Schwule

Beiträge zum Thema Schwule

Kultur

Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) am 17.5.2021
„LSBTIQ* WILLKOMMEN!“ Aktion

Das Queere Netzwerk NRW hat in diesem Jahr zum „Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit“ (IDAHOBIT) Communities und Verbündete aufgerufen, ein Zeichen für LSBTIQ*-freundliche Orte und Institutionen (und damit gegen alle Formen der Queerfeindlichkeit) zu setzen. Der Slogan „LSBTIQ* willkommen!“ hat dabei zwei Facetten: Zum einen bietet er eine Möglichkeit für Institutionen, Einrichtungen, Kommunen… zu zeigen: wir stehen hinter queeren Communities; Menschen aller...

  • Oberhausen
  • 17.05.21
  • 1
Politik
2 Bilder

das Leben als schwuler Teenager im Iran
Hamid Teil 3 - Die Flucht – „Ich habe so schämt“

Ich erzählte ja schon, dass Hamid im Iran sein Schwulsein entdeckte und er feststellte, dass er sich einfach nicht für Mädchen interessierte. Um schwul leben zu können, nahm er bereits in der Pubertät einiges in Kauf. Heimlichkeiten vor der eigenen Familie, seinen Freunden – besonders vor seinem älteren Bruder, der mittlerweile mit knapp 15 eine erste eigene Familie gegründet hatte und nun mehr nicht mehr zur Versorgung seiner Mutter und den Geschwistern zur Verfügung stand. Es war nun an...

  • Hagen
  • 10.08.20
  • 1
Kultur
Zusammen zogen die Demo-Teilnehmer durch die Innenstädte am Niederrhein und im Ruhrgebiet.

Mini- CSD- Demonstrationen an Niederrhein und Ruhr
Aus der Krise eine Chance

Die großen CSD- Veranstaltungen müssen diesen Sommer ausfallen. Einige wurden – hoffnungsvoll – auf den Herbst verschoben. Bunte Straßenfeste sind derzeit nicht möglich. Jungen Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuelle aus den together Jugendtreffs im Ruhrgebiet und am Niederrhein war es aber wichtig auch zum historischen Datum der ersten Stonewallaufstände auf den Straßen für Akzeptanz und Vielfalt zu demonstrieren. Weil dies nur in kleinen Gruppen möglich ist, entschieden sie sich ihre...

  • Moers
  • 30.06.20
Vereine + Ehrenamt

Initiativenpreis des Paritätischen Jugendwerkes NRW
Lobende Erwähnung für Rosa Strippe aus Bochum

Verein erhält für das Projekt „Senlima“ eine lobende Erwähnung beim Initiativenpreis 2019 des Paritätischen Jugendwerks Der Verein Rosa Strippe hat für das interkulturelle Projekt „Senlima“ – Offener Treff für LGBTIQ*-Jugendliche und junge Erwachsene mit Fluchterfahrung bzw. Migrationshintergrund eine lobende Erwähnung beim Initiativenpreis 2019 erhalten. Die Preisverleihung durch das Paritätische Jugendwerk NRW fand am Mittwoch im VielRespektZentrum in Essen statt. Senlima nimmt in...

  • Bochum
  • 05.12.19
Kultur

Chorkonzert: Vorpremiere des neuen Programms
Vielhomonie Rhein-Ruhr "Die Vielhomonie privat"

Die Vielhomonie Rhein-Ruhr – der erste schwule Chor im Ruhrgebiet (und immer noch der einzige!) gehört mit bald 30 Jahren zu den ältesten Schwulenchören Deutschlands. Das neue Programm steht vor der Tür: Welches Lied hat für dich eine ganz besondere Bedeutung und Geschichte? Jedem Chormitglied wurde diese sehr persönliche Frage gestellt, alle Musikvorschläge wurden gesammelt und eine feine Auswahl zu einem neuen Programm zusammengestellt: einem Programm mit im wahrsten Sinne des Wortes „sehr...

