Steag

Beiträge zum Thema Steag

Wirtschaft
Ein Arbeiter entfernt Steinwolle von einer Fassade. "Der Baustoff gehört zur neuen Generation, ist nicht lungengängig, aber verursacht natürlich Hustenreiz", erklärt Polier Antonio Lanzar-Tore. Die Mitarbeiter tragen deshalb Masken.
  17 Bilder

Kraftwerk verschwindet Stück für Stück

Schluss mit Ruhe am alten Kraftwerk! Wochen liefen erste Schritte für den Abriss hinter den Kulissen, doch nun rollen die dicken Maschinen. Der Abschied vom Kraftwerk ist ein Abschied auf Raten. Stück für Stück. Abrissbirne rein und alles in Schutt und Asche legen - so liefen Abrisse früher, aber die Zeiten sind Geschichte. Wenn Rick Mädel, Geschäftsführer von Hagedorn Revital, von Rückbau statt Abriss spricht, dann hat er dafür Gründe. Vom Kraftwerk bleibt am Ende nämlich nicht etwa ein...

  • Lünen
  • 16.06.20
  •  1
Wirtschaft
Hagedorn lässt die Bagger anrollen, nun verschwindet das alte Kraftwerk.

Hagedorn startet mit Kraftwerk-Abriss

Das Ex-Steag-Kraftwerk in Lünen hat fast achtzig Jahre auf dem Buckel, nun startet die Unternehmensgruppe Hagedorn mit dem Abriss.  Im Dezember hatte Hagedorn das Gelände samt Gebäuden übernommen, kümmert sich nun um alle Arbeiten von der Entkernung und den Rückbau sämtlicher Gebäude, das Recycling und Stoffstrommanagement der anfallenden Materialien bis hin zur Bodenaufbereitung und Verdichtung sowie dem abschließenden Tief- und Straßenbau. Bis 2024 sollen auf dem Gelände an der...

  • Lünen
  • 03.06.20
Blaulicht
Feuerwehrleute besprechen die nächsten Schritte am alten Steag-Kraftwerk.
  4 Bilder

Feuer im alten Steag-Kraftwerk

Rauch kam aus einer Halle, die Feuerwehr war mit starken Kräften vor Ort - es brannte im alten Steag-Kraftwerk in Lünen. Der Notruf erreichte die Feuerwehr am Nachmittag gegen 16 Uhr, nach ersten Informationen brannte es offensichtlich auf mehreren Metern Länge in einem Kabelkanal. Die Feuerwehr Lünen, mit den Löschzügen der Berufsfeuerwehr, Mitte, Niederaden und Nordlünen-Alstedde vor Ort, verschaffte sich Zutritt zum Kesselhaus und begann mit den Löscharbeiten, stellte sich zunächst ein...

  • Lünen
  • 30.05.20
Wirtschaft
Der Kühlturm des alten Steag-Kraftwerks wird gesprengt, ebenso wie das Kesselhaus und der Schornstein.

Tschüss, alte Steag
Kraftwerk-Abriss - das ist der Plan

Banner des neuen Hausherren sind schon seit Wochen am Zaun um das alte Steag-Kraftwerk zu sehen, nun verrät die Hagedorn-Gruppe erste Details zu den Abriss-Plänen. Kraftwerke in Schutt und Asche zu verwandeln, damit kennt sich das Unternehmen aus Gütersloh aus, bewies das in der Nachbarschaft zuletzt bei der Sprengung des Kraftwerks Knepper an der Grenze zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel. Lünen erwartet ein ähnliches Spektakel, doch bevor Kühlturm, Kesselhaus und Schornstein mit lautem...

