grillverbot

Beiträge zum Thema grillverbot

Politik
Kaiserparkgrillen mit den Grünen: v.l.n.r. - Frank Münter; Walter Wandtke; Markus Spitzel-Pachel, Christoph Kerscht mit aufmerksamen Nachwuchs; Mehrdad Mostofizadeh
2 Bilder

Grillen Im Kaiserpark Altenessen
Umwelt und sozialfreundlicher Grillnachmittag mit den Grünen im Norden

Auf Beschluss der schwarz-roten Mehrheitsfraktionen von CDU & SPD  in der Augustsitzung des Essener Stadtrats, soll das Grillen in öffentlichen Parkanlagen künftig außerhalb von speziell ausgewiesenen Grillplätzen generell verboten werden. Grüne sehen das als unangemessen harte Verbotsmaßnahme an, insbesondere da viele unserer Stadtparks solche speziellen Grillplätze gar nicht vorweisen können. Eine kleine Aktion gegen diese schwarz-rote Verbotskultur haben die Grünen im Essener Norden...

  • Essen-Nord
  • 07.09.20
Politik
Im Einsatz: Thomas Frischmuth (r.) von der Tierschutzpartei Kray/Leithe beim Waste Walk gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Tierschutzpartei Kray/Leithe: Thomas Frischmuth
Kray im Herzen - Tatkraft in den Händen

Zur Kommunalwahl am 13. September tritt die Partei Mensch Umwelt Tierschutz – Tierschutzpartei - in allen 41 Wahlbezirken mit eigenen Kandidatinnen und Kandidaten an. Als Spitzenkandidat für die Bezirksvertretung 7 (VII) sowie den Kommunalwahlbezirk Kray/Leithe kandidiert Thomas Frischmuth, 55, verheiratet, Landschaftsgärtner. Für den engagierten Umweltschützer und Waste Walk-Aktiven sind der Einsatz gegen den Freiflächenverbrauch und für Stadtteilpflege wichtige Anliegen. Dem Vater und...

  • Essen-Steele
  • 04.09.20
Natur + Garten
Kreative und künstlerische Anblicke auf dem Weg zum Park.
Wie ich finde eine sehr schöne Idee diese Gebäude zu integrieren.
9 Bilder

Horstmarer See hinter Gittern
Lüner An- und Augenblicke aus dem Seepark

Der Horstmarer See hinter Gittern Der Horstmarer See eingezäunt, hinter Gittern und versehen mit Hinweis- und Verbotsschildern. Ende August 2020 ein Bild an das man sich immer noch gewöhnen muss und welches einfach unvermeidbar war. Für alle die ihn nicht kennen, der Horstmarer See ist ein 10 Hektar großes Gewässer inmitten des Seeparks Lünen. Der südliche Teil mit den kleinen Inseln ist ein Naturschutzgebiet und nicht betretbar, das Nordufer ein Naherholungsgebiet mit kleinem...

  • Lünen
  • 30.08.20
  • 3
  • 1
Politik

Linke fordert Gesamtkonzept für städtische Parks
Ist das Grillverbot nur Wahlkampf-Getöse?

Der Stadtrat beschloss ein generelles Grillverbot für die öffentlichen Flächen in Essen erlassen. Lediglich die Plätze, die bisher auch als öffentliche Grillplätze ausgeschrieben waren, dürfen weite. Alle anderen Flächen sind, bis irgendwann mal weitere Grillplätze gebaut wurden, tabu und ein Bußgeld bis zu 1000,00 € wird fällig. Daniel Kerekeš, Oberbürgermeisterkandidat der Linken erklärt hierzu: „Die ganze Sache wird wieder mal von der falschen Seite angegangen. Es ist richtig, dass es...

  • Essen
  • 28.08.20
Politik

Feste Grillzonen werden eingerichtet
Rat beschließt Grillverbot in Essen ab 2021

Der Rat der Stadt Essen hat in seiner heutigen Sitzung (26.08.) ein grundsätzliches Grillverbot in allen städtischen Grünanlagen ab 2021 beschlossen. Hintergrund ist, dass in den letzten Jahren die Anzahl der Beschwerden aufgrund der Grillaktivitäten in den Monaten von April bis September stetig angestiegen ist. Dabei geht es hauptsächlich um nicht ordnungsgemäß entsorgten Müll, den die Bürger*innen vor Ort zurücklassen. Grillen soll ab nächstem Jahr nur noch in ausgewiesenen Grillzonen...

