Landwirt

Beiträge zum Thema Landwirt

Fotografie
Ein Landwirt bei der Arbeit auf dem Feld.
Aktion

Foto der Woche
Bei der Arbeit

Sie bestimmt einen großen Teil unseres Tages, und doch bilden wir sie kaum ab: die Arbeit. Deshalb widmen wir unser Foto der Woche diesmal dem Thema "Bei der Arbeit". Das kann der Postbote sein, der mit seinem gelben Dienstrad um die Straßenecke biegt, es kann der Polizist auf Streife sein, der Pizzabäcker, der eine Pizza aus dem Ofen holt, oder der Schwimmeister, der auf seinem Hochstuhl sitzend das Becken beobachtet. Erweitert werden kann das Thema auf die Tierwelt: Die schwer tragende...

  • Velbert
  • 24.07.21
  • 18
  • 15
Kultur
Andreas Scholl schafft sich ganz eigene kleine Welten.
10 Bilder

Reeser Persönlichkeiten
Landwirt, Künstler und Fernsehstar

Der Stadtanzeiger besucht den Traberhof Scholl In Rees und Umgebung gibt es eine Vielzahl an landwirtschaftlichen Betrieben. Der Hof von Andreas Scholl ist auf jeden Fall einzigartig. Das liegt nicht daran, dass der Hof ganz weit draußen, alleine am Deich liegt. Das trifft auch auf andere Betriebe zu. Vielleicht weil der Landwirt die 25 Kühe, 30 Mastschweine und 50 Hühner bereits vor über 20 Jahren abgeschafft hat und nur noch als Reiterhof Einstellplätze für 30 Pferde und vier Ferienwohnungen...

  • Rees
  • 01.07.21
  • 1
  • 2
Wirtschaft
Spannende Einblicke auf einem Bauernhof hatte unser Fotograf. Rinder hielten in Dortmund laut Kammer im November 2020 nur noch 26 landwirtschaftliche Betriebe. 2013 waren es noch 32.

Weniger Rinder im Stall: Nur noch 1.293 Tiere werden auf Bauernhöfen in Dortmund gehalten
Zwei Höfe sind Milchviehbetriebe

Dürre und Probleme einen Nachfolger für den Hof zu finden haben laut Landwirtschaftskammer dafür gesorgt, dass auch in Dortmund die Zahl der Rinderhaltungen in den vergangenen sieben Jahren von 32 auf 26 sank. Ist es zu trocken, müssen die Landwirte viel Futter zukaufen und die Wirtschaftlichkeit leidet. Nur 2 Höfe sind Milchviehbetriebe. Denn der Preis, den der Bauer für einen Liter Milch bekommt, liegt laut Kammer nur bei rund 30 Cent. 1.293 Rinder wurden im November 2020 auf heimischen Höfen...

  • Dortmund-City
  • 07.03.21
LK-Gemeinschaft
21 Bilder

Das Hufeisen zum Glück
Mit Hufeisen zum Glück bei Landwirt Rainer Frank aus Keppeln bei Uedem

Der Landwirt Rainer Frank und ein Freund aus Keppeln bei Uedem hat nur aus Hufeisen ein kompletten Trecker in 1:1 aus Hufeisen nachgebaut. Bauzeit war ein ganzes Jahr. Die Hufeisen in verschiedenen Größen ( von ganz klein bis riesig groß ) bekam er von einem befreundeten Hufschmied für kleines Geld.  Pünktlich zu Weihnachten war das Werk dann endlich fertig und steht jetzt auf der großen Wiese vor dem Haus und ist abends wunderschön Illuminiert. Danke für die Unterstützung von Rainer & Andrea...

  • Duisburg
  • 02.01.21
  • 2
  • 3
Wirtschaft
An der Abpackmaschine wandern die frisch geernteten Kartoffeln in den Sack. Foto: Kappi

Landwirt sein in Zeiten von Dürre und Corona
Die Rückkehr der Einkellerungskartoffel

Es war der dritte Dürresommer in Folge, späte Fröste haben im April einen Teil der Ernte ruiniert, und dann auch noch Corona - die Landwirte blicken mit sehr gemischten Gefühlen auf die letzten Monate zurück. Einer von ihnen ist Philipp Maaßen. Er bewirtschaftet in dritter Generation einen Bauernhof in Kirchhellen mit rund 100 Hektar Anbaufläche. "Das ist nicht so wenig", sagt der 37-Jährige. Kartoffeln und Zwiebeln, zwölf Sorten Äpfel, Birnen, Pflaumen wachsen dort. Letztere gab es in diesem...