  • Lünen
  • 20.02.20
  •  3
  •  1
Wirtschaft
Leser des Lüner Anzeigers erlebten das Kraftwerk in einer besonderen Führung.
  48 Bilder

Leser besichtigten die Steag
Besuch im Herzen des stillen Kraftwerks

Menschen auf dem Dach des Kesselhauses - der Wanderfalke behält die Besucher lieber im Auge! Böses haben die Zweibeiner aber nicht im Sinn, sie staunen nur über die tolle Aussicht. Der Aufstieg in luftige Höhen war ein Highlight bei der Leser-Führung durch das Steag-Kraftwerk. Im April hatte der Lüner Anzeiger zu der Aktion eingeladen, und viele wollten mit auf Tour. Ihre Bewerbung für die besondere Führung schickten die Leser aus ganz unterschiedlichen Gründen: Hobby-Fotografen sind dabei,...

  • Lünen
  • 25.05.19
  •  1
Wirtschaft
Das Kraftwerk etwa zwei Jahre nach Baubeginn. Das Stadtarchiv Lünen datiert das Foto auf 1940.
  6 Bilder

Kraftwerk Steag
Gemüse wuchs im Schatten der Türme

Deutschland rüstet sich für den Zweiten Weltkrieg und in Lünen beginnt der Bau eines neuen Kraftwerks. Der Lüner Anzeiger schaut im zweiten Teil seiner Steag-Serie auf Geschichte und Geschichten.  Vom Bauernhof Erlenbruch-Bremer blieb nur der Torbogen. Die Holzbalken hängen im Foyer des Steag-Verwaltungsgebäudes, der Hof aber liegt längst in Schutt und Asche. Zu Bauzeiten, als das Steag-Kraftwerk an der Moltkestraße aus dem Boden schoss, wurde das Haus noch als Büro genutzt, später...

  • Lünen
  • 03.04.19
  •  1
  •  2
Wirtschaft
Gehörschutz mussten die Beschäftigten sonst hier tragen - nun herrscht Stille in der Halle neben der Rauchgas-Entschwefelungsanlage.
  26 Bilder

Steag Lünen
Kraftwerks-Aus - der Riese geht in Rente

Bauarbeiter modernisieren im Hof hinter der Verwaltung in diesen Tagen die Kanalisation. Vorschrift ist Vorschrift, dass das Steag-Kraftwerk schon seit Wochen vom Netz ist, spielt da keine Rolle. Im Dezember noch stand das Kraftwerk in Lippholthausen unter Dampf, erzeugte Energie. Ende des Jahres war dann Schluss mit Strom, Fernwärme und Mineralbaustoffen bei der Steag an der Moltkestraße in Lünen - nach achtzig Jahren. Wenn Kraftwerke in Ruhestand gehen, dann ist das eine Rente auf Raten....

  • Lünen
  • 19.03.19
  •  1
  •  2
Politik
  2 Bilder

Kraftwerk schließt endgültig seine Pforten
Stilllegung: FDP besucht Steag-Kraftwerk

Ende 2018 wird das Steag-Kraftwerk Lünen stillgelegt. Es hat dann genau 80 Jahre Strom produziert. Ein historischer Moment für Lünen. Am 23.12.2018 wurde mit der Stilllegung beziehungsweise dem Abschalten der Bahnstrom- und Wechselstromturbine auch das praktische Ende eingeläutet. Einen Tag zuvor besuchte eine Abordnung der FDP Lünen, unter Federführung des Fraktionsvorsitzenden Dr. Roland Giller, die Anlage und erlebte das bevorstehende Unternehmensende somit hautnah. „Wir sind hier alle...

  • Lünen
  • 01.01.19
Wirtschaft
Geräusche machte am Montagabend das Steag-Kraftwerk an der Moltkestraße in Lünen.

Überdruck in Dampfturbine
Kraftwerk machte am Abend Geräusche

Von Geräusche wie von einem startenden Flugzeug, einem Zischen oder Dröhnen berichteten am Abend viele Menschen vor allem aus Alstedde. Verursacher war das Steag-Kraftwerk an der Moltkestraße. Wie Markus Hennes, Leiter der Unternehmenskommunikation beim Steag-Konzern in Essen dem Lüner Anzeiger auf Anfrage bestätigte, gab es am Montagabend einen kurzfristigen Überdruck in einer Dampfturbine, also der Anlage für die Erzeugung von Strom. "Der Überdruck wurde über das Dach abgeleitet, zum...

