Schadstoffe

Beiträge zum Thema Schadstoffe

Ratgeber

Hohe Nitratkonzentrationen in der Lippe - Höchste Messwert bei Haltern

Der VSR-Gewässerschutz fordert, dass bei den Genehmigung von Massentierhaltungen und Biogasanlagen im Lippeeinzugsgebiet der Verbleib der Gülle und der Gärreste genau hinterfragt werden muss. „Allein die gängigen Berechnungen der Stickstoffaufbringungen auf die Feldern sind nicht ausreichend, da sie oft nicht der Realität entsprechen. Es muss auch bedacht werden, welche Fahrtstrecken zu den angenommenen Feldern für die Betriebe noch wirtschaftlich sind - ansonsten bleiben es Zahlen auf dem...

  • Haltern
  • 01.03.12
Ratgeber
Groß war der Andrang beim „Haldenfrühstück“, zu dem die Gegner der „A 52“-Pläne eingeladen hatten und nun für den Erhalt der zwischen B 224 und Festplatz liegenden Halde kämpfen wollen.                                                                                                                 Foto: Jung

Butendorfer kämpfen um "ihre" Halde

Butendorf. Ein neue „Baustelle“ aufgetan haben die Gegner der „A 52“-Pläne: Gemeinsam mit Anwohnern wollen sie sich nun für den Erhalt der Halde einsetzen, die zwischen der heutigen B 224 und dem Festplatz an der Horster-/Bergmannstraße steht, bei einem Ausbau aber verschwinden würde. So war das Wetter zwar eher schmuddelig, doch das hielt viele Butendorfer am vergangenen Sonntag nicht von einem „Freiluft-Frühstück“ ab: Zahlreich folgen sie der Einladung zum „Haldenfrühstück“, zu dem die...

  • Gladbeck
  • 20.02.12
  •  1
Überregionales

Massenhaftes Fischsterben am Baldeneysee - illegale Schadstoffe sollen in ein Regenrückhaltebecken an der Anschlussstelle Kupferdreh-Süd an der A44 eingeleitet worden sein

Was für ein Schock -zigtausende Fische sind im Baldeneysee verendet. Bürger alarmierten die Polizei nachdem sie etliche Fischkadaver am Ufer des Sees unweit der Prinz-Friedrich-Straße in Kupferdreh entdeckt hatten. Zur Zeit wird vermutet, dass illegal Schadstoffe in ein Regenrückhaltebecken des Landesbetriebes NRW an der Anschlussstelle Kupferdreh-Süd an der A44 eingeleitet wurden. Das Umweltkommissariat hat Proben entnommen. Die Feuerwehr arbeitet zur Zeit vor Ort auf Hochtouren und wird dabei...

  • Essen-Ruhr
  • 03.12.11
Ratgeber
Auch beim Heizen mit Kaminöfen sollte auf Umweltverträglichkeit und Emissionsarmut geachtet werden.

Umweltfreundliches Heizen mit Pellets

Unna. Wenn die Temperaturen kühler werden, werben viele Unternehmen für die Anschaffung eines Kaminofens. Doch einige der so genannten Einzelraumfeuerungsanlagen arbeiten nicht so umweltfreundlich, wie manche glauben. „Verbrennt Holz, entstehen Schadstoffe wie Schwefeloxide oder Feinstaub. Darum sollte nur Geräten mit geringem Schadstoff-Ausstoß ein Platz im Wohnzimmer eingeräumt werden“, erläutert Udo Peters, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW. Er rät, auf Raumheizer wie Pelletöfen zu...

  • Unna
  • 01.12.11
Überregionales
Laut Untersuchungsergebnis war der Schrottbrand bei Richter ungefährlich. Foto: Lew

Kray: Schrottbrand war ungefährlich!

Das „Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz“ hat Entwarnung nach dem Schrottplatz-Großbrand bei Richter gegeben. Auf Anfrage der Medien hieß es, dass (u.a. auch bei den PCB-Werten) nur eine sehr geringe Schadstoffbelastung vorgelegen habe, weit unterhalb geltender Schwellenwerte. Ob sich die Anwohner nun wieder sicherer fühlen? Ein Krayer Dauer-Thema...