  • Essen-Nord
  • 27.08.20
Natur + Garten
Aufgrund der akuten Waldbrandgefahr wegen der anhaltenen Trockenheit, gilt ein Grillverbot in allen Anlagen.

Stadt bittet um Hilfe beim Bewässern von Bäumen und Sträuchern
Grillverbot in allen Anlagen

Aufgrund der derzeitigen Hitzewelle und der daraus resultierenden akuten Waldbrandgefahr gilt ab sofort ein Grill- und Feuerverbot in allen öffentlichen Grünanlagen in Moers. Außerdem bittet die Stadt Bürger, Bäume oder Sträucher vor ihrer Haustür zu gießen, damit möglichst viele Pflanzen die aktuelle Hitzeperiode überstehen. Zur effektiven Versorgung junger Bäume hat der Fachdienst Grünflächen und Umwelt Wassersäcke angeschafft. Eine Unterstützung der ENNI und des THW Moers bei der...

  • Moers
  • 11.08.20
Politik
Spitzenkandidatinnen der Tierschutzpartei Essen zur Kommunalwahl: v.l.n.r. Dr. Elisabeth Maria van Heesch-Orgass, Rechtsanwältin aus Heidhausen, Simone Trauten-Malek, Erzieherin aus Werden

Erfolg für die Tierschutzpartei
Stadt geht endlich gegen Grillchaoten vor

Jahrelang hat die Stadt  nicht reagiert. Nun bewegt sich doch etwas in Sachen Grillchaos: Einen Erfolg zu verbuchen hat aktuell die Tierschutzpartei Essen. Aufgrund der sich häufenden BürgerInnenbeschwerden gegen Grillchaoten, Müllberge und Lärmbelästigungen in öffentlichen Parks und Grünanlagen, insbesondere auch auf der Brehm-Insel in Werden, im Löwental, im Krayer Volksgarten, im Stadtgarten und an weiteren Plätzen hatte die Ratsfraktion Tierschutz als Vertretung der Tierschutzpartei im...

  • Essen-Werden
  • 10.08.20
  • 1
Politik
Dr. Frank Roeser, Rechtsanwalt aus Heidhausen und Kandidat der Tierschutzpartei Essen für Rat und Bezirksvertretung IX
2 Bilder

Parteien zur Kommunalwahl - Tierschutzpartei Essen
Ratsfraktion Tierschutz/SLB: Grillverbot auf der Brehm-Insel prüfen

Die Brehm-Insel in Werden, 'Der Brehm' kurz in der Werdener Bürgerschaft genannt, ist seit langer Zeit ein Ort der Erholung direkt vor den Toren der Altstadt. Platz für Spaziergänge, friedliches Ausruhen auf den weiträumigen Grasflächen, eine Runde mit dem Hund, Spielgelegenheit für die Kinder auf dem schönen Spielplatz. Diese Nutzungsmöglichkeit für die breite Bürgerschaft, für alle Generationen wird aktuell wieder einmal eingeschränkt durch Entgleisungen und Fehlentwicklungen beim bislang auf...

  • Essen-Werden
  • 07.07.20
Natur + Garten
Solche Bilder wird es in den kommenden Wochen in Wittringen nicht geben: Die öffentlichen Grillplätze dort bleiben weiterhin gesperrt.

"Neubewertung" soll nach den Sommerferien erfolgen.
Gladbecker Grillplätze bleiben geschlossen

Die Stadt Gladbeck stellt sich gegen die Lockerung der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen: Besagte Verordnung erlaubt seit dem 15. Juni wieder das Grillen auf öffentlichen Plätzen sowie Anlagen. Doch der städtische Krisenstab hat sich eindeutig gegen eine sofortige Öffnung der öffentlichen Grillplätze in Wittringen ausgesprochen. Vielmehr will die Stadtverwaltung die offiziellen Grillflächen nahe des Wasserschlosses geschlossen halten, um aufgrund der weiterhin...

