Kulturpolitik

Beiträge zum Thema Kulturpolitik

Kultur

Workshopreihe für neues Kulturprofil in Marl

Die Stadt Marl richtet ihre Kulturarbeit neu aus und lädt Kulturschaffende und -interessierte herzlich ein aktiv mitzuwirken. Am Donnerstag, den 27. August, findet die Auftaktveranstaltung im Theater Marl statt. Stadt Marl lädt zur Auftaktveranstaltung am 27. August ein Mit einem breit angelegten Beteiligungsprozess entwickelt die Stadt Marl ein Kulturprofil und stellt damit die Weichen für die Zukunft der Marler Kulturlandschaft. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe mit der...

  • Marl
  • 25.08.20
Kultur
Muss das wirklich sein? Braucht Köln wirklich noch ein neues Museum? Ein klares NEIN, sagen die Kölner Freien Wähler.

Noch ein Museum für Köln ?
FREIE WÄHLER sagen NEIN zu Richter-Museum.

„Wir ehren den Künstler und dessen Verbundenheit zu unserer Stadt. Aber die Historische Mitte muss in den Schubladen bleiben.“   (Walter Worstmann Freie Wähler Köln) Die Freien Wähler Köln unterstützen die Bürgerinitiative www.domklotzstopp.de, die sich gegen das 200-Mio-Prestigeprojekt der Historischen Mitte im Schatten des Doms richtet. Deshalb ärgert ihn die Idee des kulturpolitischen Sprechers der FDP, die Historische Mitte u.a. einem Gerhard-Richter-Museum zu widmen und entgegen ihrer...

  • Monheim am Rhein
  • 29.07.19
  • 1
Kultur
Rekonstruktion steinzeitlichen Getreidemahlens in Augmented Reality.
Copyright: Puppeteers I Sebastian Heger
2 Bilder

Konzept für Kulturpolitik in Westfalen vorgestellt

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Träger unter ander em von 18 Museen, hat ein neues "Kulturpolitisches Konzept" für die eigene Kulturarbeit entworfen. Nach Verabschiedung durch die politischen Gremien des LWL hat LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger das Konzept am in Herne vorgestellt. "Auch für die Kultur haben sich die Rahmenbedingungen radikal verändert: das Publikum, die Museen mit ihren Ausstellungen und Angeboten, die Ansprüche der Zielgruppen, die...

  • Marl
  • 19.06.19
Ratgeber
Kulturort Villa Schmitz-Scholl in der Ruhrstraße 3 in der Kunststadt Mülheim an der Ruhr
Kunsthaus Mülheim Stadtmitte
4 Bilder

KEIN TAG OHNE KUNST IN MÜLHEIM AN DER RUHR! AKTUELLE AUSSTELLUNGEN IN MÜLHEIM AN DER RUHR
MIT DER NEUEN "KUNST-APP" SCHNELL AKTUELLE EVENTS FINDEN

Mit der neuen KUNST-APP keine Termine / Events mehr verpassen in der Stadt Mülheim an der Ruhr. Der Mülheimer Künstlerbund hat jetzt eine verbesserte APP geschaffen, die alle aktuellen Kulturveranstaltungen – „KUNST“ mit einem Klick bereitstellt. Das Terminangebot kann durch einfaches "Scrollen" ausgewählt werden – Links führen dann zu den jeweiligen Veranstaltungen. Über den Mülheimer Künstlerbund Der Mülheimer Künstlerbund hat seinen Sitz in der denkmalgeschützten Mülheimer Villa...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.06.19
  • 1
  • 1
Kultur
Klassikkonzert im Lehmbruck-Museum im Jahre 1979.
2 Bilder

Vortragsreihe „Stadtgeschichte donnerstags“
Die Kulturpolitik einer Industrie- und Arbeiterstadt

In der Vortragsreihe „Stadtgeschichte donnerstags“ referiert am Donnerstag, 7. Februar, Jörg-Philipp Thomsa ab 18.15 Uhr im Stadtarchiv am Karmelplatz 5 über die Duisburger Kulturpolitik von 1945 bis 2005. Die Industrialisierung des 19. Jahrhunderts prägte Duisburg lange als Industrie- und Arbeiterstadt. Das Selbstbild einer „Stadt Montan“ hatte bis in die 1970er Jahre Bestand. Doch welchen Raum gestand die Kommunalpolitik der Kultur in diesem Selbstverständnis zu? Welchen Begriff von Kultur...

