Gewalt gegen Frauen

Beiträge zum Thema Gewalt gegen Frauen

LK-Gemeinschaft
Seit ihrer Entstehung im Jahr 2012 haben sich 160 Länder an der "One Billion Rising"-Kampagne beteiligt.

#TanzengegenGewaltundRassismus
Projekt "One Billion Rising" in Kleve

Das Projekt "One Billion Rising" (Eine Milliarde erhebt sich) wurde ins Leben gerufen, um gegen Übergriffe, brutale Behandlung, Vergewaltigung, häusliche Gewalt, Belästigung, sexuelle und psychologische/emotionale Gewalt, den Handel mit Frauen als Objekt zu Erwerbszweck und die Vernachlässigung von Frauen im täglichen Leben, vorzugehen. Die Klever Gleichstellungsbeauftragte führt seit 2013 Flashmop Aktionen am 14. Februar durch. In diesem Jahr war Corona-bedingt kein Tanzflashmop auf dem...

  • Kleve
  • 15.02.21
Vereine + Ehrenamt
 In Corona-Zeiten rufen die Organisatorinnen zu einer Online-Veranstaltung auf.
2 Bilder

Tanzen gegen Gewalt – One Billion Rising mal anders
Tanzdemo auf Facebook

Die weltweite Tanz-Demo Tanzen gegen Gewalt – One Billion Rising – hat sich seit dem 14. Februar 2013 auch in Duisburg als fester Aktionstag im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen etabliert. Normalerweise tanzen dann in der Duisburger Innenstadt 300 bis 500 Menschen friedlich, solidarisch, nah und auch laut zusammen. Auch wenn das aufgrund der Corona-Pandemie nicht im gleichen Format geht, wird Duisburg sich auch 2021 am Tanzen gegen Gewalt – One Billion Rising – wieder beteiligen. In...

  • Duisburg
  • 12.02.21
Kultur
Eine Tanzveranstaltung von Frauen aus Anlass der weltweiten Kampagne „One Billion Rising“ findet seit 2012 jedes Jahr am 14. Februar statt.
2 Bilder

Unna - One Billion Rising in diesem Jahr wegen Corona gestoppt
Keine öffentliche Tanzaktion aus Anlass der weltweiten Kampagne „One Billion Rising“ am 14. Februar

Unna tanzt - nicht! Die Planungen einer Gruppe von Unnaer Frauen für eine öffentliche Tanzaktion aus Anlass der weltweiten Kampagne „One Billion Rising“ am 14. Februar wurden nun endgültig durch Corona gestoppt. Im letzten Jahr waren dem Aufruf rund 40 Mädchen und Frauen gefolgt und hatten mit ihrem Tanz auf dem Alten Markt das Ende aller Gewalt gegen Frauen und Mädchen gefordert. Deshalb hatte der Veranstalterinnenkreis aus der Frauen- und Mädchenberatungsstelle im Kreis Unna, Zonta-Club...

  • Unna
  • 11.02.21
  • 1
Ratgeber

Evangelische Frauenhilfe in Westfalen beteiligt sich an Aktion
Aufstehen gegen Gewalt an Frauen

Arnsberg. „Gegen Gewalt“ - Der Vorstand der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen setzte in seiner Februar-Sitzung ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Jede 3. Frau weltweit ist bereits Opfer von Gewalt, wurde geschlagen, zu sexuellem Kontakt gezwungen, vergewaltigt oder in anderer Form misshandelt. Jede 3. Frau, das sind eine Milliarde Frauen (one billion), denen Gewalt angetan wird. Am 14. Februar lädt der Valentinstag eine Milliarde Frauen dazu ein, rauszugehen, zu tanzen und sich zu...

