flüchtling

Beiträge zum Thema flüchtling

Vereine + Ehrenamt

Preisgekröntes Projekt wächst
Lokal Willkommen auch in der City

Das preisgekrönte Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ soll weiter wachsen: Auch die Innenstadt-West und -Ost erhalten nun eine Anlaufstelle für Flüchtlinge. Die Mitarbeiter dort begleiten und unterstützen Menschen nach dem Auszug aus der Übergangseinrichtung beim Start in einer eigenen Wohnung und in der neuen Umgebung. in Beschluss des Verwaltungsvorstands dazu geht nach der Sommerpause zur Entscheidung in die politischen Gremien. Das Projekt „lokal willkommen“ war 2016 als...

  • Dortmund-City
  • 29.07.19
Blaulicht
Der 15-jährige Foumgbe Kourouma aus Guinea kam Anfang des Jahres als unbegleiteter, minderjähriger Flüchtling ins Rheinland und wurde in Velbert aufgenommen.

Velberter Bürger werden um Hinweise gebeten
Vermisstenfahndung nach unbegleitetem Flüchtling

Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die Einrichtung ohne Angaben von Gründen und mit nur wenig Gepäck verließ. Der 15-jährige Foumgbe Kourouma aus Guinea kam Anfang des Jahres als unbegleiteter, minderjähriger Flüchtling ins Rheinland und wurde in Velbert aufgenommen. Anlaufadressen und Kontaktpersonen des 15-Jährigen sind nicht bekannt. Bisherige Suchmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Es ist nicht auszuschließen, dass sich der...

  • Velbert
  • 23.05.19
Politik
Von ihrer ehrenamtichen Hilfe bei der Rettung von Menschen aus Seenot berichten ein Arzt eine Krankenschwester und ein weiterer Aktivist Dienstagabend im Keuning-Haus.

Podiumsdiskussion mit Seenotrettern im Dietrich-Keuning-Haus
Helden oder Kriminelle?

Das Sterben im Mittelmeer, die Abschottung Europas und die Kriminalisierung der Helfer der Organisationen –  sind die Themen einer Podiumsdiskussion  der Reihe „KulturellLeben“ im Keuning-Hau am Dienstag, 9. April,um  19 Uhr. Drei Akteure der Organisationen Sea-Watch, Sea Eye und Mission Lifeline berichten von ihren Einsätzen. Der Eintritt ist frei. Viele Menschen, die über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollen, bezahlen die riskante Überfahrt mit ihrem Leben, auch weil die EU und...

  • Dortmund-City
  • 02.04.19
Kultur
2 Bilder

Jugend in Aktion für die Integration

Dorsten. Manche bewegen sich noch recht unsicher auf dem Eis, andere ziehen ihre Bahnen mit Leichtigkeit. So wie auf dem Eis fühlt sich manch ein Flüchtling vielleicht auch unsicher in Dorsten. Einem für sie zunächst fremden Ort. Herausgerissen aus der Heimat. Angekommen in einer fremden Stadt, bewegen sie sich zwischen den Kulturen. Zwischen ihrer und der anderen Welt. Um einander näher zu bringen, wurde das Projekt „Mein Dorsten – Meine Stadt“ mit dem Dorstener Jugendgremium „Jugend in...

  • Dorsten
  • 25.02.19
Vereine + Ehrenamt
 Jamil Alyou beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten.

Ehrenamtler berichtet in Berlin über Dortmunder Projekte
Empfang beim Bundespräsidenten

Der Einladung zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten folgte Jamil Alyou als ehrenamtlicher Helfer des Vereins "Train of Hope". "Es war eine sehr tolle Veranstaltung", freut sich der Dortmunder über lange Gespräche mit Mitgliedern der Bundesregierung. Auch der Bundeskanzlerin berichtete er von der Arbeit des Vereins in Dortmund. Für viele andere Engagierte bei "Train of Hope" ist Jamil Alyou, der erst seit seit drei Jahren in Deutschland lebt, ein Vorbild. Obwohl er mittlerweile in...