  • Duisburg
  • 06.02.19
Politik
Margarete Wietelmann

Postfaktische CDU

„Tatsachenverdrehung a la Donald Trump“ werfen SPD und Grüne der Mülheimer CDU vor. Die Christdemokraten hatten die rot-grüne Landesregierung öffentlich kritisiert, weil sie angeblich den Ausstieg aus dem Förderprogramm „Jedem Kind ein Instrument“ (Jekits) plane. „Diese Unterstellung ist schlicht und einfach ungehörig“, empört sich Dr. Daniela Grobe, kulturpolitische Sprecherin der Grünen. Sowohl in den Landtagswahlprogrammen der Grünen als auch der SPD sei jeweils ein klares Bekenntnis zum...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.05.17
Politik
Einen attraktiven Weihnachtsmarkt möchte die GFL auf die Beine stellen. Das sehen andere Mitstreiter offenbar nicht so gern

Hauptsache, der GFL-Antrag ist vom Tisch

Lünen. Was nicht in der Zeitung stand - hier einige GFL-Notizen aus der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses. Der Weihnachtsmarkt der Zukunft muss attraktiver werden. Daran arbeitet die Fraktion der Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL) seit einiger Zeit. Klar ist: Ein Weihnachtsmarkt mit einem echten Highlight ist nicht zum Nulltarif zu haben. Deshalb muss die Stadt ihn zumindest mitfinanzieren und andere Sponsoren suchen. Dazu haben wir in die jüngste Sitzung des Kulturausschusses...

  • Lünen
  • 24.03.17
Kultur
Lothar Gräfingholt, Monika Simshäuser, Jörg Obereiner(v.l.nr.) im Bochumer Musikzentrum

Metropole Ruhr:RVR-Kulturpolitiker begrüßen Zusammenarbeit der RuhrBühnen

„Ein starkes Signal für die Metropole Ruhr“ so bezeichnen die kulturpolitischen Sprecher der Koalitionsfraktionen von CDU, SPD und Grüne im Regionalverband Ruhr ( RVR) die Vereinbarung der RuhrBühnen. „Dass sich 11 Bühnen der Ruhr Metropole gemeinsam mit RVR, RTG und Kultur Ruhr zusammentun, ist ein wichtiger Schritt zu mehr Miteinander an der Ruhr,“ so Lothar Gräfingholt, kulturpolitischer Sprecher der CDU Fraktion. „Erfreulich ist die direkte Einbindung des RVR und damit auch des zuständigen...

  • Essen-Steele
  • 02.10.15
Kultur
Ein Haustarifvertrag stellt die Zukunft der Neuen Philharmonie wieder auf sichere Füße.

Zukunft der Neuen Philharmonie Westfalen zunächst gesichert

Gute Nachricht von der Neuen Philharmonie Westfalen: Vor wenigen Tagen wurden die Verhandlungen über einen Haustarifvertrag für die Musiker erfolgreich beendet. Damit ist der Weg frei für ein mittelfristig tragbares Finanzierungskonzept.  Die frohe Botschaft überbrachte Michael Makiolla in seiner Funktion als Vorstandsmitglied im Trägerverein dem Kreisausschuss. Makiolla, als Landrat des Kreises Unna gleichzeitig Repräsentant des kleinsten Orchesterträgers, dankte am Montag insbesondere den...