  • Duisburg
  • 05.11.19
  • 1
Ratgeber
Carla Fioriglio vom SVLS freut sich auf neue Besucher im offenen Café „together dinslaken“.

Treff für junge LSBT* wieder eröffnet
Regelmäßiges Angebot vom Sozialverein für Lesben und Schwule (SVLS) im Hexenhaus in Dinslaken

dinslaken. Der offene Treff „together dinslaken“ ist ein Angebot vom Sozialverein für Lesben und Schwule (SVLS) und findet jeden Montag von 17 bis 22 Uhr statt und richtet sich an junge lesbische, schwule, bisexuelle und trans* Menschen bis 27 Jahren. Seit Juni wird der Treff für alle angesprochenen und unentschlossenen Personen wieder im „Hexenhaus“, der Anlaufstelle der Aufsuchenden Jugendarbeit an der Brückstraße 11, angeboten. Jeden Montagabend ab 17 Uhr kann man in der lockeren Atmosphäre...

  • Dinslaken
  • 29.08.19
Ratgeber
Da gehen einem eine Menge Gedanken durch den Kopf
4 Bilder

HIV und andere Infektionen testen - immer wieder am letzten Mittwoch eines Monats
"Wenne Mittwochs überlebst, is Donnerstach"

Wenne Mittwoch überlebst, ist Donnerstach Das Lied zum Bericht Was  klingt, wie die Liedzeile des ehemaligen Ruhpott-Kabaretteams Missfits, war vor ein paar Tagen der Stoßseufzer eines unserer Besucher, nachdem er alle Untersuchungen und das Beratungsgespräch mit der Ergebnismitteilung bei uns hinter sich hatte und sich auf unserer Treppe vor dem Cafè erleichtert zurücklehnte und sich erst einmal eine Zigarette anzündete. "puh, jetzt bin ich wirklich erleichtert." Um diese Geschichte zu...

  • Hagen
  • 20.08.19
Ratgeber
Ab 13 Uhr starten Schwule und Lesben auf dem Willy-Brandt-Platz zur "Glück-Auf-Parade".

Ruhr CSD - Parade am 10. August
Schwule und Lesben ziehen durch die Essener City

Unter dem diesjährigen Motto „50 Jahre Stonewall - be proud, stay free!“ startet am Freitag, 9. August, der Ruhr CSD Essen. Das Warm-Up beginnt um 16 Uhr mit der traditionellen Karaoke auf dem Kennedyplatz. Ab 18 Uhr findet in der Marktkirche ein ökumenischer Gottesdienst statt. Buntes Bühnenprogramm Am Samstag, 10. August, startet die „Glück-Auf-Parade” um 13 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz am Essener Hauptbahnhof. Von dort aus geht's gemeinsam durch die Essener Innenstadt bis zum Kennedyplatz....

  • Essen-Nord
  • 06.08.19
  • 2
  • 1
Kultur
Am Donnerstag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten deutschen Getränkeherstellers die Regenbogenflagge gehisst.

Coca-Cola setzt Zeichen für Gleichberechtigung
Regenbogenflagge weht über Dorsten

Der Coca-Cola Standort in Dorsten zeigt Flagge. Am Donnerstag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des größten deutschen Getränkeherstellers die Regenbogenflagge gehisst. Mit dem Hissen der Regenbogenflagge zeigt sich das Unternehmen solidarisch mit der internationalen LGBTIQ (Lesbians, Gays, Bisexuals, Transgender Intersexuals and Queer) - Gemeinschaft. Die Regenbogenflagge gilt seit langem als Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt von Lebensformen. Seit den 70er Jahren ist sie zudem...

  • Dorsten
  • 06.06.19
Kultur

Regenbogenfarben in Düsseldorf: 16. Christopher Street Day startet

Von Freitag, 31. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, wird in Düsseldorf der 16. Christopher Street Day (CSD) gefeiert. Am Wochenende wird es dann auf dem Johannes-Rau-Platz wieder bunt, wenn das Straßenfest mit Musik und Liveacts zelebriert wird. Große Demonstration am Samstag Zudem sind zahlreiche Vereine und Initiativen mit Ständen auf dem Platz vertreten. Am Samstag, 1. Juni, zieht dann auch wieder die große Demonstration durch die Straßen der Düsseldorfer Innenstadt. Auch die Stadt Düsseldorf feiert...