  • Dortmund-City
  • 18.01.19
Sport
Der 22-jährige Johan Tesfay flüchtete zusammen mit dem 20-jährigen Berhane Debesay aus Eritrea. Ein Hollandischer Radverein erkannte die Talente. Jetzt fahren Sie als Topfahrer bei der Nacht der Revanche in Lembeck mit.

Flüchtling aus Eritrea startet als Top-Fahrer bei der "Nacht der Revanche" in Lembeck

Lembeck. Noch knapp vier Wochen sind es bis zum Start der 11. Nacht der Revanche in Lembeck. Schon jetzt zeichnet sich ein Teilnehmerfeld der Extraklasse an. Zum ersten mal werden zwei Radsportler aus dem afrikanischen Eritrea in Lembeck an den Start gehen. Topfahrer ist der 22-jährige Johan Tesfay. Er kam nach Unruhen in Eritrea im vergangenen Jahr nach einer abenteuerlichen Flucht durch Afrika und Italien mit seinem Freund, dem 20-jährigen Berhane Debesay, nach Holland. Jeron van...

  • Dorsten
  • 07.05.18
Kultur
Jugendtheater

Theaterstück Meet me über einen Jugendlichen in einer Flüchtlingsunterkunft

Gesamtschule Wulfen. Wie integriert man sich als junger Mensch, wenn man nicht arbeiten darf? Ohne Geld keinen Zugang zur Gesellschaft findet? Und Kultur und Sprache fremd sind? Das Jugendtheaterstück „Meet Me“ erzählte im Forum der Gesamtschule Wulfen 160 Schülern des 10. Jahrgangs die Geschichte eines Jugendlichen, der mit seinen Sehnsüchten, Ängsten und Schwächen auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist. „Wir haben uns für diese Veranstaltung entschieden“, so Schulleiter Hermann...

  • Dorsten
  • 26.04.18
Kultur
"KULTURKIRCHE" ALTENESSEN, in Essen... im Januar 2018
9 Bilder

...aus den T R Ü M M E R N

JANUAR 2018 in Essen-Altenessen PIANIST AEHAM AHMAD ... in der KULTURKIRCHE ESSEN Es ist schon wieder eine Weile her, aber ich erinnere mich noch gut an diesen Sonntag im Januar. Meine Mutter und ich hatten sich auf gemacht, einen kleinen Spaziergang mit anschließendem Kirchengang in einem anderen Stadtteil als sonst zu begehen. Nun, nicht zu einem vormittäglichen Gottesdienst, nein, zu einem Konzert, einem vielleicht etwas Anderen als gewöhnlich, am frühen Abend. In dieser...

  • Essen-Nord
  • 05.04.18
  •  13
  •  17
Vereine + Ehrenamt
Der Europaabgeordnete Dietmar Köster (r.) überreichte die Spende an Volker Töbel, Christina Balazy, Yasser Taheer, Khahsaa Adbalrahim, Sigi Czyrt, Joop Dijkgraaf und Hasamddin Ansari.

Bei der Flüchtlingshilfe Dortmund helfen Paten Geflüchteten

Nach der Filmvorführung „Alles gut“ des SPD-Europaabgeordneten Prof. Dr. Dietmar Köster vor über 100 Gästen in der Schauburg, überreichte der Parlamentarier nun die bei der Vorführung gesammelte 700-Euro- Spende an den Verein Flüchtlingspaten Dortmund. Die seit November 2015 als Verein eingetragene Flüchtlingshilfe betreut derzeit mit rund 40 aktiven Helfern etwa 150 Patenschaften in Dortmund. Einer der Geflüchteten ist Hasamddin Ansari, der im Winter 2015 vor den Taliban aus Afghanistan...

  • Dortmund-City
  • 06.03.18
  •  1
Überregionales
Die Stadt informiert über den Stand der Planungen.

