Flüchtlingslager

Beiträge zum Thema Flüchtlingslager

Reisen + Entdecken
Wolfgang Eutener und der jesidische Religionsführer Baba Scheikh

Bericht vom Besuch in Flüchtlingslagern
Krisenregion Nordirak

Wolfgang Euteneuer, langjähriger Schulleiter der Hasenclever Schule Gevelsberg und nun seit 2015 Leiter des Projekts „Angekommen in deiner Stadt Dortmund“, hält auf Einladung der Ev. Kirchengemeinde Schwelm am Freitag, 10. Mai, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Linderhausen, Gevelsberger Str. 80, einen Vortrag über seinen Besuch im Nordirak. Im März 2019 besuchte er in sechs Tagen mehrere Flüchtlingslager im Nordirak. Als ein Mitglied der Delegation aus Politikern, Wirtschaftsmanagern und...

  • Schwelm
  • 08.05.19
Politik
"Wir wollen Gesicht zeigen. Wir wollen zu diesen Vorfällen nicht schweigen“, betont die Vorsitzende des Vereins Train of Hope, Fatma Karacakurtoglu.
20 Bilder

Train of Hope: Kritik am Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik

Am Samstag wurde auf dem Friedensplatz in Dortmund vor dem Rathaus Farbe bekannt gegen Rassismus in ganz Deutschland und Gesicht gezeigt für eine weltoffene Gesellschaft. Die vom Verein "Train of Hope" getragene Veranstaltung fand zeitgleich auch in Düsseldorf, Hamburg, Köln und Passau statt. Die Flüchtlingshelfer*innen sehen ihre Aktion auch als Zeichen gegen das Versagen der europäischen Politik sowie gegen die fremdenfeindlichen Anschläge in der ganzen Republik. "Wir wollen Gesicht...

  • Dortmund-Ost
  • 02.04.16
Überregionales
Tagelanger Regen hatte das Flüchtlingslager Idomeni an der Grenze zu Mazedonien nahezu unbewohnbar gemacht.
2 Bilder

"Hilfe wichtiger als Mitleid"

„Man hat keine Zeit, Mitleid zu haben, weil man helfen muss. Das ist das Einzige, was vor Ort zählt.“ – Was krass klingt, bringt Fethullah Sevinc auf eine ganz nüchterne Ebene. Der 21-Jährige aus Ickern, der in Heidelberg Politik und Islamwissenschaften studiert, ist seit ein paar Tagen zurück aus Idomeni, jenem Lager an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien, in dem nach wie vor Tausende Flüchtlinge ausharren, weil sie noch immer hoffen, dass die Mazedonier die Grenze wieder öffnen...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.03.16
Politik
Ab dem 4. April steht die Sporthalle der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule für den Schulunterricht und den Vereinssport wieder zur Verfügung.

Sporthalle Rentfort-Nord: Notunterkunft für Flüchtlinge wird aufgelöst

Rentfort-Nord. Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Sporthalle der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule wird am 15. Februar aufgelöst. Das hat die Bezirksregierung in Münster angekündigt. Nach den Osterferien wird die Halle wieder für die Schule und die Verein zu nutzen sein „Das ist eine sehr gute Nachricht für den Gladbecker Schul- und Vereinssport“, so Bürgermeister Ulrich Roland. Seit Juni 2015 war die große Dreifach-Sporthalle an der Enfieldstraße als Notunterkunft des Landes für bis...

  • Gladbeck
  • 26.01.16
  •  1
Politik
Konnte mit seinen Ausführungen die  Teilnehmer der Versammlung in Brauck überzeugen und aufgekommene Bedenken zur Seite räumen: Rainer Weichelt, 1. Beigeordneter der Stadt Gladbeck

Flüchtlinge: Stadt will Sorgen der Braucker Bürger ernst nehmen

Nach Bekanntwerden der Standorte für die künftigen Flüchtlingsunterkünfte in Brauck nahmen die Braucker Sozialdemokraten verstärkt Spekulationen und Sorgen insbesondere im Braucker Norden wahr. Es wurden Ängste ausgesprochen hinsichtlich des Zusammenlebens und es wurde Unverständnis geäußert hinsichtlich der Auswahl der Standorte, die alle sehr nah bei einander liegen. Das nahm der Vorstand der SPD Brauck zum Anlass mit dem Ersten Beigeordneten Rainer Weichelt ausführlich über die...

  • Gladbeck
  • 23.12.15
  •  1
Überregionales
Ex-Sportplatz Hamburger Straße - erste Vorbereitungs-Maßnahmen - Baumfällen. Fotos: Schattberg
9 Bilder

Fakten zum geplanten Flüchtlingsdorf

16.11.: Bauvorbereitung Ex-Sportplatz Hamburger – Raumerturnhalle wieder offen für Vereine! Es schafft ein „Kopfkino“, wenn man hört, dass immer mehr Asylbewerber Busse, Züge, aber auch zugewiesene Unterkünfte verlassen. Die Flüchtlingsflut hält an. Auch in Essen. Auf dem Ex-Sportplatz an der Hamburger Straße wächst jetzt ein Flüchtlingsdorf für 400 Menschen. Bürger möchten von den Aktionen informiert werden. Daten, Fakten von Sozialamtsleiter Hartmut Peltz sowie dem Sport- und...