  • Düsseldorf
  • 31.05.19
  • 2
  • 2
Kultur
Mitglieder des AKK-Vorstandes und Ehrenamtliche der neuen Bücherei vor den Bücherwänden. Unser Foto zeigt (vorne, von links): Michael Wagner (AKK), Gisela Wiemer (AKK), Benjamin Schwarz (AKK) und Andrea Schroeder (LUSBD). Im Hintergrund sind zu sehen (von links): Markus Gickeleiter (LUSBD), Alexander Führer (AKK) und Sylvester Liertz (AKK).

Düsseldorf-Angermund
Lesben- und Schwulen-Bibliothek als Kulturraum, Begegnungsstätte und Lesetreff im Bürgerhaus

Und wieder einmal stellen die Angermunder - in diesem Fall genau genommen der Angermunder Kulturkreis e.V. (AKK) - etwas Besonderes auf die Beine, auf das sie stolz sein können: Denn im Bürgerhaus auf der Graf-Engelbert-Straße 9 konnte - passend zum Welttag des Buches am 23. April - nun auch eine Lesben- und Schwulen-Bibliothek Düsseldorf (LUSBD) als Kulturraum, Begegnungsstätte und Lesetreff untergebracht werden. "Diese verfügt mit knapp 3.000 Werken über die nach unserem Kenntnisstand größte...

  • Düsseldorf
  • 25.04.19
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Queer Feld Raus
Die LGBTIQ+ Wandergruppe

Auch in diesem Frühjahr und Sommer setzt der Verein Rosa Strippe in Bochum seine Freizeitangebote für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans* und inter* Personen, sowie alle Menschen fort, die sich dem Regenbogen-Spektrum zugehörig fühlen. Einmal im Monat findet die Wandergruppe „Queer Feld Raus“ statt. Samstags oder sonntags, jeweils ab ca. 11 Uhr wandern Interessierte gemeinsam im Ruhrgebiet oder in der Umgebung. Die Touren haben eine Länge von 10 bis 20 Kilometern und dauern drei bis fünf...

  • Bochum
  • 16.04.19
  • 1
  • 1
Ratgeber
Bei der feierlichen Überreichung des Qualitätssiegels "Lebensort Vielfalt" durch Frank Kutscha (2.v.l.) von der Schwulenberatung Berlin freuten sich über die Zertifizierung neben WBZ-Leiterin Manuela Balkenohl (2.v.r.) auch Geschäftsführer Martin Kaiser (l.) und Prokuristin Maria Luig (r.) vom Einrichtungsträger, der Städtische Seniorenheime Dortmund gGmbH.
7 Bilder

Große Feier im Zeichen des Regenbogens
Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof als erstes Pflegeheim in NRW mit dem Qualitätssiegel "Lebensort Vielfalt" ausgezeichnet

Wie geht man im Pflegeheim mit sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten um? Wie kann eine kultursensible Pflege bei Menschen, die häufig Diskriminierungen ausgesetzt sind, stattfinden? Diesen Fragestellungen sind im städtischen Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof (WBZ) die Mitarbeitenden und Bewohner*innen im Rahmen eines einjährigen Projekts nachgegangen. Sie informierten sich, nahmen an Schulungen teil und organisierten neue Kontakte zur LSBTI-Community in Dortmund. Zur Erläuterung: Die...

