Bundesteilhabegesetz

Beiträge zum Thema Bundesteilhabegesetz

RatgeberAnzeige

2 Jahre EUTB® im Kreis Kleve
Die Förderung der Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderung ist weiter gesichert.

Seit September 2018 gibt es im Kreis Kleve die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®). Menschen mit Behinderung, gleich welcher Art, finden hier umfassende Beratung, welche Leistungen ihnen zustehen, und wie sie diese beantragen können. Dabei ist die Beratung kostenlos und parteilich für den Ratsuchenden, unabhängig von Kostenträgern und Dienstleistern. Die Mittel für die Arbeit der Beratungsfachkräfte für die ehrenamtliche Beratung und die Unterhaltung der Beratungsstelle stammen...

  • Kleve
  • 22.12.20
RatgeberAnzeige

Das Team der Teilhabeberatung im Kreis Kleve ist gut aufgestellt.
Be-hindert? Mit guter Beratung Teilhabe verwirklichen

Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Teilhabeberatung für den Kreis Kleve trafen sich gut gelaunt im Prinz-Moritz-Park. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) versteht sich als Lotsin und Anlaufstelle für Menschen mit Beeinträchtigung. Da in der EUTB® auch Beratung durch selbst Betroffene durchgeführt wird, kann neben guter Fachberatung ein besonderes Verständnis und unkomplizierter Zugang zur Beratung zugesichert werden. Die Beratung durch...

  • Kleve
  • 20.10.20
Vereine + Ehrenamt
Die Wohngemeinschaft Wülfrath des Betreuten Wohnens der Lebenshilfe stellte ihr neues, selbst entwickeltes Kochbuch vor; von links: Bernd Ruschmeyer, Reinhard Bernd-Striebeck, Peter Schulz, Bernd Hucklenbruch, Angelika Bernd-Striebeck, Stefan Hagenah (Leenshilfe-Mitarbeiter).
11 Bilder

Dieses Thema stand im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann.
Menschen mit Behinderung sind wertvoller Teil unserer Gesellschaft.

Kreis Mettmann. Zum 10. Mal war die Kreis-Lebenshilfe zu Gast in den Räumen des Tagungszentrums Ärztehaus des St. Marienkrankenhauses Ratingen, wofür Nicole Dünchheim, 1. Vorsitzende der Lebenshilfe e.V. Kreisvereinigung Mettmann, Geschäftsführer Ralf Hermsen ganz herzlich dankte. In einem Grußwort dankte Ratingens Bürgermeister Klaus Pesch Walter Weidenfeld anlässlich seines 80. Geburtstages im November für seine jahrzehntelange Arbeit für die Lebenshilfe, die eine große Lebenserfüllung...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 16.01.20
Politik

Jobcenter Märkischer Kreis erhält Förderung in Millionenhöhe durch das Bundesarbeitsministerium

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) wird im Rahmen des Bundesprogramms "Innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben - rehapro" das unter anderem im Märkischen Kreis angesiedelte Modellprojekt "PRO AKTIV - Teilhabe gestalten - Arbeitsfähigkeit erhalten" mit rund 11.650.000 Euro fördern. Dies gibt die heimische Abgeordnete Dagmar Freitag bekannt. PRO AKTIV wird vom Jobcenter Märkischer Kreis in Iserlohn gemeinsam mit dem Jobcenter Ennepe-Ruhr-Kreis und der Deutschen...

  • Iserlohn
  • 17.12.19
Ratgeber

Betreuerverein Wesel: Seminar zum Behindertenteilhabegesetz 2020
Echte Teilhabe & Selbstbestimmung

Ab 1. Januar 2020 wird die Reformstufe 3 des Bundes-Teilhabe-Gesetzes umgesetzt. Mit diesem Gesetz ändern sich viele Leistungen für Menschen mit Behinderung. Das betrifft vor allem Leistungen für Menschen mit Behinderung, die in Einrichtungen leben. Eckpunkt ist die Änderung der Eingliederungshilfe. Der Betreuerverein Wesel bietet in Kooperation mit der Volkshochschule Wesel dazu eine Veranstaltung mit ausführlichen Informationen an. Sie richtet sich insbesondere an ehrenamtliche rechtliche...

  • Wesel
  • 09.12.19
Vereine + EhrenamtAnzeige
Kursteilnehmer der Peer-Grundqualifizierung (Modul 1)

Peer-Beratung in der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) Kreis Kleve
Betroffene beraten Betroffene

Wer kann Betroffene besser beraten als Betroffene selbst?! Keiner kann sich so authentisch in die Lage eines Anderen hinein versetzen, als jemand der*die die selben oder ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) für den Kreis Kleve hat daher in den vergangenen Wochen und Monaten Menschen gesucht, die ihre Erfahrungen mit Anderen teilen möchten und einige Engagierte gefunden. Jede*r der ehrenamtlichen Peer-Berater*innen nimmt an einer...