  • Kamen
  • 23.06.15
  • 2
Kultur

Kultur oder Kommerz

Nach 16 Metal Nights und diversen anderen Veranstaltungen fand nun am 09.05.15 das vorläufig letzte Konzert der Metal Maniacs Society e.V. im Kulturzentrum Werkhof Hohenlimburg statt. 
 Unter dem Motto "Heavy Rock Night" gab es wie immer ein buntes Programm von lokalen und internationalen Bands. So spielten Exhaust mit rotzigem Rock n Roll und The Vintage Pussy mit psychedelischem Rock jeweils ihr Bühnen Debüt. Heavy und doomig wurde es dann bei Grim van Doom und Gallones of Mud aus Köln. Der...

  • Hagen
  • 30.05.15
Kultur
Axel Walter (Thealozzi) schlägt die Alarmglocke – stellvertretend für Bochums Freie Kulturszene, die an der Rathausglocke lautstark gegen einen drohenden Kahlschlag durch die kommunale Haushaltssperre protestierte. Das muss auch Michael Townsend in den Ohren geklungen haben.
3 Bilder

Prekäre Finanzsituation: „Kulturpolitik muss aufwachen“

Symbolisches Glockengeläut vor dem Rathaus: Direkt unter dem Amtszimmer von Kulturdezernent Michael Townsend machte am Montag die Freie Bochumer Kulturszene auf ihre immer prekärer werdende Finanzsituation aufmerksam. „Gewachsene Strukturen gehen den Bach runter“, findet Gerd Spiekermann vom Bahnhof Langendreer deutliche Worte. Die Haushaltssperre der Stadt Bochum bringt die Freie Kulturszene in Existenznot: Erst vor knapp drei Monaten wurden die institutionell gewährten Zuschüsse für das...

  • Bochum
  • 21.10.14
  • 1
Kultur
Steffen Korthals (Journalist, Autor) über die öffentliche Wahrnehmung von Streetart in Dortmund.

Kommentar: Unbesungene Helden - Streetart-Künstler in Dortmund

Während in anderen Städten Streetart als Wirtschaftsfaktor, politisches Sprachrohr mit immenser Reichweite und Material für die Hippness-Kur von Museen gesehen wird, scheint sich in Dortmund niemand für Kunst im öffentlichen Raum zu interessieren - zumindest nicht für jene, die nicht schwarz-gelb oder öffentlich gefördert ist. Anders ist es kaum zu erklären, dass Dortmunder Künstler, wie die Streetart-Legende Mark Gmehling, international ausstellen und dort für ihre urbane Kunst abgefeiert...

  • Dortmund-City
  • 29.09.14
  • 2
Kultur
Kunst á la 1975: Die Säulen vor dem Saalbau zu Witten. Wohin steuert die Kulturpolitik? Im Maschinchen Buntes wurde über die Zukunft der Kulturpolitik in der Ruhrstadt diskutiert.

Kulturpolitik in Witten - Zukunft, Infrastruktur, Sparmaßnahmen (Videobericht)

Kultur in Witten! Ein Thema, das immer wieder die Menschen in der Stadt beschäftigt. Kultur kostet Geld. Und Geld steht in der Ruhrstadt unter der Kontrolle der Bezirksregierung. Es ist also nicht leicht, Kultur zu gestalten. Am Dienstag, den 20.05.2014 lud der Kulturkreis Witten zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion zur Wittener Kulturpolitik ins Maschinchen Buntes. An die Ardeystraße 62 wurden alle Parteien und Wählergemeinschaften eingeladen, die in der ablaufenden Legislaturperiode im...

  • Witten
  • 21.05.14
Kultur

Entschuldigt bitte, wenn wir nerven!