  • Dortmund-Ost
  • 22.03.19
Politik
Ibrahim Yetim, MdL - Sascha Roncevic Vorsitzender SLaM - Atilla Cikoglu, Ratsmitglied und Vorsitzender Jugendhilfeausschuss

Solidarität mit SLaM der Verein Schwule und Lesben aus Moers steht auf der Todesliste der NSU

Mit sehr großer Überraschung haben Ibrahim Yetim, integrationspolitischer Sprecher und Innenpolitiker der Landtagsfraktion NRW und Atilla Cikoglu, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD Moers und Jugendhilfeausschussvorsitzender Moers durch die Medien erfahren, dass der Moerser Verein SLaM & Friends Moers e.V (Schwule und Lesben aus Moers) auf einer Todesliste der NSU steht. Beide äußern ihr Unverständnis darüber, dass der Vorstand über die Medien erfahren musste, dass NSU und...

  • Moers
  • 28.06.18
Überregionales
Bettina Böttinger. Foto: Kariger

Akzeptanzpreis des Vereins DUGay an Bettina Böttinger

Zum sechsten Mal verleiht der Verein DUGay in diesem Jahr den Akzeptanzpreis. Diesen erhält eine Persönlichkeit, die sich im Bereich LSBTIQ (dies steht für Lesbisch, Schwul, Bi, Trans, Inter, Quer) sozial und gesellschaftlich engagiert. Preisträgerin 2018 ist die Fernsehjournalistin Bettina Böttinger. In der Vergangenheit erhielten Klaus Wowereit, Hape Kerkeling, Thomas Hitzlsperger, Katy Karrenbauer, Ralph Morgenstern und Oberbürgermeister Sören Link diese Auszeichnung. Am Samstag, 23. Juni,...

  • Duisburg
  • 15.06.18
Ratgeber
Kreisjugendpfleger Christian Schulte-Backhaus mit zwei Plakaten / Foto: HSK

Veranstaltung: "Junge Lesben und Schwule in den Blick nehmen": Kreisjugendamt und Kreisjugendring laden Ehrenamtliche ein

Das Kreisjugendamt und der Kreisjugendring laden alle Ehrenamtlichen in Leitungsfunktionen in Vereinen und Verbänden sowie Fachkräfte und Ehrenamtliche in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit am Dienstag, 22. Mai, zur Veranstaltung "Wie ein Kreis im Meer von Quadraten – Junge Lesben und Schwule in den Blick nehmen" ein. Von 10 - 13 Uhr treffen sich Interessierte im Sitzungssaal "F2 Kahler Asten" des Kreishauses Meschede, Steinstraße 27. "Die Veranstaltung behandelt Themen wie die...

  • Arnsberg
  • 12.05.18
  • 1
Politik

§175 - Rehabilitierung und Entschädigung

Am 22.07.2017 ist das Gesetz zur strafrechtlichen Rehabilitierung der nach dem 08.05.45 wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen verurteilten Personen (StrRehaHomG) in Kraft getreten: „Das strafrechtliche Verbot einvernehmlicher homosexueller Handlungen (...) ist nach heutigem Verständnis in besonderem Maße grundrechts- und menschenrechtswidrig", heißt es in einer Veröffentlichung des Bundesamtes für Justiz. Das Gesetz hebt automatisch strafrechtliche Urteile auf, die aufgrund der alten...

  • Bochum
  • 15.08.17
Überregionales
Bereits zum 15. Mal findet der Christopher Street Day, kurz CSD, in Duisburg statt. Schwule, Lesben, Transgender und Transsexuelle feiern am Samstag in der City gemeinsam gegen Diskrminierung und Gewalt.
2 Bilder

Liebe ist überall - CSD wird am 29. Juli in Duisburg gefeiert

In Duisburg wird wieder ein Zeichen der Liebe gesetzt. Am Samstag, 29. Juli, findet der Christopher Street Day, kurz CSD, bereits zum 15. Mal statt. Mit dem CSD möchten sowohl die Veranstalter als auch das Publikum ein Zeichen gegen Diskriminierung, Gewalt und Ausgrenzung setzen. Im 21. Jahrhundert sollte Liebe - ganz gleich ob schwul, lesbisch, bisexuell oder transsexuell, keinen Unterschied machen. Dennoch gibt es häufig nur Toleranz und keine Akzeptanz. Das diesjährige Motto der...