  • Kleve
  • 15.11.19
Ratgeber
Frau Verheyen (SOS-Kinderdorf Niederrhein), Heidi Graf (EUTB Kreis Kleve) und Carolyn Kempers (EUTB Kreis Kleve) mit einigen Teilnehmer*innen der aktuellen Maßnahme zur beruflichen Rehabilitation

Teilhabeberatung unterwegs
Gemeinsamer Auftrag: Teilhabe aktiv gestalten

Weil Austausch und Kooperationen wichtig sind, um Ratsuchenden die bestmögliche Hilfe zu bieten, erfolgte am 16.10.2019 ein erster Austausch der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) mit Birgit Verheyen, u.a. Teamleiterin der Integrationsmaßnahme für psychisch erkrankte Menschen im Jägerhof des SOS-Kinderdorf Niederrhein. Es entstand die Idee, dass sich die Mitarbeiter*innen der EUTB selbst ein Bild vor Ort machen und den Teilnehmer*innen das Beratungsangebot vorstellen. Schon für...

  • Kleve
  • 05.11.19
Ratgeber

Neue Regeln für das Mittagessen in Werkstätten für behinderte Menschen
Anträge für die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung jetzt stellen

Die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung erfährt durch das Bundesteilhabegesetz zahlreiche Neuerungen. Ab dem 1. Januar 2020 ist die gemeinschaftliche Mittagsverpflegung, die in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) für die Beschäftigten bereit gestellt wird, nicht mehr zu 100 % eine Leistung der Eingliederungshilfe. Der Materialkostenanteil muss nun von den Beschäftigten selbst aufgebracht werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Erstattung des Eigenanteils aus Mitteln...

  • Kleve
  • 23.10.19
RatgeberAnzeige
Peer-Beraterin Maren Cramer mit Thorsten Pütger von der Firma Frankie GmbH

Teilhabeberatung unterwegs
EUTB zu Besuch auf der REHACARE Düsseldorf 2019

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Kreis Kleve besuchte die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration. Im Rahmen der „Peer-Beratung“ besteht in der EUTB die Möglichkeit, sich durch selbst Betroffene beraten zu lassen. Teilhabeleistungen stellen sich von Behinderung betroffenen Menschen oft anders dar als nicht betroffenen. Wünsche, Ansprüche und Probleme werden in der Peer-Beratung aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Hier testet...

  • Kleve
  • 10.10.19
PolitikAnzeige
v.l.n.r. – Dr. Barbara Hendricks, Monika van Bebber, Heidi Graf, Andreas Fateh

Barbara Hendricks bei der neuen Teilhabeberatungsstelle in Kleve
Wichtiges Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung

Kleve, 19.09.2019. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Barbara Hendricks besuchte die neue Ergänzende unabhängige Teilhabeberatungsstelle (EUTB) in Kleve. Die in Trägerschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Kreis Kleve stehende und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Einrichtung berät seit Ende vergangenen Jahres Menschen mit Behinderung zu allen Fragen rund um Teilhabe, Rehabilitation und Inklusion. In einem längeren Austausch mit dem Geschäftsführer des Paritätischen,...

  • Kleve
  • 04.10.19
  • 1
RatgeberAnzeige

Ein Jahr EUTB
Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung im Kreis Kleve

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) im Kreis Kleve ist im August 2018 mit der Beratung von Menschen mit Behinderung gestartet. Rückblick und Ausblick nach einem Jahr Beratungsarbeit. Das neue Bundesteilhabegesetz („BTHG“) soll in vielen Bereichen die Lebenssituation bei von Menschen mit Behinderung verbessern. Es zielt darauf ab, mit verbesserten Leistungen, gezielten Hilfen und mit zusätzlicher Beratung Menschen mit Behinderung den Menschen ohne Behinderung gleichzustellen. In...

  • Kleve
  • 01.10.19
Vereine + Ehrenamt

Keine Angst vor Teilhabe für Menschen mit Behinderung

Im Mai lud die neue Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) des Trägerverbundes Caritasverband Moers-Xanten e.V., Der Paritätische Kreis Wesel und Lebenshilfe Unterer Niederrhein e.V. im Kreis Wesel zu Informationsabenden zum Thema Bundesteilhabegesetz nach Moers und Wesel ein. Thomas Müller, Fachreferent Behindertenhilfe des Paritätischen, erkäuterte die umfangreichen Veränderungen, die das neue Gesetz für Menschen mit Behinderung mit sich bringt. Es zeigte sich im Verlauf der Abende,...