Ja, wir wissen, wir nerven mit unseren ganzen Votingaufrufen für das StadtwerkeSponsoring! Eigentlich nervt es uns auch, vor allem, gezwungen zu sein, gegen Kollegen und Projekte, die wir gut finden, in einen öffentlichen Wettbewerb treten zu müssen. Wenn es nur um uns selbst als Theater ginge, hätten wir auch gar nicht an diesem Voting teilgenommen. Es geht aber um unser junges Publikum! Ohne dieses Sponsoring müssten wir in 2014 zur Kostendeckung unseren Eintrittspreis von jetzt 4.- € auf 8.-...

  • Bochum
  • 14.09.13
Politik
Skeptische Gesichter bei der Eröffnung der Ausstellung "Das Beste kommt zum Schluss":  Rund 400 Besucher kamen am ersten Tag - viele haben bereits gegen den Abriss unterschrieben.
3 Bilder

Noch zu retten?

Es ist immer die gleiche Geschichte: Gebäude die nicht mehr gebraucht werden, verschwinden im Ruhrgebiet schnell - wenn sich nicht Bürger zu ihrer Rettung zusammentun Die Zeche Zollverein in Essen, die Zeche Zollern II/IV in Dortmund- es gäbe sie nicht mehr, wenn sich nicht zum Beispiel Prof. Dr. Karl Ganser für den Erhalt von Zollverein vehement eingesetzt hätte - heute ist der Bau nicht nur denkmalgeschützt, sondern auch Weltkulturerbe. In Dortmund hat der Erhalt, oder besser Nichterhalt...

  • Dortmund-City
  • 20.06.13
  • 1
Kultur

Vorgesehene Kürzungen im NRW-Landeskulturetat bedrohen kommunale Kulturarbeit

Mit großer Sorge betrachten die Grünen in Unna die geplanten Kürzungen im Kulturetat für den nächsten Landeshaushalt, die zwischen 12 und 16 Millionen Euro liegen sollen. Es hat sich inzwischen eine breite Protestbewegung von aufgestellt, die zum Ausdruck bringt, was diese Planungen besonders für die Kommunen bedeuten würden. Allein beim Kulturrat NRW haben schon über 6000 Kulturintessierte protestiert. http://kulturrat-gegen-kuerzungen.de/ Wir empfänden es zudem als Wählertäuschung, wenn das,...

  • Unna
  • 23.02.13
  • 2
Kultur
Freuen sich auf den Auftritt von Ernesto Cardenal (v.l.): Hendrik Meisel (Weltladen), Bürgermeister Johannes Beisenherz und Dirk van Buer (Sparkassenstiftung).
Foto: Wengorz

Aus Sternen geboren : Ernesto Cardenal in der Stadthalle

„Es wird ein kulturhistorisches Highlight für Castrop-Rauxel und die umliegenden Städte“, freut sich Bürgermeister Johannes Beisenherz. Am Montag (15. Oktober), 20 Uhr, gastiert der lateinamerikanische Dichter und Politiker Ernesto Cardenal in der Stadthalle am Europaplatz. Gemeinsam mit den Musikern der „Grupo Sal“ präsentiert er sein Programm „Aus Sternen geboren“. Seit dreißig Jahren gibt es den Weltladen in der Castroper Altstadt. Nun wird mit einem „ganz besonderen Highlight“ Geburtstag...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.10.12
Kultur

Norbert Meesters in Kuratorium für Schloss Moyland berufen

Die Landesregierung hat den Weseler Abgeordneten Norbert Meesters neben der Leiterin der Kunstsammlung NRW, Frau Dr. Marion Ackermann in das Kuratorium der Stiftung Museum Schloss Moyland berufen. Dies teilte die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft dem Abgeordneten nun offiziell mit. „Ich freue mich sehr darüber, dieses kulturelle Highlight des Niederrheins mit meiner politischen Arbeit begleiten zu dürfen“ so Norbert Meesters. „Die Kulturpolitik ist ein sehr wichtiges Instrument, um die...

  • Wesel
  • 02.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.