  • Gladbeck
  • 16.06.20
  • 1
Politik
Der Rat der Stadt beschloss jetzt ein Grillverbot im Seepark. Dafür sorgte die Mehrheit aus GFL, CDU, FDP, Die Linke, Piraten/Freie Wähler.

Ratsbeschluss ohne SPD und Grüne
GFL begrüßt Grillverbot im Seepark

Alle guten Dinge sind drei, weiß der Volksmund. In Lünen brauchte das Grillverbot für den Seepark allerdings vier Anläufe, um verabschiedet zu werden. Dreimal hatten SPD und Grüne das Verbot im Rat verhindert und sich gegen die berechtigten Interessen der Anwohner gestellt. Am diesem Donnerstag (15. August) konnte eine Mehrheit aus GFL, CDU, FDP, Die Linke, Piraten/Freie Wähler dem Spuk endlich ein Ende machen. Die fünf Fraktionen votierten „gemeinsam für Lünen“ für das lange geforderte...

  • Lünen
  • 16.08.19
Politik
2 Bilder

Anwohner sprechen sich klar für ein Grillverbot im Seepark aus
FDP Lünen spricht mit Anwohnern über die Situation am Horstmarer See

Am Horstmarer See haben heute Anwohnerinnen und Anwohnern über die Situation im und am Seepark gesprochen. Auch die FDP Lünen war vor Ort und hat die Moderation der Veranstaltung übernommen. Das im Rat abgelehnte Grillverbot hat für viel Unmut bei den AnwohnerInnen in Horstmar gesorgt. Gerade an heißen Tagen ist die Situation längst nicht mehr zumutbar und ein Grillverbot wäre aus Sicht vieler AnwohnerInnen eine geeignete Lösung. Das im letzten Jahr (aufgrund der Hitzewelle ausgerufene)...

  • Lünen
  • 18.07.19
  • 1
Politik
Der Grill bleibt aus: Im Wittringer Wald bleiben die Grillplätze weiterhin gesperrt.

Erhöhte Brandgefahr durch anhaltende Trockenheit
Gladbeck: Grillen und Feuerwerk weiterhin verboten

Regen ist in diesem Sommer weiterhin nicht in Sicht: Auch die kommende Woche wird laut Wettervorhersage warm und trocken bleiben. Deshalb weist die Stadt Gladbeck noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass im gesamten Stadtgebiet ein Verbot für Grillen und Feuerwerke gilt. Für die Grillplätze im Wittringer Wald werden weiterhin keine Grillscheine ausgegeben.Auch Feuerwerk, beispielsweise zu Hochzeiten oder anderen Feiern, ist strikt verboten. Der Kommunale Ordnungsdienst wird die...

  • Gladbeck
  • 05.07.19
Politik

Konzept der Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ mit geordneten Grillplätzen setzt sich durch.
Grillverbot am Ümminger See verhindert.

„Uns war es wichtig, ein pauschales Grillverbot zu verhindern. Das haben wir erreicht“, erklärt Andrea Tendler, Sachkundige Bürgerin der Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ im Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung. „Der Vorschlag der Koalition hat den wichtigsten Aspekt unseres Antrages, das Grillen räumlich zu ordnen, aufgenommen.“ Die Fraktion „FDP & DIE STADTGESTALTER“ hatte bereits in der letzten Ratssitzung einen Änderungsantrag zum Verbotsvorstoß der CDU...

  • Bochum
  • 03.05.19
Politik
2 Bilder

Stadt sperrt Straßen am Seepark für öffentlichen Verkehr
Gemischte Gefühle bei den Anwohnerinnen und Anwohnern.

Nachdem die testweise geplante Einführung eines Grillverbotes im Seepark in der letzten Sitzung des Rates der Stadt Lünen abgelehnt wurde, begrüßt die FDP in Lünen die kurzfristige Maßnahme der Zufahrtskontrollen durch die Stadt mit Nachdruck. Wie angekündigt wurden die 4 Zufahrtsstraßen zum Seepark für die öffentliche Durchfahrt gesperrt. Lediglich Anwohner, deren Besucher und andere Zufahrtsberechtigte durften die Straßen direkt am Seepark nutzen. Um die Einhaltung der Regeln zu...

  • Lünen
  • 20.04.19
  • 1
  • 2
Ratgeber
Leckeres vom Grill gibt es in Wittringen nur noch mit Berechtigungsschein.