  • Lünen
  • 05.11.18
  •  1
Überregionales
Das Kraftwerk Lünen soll im nächsten Jahr vom Netz.

Kraftwerk Lünen soll nächstes Jahr vom Netz

Im Kraftwerk Lünen an der Moltkestraße ist wohl im März nächsten Jahres Schluss. Betreiber Steag meldete am Freitag der Bundesnetzagentur die Pläne zur Stilllegung. Die Bundesnetzagentur muss auf Antrag des Übertragungsnetzbetreibers Amprion entscheiden, wie weit das Kraftwerk Lünen noch relevant für das System ist - bei einer negativen Entscheidung bedeutet das die Abschaltung der beiden Blöcke. Im Block 6 des Kraftwerks wird noch bis Ende des Jahres Strom für die Deutsche Bahn produziert,...

  • Lünen
  • 02.03.18
Ratgeber
Im Kraftwerk der Steag an der Moltkestraße gibt es Prüfungen an den Ventilen.

Kraftwerk-Team testet Ventile an zwei Tagen

Im Bereich rund um das Steag-Kraftwerk an der Moltkestraße kann es an zwei Samstagen zu ungewöhnlichen Geräuschen kommen, denn Überprüfung der Anlagen macht unter Umständen Krach. Kontrollen der Sicherheitsventile sind von den Behörden vorgeschrieben und ein Mal im Jahr deshalb Routine. In Lünen stehen die Termine am 10. Dezember und am 7. Januar an, jeweils in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Der Lärm, der durch die Überprüfung der Ventile entstehen kann, äußere sich als ein Pfeifen, erklärt...

  • Lünen
  • 05.12.16
  •  1
Ratgeber
Remondis bot den Besuchern einen Blick ins Labor.
  26 Bilder

Nacht der Ausbildung machte Lust auf Berufe

Bagger fahren, Feuer löschen, Kupfer gießen und Geld vergolden - die dritte Nacht der Ausbildung lockte am Freitag in Lünen mit einem spannenden Programm. Firmen in der Stadt boten viele Informationen zu über dreißig Berufen. Shuttle-Busse fuhr die Besucher vom Marktplatz durch die Nacht zu den einzelnen Firmen. Caterpillar, das Facharztzentrum Mersch, Aurubis, die Feuerwehr Lünen, Steag und Remondis öffneten bis in den späten Abend ihre Türen für die Gäste. Die Info über Ausbildungsberufe...

  • Lünen
  • 27.09.14
  •  1
Politik
Kraftwerksleiter Klaus Schwarze (3. v.l.) führte die Mitglieder der SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen durch den Betrieb.
  3 Bilder

SPD-AfA Lünen lobt Übernahme von 59 Mitarbeitern zur Steag Steag schafft Arbeit, Ausbildungsplätze, Energie für Bürger und Bahn

Lünen. Beim Betriebsbesuch der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in Lünen im Steag-Kraftwerk an der Moltkestraße, ging es um Arbeit, Ausbildung, Umweltschutz und betriebliche Mitbestimmung. AfA-Vorsitzender Hans-Georg Fohrmeister: „Toll, dass Steag alle 59, vorher bei einem finnischen Unternehmen aus ganz Deutschland ausgesuchten Beschäftigten, für die Betriebsführung des Trianel-Kraftwerkes als zusätzliche, neue Mitarbeiter übernommen hat. Die mittlerweile in Lünen und Umgebung...

  • Lünen
  • 22.02.14
Überregionales
Im Steag-Kraftwerk stehen Sicherheits-Checks an.

Prüfungen am Wochenende im Kraftwerk

Im Kraftwerk Lünen kann es an zwei Wochenenden laut werden: Prüfungen an den Ventilen stehen auf dem Programm. Samstag ist der erste Termin. Zwei Kraftwerksblöcke erzeugen im Steag-Kraftwerk in Lünen aus Steinkohle Strom und Fernwärme für die öffentliche und industrielle Versorgung. Zwei Blöcke bedeuten auch zwei Termine für die Sicherheit. Die Routine-Überprüfungen, die von den zuständigen Behörden vorgeschrieben sind, finden an zwei Samstagen. Die erste Prüfung startet am 23. November, der...