  • Bottrop
  • 13.10.20
  • 1
Natur + Garten
Festlich geschmückt sind Kirchen und Scheunen zum Erntedank.

Erntedank im Coronajahr
Landwirte im EN-Kreis ziehen Erntebilanz

Traditionell wird am morgigen Sonntag das Erntedankfest gefeiert, auch wenn in diesem Jahr die Feierlichkeiten deutlich reduziert sind. Nach den Erntedankgottesdiensten sind die anschließenden Feste oder Bauernmärkte teilweise aufgrund der Corona-Auflagen abgesagt worden. „Das schmälert aber nicht unsere Dankbarkeit“, sagt der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ennepe-Ruhr/Hagen Dirk Kalthaus. „Wir Bäuerinnen und Bauern sind dankbar für die Früchte der Felder, Wiesen und...

  • wap
  • 03.10.20
Vereine + Ehrenamt
"Landwirt Bernhard Steinmann aus Kirchhellen hatte Jäger und Weidetierhalter zum Mahnfeuer gegen Wölfe eingeladen. Alleine 150 Jäger sollen vor Ort gewesen sein. Wofür dieses umweltschädliche Großfeuer?", schreibt die NABU-Kreisgruppe Wesel.

Ein Landwirt aus Kirchhellen hatte Jäger und Weidetierhalter zum Mahnfeuer gegen Wölfe eingeladen
NABU Kreis Wesel: "Wolfsfeuer: Panikmache pur"

"Landwirt Bernhard Steinmann aus Kirchhellen hatte Jäger und Weidetierhalter zum Mahnfeuer gegen Wölfe eingeladen. Alleine 150 Jäger sollen vor Ort gewesen sein. Wofür dieses umweltschädliche Großfeuer?", schreibt die NABU-Kreisgruppe Wesel. "Herr Steinmann, einige Jäger und Nutztierhalter glauben ernsthaft, der Wolf sei eine große Gefahr für Wild und ihre Nutztiere. Wissenschaftlich ist europaweit belegt, dass dies ein Ammenmärchen ist. Durch etliche Kotproben der Wölfe in ganz Deutschland ist...

  • Wesel
  • 29.09.20
  • 2
Blaulicht
Mittels Schnellangriff wurden seitens der Einsatzkräfte Nachlöscharbeiten an der Maschine und der umgebenden Fläche durchgeführt. Anschließend wurde der Bereich mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Feuerwehr Schermbeck
Anbaugerät eines Treckers droht in Brand zu geraten

Die Feuerwehr Schermbeck wurde am Mittwochnachmittag um 15:52 Uhr zur Straße "Auf dem Rahm" alarmiert. Ein Landwirt hatte festgestellt, dass aus dem Anbaugerät (Schwader) seines Treckers Rauch austritt. Der Landwirt hatte das Fahrzeug vor Eintreffen von der Strohfläche gefahren und am Anbauteil das Förderband entfernt. Eine Brandausbreitung auf die Maschine und die umliegende Fläche konnte dadurch verhindert werden. Mittels Schnellangriff wurden seitens der Einsatzkräfte Nachlöscharbeiten an...

  • Dorsten
  • 13.08.20
Natur + Garten
Landwirtevorsitzender Dirk Kalthaus gibt Tipps für das richtige Verhalten in Feld und Flur.
2 Bilder

Richtiges Verhalten in Feld und Flur
Landwirtschaftlicher Kreisverband gibt Tipps zum Aufenthalt in der Natur

Die langen Wochenenden im Mai und Juni stehen vor der Tür. Oft nutzen viele Menschen diese Zeit für einen Kurzurlaub, in diesem Jahr erholt man sich eher vor der eigenen Haustür. Bei schönem Sonnenwetter zieht es die Menschen nach draußen; gerade in Coronazeiten suchen sie die Abgeschiedenheit der heimischen Feldflur. „Wir beobachten in diesem Jahr gerade in unserer ballungsraumnahen Region viel mehr Spaziergänger und Fahrradfahrer auf den Feldwegen als in anderen Jahren“, sagt Dirk Kalthaus,...