Behörden wollen Einhaltung der Regeln durchsetzen
Gladbeck: Grillen in Wittringen schon Ostern nur mit „Grillschein“

Auch wenn das Wetter zum Grillen einlädt: Ohne Schein läuft in Wittringen schon ab Ostern gar nichts mehr. Das Osterwochenende verspricht herrlichstes Frühlingswetter, lädt geradezu zum Grillen in Wittringen ein. Um den Belästigungen der Besucher des Wittringer Waldes durch „ungeregeltes“ Grillen einen Riegel vorzuschieben, hat die Stadtverwaltung die Spielregeln verschärft. Sie gelten seit dem 16. April. Der Kommunale Ordnungsdienst soll zusammen mit einem Sicherheitsdienst die Einhaltung...

  • Gladbeck
  • 18.04.19
Politik

SPD und Grüne verhindern eine schnelle Umsetzung für ein Grillverbot am Ümminger See

Die CDU-Fraktion hat in der gestrigen Ratssitzung einen Dringlichkeitsantrag zur Änderung der Bochumer Sicherheitsverordnung eingebracht, damit ein Grillverbot am Ümminger See in Anbetracht der anstehenden Grillsaison zügig umgesetzt werden kann. „Die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Grillbetrieb am vorletzten Wochenende haben klar gezeigt, dass hier ein Verbot notwendig ist“, so der Fraktionsvorsitzende, Christian Haardt. „Die übermäßige Nutzung der Flächen rund um den Ümminger See –...

  • Bochum
  • 12.04.19
  • 1
Politik

FDP Lünen begrüßt Eilantrag der GFL-Fraktion zum abgelehnten Grillverbot im Seepark Horstmar

In den vergangenen Tagen und Wochen hat die Ablehnung des Grillverbotes durch SPD und Grüne im Ausschuss für Stadtentwicklung für viel Aufregung gesorgt. Aus Sicht der FDP Lünen sind die vorgebrachten Argumente, dass man den Bürgerinnen und Bürgern aus Lünen den Seepark nicht vorenthalten will und deshalb ein Grillverbot ablehne, nicht plausibel. Viele Besucher/-innen des Seeparks kommen bereits heute eher aus den umliegenden Städten und Gemeinden als aus Lünen selbst an den Horstmarer See....

  • Lünen
  • 08.04.19
  • 2
  • 2
Politik
Der Seepark in Horstmar ist ein wertvolles Naherholungsgebiet. Das gilt es zu schützen. Ein Grillverbot auf Probe wäre eine von vielen Maßnahmen.

Eilantrag für Donnerstag
GFL: Der Rat muss über Grillverbot im Seepark entscheiden

Mit einem Eilantrag beantragt die GFL-Fraktion, dass sich der Rat der Stadt am Donnerstag für das Maßnahmenpaket zum Schutz des Seeparks Horstmar ausspricht – inklusive des Grillverbots auf Probe. „Wir müssen den Lünern den Seepark zurückgeben. Dazu liegt ein passendes Maßnahmenpaket vor, worüber zunächst der Rat der Stadt im Grundsatz hätte abstimmen müssen“, so GFL-Fraktionsvorsitzender Johannes Hofnagel. Der Beschluss des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung habe keine Gültigkeit und...

  • Lünen
  • 05.04.19
  • 2
  • 3
Politik

CDU-Fraktiohn bringt Antrag zum Grillverbot am Ümminger See in den Rat ein

Die CDU-Fraktion hat in der Ratssitzung am 11. April 2019 einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, durch den die rechtlichen Voraussetzungen für ein Grillverbot am Ümminger See geschaffen werden sollen. „Die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Grillbetrieb am vergangenen Wochen-ende haben klar gezeigt, dass hier ein Verbot notwendig ist.“, so der Fraktionsvorsitzende, Christian Haardt. „Die übermäßige Nutzung der Flächen rund um den Üm-minger See – insbesondere durch zahlreiche auswärtige...