  • Lünen
  • 22.11.13
Überregionales
Thorsten Theimann erklärt den Steag-Azubis die Bedeutung von Teamwork und Kommunikation.
  3 Bilder

Trotz Herbstferien reges Treiben an der Heinrich-Bußmann-Schule

Trotz der Herbstferien wurde in der Heinrich-Bußmann-Schule fleißig gearbeitet: am 22. und 23. Oktober fand nun schon zum fünften Mal ein Team- und Kommunikationstraining mit den Steag-Azubis aus den zwei Ausbildungsbereichen Elektrik und Metallbau statt. Die Steag und die Heinrich-Bußmann-Schule befinden sich seit mehreren Jahren in einer so genannten Lernpartnerschaft. In diesem Rahmen unterstützt die Steag die Schüler und Schülerinnen der Heinrich-Bußmann-Schule bei der Suche nach einem...

  • Lünen
  • 23.10.13
  •  1
Überregionales
Das Steag-Kraftwerk in Lünen überprüft die Ventile.

Kraftwerk Lünen kann lauter werden

Die Sicherheitsventile werden am Steag-Kraftwerk in Lünen überprüft. Deshalb kann es für kurze Zeit lauter werden. Die Routine-Überprüfung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss einmal im Jahr durchgeführt werden. Im Steag-Kraftwerk an der Moltkestraße findet die Überprüfung am 1. und 8. Dezember in den Mittagsstunden statt. Wenn die Sicherheitsventile geöffnet werden, kann das in der Umgebung zu hören sein. Im Kraftwerk Lünen werden in zwei Kraftwerksblöcken aus Steinkohle Strom und...

  • Lünen
  • 26.11.12
Ratgeber
Welcher Beruf soll's sein?

"BITabi" bringt Abiturienten weiter

Vorhang auf für den ersten Lüner Hochschultag. Der „BITabi“ findet am Freitag, 28. September, von 16 bis 19 Uhr im Foyer des Lüner Rathauses, Willy-Brandt-Platz 1, statt. Die Veranstaltung spricht gezielt Schüler der Oberstufen von Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs mit ihren Eltern an. Beim „BITabi“ präsentieren sich 15 Unis, Hochschulen und Fachhochschulen, aber auch andere Institutionen und Unternehmen, die für Abiturienten interessant sein könnten. Karriere, Master, Noten,...

  • Lünen
  • 25.09.12
Überregionales
Die Polizei war im Hafen am Kraftwerk in Heil im Einsatz.
  2 Bilder

Schiff drohte im Hafen zu kentern

Großer Schreck für einen Kapitän am Sonntag auf dem Datteln-Hamm-Kanal. Sein Kohlefrachter geriet im Hafen Bergkamen in Schieflage, drohte zu kentern. Die Feuerwehr Bergkamen rückte gegen 14 Uhr mit mehreren Löschgruppen zum Kraftwerk in Heil aus, denn zunächst gingen die Einsatzkräfte von einem Leck in der Schiffswand aus, durch das Wasser in den Laderaum strömte. Das bestätigte sich nicht. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war möglicherweise das Ventil eines Ballasttanks nicht...

  • Lünen
  • 13.02.12
Natur + Garten
Ein Vorhang aus Eis hat sich am Kühlturm gebildet.
  13 Bilder

Kühlturm wird zum riesigen Eisklotz

Der Kühlturm der Steag macht bei Temperaturen wie in der Arktis seinem Namen alle Ehre. Das kalte Lippewasser gefriert und Eiskunstwerke in bizarren Formen entstehen rund um den Turm an der Moltkestraße, der so zu einem riesigen Eisklotz geworden ist. Eiszapfen, die mehrere Meter lang sind und Wände aus Eis gibt‘s da zu entdecken. Und auch die Betonsäulen sind mit einer dicken Eisschicht überzogen, die im Sonnenlicht glitzert.

  • Lünen
  • 03.02.12
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.