  • Arnsberg
  • 10.02.21
Sport
2 Bilder

Valentinstag: One Billion Rising
Auch Wesel beteiligt sich digital an der Aktion, um gegen Gewalt an Frauen zu mobilisieren

Auch Wesel beteiligt sich am 14. Februar an der Aktion, die auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam macht One Billion Rising ist eine weltweite Protestaktion, die durch Musik und Tanz auf die Gewalt an Frauen und Mädchen aufmerksam macht. Die Kampagne wurde 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin, Eve Ensler, ins Leben gerufen (www.onebillionrising.de). (Text: Gleichstellung Wesel) Jedes Jahr am 14. Februar tanzen Frauen und Männer auf der ganzen Welt und setzen mit One Billion Rising ein...

  • Wesel
  • 09.02.21
Politik

One Billion Rising
Aufruf zum digitalen Tanz gegen Gewalt an Frauen

Am 14.02 wird weltweit gegen Gewalt an Frauen protestiert. Der Protest findet eigentlich in Form eines Tanzes auf öffentlichen Plätzen statt. In den vergangenen drei Jahren wurde auch in Dinslaken am 14.02 auf dem Neutorplatz gemeinsam getanzt und so mit mehr als 250 Menschen gegen Gewalt an Frauen protestiert. Auch in diesem Jahr soll es wieder einen Tanz geben, doch die Corona-Pandemie lässt es leider nicht zu, dass die Demonstration vor Ort stattfindet. Die Gleichstellungsstelle und ihre...

  • Dinslaken
  • 29.01.21
Ratgeber
Gerade in Corona-Zeiten ist die Mülheimer Beratungsstelle von Hilfe für Frauen e.V. ein richtiger "Schutzschirm". Ein solchen kann man übrigens auch am Tag der weltweiten "Ächtung von Gewalt an Frauen und Mädchen" erwerben und somit ein "oranges Zeichen" setzen.
Foto: PR-Foto Köhring

Gewalt im Lockdown
"Hilfe für Frauen" ist weiterhin erreichbar

Der Verein „Hilfe für Frauen“ berichtet von einer veränderten Beratungslage im derzeitigen Lockdown: der Anteil, der Frauen, die sich im Falle einer Trennung und Scheidung „einfach nur“ niederschwellig informieren möchten, ist gering- und bei „den Frauen, die sich melden ist oft eine akute Bedrohungslage vorhanden und schnelle, unbürokratische Hilfe notwendig, die wir natürlich gerne leisten“ berichten die Mitarbeiterinnen des Vereins „Hilfe für Frauen“. Ist es die „Ruhe vor dem Sturm“? Diese...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.01.21
Politik

One Billion Rising
Tanzen als weltweiter Protest gegen Gewalt an Frauen

Inzwischen zum vierten Mal gibt es in Dinslaken die Möglichkeit, an der weltweiten Aktion gegen Gewalt an Frauen teilzunehmen, auch wenn sie in diesem Jahr in einer etwas anderen Form stattfindet. Am Valentinstag, dem 14.02.2021, wird dazu aufgerufen mit einem Tanzes zu dem Lied „Break the Chain“ – „Spreng die Ketten“ das Ende der Gewalt an Frauen zu fordern. Karin Budahn-Diallo (Gleichstellungsbeauftragte), Astrid Liebenau (Körpertherapeutin), Kordula Völker (Künstlerin), die AWO Anlaufstelle...

  • Dinslaken
  • 15.01.21
Ratgeber
Von links: Melanie Lüdtke, Anika Walther und Diana Determann bei der Plakataktion der Frauenberatungsstelle

Die Frauenberatungstelle hilft anonym, kostenfrei und vertraulich
Hilfsangebote für Frauen

Mehr denn je appelliert die Frauenberatungsstelle Duisburg an alle Frauen, sich in Krisen- und Problemsituationen Unterstützung und Hilfe zu holen. Eine Aktion mit 250 Plakaten, verteilt im Duisburger Stadtgebiet, soll von Gewalt betroffene Frauen darauf aufmerksam machen, dass es ein Beratungsangebot gibt, an das sie sich jederzeit kostenfrei, anonym und vertraulich wenden können. Aber auch Personen aus ihrem sozialen Umfeld – Nachbarn, Freundinnen, Bekannte – sind aufgefordert, Betroffene auf...