  • wap
  • 17.05.20
Blaulicht
Während der Fahrt war an der Alten Poststraße in Schermbeck an einem landwirtschaftlichem Gerät die Getriebeglocke gerissen. Als Folge verteilte sich das Öl unter dem Traktor.

Feuerwehr Schermbeck
Hydrauliköl auf der Alten Poststraße

Gegen 14:12 Uhr wurde die Feuerwehr Schermbeck am Donnerstag, 7. Mai, zur Alten Poststraße alarmiert. Während der Fahrt war hier an einem landwirtschaftlichem Gerät die Getriebeglocke gerissen. Als Folge verteilte sich das Öl unter dem Traktor. Der Landwirt, der Dünger auf einem Feld ausbringen wollte, stoppte das Gefährt sofort und benachrichtigte die Feuerwehr. Durch das schnelle Handeln des Landwirtes konnte eine größere Ausbreitung des Öls verhindert werden. Die Feuerwehr deichte das Öl in...

  • Dorsten
  • 08.05.20
Wirtschaft
Die Spargelspinnen sind auf den Feldern Mülheimer Süden im Dauereinsatz und helfen den polnischen Erntehelfern ungemein.
2 Bilder

Spargelernte beim Buchholzhof in Mülheim läuft trotz Corona auf Hochtouren
Landwirt Jochen Unterhansberg ist froh über polnische Gastarbeiter

Die Spargelernte auf dem Buchholzhof in Mülheim an der Ruhr läuft trotz Coronakrise auf Hochtouren. Landwirt Jochen Unterhansberg hatte im Gegensatz zu vieler seiner Kollegen keine Probleme, Erntehelfer aus Osteuropa zu finden. Er hat den Ernst der Lage früh erkannt und acht polnische Hilfsarbeiter rekrutiert, die seit Jahren bei ihm auf dem Hof helfen. "Ich habe die gleichen polnischen Entehelfer, wie jedes Jahr", sagt Jochen Unterhansberg. Das ist aus Sicht des Landwirts ein entscheidender...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.04.20
Wirtschaft

Aktion „NRW blüht auf“
Weezer Landwirte suchten Dialog mit den Bürgern

Am Wochenende startete die Initiative „Land schafft Verbindung“ weitere bundesweite Aktionen und zwar zeitgleich mit dem Beginn der Grünen Woche in Berlin. In NRW wurde als weitere Form des Dialoges mit der Politik und der Gesellschaft die Aktion „NRW blüht auf“ gewählt. Auch die Vertreter der Ortsbauernschaften Weeze und Wemb versammelten sich vor den Supermärkten Penny und Rewe in Weeze, um mit den Bürgern der Gemeinde in Kontakt zu treten. Die Landwirte haben schwerpunktmäßig über...

  • Weeze
  • 20.01.20
Natur + Garten
2 Bilder

Der friedliche Protest der Bauern geht weiter
Von Bauern, Blumen und Bienen

Der friedliche Protest der Bauern geht weiter. In Goch kamen heute gleich mehrere Landwirte mit ihren Traktoren angerollt, um die Bevölkerung im Rahmen der Aktion "NRW blüht auf" über Insektenschutz und die neue Düngeverordnung zu informieren. Vor EDEKA Kusenberg verschenkten sie Tüten mit Blumensamen für mehr Insekten in den Gärten. Auf den Treckern konnten Jung und Alt Probesitzen. Zudem verteilten die Bauern Infozettel und führten viele gute Gespräche über die Landwirtschaft und...

  • Goch
  • 17.01.20
Blaulicht
Mit Straßensperrungen müssen die Dortmunder am Montag rechnen, wenn hunderte Bauern mit ihren Treckern demonstrieren.