  • Wesel
  • 25.06.19
Vereine + Ehrenamt
 Wendepunkt-Geschäftsführer Michael Offermann und Bereichsleiterin für Kinder- und Jugendhilfe, Katja Schreyer, sehen den Grundsatz des Bundesteilhabegesetzes „ambulant vor stationär“, kritisch.
3 Bilder

Wendepunkt schließt stationäre Reha-Einrichtung

Neues Bundesteilhabegesetz zwingt „Wendepunkt“ zum Handeln Der „Wendepunkt“. Ein christliches Therapiezentrum für Menschen mit psychischen Störungen und Erkrankungen. Seit rund 40 Jahren ist dieses Zentrum in Langenberg beheimatet. Ein Team von 60 Mitarbeitenden, darunter Theologen, Psychologen, Krankenpfleger und Arbeitstherapeuten, bietet Menschen mit einer seelischen Erkrankung seine Hilfe an. Dabei umfasste das Angebot bisher vier Einrichtungsformen: Das Ambulant Betreute Wohnen in...

  • Velbert-Langenberg
  • 26.03.19
Politik

Seniorenbeirat mit Bericht vom "Tag der älteren Generation"

Rückblick auf den "Tag der älteren Generation" Der Seniorenbeirat wird in seiner nächsten Sitzung auf den "Tag der älteren Generation", 19.09.2018, zurück blicken. Bürgerrathaus Weiter wird diesmal auch das geplante "Bürgerrathaus" vorgestellt, Stefan Scheffel ist der Referent. Er leitet das Büro des Geschäftsbereichsvorstandes 6B. Offene Seniorenarbeit Das DRK informiert über seine offene Seniorenarbeit. Bundesteilhabegesetz Weiterhin wird auch über die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes und...

  • Essen-Nord
  • 07.10.18
Ratgeber
Mechthild Weickenmeier (Paritätischer Wohlfahrtsverband), Ralf Kapschack (SPD) und Anke Steuer (Selbsthilfekontaktstelle) (v. l.). Foto: SPD

Neue Beratungsstelle - Paritätischer Wohlfahrtsverband berät Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung im EN-Kreis bekommen eine eigene Beratungsstelle: Voraussichtlich ab Anfang April bietet der Paritätische Wohlfahrtsverband die Teilhabeberatung in den Räumen der Selbsthilfekontaktstelle, Dortmunder Straße 13, an. „Dass alleine in Witten 14.000 schwerbehinderte Männer, Frauen und Kinder leben, verdeutlicht die Bedeutung eines solchen Angebotes“, sagte der heimische Bundestagsabgeordnete Ralf Kapschack (SPD) bei der Vorstellung. „Das Besondere für die Betroffenen: Es...

  • Witten
  • 06.02.18
Ratgeber
Wolfgang Pütz bedankte sich bei Alexia Meyer für einen informativen Vortrag.

Vortrag in Goch: Keine Scheu vorm Pflegegrad

GOCH. Zu einer wichtigen Informationsveranstaltung mit den Themen "Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz" hatte die Gocher Senioren Union eingeladen. Als Referentin hatte die Senioren Alexia Meyer von der Caritas gewinnen können. Vielen der Teilnehmer ist sier noch bekannt vom Vortrag "Habe ich Demenz oder bin ich nur vergesslich". Das Thema "Bundesteilhabegesetz" wurde von Meyer in seiner jetzigen Form besprochen. Hier wurden jetzt mehr Möglichkeiten und mehr Selbstbestimmung für...

  • Goch
  • 26.09.17
Politik
Ulla Schmidt (MdB) besucht am Dienstag Iserlohn.  Foto: Laurence Chaperon

Bundesteilhabegesetz: Öffentliche Diskussionsveranstaltung

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag hat die Bundestagsvizepräsidentin und Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Ulla Schmidt, nach Iserlohn eingeladen, um das Thema Bundesteilhabegesetz in einer öffentlichen Veranstaltung am 7. Februar ab 18.30 Uhr zu diskutieren. Austausch mit Abgeordneten Interessierte sind eingeladen, sich mit den beiden Abgeordneten über das Bundesteilhabegesetz und seine Umsetzung auszutauschen. Die Veranstaltung findet im Varnhagenhaus,...

  • Iserlohn
  • 05.02.17
  • 1
  • 1
Politik
Bundestagsabgeordnete Eckenbach informierte das Essener Fachpublikum im Lighthouse über das verbesserte BTHG

Verbessertes Teilhabegesetz: Bundestagsabgeordnete Eckenbach informierte Essener Fachpublikum im Lighthouse

Jutta Eckenbach MdB informierte die Essener psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (AG PlaKo) über die Weiterentwicklung der Teilhabe, gerade auch im Bereich der psychosozialen Erkrankungen. Der Deutsche Bundestag hatte das Bundesteilhabegesetz (BTHG) in seiner letzten Sitzungswoche beschlossen. Im Frohnhauser Lighthouse hat die Bundestagsabgeordnete für den Essener Norden und Osten Grundzüge und die wichtigsten Weiterentwicklungen des Bundesteilhabegesetzes vorgestellt und anschließend mit dem...