  • Essen-Steele
  • 27.09.11
  •  5
Ratgeber

Schadstoffe werden gesammmelt

Unna. Schadstoffhaltige Abfälle dürfen keinesfalls in den Hausmüll oder in die Toilette gegeben werden! Für eine fach- und damit umweltgerechte Entsorgung dieser Abfälle aus privaten Haushalten sorgt die GWA – Gesellschaft für Wertstoff- und Abfallwirtschaft Kreis Unna mbH. Der nächste Sammeltermin am Servicehof in der Viktoriastraße in Unna ist Freitag (5. August) von 14 bis 17 Uhr. Darüber hinaus stehen die nächst gelegenen stationären GWA-Schadstoffannahmestellen in Fröndenberg-Ostbüren,...

  • Unna
  • 03.08.11
Politik
Die Sanierungspläne, die Vera Nienkemper-Hausmann (4.v.l.) den Bezirksvertretern auf dem Schulhof vorstellte, stießen auf reges Interesse. Foto: Nolte

Hauptschule Mengede: Speiseraum statt Schadstoffe

Selten dürften Lärm und Schmutz so willkommen gewesen sein wie derzeit an der Hauptschule Mengede: Für über fünf Millionen Euro macht die Stadt aus dem Sanierungsfall eine moderne Unterrichtsstätte samt Speiseräumen und Küche. Geht es nach dem Willen der örtlichen Politik, soll der Umbau zusätzlich barrierefrei erfolgen. 18 Monate lang regieren die Handwerker an der Hauptschule Mengede und lassen dabei kaum eine Stein auf dem andern. Über die reine Brandschutzsanierung hinaus erfolgt bis...

  • Dortmund-West
  • 12.07.11
Ratgeber

Keine Gefahr nach Schrottplatzbrand

Der Brand auf dem Gelände der Firma Georg Prison Motorzerlegung GmbH an der Stauder Straße hat keine negativen Folgen für Bevölkerung und Umwelt. Das hat eine umwelttechnische Prüfung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen ergeben. In dem Bericht, der dem Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz und Grün und Gruga sowie den Betroffenen Bezirksvertretungen V und VI vorliegt, heißt es, dass durch das Feuer am Morgen des 20. Januars zwar „brandtypische...

  • Essen-Nord
  • 08.03.11
Überregionales

Bezirksregierung schließt Gesundheitsgefährdung aus

Seit Jahrzehnten beschweren sich die Anwohner des Bereiches rund um die Hofackerstraße über die Belästigungen, die vom Fallwerk Jost an der Weseler Straße ausgehen. Direkt neben der Wohnbebauung gelegen, produziert das Werk Lärm und jede Menge Feinstaub - wie giftig der ist, das wollten viele Anwohner gerne wissen, die am Donnerstagnachmittag der Stellungnahme der Bezirksregierung im Umweltausschuss folgten. Denn die Werte der Schadstoffe, die bei den Messungen der letzten Jahre erfasst...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.02.11
Politik
Ohne sie soll bald nichts mehr gehen.

Nur noch "grün" in die Stadt?

In einem Schreiben an das nordrhein-westfälische Umweltministerium haben die Ruhrgebiets-Kommunen größere Umweltzonen und die Einfahrt ausschließlich mit grüner Plakette ab 2013 gefordert. Als weitere Maßnahmen vorgeschlagen wird ein Tempolimit auf Autobahnen durch das Ruhrgebiet von 100 km/h und höhere Anforderungen für Kleinfeuerungsanlagen wie Kaminöfen. Das Ministerium begrüßt, dass sich die Kommunen wie andere Institutionen und Organisationen aktiv in die Debatte um die Fortschreibung...

  • Oberhausen
  • 27.01.11
  •  3
Politik

Sanierungsgutachten für ehemalige Kasernengebäude liegt vor

Dem Zentralen Immobilienmanagement der Stadt Hemer (ZIM) liegen jetzt die Ergebnisse der Raumluftuntersuchung vom Hygieneinstitut Gelsenkirchen vor, das im Nachgang zu den Raumluftmessungen im Gebäude 15 (Geschäftsstelle der Landesgartenschau) in Auftrag gegeben wurde. „In unseren Gebäuden auf dem Landesgartenschaugelände ist keine gesundheitliche Gefährdung zu erwarten. Wir wissen jetzt genau, worauf wir bei künftigen Renovierungen der Gebäude achten müssen“, so Andrea Wolf, Leiterin des...

  • Hemer
  • 11.10.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.