  • Essen-West
  • 12.11.15
  •  6
  •  2
Politik
Jilan Abdal übergibt Medikamente für die Flüchtlinge an Ärzte und Helfer in Baadre.
5 Bilder

IS-Terror: Bochumerin besucht Kriegsgebiet im Irak

Jilan Abdal ist Jesidin und kommt ursprünglich aus dem Nordirak. Sie gehört jener religiösen Minderheit an, die seit dem Vormarsch der Terror-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) im August 2014 systematisch vertrieben, versklavt und ermordet wird. Sie erzählt in einem Gespräch mit dem Stadtspiegel, dass durch den Völkermord im Nordirak auch ihr eigenes Leben aus den Fugen geraten ist. Deshalb reiste sie in das Kriegsgebiet und leistete Hilfe. Ausgelöst durch den Vernichtungsfeldzug des IS wurden...

  • Bochum
  • 29.05.15
  •  1
  •  7
Politik
Nach bisherigen Planungen sollte die Bergische Kaserne erst 2017 für den Bundeswehrbetrieb geschlossen werden.

Bergische Kaserne soll Flüchtlingslager werden

Worüber es schon länger Gedankenspiele gab, das wird jetzt konkret: Das Land stellt eine Anfrage zur Erstaufnahme von Asylbewerbern in der Bergischen Kaserne. In der Bezirksvertretung soll dazu ein Dringlichkeitsantrag gestellt werden. In Sachen Zukunft der Bergischen Kaserne gibt es eine konkrete Entwicklung: Wie die Stadt am Montagabend mitteilte, sei das Land NRW auf sie zugekommen mit der Bitte, auf einem Teil des Kasernen-Geländes eine staatliche Einrichtung zur Erstaufnahme von...

  • Düsseldorf
  • 21.01.15
Politik
Jesidische Frauen im Flüchtlingslager bei Dohuk.

Nordirakische Flüchtlingslager: "Keine Hoffnung"

„Die syrischen Flüchtlinge haben zum Teil gar keine Hoffnung mehr, in ihre Heimat zurückkehren zu können. Viele wollen nach Europa und Deutschland kommen.“ Diese Erfahrung machte der heimische Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe (SPD), als er am vergangenen Wochenende in den Nordirak reiste und dort drei Flüchtlingslager besuchte. „Ein Flüchtling hat mir einen Zettel zugesteckt. Darauf hat er mich gebeten, seiner Familie die Flucht nach Deutschland zu ermöglichen“, erzählt Schwabe. 15.000...

  • Castrop-Rauxel
  • 14.01.15
  •  1
  •  1
Politik
Großes Medienaufgebot bei der Begehung der Zeltstadt für Flüchtlinge. Fotos: Hannes Kirchner
9 Bilder

Ein Armutszeugnis? Stadtdirektor Spaniel verteidigt Zeltstadt für Flüchtlinge

Eine absolute Not- und Zwischenlösung, die auf maximal acht Wochen angelegt ist: So verteidigt Stadtdirektor Reinhold Spaniel die vom DRK aufgebaute Zeltstadt für Flüchtlinge auf dem alten Sportplatz an der Römerstraße in Walsum. Rund 150 Flüchtlinge beispielsweise aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak sollen hier ab nächster Woche Unterkunft finden, täglich versorgt und betreut von bis zu 20 Kräften des Deutschen Roten Kreuzes. Der Bau der Zeltstadt sei alternativlos gewesen, strikte...

  • Duisburg
  • 22.08.14
  •  1
  •  3
Politik
CDU-Ratsherr Klaus Diekmann wurde von der Nachricht überrascht. Foto: Archiv Borbeck Kurier

Flüchtlingslager in Frintrop

Als Übergangsquartier für Flüchtlinge wird ab Mittwoch, 17. Oktober, die Turnhalle der ehemaligen Hauptschule Lohstraße in Frintrop fungieren. Die Bezirksregierung Arnsberg hatte alle Städte in NRW um kurfristige Hilfe gebeten. Derzeit kommen täglich bis zu 350 Asylbewerber, vor allem aus Mazedonien und Serbien, in Dortmund und Bielefeld an. An normalen Tagen sind es bis zu 100 täglich. Die Aufnahmekapazitäten in den Erstaufnahmeeinrichtungen sind aufgrund der plötzlichen und sprunghaft...

  • Essen-Borbeck
  • 12.10.12
  •  13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.