  • Duisburg
  • 11.01.21
Ratgeber
Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" berät unter 08000-116-016 und online auf www.hilfetelefon.de.

Anonym und kostenfrei
Schnelle Hilfe bei Häuslicher Gewalt während der Feiertage

Jede dritte Frau in Deutschland wurde bereits Opfer von häuslicher Gewalt. Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" berät unter 08000-116-016 und online auf www.hilfetelefon.de rund um die Uhr - auch an Feiertagen. Anonym und kostenfrei. Betroffene Frauen und Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen finden hier schnelle und kompetente Hilfe. Während des ersten Lockdowns ist die Zahl der Anrufe beim Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" um etwa 25 Prozent gestiegen im Vergleich zum Vorjahr....

  • Wesel
  • 25.12.20
Ratgeber
Doch gerade an den Feiertagen sind die Kontaktreduzierungen für viele belastend und kaum erträglich.

Beratungs- und Infocenter Pflege
Hilfe bei Einsamkeit an den Feiertagen

Die Corona-Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt: Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen prägen unseren Alltag. Doch gerade an den Feiertagen sind die Kontaktreduzierungen für viele belastend und kaum erträglich. Gerade alleinstehende Menschen, Senioren, Kranke oder diejenigen, die nicht mehr mobil sind, leiden in diesem Jahr besonders unter Einsamkeit. Das Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) des Kreises Recklinghausen will daher Mut machen und hat hilfreiche Tipps sowie eine Liste...

  • Dorsten
  • 18.12.20
Blaulicht
In der Selbecke schlug ein Mann auf Partnerin ein und wird vorläufig festgenommen.

Kripo übernimmt den Fall
Lebensgefährte ohne festen Wohnsitz schlägt Frau krankenhausreif: Streit in der Selbecke eskalierte

Am Dienstag, 1. Dezember rückte eine Streifenwagenbesatzung gegen23 Uhr in die Selbecke aus. Eine Frau hatte kurz zuvor die Leitstelle angerufen, nachdem ihr Lebensgefährte auf sie eingeschlagen hatte. Vor Ort mussten die Beamten zunächst einen Rettungswagen für die Polizei rufen, der diese in ein Krankenhaus brachte. Es stellte sich heraus, dass es offenbar zu einem Streit zwischen den zwei stark Alkoholisierten (jeweils knapp zweiPromille) kam. Infolgedessen schlug der Mann seiner Partnerin...

  • Hagen
  • 03.12.20
Politik
Von links: Gina Runke, Maren van Norden und Sabine Noll

News aus dem Rathaus
Neue Sprockhöveler Gleichstellungsbeauftragte vorgestellt

Sprockhövels Bürgermeisterin Sabine Noll hieß am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen die neue Gleichstellungsbeauftragte Maren van Norden willkommen. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und unterstütze Frau van Norden bei ihren künftigen Vorhaben.“ Diese ist nun zuständig für gleichstellungsrelevante Anliegen, die sowohl Stadtverwaltung als auch Bürger betreffen. „Ich bin sehr gespannt, Sprockhövel kennenzulernen“, sagt van Norden, die Geschlechterforschung und Soziologie...

  • Hattingen
  • 03.12.20
Politik
© TERRE DES FEMMES

Marl zeigt Flagge: NEIN zu Gewalt gegen Frauen

Die Veranstaltung anlässlich des internationalen Aktions- und Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen!“ von Terre des Femmes fällt aufgrund der Corona-Pandemie aus. Die Stadt Marl zeigt dennoch Flagge und setzt ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt und für ein freies Leben von Frauen und Mädchen in der ganzen Welt.  Sie lässt deshalb Aktionsfahnen auf dem Creiler Platz am Rathaus hissen. Gegen Zwangsverheiratung und Frühehen Der Gedenktag sollte in diesem Jahr unter dem Motto „Mein Herz gehört mir...