Polizei warnt: Hunderte Bauern demostrieren am Montag, 25. November
Trecker-Staus in Dortmund erwartet

Mit ihren Treckern starten mehrere hundert Landwirte am Montag, 25. November, um 8 Uhr in Bonn und anderen Städten zu einer großen Demonstration, die auch durch Dortmund führt und einen Tag später in Berlin endet. "In Dortmund ist auf drei Routen mit insgesamt bis zu 700 Traktoren mit erheblichen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs und vor allem im Süden der Stadt auch mit Störungen beim öffentlichen Nahverkehr zu rechnen", warnt die Polizei. Zeitweise will die Polizei dann den Verkehr...

  • Dortmund-City
  • 22.11.19
Natur + Garten
Bienen schätzen die blühenden Sonnenblumen am Feldrand.

Acht Landwirte pflanzten in Dortmund Blühstreifen für Insekten
Am Feldrand geht die Sonne auf

Nicht nur Mais und Kartoffeln wachsen auf Dortmunder Feldern, an Ackern von Dortmunder Landwirten summen jetzt auch Bienen und Hummeln um Sonnenblumen, denn es wurden Blühstreifen mit Saatmischungen wie hier als Insektenweide gepflanzt. Acht heimische Bauern machen laut Landwirtschaftskammer mit beim EU-geförderten Programm, welches Artenvielfalt und Biotopvernetzung stärkt, indem es Lebensraum für Nützlinge schafft. Begrünt sind die Feldrandstreifen mit pollen- und nektarreichen...

  • Dortmund-City
  • 14.08.19
  • 1
Politik
2 Bilder

Nach Tagespraktikum auf dem Schweinemastbetrieb Hußmann in Alpen
René Schneider fordert bewussteres Konsumverhalten

Strom kommt aus der Steckdose und das Schnitzel aus dem Kühlregal?! Nach einem Tagespraktikum auf dem Schweinemastbetrieb der Familie Hußmann in Alpen-Drüpt fordert der SPD-Landtagsabgeordnete René Schneider ein bewussteres Konsumverhalten und mehr Respekt für Mensch und Tier in der Landwirtschaft. Die Landwirtschaft ist ein hartes Geschäft. Über die Jahre hat sich die Arbeit der Landwirte massiv verändert und das nicht immer zum Guten: größere Betriebe, größere Produktionsmengen und noch...

  • Kamp-Lintfort
  • 04.06.19
Kultur

Vortrag "aus erster Hand"
Nachfrage wieder riesig? Vortrag mit Landwirt Heinz Ermen

Heinz Ermen (li.) hält zur neuen Veranstaltungsreihe „Feierabend“ am kommenden Freitag, 15. März,einen Vortrag über die Geschichte der Landwirtschaft in Kamp-Lintfort. Der bekannte Landwirt a.D. stammt aus einer alten Kamp-Lintforter Bauernfamilie. Den Vortrag hielt Ermen schon im Herbst 2018. Da die Veranstaltung komplett ausgebucht und die Nachfrage riesig war, war Ermen bereit, nochmal in der Mediathek zu referieren. Gleichzeitig wird mit diesem Vortrag die neue Reihe "Feierabend", die...

  • 13.03.19
Natur + Garten
Landwirt Patrick Balster und der noch "ganz frische" Hofhund Ben freuen sich auf viele Unterstützer.

Hilfe für Insekten
Landwirt sucht Paten für Bienen-Wiese

Bienen fliegen auf seine Idee und Patrick Balster hofft auch bei den Menschen auf viele Unterstützer. Der Landwirt will einen Acker neben seinem Hof in eine Blumenwiese verwandeln, blühende Nahrung für viele Insekten. Rinder stehen auf einer Weide neben dem Haus in der Sonne, der Hof Balster liegt zwischen Feldern und Wald am Rande von Selm. Sonnenblumen blühen schon seit Jahren neben der Scheune und für viele Landwirte sind Blühstreifen längst Standard für den Insektenschutz, doch Patrick...