Stadt informiert zu Unterkunft für Flüchtlinge

In Horstmar entsteht eine von vier über das Stadtgebiet verteilten neuen Unterkünften für Flüchtlinge. Zum Stand der Planungen gibt es einen Info-Abend für Bürger in der Aula der Ludwig-Uhland-Realschule. Im August vor zwei Jahren hatte die Stadt Lünen bereits über die Pläne informiert, doch da fehlte noch die Zustimmung der Politik. Der Rat beschloss dann den Bau von vier dezentralen, über das Stadtgebiet verteilten Unterkünften mit Wohnungscharakter für jeweils maximal fünfzig Personen....

  • Lünen
  • 01.02.18
  •  1
Überregionales
Beliebt bei der Kundschaft und Mitarbeitern ist Saeed Mardani im Salon Emde in Königsborn.
4 Bilder

Frauenhaare verboten! - Friseur flüchtete aus dem Iran

Von St. Reimet Seine spezielle Art des Färbens und Frisierens wollte er weiterentwickeln. Für seine Kreativität nahm er auch ein Arbeitsverbot in seiner Heimat Iran in Kauf. Denn er konzentrierte sich auf Damenfrisuren, für einen Mann eine Unmöglichkeit in diesem Kulturkreis. Nach seiner Flucht ist Saeed Mardani(28) im Friseursalon Emde angekommen und er hat vor allem eines: Eine riesengroße Portion Zuversicht. Erst seit elf Monaten ist er mit seiner Familie in Deutschland. Seine Frau...

  • Unna
  • 03.11.17
  •  1
Überregionales

Eine einzigartige Odyssee des Betrugs: Ukrainer auf der A 57 bei Uedem festgenommen und nach Portugal abgeschoben!

Am Montagnachmittag hat das grenzüberschreitende Polizeiteam -Bundespolizei und niederländisch königliche Marechaussee- einen 49-Jährigen Ukrainer auf der Autobahn A 57 in Uedem festgenommen. Im Rahmen der Kontrolle auf der Autobahn teilte der Mann mit, einen Freund am Flughafen Niederrhein in Weeze abzuholen, um anschließend nach Tschechien zu fahren. Bei der Dokumentenüberprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich bei der vorgelegten rumänischen Identitätskarte und dem rumänischen...

  • Goch
  • 13.09.17
Sport
Fnan Estifanos (rechts) und Betreuer Kalle Dietz (vorne) liefen den anderen Leichtathleten über die 5000 Meter davon.

Überraschung bei der Kreismeisterschaft

Der Baukauer Turnclub (BTC) lud zu den kurzen Bahnläufen in die Mondpalast Arena ein und zahlreiche Leichtathleten nahmen teil. Eingebettet in die Vereinsveranstaltung waren auch die Kreismeisterschaften über 3000 Meter der Frauen und 5000 Meter der Männer. Dabei siegte Fnan Estifanos über 5000 Meter und holte sich so den Titel des Kreismeisters. Eine kleine Überraschung, ist er in der Szene bisher doch eher unbekannt. Estifanos stammt aus Eritrea und ist als Flüchtling nach Herne gekommen....

  • Herne
  • 04.07.17
Überregionales

Radio Dialog bei der Flüchtlingsbetreuung Werkhof Hohenlimburg

Interessant - spannend - wichtig! Interviews vor Ort und KurzInfos geben einen interessanten Einblick in die Arbeit der Gruppe und vielleicht auch Inspiration. Unbedingt reinhören - es lohnt sich! Sendetermin Sonntag, 11.06.2017, 19.04 Uhr auf der Welle 107.7 bei Radio Hagen Radio Dialog ist eine Tochter der Freiwilligenzentrale Hagen

  • Hagen
  • 08.06.17
Überregionales
3 Bilder

Ein Flüchtling sagt Danke

Abdul Azim „Sanjar“ Ghafari bat mich seine Danksagung zu veröffentlichen. Er fühlt sich hier in Bochum sehr wohl und hat symbolisch ein Haus für uns alle gebaut. Stefanie Tautorat betreut ihn beim Sprachunterricht: Als einige Ehrenamtliche im Februar 2016 mit Deutschunterricht für die Flüchtlinge in der Turnhalle Heinrichstraße in der Bücherei Gerthe begannen, gesellte sich von Anfang an Herr Ghafari zu uns. Er ist ein sehr höflicher, freundlicher und fleißiger Mensch. In Afghanistan war er...