  • Duisburg
  • 27.07.17
Ratgeber
Am heutigen Samstag tritt das Gesetz zur strafrechtlichen Rehabilitierung der nach Paragraf 175 verurteilten schwulen Männer in Kraft. Damit werden alle Urteile aus der Vergangenheit pauschal aufgehoben. Foto: Archiv

§ 175: "Aidshilfe Kreis Unna" bietet Unterstützung für betroffene Männer

Am heutigen Samstag tritt das Gesetz zur strafrechtlichen Rehabilitierung der nach Paragraf 175 verurteilten schwulen Männer in Kraft. Damit werden alle Urteile aus der Vergangenheit pauschal aufgehoben. Der berüchtigte „Schwulen-Paragraf“ galt bis 1994 in der Bundesrepublik. Betroffene haben außerdem Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Die Aidshilfe im Kreis Unna weist darauf hin, dass möglicherweise auch im Kreisgebiet Männer leben, die jetzt von dem Gesetz profitieren können. „In...

  • Kamen
  • 22.07.17
Politik
4 Bilder

Christopher Street Day 2017 warb für mehr Toleranz

Fotos: vos Elf Wagen, 20 Fußgruppen und insgesamt rund 1.000 Teilnehmer waren am vergangenen Wochenende bei rund 31 Grad beim Christopher Street Day in Düsseldorf dabei. Diesmal stand die Forderung nach mehr Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen deutlich im Vordergrund. Gefeiert wurde aber natürlich auch - mit schrillen Kostümen und viel Musik.

  • Düsseldorf
  • 29.05.17
  • 1
Politik

"Liberales Hamburg? - Homosexuellenverfolgung durch Polizei und Justiz nach 1945 ergänzt mit Beispielen aus dem Ruhrgebiet"

Schätzungen gehen von 5 bis 15.000 Homosexuellen in den Konzentrationslagern während der nationalsozialistischen Terrorherrschaft zwischen 1933 und 1945 aus. Sehr viele wurden dort ermordet. Außerdem wurden mehr als 50.000 Männer mittels des von den Nationalsozialisten verschärften § 175 verurteilt. Nach 1945 setzte sich auch die juristische Verfolgung bis 1969 unvermindert fort. Erst 1969 wurde die nationalsozialistische Fassung des §175 entschärft und einvernehmliche Beziehungen zwischen...

  • Bochum
  • 03.05.17
LK-Gemeinschaft

Dirk Heidenblut: "Für ein buntes Essen und endlich gleiche Rechte!"

Wie in jedem Jahr wird auch 2016 der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Heidenblut bei der Glückauf-Parade des Ruhr.CSD dabei sein. „Für ein buntes Essen, ein buntes Ruhrgebiet und endlich gleiche Rechte für alle Schwulen, Lesben und Trans*Personen. Dafür trete ich gerne und mit Überzeugung ein“, erklärt Dirk Heidenblut. Der Abgeordnete freut sich, dass der Ruhr.CSD, als größtes schwul-lesbisches Straßenfest im Ruhrgebiet erneut in Essen stattfindet. Er wünscht allen Beteiligten am 5. und 6. August...

  • Essen-Nord
  • 06.08.16
  • 1
Überregionales

Die rote Karte gegen Diskriminierung

Am 1. August 2001 trat das Gesetz über die eingetragene Partnerschaft in Kraft. Direkt an dem Tag trauten sich die ersten schwulen und lesbischen Paare in deutschen Standesämtern. Inzwischen haben mehr als 78 000 gleichgeschlechtliche Paare ihrer Lebensgemeinschaft einen rechtlichen Rahmen gegeben. „Ein wichtiger Schritt beim Abbau von Diskriminierungen gleichgeschlechtliche Paare ist seinerzeit erfolgt“, freut sich der Essener SPD-Abgeordnete Dirk Heidenblut. Für ihn ist aber wichtig, dass...

  • Essen-Steele
  • 02.08.16
  • 14
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.