  • Marl
  • 26.11.20
Ratgeber
Mit der Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Wir brechen das Schweigen“ erklärt sich das Bergkamener Mädchen- und Frauen-Netzwerk solidarisch mit dem Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“.
2 Bilder

Ausweg aus häuslicher Gewalt
Bergkamener Mädchen- und Frauen-Netzwerk unterstützt bundesweite Aktion

Mit der Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Wir brechen das Schweigen“ erklärt sich das Bergkamener Mädchen- und Frauen-Netzwerk solidarisch mit dem Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“. Die Aktion hat das Ziel, die Hilfetelefonnummer 0800 116016 bei Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften bekannter zu machen. Sie läuft als Mitmachaktion unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Es geht darum, Gesicht zu zeigen, voranzugehen und ALLE zu ermuntern, sich an der...

  • Kamen
  • 26.11.20
Politik
(v.l.) Die Leiterin des Bürgermeisterbüros Melanie Bähr, Bürgermeister Dr. Roland Schröder und die Gleichstellungsbeauftragte Andrea Swoboda haben gemeinsam die Flagge des Aktionstages vor dem Neuen Rathaus gehisst.

Menden setzt Zeichen
„Nein zu Gewalt gegen Frauen“

MENDEN. Gewalt gegen Frauen hat viele Gesichter. Vor allem häusliche Gewalt, Frauenhandel, Gewalt im Namen der Ehre und Genitalverstümmelung zählen zu diesem traurigen Kapitel. In Deutschland wird alle 45 Minuten eine Frau Opfer von gefährlicher Körperverletzung in der Partnerschaft,  jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sein. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Gedenktages „NEIN zu Gewalt an Frauen und Mädchen“ ist...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.11.20
Politik

Pressemitteilung des Frauenverbands Courage
Tag gegen Gewalt an Frauen 25. November – Flagge zeigen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen!

Ich dokumentiere die Pressemitteilung des Frauenverbandscourage zum heutigen Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen: Der 25. November ist ein Kampftag der Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt gegen Gewalt an Frauen. Wir sagen Nein zu allen Formen der Diskriminierung aufgrund unseres Geschlechts, der besonderen Unterdrückung, reaktionären Ideologien und Praktiken wie Sexismus und patriarchale Denk- und Verhaltensmuster. Wir rufen gemeinsam auf zu öffentlichen Aktionen rund um den...

  • Gelsenkirchen
  • 25.11.20
Politik
Die Rathäuser von Hüsten und Arnsberg sind beflaggt.
2 Bilder

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Arnsberg zeigt Flagge

Arnsberg. Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist weltweit eine der häufigsten Menschenrechtsverletzungen. Um auf diesen Missstand auch in diesem Jahr erneut aufmerksam zu machen und das öffentliche Bewusstsein zu sensibilisieren, haben sich die städtischen Gleichstellungsbeauftragten Petra Blesel und Petra Weck zu der Fahnenaktion vor den beiden Rathäusern in Hüsten und Arnsberg entschlossen. Heute wurde gemeinsam mit Herrn Bürgermeister Ralf Paul Bittner und Nicole Jerusalem, der Präsidentin des...

  • Arnsberg
  • 25.11.20
Politik
Bürgermeister Michael Joithe und Gleichstellungsbeauftragte Patricia da Cruz Santos mit der „Terre des femmes“-Fahne, die symbolisch für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen steht.

Aktionstag am 25. November
Iserlohn zeigt Flagge gegen Gewalt an Frauen

Jedes Jahr am 25. November findet der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Auch in Iserlohn wird dieser Tag genutzt, um auf das Thema aufmerksam zu machen und ein Zeichen zu setzen. Bürgermeister Michael Joithe und die Gleichstellungsbeauftragte Patricia da Cruz Santos haben an diesem Tag gemeinsam vor dem Rathaus eine "Terre des femmes"-Fahne gehisst. Die blaue Fahne mit der Frauenfigur und dem Slogan "Frei leben – ohne Gewalt" steht symbolisch für ein gleichberechtigtes,...