  • Bochum
  • 18.12.16
  •  1
  •  5
Überregionales
3 Bilder

Person wird in Deuten vom Zug erfasst und flüchtet mit schweren Verletzungen

Deuten. Am Freitagnachmittag kam es in Dorsten Deuten zu einem Unfall zwischen einem Zug der Nord-West Bahn und einer Person. Nach ersten Meldungen der Feuerwehr wurde eine Person, die wohl aus dem Flüchtlingswohnheim in Deuten stammt, von dem Treibwagen der RE 14 (der Borkener) erfasst und schwer verletzt. Nach der Kollision mit dem Zug ist die Person noch von der Unfallstelle geflüchtet. Sie konnte aber später von den Einsatzkräften im Bereich der Flüchtlingsunterkunft angetroffen werden....

  • Dorsten
  • 10.12.16
Überregionales
Christiana Braesch (v.l.), Bereichsleiterin Kolping, Projektleiterin Janina Braun, Michael Chasanis, Geschäftsführer der Griechischen Gemeinde, und Agora-Chef Thorsten Schnelle stellten das neue Projekt „Anagnorossi“ vor.

Wertschätzung fördern: Neues Projekt für Flüchtlinge in der Agora gestartet

Die Verkehrsregeln, aber auch die Regeln des Zusammenlebens erläuterte Bezirkspolizist Christian Scharf in den vergangenen Wochen Flüchtlingen im Kulturzentrum Agora. Seine Besuche waren Teil des dreijährigen Projekts „Anagnorissi“ (Anerkennung), dessen Kosten vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit 85 Prozent unterstützt werden. Träger des Projekts sind die Griechische Gemeinde in Kooperation mit den Kolpingbildungszentren Ruhr. „Das Projekt ist eine sinnvolle Ergänzung zu den...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.10.16
Überregionales
In Gruppen tauschen sich die Flüchtlinge über die Informationen der Bogestra aus.

Unterwegs mit Bus und Bahn: Bogestra bietet Infoveranstaltungen in den Flüchtlingsunterkünften

77 Bus- und Bahnlinien betreibt die Bogestra. Fünf Preisstufen und dazu noch verschiedene Arten von Fahrkarten gibt es im gesamten Gebiet des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR). An diesem System scheitern schon Menschen, die hier geboren sind, aber für Flüchtlinge, die zudem oft die deutsche Sprache nicht beherrschen, ist die Situation noch viel undurchsichtiger. Deshalb plant die Stabsstelle für Flüchtlinge bis Ende des Jahres in Kooperation mit der Bogestra Infoveranstaltungen in den...

  • Bochum
  • 19.10.16
Überregionales
Vor vier Jahren kam Alex Ayoubi nach Deutschland, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Jetzt macht der 38-jährige Iraner ein bezahltes Praktikum bei der GLS Bank.

Nach Flucht beruflich Fuß fassen: Iraner (38) macht Praktikum bei der GLS Bank

Halbzeit hat Alex Ayoubi bei der GLS Bank. Seit Mai macht der 38-jährige Iraner dort ein elfmonatiges bezahltes Praktikum. Er freut sich über die Chance, beruflich Fuß zu fassen, denn 2012 floh er mit seiner Familie aus dem Iran und kam nach Deutschland, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Bis zu dem Praktikum bei der GLS Bank war es jedoch ein weiter Weg. „22 Monate lang habe ich in Asylheimen gelebt“, erzählt Ayoubi. So lange wartete er darauf, dass sein Antrag auf Asyl vom Bundesamt für...