  • Lünen
  • 01.03.19
  • 3
Natur + Garten
Anne kann im Herbst noch ernten - frischer Mangold, Lauch und Kürbis. Gemüse soll auch die Zukunft sein auf ihrem Bauernhof in Bork.
6 Bilder

SOLIDARISCHE LANDWIRTSCHAFT IN BORK
Anne sucht Unterstützer für Gemüse-Idee

Im Supermarkt ist es - ob Sommer, ob Winter - nur ein Griff: Gemüse-Auswahl gibt es das ganze Jahr. Der Preis der Vielfalt sind Transport-Wege über hunderte oder tausende Kilometer. Im Lastwagen, im Schiff,  im Flugzeug. In Bork träumen Menschen den Traum von Gemüse aus regionalem Anbau und sind auf der Suche nach Mitstreitern. Anne Reygers ist Bio-Landwirtin und lebt mit ihrer Familie auf einem kleinen Bauernhof in Bork. Im Garten hinter dem Haus nahe der Lippe wächst Gemüse zur...

  • Lünen
  • 02.11.18
  • 1
Natur + Garten
Der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe (Kreis Unna, kreisfreie Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) Hans-Heinrich Wortmann.

Landwirtschaft in 2017: Ein Jahr mit Herausforderungen

„Das Wetter mit Extremwerten, etwas erholte Preise und eine Flut von neuen Auflagen“, so resümiert der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Ruhr-Lippe (Kreis Unna, kreisfreie Städte Bochum, Dortmund, Hamm und Herne) Hans-Heinrich Wortmann das nun endende Jahr. „2017 brachte für uns Bauern viele Herausforderungen mit sich“, sagt der Landwirtevorsitzende. „2017 war ein Jahr mit extremen und schwankenden Witterungsbedingungen, die den Vegetationsverlauf prägten“, blickt Wortmann...

  • Unna
  • 31.12.17
  • 1
Politik
Begrüßten Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks (Mitte) am Wasserwerk Wittlaer: Axel Prasch, Vorstand Stadtwerke Duisburg AG (von links), Joachim von Holtum, Vorsitzender der Kooperation, Thomas 
Oertel, Leiter Wassergewinnung Stadtwerke Duisburg AG, und (im Bild ganz rechts) Martin Siekerkotte, Wasserschutzberater Landwirtschaftskammer NRW, sowie weitere Mitglieder der Kooperation.

Ministerin Hendricks besucht erfolgreiches Kooperationsprojekt für sauberes Trinkwasser

Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks (SPD) informierte sich jetzt im Wasserwerk Wittlaer der Stadtwerke Duisburg über die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Landwirten und dem Duisburger Wasserversorger in einem der größten Wasserschutzgebiete Nordrhein-Westfalens. Auf Einladung des vorsitzenden Landwirts der örtlichen Kooperation Landwirtschaft/Wasserwirtschaft, Joachim von Holtum, konnte sich Ministerin Hendricks von nachhaltig fallenden Nitratwerten im Grundwasser ein Bild machen....

  • Duisburg
  • 01.03.17
  • 2
Ratgeber

Krass! - Bauer schlug auf zwei Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes ein

Am Mittwoch führten zwei Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes eine angemeldete Betriebskontrolle in einem Schweinemastbetrieb an der Straße Landwehr in Uedem durch. Als sie den 44-jährigen Landwirt auf Missstände in seinem Betrieb aufmerksam machten, schlug dieser der 29-jährigen Mitarbeiterin des Veterinäramtes unvermittelt mit einer Eisenstange auf den Kopf. Die 29-Jährige erlitt eine Platzwunde, flüchtete aus dem Stall und rief über den Notruf 110 die Polizei. Der Landwirt ging nun auf den...

  • Goch
  • 19.10.16
Überregionales
Nils Frielinghaus mit seiner Auszubildenden Theresa Mielsch.
6 Bilder

Der Milchbauer am Stadtrand

Wenn man die Kemminghauser Straße in Richtung Brechten entlangfährt und in die Nähe der Autobahn kommt, kann man den Hof von Nils Frielinghaus finden. Der Landwirt ist mit seiner Milchvieh-Haltung noch einer von zwei Milchbauern in ganz Dortmund. Sein Beruf wurden dem 39-jährigen in die Wiege gelegt, schon seit Generationen produziert die Familie in Brechten Milch. 1593 wurde der Betrieb erstmals erwähnt, 2007 hat Frielinghaus den Hof von seinem Vater übernommen. Doch so richtig Freude macht...

  • Dortmund-Nord
  • 15.09.16
  • 2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.