Pöbelei

Beiträge zum Thema Pöbelei

Blaulicht
Am Montag, 25. Mai, musste eine Streifenwagenbesatzung gegen21.30 Uhr in die Voerder Straße ausrücken. Dort meldeten Zeugen einen Randalierer.

Bedrohlich und aggressiv
Rettungskräfte angepöbelt: Betrunkener Randalierer in Hagen landet im Polizeigewahrsam

Am Montag, 25. Mai, musste eine Streifenwagenbesatzung gegen21.30 Uhr in die Voerder Straße ausrücken. Dort meldeten Zeugen einen Randalierer. Die Polizisten fanden den betrunkenen 53-Jährigen liegend auf dem Gehweg an. Als die Beamten ihn aufrichteten, reagierte er ungehalten und wurde zunehmend aggressiver. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann an diesem Tag bereits mehrere Einsätze auslöste und Rettungskräfte der Feuerwehr anpöbelte. Da der Hagener stark betrunken...

  • Hagen
  • 26.05.20
Blaulicht

Zwei Einsätze der Polizei Hagen
Randalierer bewarf Omnibusse

Gleich zweimal sorgte am Samstag ein polizeibekannter Mann für einen Einsatz im Stadtteil Eilpe: Gegen 9.40 Uhr wurde die Polizei gerufen. Ein Busfahrer der Hagener Straßenbahn AG meldete einen Mann, der kurz zuvor dessen Bus mit einer Bierflasche beworfen hatte.Aufgrund der Beschreibung konnte der Mann in der Nähe angetroffen werden. Hier sprang er auf die Straße und zwang so einige PKW-Führer zum Anhalten. Zufällig anwesende Passanten wurden von ihm lautstark angepöbelt. Der...

  • Hagen
  • 04.05.20
Blaulicht

Polizei Hagen machte dem Spuk ein Ende
Randalierer pöbelte Passanten an

Neuen Ärger handelte sich ein polizeibekannter Hagener ein, der am frühen Samstagmorgen gegen 3 Uhr im Eingangsberech eines Hauses am Graf-von-Galen-Ring randalierte. Anschließend setzte er seinen Weg zum Omnibusbahnhof fort und schrie auch dort herum. Von hier betrat er die Bahnhofshalle, warf wahllos mit Gegenständen und pöbelte Passanten an. Der Mann ließ sich durch die Streifenwagenbesatzung nicht beruhigen und wurde in Gewahrsam genommen, wo er bis zum nächsten Morgen verblieb.

  • Hagen
  • 20.04.20
Blaulicht
Eine Gruppe Jugendlicher hat einen 18-Jährigen in gevelsberg angegriffen.

18-Jähriger in Gevelsberg von Jugendgruppe angegriffen
Geschubst, angepöbelt und ins Gesicht geschlagen

Auf der Hagener Straße wurde am Dienstag, 3. März, ein 18-jähriger Gevelsberger von einer ihm unbekannten Jugendrguppe grundlos angegriffen. Der Gevelsberger wurde in Höhe der Brüderstraße durch einen von drei Jugendlichen plötzlich und unerwartet geschubst und angepöbelt. Der Jugendliche schlug ihm mit der Hand ins Gesicht, während ein Zweiter augenscheinlich das Geschehene mit dem Handy filmte. So plötzlich, wie die Jugendgruppe kam, verschwand sie auch wieder. Sie ließen von dem...

  • wap
  • 04.03.20
Blaulicht
Am Sonntagmorgen, 12. Januar, gegen 0 Uhr, endete eine Geburtstagsparty in einer Gaststätte in der Mittelstraße mit einer Schlägerei.

Schlägerei auf der Mittelstraße in Gevelsberg
Pöbler crashen Party

In der Nacht zu Sonntag kam es auf der Mittelstraße in Gevelsberg zu einer Schlägerei mit mehreren Verletzten. Am Sonntagmorgen, 12. Januar, gegen 0 Uhr, wurde eine Geburtstagsparty in einer Gaststätte in der Mittelstraße durch drei Unbekannte gestört. Die osteuropäisch wirkenden Männer schienen deutlich alkoholisiert und störten die Party bereits durch kleine Pöbeleien. Plötzlicher Angriff Als die Partygäste das Lokal verlassen wollten, wurden sie durch die drei bereits im Vorfeld...

