheim, Friedrichstraße 29, unter Telefon (02173) 9594-6550 entgegen. In...

  • Monheim am Rhein
  • 17.04.15
Vereine + Ehrenamt
Die am Wochenende ausgeraubte Husener AWO-Begegnungsstätte am Kühlkamp liegt direkt neben der Sparkassenfiliale.
2 Bilder

AWO-Begegnungsstätte Husen von Einbrechern ausgeräumt // Betrieb geht weiter

„Es gibt nicht viel zu stehlen in der Husener AWO-Begegnungsstätte im Kühlkamp 2-4. Trotzdem wurde sie am letzten Wochenende von Einbrechern heimgesucht“, berichtet Norbert Roggenbach, 1. Vorsitzender des betroffenen AWO-Ortsvereins Asseln/Husen/Kurl. Vom TV-Gerät bis zum Dosenöffner alles geklaut Wenig fachmännisch sei die Eingangstür aufgebrochen und die Glasscheibe der innenliegenden, abgeschlossenen Bürotür eingeschlagen worden, berichtet der AWO-Chef. Mit verbogenem Besteck wurden...

  • Dortmund-Ost
  • 21.10.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.