  • Essen-Nord
  • 13.12.16
Politik
Michael Gerdes (MdB)

Leistungen für Menschen mit Behinderungen: Teilhabegesetz mit zahlreichen Verbesserungen beschlossen

Der Deutsche Bundestag hat gestern das Bundesteilhabegesetz verabschiedet. Das Gesetz regelt die Leistungen für Menschen mit Behinderungen neu. Im parlamentarischen Verfahren hat die Große Koalition noch wichtige Veränderungen am Gesetzentwurf vorgenommen und damit auf Befürchtungen von Verbänden und Betroffenen reagiert. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes erklärt dazu: „Wir stellen endgültig klar, dass der Zugang zu Leistungen der Eingliederungshilfe nicht eingeschränkt werden soll....

  • Gladbeck
  • 02.12.16
Politik
Pressefoto Jutta Eckenbach MdB
2 Bilder

Konstruktive Anregungen aus Essener Gesprächen flossen mit ein

Jutta Eckenbach MdB informiert über die Nachbesserungen zum Entwurf des BTHG! Der Deutsche Bundestag hat den Gesetzentwurf zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen – kurz Bundesteilhabegesetz (BTHG) beschlossen. Die Bundestagsabgeordnete Jutta Eckenbach, Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, hat im Vorfeld in Essen viele Gespräche mit Menschen mit Behinderungen, deren Helfer und Betreuern geführt. Viel Kritik ist diesem Gesetzentwurf entgegen...

  • Essen-Nord
  • 02.12.16
Politik

Leistungen für Menschen mit Behinderungen: Teilhabegesetz mit zahlreichen Verbesserungen beschlossen

Der Deutsche Bundestag hat heute das Bundesteilhabegesetz verabschiedet. Das Gesetz regelt die Leistungen für Menschen mit Behinderungen neu. Im parlamentarischen Verfahren hat die Große Koalition noch wichtige Veränderungen am Gesetzentwurf vorgenommen und damit auf Befürchtungen von Verbänden und Betroffenen reagiert. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes erklärt dazu: „Wir stellen endgültig klar, dass der Zugang zu Leistungen der Eingliederungshilfe nicht eingeschränkt werden soll....

  • Bottrop
  • 01.12.16
Politik
Werkstätten für behinderte Menschen bieten eine attraktive Arbeitsumgebung und fördern berufliche Talente.
12 Bilder

Was bringt das Bundesteilhabegesetz?

Die Caritas-Werkstätten in NRW und Niedersachsen diskutierten am 3. und 4. November 2016 auf ihrer Herbsttagung im Hotel Franz in Essen u. a. das neue Bundesteilhabegesetz. Während sich für die meisten Menschen mit Behinderung nicht viel verändern wird, werden sich die Rahmenbedingungen für die Arbeit der 36 Caritas-Werkstätten für behinderte Menschen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, zu denen auch die Franz Sales Werkstätten gehören, ganz erheblich ändern. Um die Leistungen zur...

  • Essen-Steele
  • 09.11.16
Politik
Die lebenshilfe-Gruppe aus Langenfeld war bei der Protestdemonstration sehr aktiv.
4 Bilder

Protest gegen Bundesteilhabegesetz vor Düsseldorfer Landtag.

Lebenshilfe-Bewohner, Eltern und Betreuer aus Langenfeld, Ratingen und Heiligenhaus dabei. Langenfeld/Ratingen/Heiligenhaus. Etwa 30 Lebenshilfe-Bewohner, Betreuer und Eltern aus dem Lebenshilfe-Wohnverbund Langenfeld-Monheim machten sich in mehreren Kleinbussen und PKW auf den Weg nach Düsseldorf, um vor dem Landtag gegen das neue Bundesteilhabegesetz zu demonstrieren. Auch aus Ratingen und Heiligenhaus waren Gruppen mit insgesamt 60 Lebenshilfe-Bewohnern mit ihren Betreuern und Eltern...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.10.16
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Die Dorstener Lebenshilfe bei der Demonstation.

Lebenshilfe Dorsten sagt geplanten Gesetzen den Kampf an

Dorsten. Die Lebenshilfe Dorsten beteiligte sich gestern, 5. Oktober an der vom Landesverband NRW e.V. und der LAG der Werkstatträte initiierten Demonstration vor dem Düsseldorfer Landtag. Bei dieser Demo wird auf die noch im Bundesteilhabegesetz und im Pflegestärkungsgesetz III vorhandenen Missstände aufmerksam gemacht. Diese sind: - der Ausschluss von Leistungen der Pflegeversicherung - der Zugang zu Leistungen der Eingliederungshilfe - das Zusammenlegen von Leistungen - die Refinanzierung...

  • Dorsten
  • 06.10.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.