  • wap
  • 13.01.20
  •  1
Blaulicht

Polizei - Polizei - Polizei
Nach Pöbeleien und Raubüberfall in Witten - Acht junge Männer in einem Pkw festgenommen

Am Sonntag, 11. August, 0.45 Uhr, wurde die Polizei zur Vormholzer Straße in Herbede gerufen. Während einer Geburtstagsfeier in einem Jugendheim war es zu verbalen Streitigkeiten mit drei ungebetenen Gästen gekommen, die daraufhin zunächst die Örtlichkeit verließen. Nach Mitternacht kam das Trio mit fünf weiteren Männern zurück und störte die Feierlichkeit. Dabei wurde herumgepöbelt, ein Gast geschlagen und einem weiteren Wittener (17) unter Androhung von Gewalt unter anderem das Handy...

  • Witten
  • 12.08.19
Ratgeber
Die drei Präventionsteams bestehen jeweils aus einem ortskundigen Busfahrer und zwei Sicherheitsleuten. Sie sollen gegen übergriffige Fahrgäste vorgehen.

"Präventionsteams" in öffentlichen Bussen
Vestische: Sicherheitsleute sollen in Bussen gegen Pöbler vorgehen

Im öffentlichen Nahverkehr kommt es immer häufiger zu kritischen Situationen durch aggressive Fahrgäste. Mit eigenem Sicherheitspersonal geht die Vestische daher ab Dezember gegen Störer, Pöbler und übergriffige Fahrgäste vor. Die sogenannten "Präventionsteams" sollen vor allem das Sicherheitsgefühl in den Bussen stärken. "Die Vestische reagiert auf die steigende Zahl von Übergriffen auf Busfahrerinnen und Busfahrer", erklärt der Pressesprecher der Vestischen, Norbert Konegen. Ab dem 1....

  • Gladbeck
  • 27.11.18
  •  1
Politik
SPD Fraktionschef Rainer Marschan

SPD-Fraktion: Pöbeleien gegen Stadtbedienstete dürfen nicht folgenlos bleiben

Mehrere Mitarbeiter der Essener Ausländerbehörde sind in den sozialen Medien auf übelste Art und Weise beschimpft worden. Dennoch lehnte die Staatsanwaltschaft die durch den Dienstherrn gestellten Anzeigen ab. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter städtischer Fachbereiche führen geltendes Recht aus. Wer mit einer Verwaltungsentscheidung nicht einverstanden ist, dem steht üblicherweise der Rechtsweg offen. Eine Beleidigung und Bedrohung städtischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tolerieren...

  • Essen-Nord
  • 10.10.16
  •  1
Überregionales
Drei Männer pöbeln Migrantinnen an.

Hitlergruß in der Straßenbahn

Polizei nimmt drei Männer nach Beschimpfungen mit rechtsradikalem Hintergrund fest. Die Straßenbahnfahrgäste zeigten sich empört über "Hitlergruß" und schützten mehrere Frauen. Drei Männer wurden am Samstagabend, 27. April, mit zur Polizeiwache genommen, nachdem sie mehrere Frauen mit Migrationshintergrund in einer Straßenbahn in Styrum angepöbelt hatten. Die drei Männer (22,23,27) , deren Begleiterin (23) sowie zwei Hunde benutzten die Straßenbahn 112, die an der Haltestelle...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.04.13
Ratgeber
Die Sicherheit rund um den Mülheimer Hauptbahnhof steht immer wieder in der Diskussion.

„Rufen Sie uns an!“ - Polizei nimmt Sicherheitsbedürfnis der Bürger ernst

Die Sicherheit am Bahnhof Mülheim und seine Umgebung sind in letzter Zeit wieder in die Diskussion gekommen. Pöbeleien, Handgreiflichkeiten, Taschendiebstähle - haben sie wirklich zugenommen? Die Polizei Essen-Mülheim nahm jetzt Stellung. „Wenn wir die Statistiken der letzten Jahre vergleichen, stagniert die Kriminalitätsrate in Mülheim auf einem relativ niedrigen Niveau“, erklärt Pressesprecher Ulrich Faßbender, „doch das sagt natürlich nichts über das subjektive Sicherheitsempfinden der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.12.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.