  • Bochum
  • 19.10.16
Überregionales
Voller Stolz präsentiert Amjad seinen Aufenthaltstitel und seinen deutschen Reisepass. Foto: Jungvogel

Eine Wohnung und ein richtiges Heim für den Flüchtling

Fast hört sich Amjads Geschichte wie ein Märchen an: Der todkranke Flüchtling, der nach Deutschland kam und dem zunächst viele Steine den Weg versperrten (wir berichteten) - dem geht es heute gut. Zwar leidet der Pakistaner immer noch an einer akuten Niereninsuffizienz, aber er ist Dank der Dialyse am Hellmig Krankenhaus gut eingestellt. Zudem hat Amjad Baluch die Hoffnung auf eine Spenderniere nicht aufgegeben. Denn seine Frau, die bereit ist eine Niere zu spenden, darf zu ihm nach...

  • Kamen
  • 29.09.16
  •  3
  •  1
Politik
Die alte Neuapostolische Kirche in der Braunschweiger Straße soll endlich wieder genutzt werden.

Alte Kirche soll Flüchtlinge beheimaten

Lange wurde gerungen, um eine Nutzung der ehemaligen Neuapostolischen Kirche an der Braunschweiger Straße 31. Nun will die Stadt sie nutzen, um Geflüchteten ein Dach über dem Kopf zu verschaffen. Die alte Kirche in der Nordstadt, die bereits besetzt wurde, um den Blick auf leerstehende Gebäude zu richten, soll eine sichere Zuflucht für Menschen werden, die auf der Flucht sind. Daher lädt Bezirksbürgermeister Dr, Ludwig Jörder Nordstädter heute (29.) um 18 Uhr ins Forum der...

  • Dortmund-City
  • 29.08.16
Überregionales

Flüchtling in Hagen vermisst - Wer hat ihn gesehen?

Seit dem 15. August wird der 45-jährige Najim L. vermisst. Er verließ die Flüchtlingsunterkunft in Delstern ohne Angabe von Gründen und ohne persönliche Gegenstände mitzunehmen. Er wird von dort als sehr zuverlässig beschrieben. Seine Gesundheit ist angeschlagen und er müsste Medikamente nehmen, die er aber nicht mitführt. Es ist denkbar, dass er sich in hilfloser Lage befindet. Er wird wie folgt beschrieben: 1,67 Meter groß, auffällige, zottelige Haare und Vollbart. Hinweise an die Polizei...

  • Hagen
  • 25.08.16
Überregionales
© Andreas Molatta , 11.02.2013 , Bochum ,
Polizei Blaulicht

24-jähriger Asylbewerber aus Voerde in Siegburg ertrunken

Am vergangenen Samstag wurden die im Bereitschaftsdienst tätigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung darüber informiert, dass es sich bei dem am Freitag, 22. Juli, in Siegburg ertrunkenen Flüchtling um einen Asylbewerber aus Voerde handelte. Die örtlichen Medien gaben irrtümlicherweise Viersen als Wohnort an. Der 24-jährige Syrer war offenbar zu Bekannten von Voerde nach Siegburg gereist und ist beim Baden in der Sieg auf tragische Weise ertrunken. Die Mitarbeiter der Voerder Verwaltung haben...

  • Dinslaken
  • 27.07.16
Überregionales
Symbolbild: Mit einem Rettungshubschrauber wurde der vermisste Schwimmer im Rhein gesucht. Foto: lokalkompass.de

Rheinberg: Mann verschwindet im Rhein

Ein Mann ist am Donnerstag in Rheinberg-Orsoy in den Rhein gelaufen und seitdem verschwunden. Der 26-jährige Zuwanderer lief gegen 16.55 Uhrins Wasser, wurde von einer Welle erfasst, verlor das Gleichgewicht, fiel ins Wasser und tauchte nach kurzen Hilferufen unter. Zur anschließenden Suche wurden ein Boot der Wasserschutzpolizei, ein Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel, zwei Feuerlöschboote, ein Rettungshubschrauber sowie Kräfte der Polizeiwachen Kamp-Lintfort und Rheinberg...

  • Rheinberg
  • 22.07.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.