  • Iserlohn
  • 25.11.20
Ratgeber
Der EN-Kreis möchte mit einer Plakataktion gegen häusliche Gewalt aufmerksam machen.

Angebote für Betroffene
„Wir sind da!“: Runder Tisch EN mit Plakataktion gegen häusliche Gewalt

Was können Frauen tun, die von häuslicher Gewalt betroffen sind? Corona hat deren Situation auf vielerlei Art erschwert: Die Notwendigkeit, mehr Zeit zu Hause zu verbringen, hat oft auch das Gewaltpotential erhöht. Die Suche nach Hilfe ist gleichzeitig schwierig, wenn der Mann zu Hause ist. Und Beratungsangebote können schwerer auf sich aufmerksam machen. Die Botschaft des Runden Tisches EN zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen ist dennoch: „Wir sind da!“ „Deshalb hängen in der Zeit...

  • Hagen
  • 25.11.20
Politik
Gemeinsam das Schweigen brechen. Das Foto zeigt Mitarbeiterinnen des Referats für Gleichstellung, Familie und Inklusion (v.l.n.r.): Regina Czajka, Bettina Kalisch, Claudia Evers, Corinna Leenen, Katja Fischer, Cornelia Grumm, Ulrike Salomon-Faust und Melina Sievers.

OrangeYourCity in Bochum
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Am Mittwoch, 25. November, ist internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Wie eine Statistik des BKA deutlich macht, sind auch in diesem Jahr viele Frauen Opfer von Partnerschaftsgewalt geworden. Demnach wird in Deutschland alle 45 Minuten eine Frau Opfer von Gewalt durch ihren (Ex-)Partner. Auch in Bochum ist Gewalt an Frauen ein wichtiges Thema. Im letzten Jahr kam es im Rahmen von häuslicher Gewalt zu 667 Strafanzeigen, 369 Wohnungsverweisungen, 260 Vermittlungen an die Beratungsstellen und...

  • Bochum
  • 24.11.20
Politik
2 Bilder

Am 25.11.2020 ein Zeichen setzen
Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern

Die Gleichstellungsstelle Dinslaken, weitere Institutionen in Dinslaken sowie einigen Apotheken beteiligen sich auch in diesem Jahr an Aktivitäten rund um den internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25.11.2020. Unter anderem wird im Stadtgebiet Dinslaken vom 23. bis 30.11.2020 an verschiedenen Orten wie z. B. dem Rathaus, der Polizei, der AWO, der Feuerwehr und anderen "Flagge gezeigt" gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Mit der Fahnenaktion ist auch die Forderung nach einem...

  • Dinslaken
  • 24.11.20
Ratgeber
Nicht nur der Hochofen, 80 Dortmunder Gebäude erstrahlten am 25. November 2019 bei der Aktion "Orange your City!" Sie setzten bei der UN-Aktion ein Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Thomas Westphal übernimmt die Schirmherrschaft für die Aktion 2020, bei der wieder viele Unternehmenssitze und Wahrzeichen in der Warnfarbe erstrahlen, um zu zeigen, dass viele Frauen von Gewalt betroffen sind.

Mittwoch Kundgebung in Dortmund für das Recht auf ein gewaltfreies Leben
Orange your City

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Doch nicht nur sich selbst als Frauen definierende Menschen sind von dieser strukturellen Gewalt betroffen - auch intersexuelle, nichtbinäre und trans Personen (FLINT): Im Jahr 2019 wurde fast jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Partner oder ehemaligem Partner ermordet. Das Ausmaß der Gewalt ist bekannt. Doch dieses Jahr hat die körperliche und sexuelle Gewalt aufgrund der Corona-Pandemie weiter zugenommen. Viele sind in...

  • Dortmund-City
  • 24.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.