  • Bochum
  • 03.04.19
  • 1
  • 1
Politik
2 Bilder

Chaos im Seepark bleibt bestehen
Die SPD lehnt das geplante Grillverbot am Horstmarer See ab

Spätestens nach dem Bürger-Dialog am 16. März war klar, dass sich an der Situation im und um den Horstmarer See etwas ändern muss. Über 60 Bürger/-innen aus Horstmar haben im Vereinsheim des Fischereiverein Lünen 1912 e.V. ihren Unmut zum Ausdruck gebracht. Im Sommer seien die umliegenden Straßen stark verdreckt. Die Fenster kann man aufgrund des Lärms und des teilweise penetranten Geruchs nicht mehr öffnen und ans Schlafen bei offenem Fenster sei sowieso nicht zu denken. Viele...

  • Lünen
  • 28.03.19
Politik
Verwarnungs- und Bußgelder spülten im Jahr 2018 insgesamt 629.410 Euro in die Kasse der Stadt Gladbeck.

Einnahme in 2018 bei rund 630.000 Euro
Knöllchengelder füllen die Stadtkasse

Gladbeck. Na, bei solchen Zahlen freut sich jeder Geldverwalter: Einnahmen in der Gesamthöhe von exakt 629.410 Euro konnte die Stadt Gladbeck im Jahr 2018 durch Verwarnungs- und Bußgelder verzeichnen. Zu den geahndeten Verstößen zählten neben Geschwindigkeitsübertretungen und Parkverstößen auch das Radfahren in der Fußgängerzone, das Nichtbeachten des Grillverbotes sowie Verletzungen des Gewerberechts. Bei Verstößen verhängt die Stadt Gladbeck zunächst ein Verwarngeld. Wird dies nicht...

  • Gladbeck
  • 08.02.19
  • 2
Politik
Angesichts der trockenen Vegetation sind Waldbrände derzeit eine reale Gefahr. (Symbolbild)
2 Bilder

Gladbeck: Grillplätze wegen Waldbrandgefahr langfristig gesperrt

Ab sofort herrscht Grillverbot im Wittringer Wald: Angesichts der knochentrockenen Botanik soll so ein möglicher Waldbrand ausgeschlossen werden. Zudem möchte die Stadtverwaltung die Gladbecker dazu ermuntern, Straßenbäume zu gießen. Die sommerliche Hitze wird Gladbeck auch in den kommenden Tagen im Griff haben: Bis Mitte nächster Woche sind Temperaturen um die 30-Grad-Grenze zu erwarten. Einen Blick aufs Wetter und vor allem auf die Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) richten...

  • Gladbeck
  • 20.07.18
  • 5
  • 4
Ratgeber
Ab sofort dürfen die eigens dafür vorgesehenen Grillplätze im Bereich des Wittringer Waldes wieder genutzt werden.

Stadt Gladbeck gibt Grillplätze im Wittringer Wald wieder frei

Wittringen. Der "Deutsche Wetterdienst" (DWD) gibt "Entwarnung": Die Wetter-Experten haben schon am Freitag vor dem ersten Juli-Wochenende auf die veränderte Wetterlage reagiert und den Waldbrandgefahrenindex aktuell auf Stufe 3 herabgesetzt. Damit darf auf den öffentlichen Grillplätzen in Wittringen wieder gegrillt werden. Denn eine Sperrung der Plätze ist erst ab der Stufe 4 vorgesehen. Hinzu kommt, dass man beim DWD im Laufe der Woche sogar mit einer Reduzierung auf Stufe 2 rechnet....

  • Gladbeck
  • 10.07.18
Überregionales
So sah es am Samstagabend gegen 19 Uhr im Bereich der Wittringer "Grillwiese" aus.

"Grillwiese" in Wittringen: Grillregeln wurden trotz Androhung von Kontrollen und Bußgeldern nicht eingehalten

Wittringen. Scharfe Kontrollen und Geldbußen hatte die Stadt Gladbeck angedroht, doch der erhoffte Erfolg blieb nahezu gänzlich aus: Die "Grillwiese" im Wittringer Wald machte am vergangenen Wochenende ihrer Bezeichnung wieder alle Ehre. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag nutzten viele Besucher das sommerliche Wetter, um auch außerhalb der dafür vorgesehenen Flächen ihre mitgebrachten Grillgeräte aufzubauen. Selbst das Gelände des Spielplatzes wurde dafür in Beschlag genommen. Seitens...

  • Gladbeck
  • 07.05.18
  • 9
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.