Tiefbauamt der Stadt Dortmund

Beiträge zum Thema Tiefbauamt der Stadt Dortmund

Politik
Der alte Evinger Marktplatz, Ecke Deutsche/Bayrische Straße, von dem der Wochenmarkt zur neuen Evinger Mitte umgezogen ist, soll umgestaltet werden. Nun allerdings deutlich später als ursprünglich geplant.
3 Bilder

Zu wenig planerische Kapazitäten im Tiefbauamt // Nord- und Südspange genießen Priorität
Umgestaltung des Evinger Marktplatzes startet erst 2024

Die Stadtspitze, d.h. der Verwaltungsvorstand, hat sich in seiner letzten Sitzung mit dem Sachstand zur Planungs- und Entwicklungsperspektive für den Evinger Markplatz, Ecke Bayrische Straße/Deutsche Straße) befasst. Der Evinger Marktplatz wurde im Rahmen des “nordwärts“-Teilprojektes „Attraktivitätssteigerung öffentlicher Plätze“ (Projekt-Nr. 864) als Potenzialfläche für eine bauliche Entwicklung identifiziert. Auf dieser Grundlage fand im Jahr 2018 ein städtebaulicher und freiraumplanerischer...

  • Dortmund-Nord
  • 29.10.21
Politik
Offiziell vorgestellt wurde jetzt der fertiggestellte neue Kreisverkehr Flughafenstraße/Buschei/Drosselweg in Scharnhorst.
2 Bilder

An Flughafenstraße, Buschei und Drosselweg in Scharnhorst
Neuer Kreisverkehr vorgestellt

Aus der Kreuzung Flughafenstraße/Busche/Drosselweg in Scharnhorst ist im Vollausbau in knapp sechs Monaten im Zeitraum vom 23. Februar bis Mitte August ein „kleiner Kreisverkehr“ geworden. Beim Ortstermin einen Monat später stellten jetzt Vertreter des Tiefbauamtes um Amtsleiterin Sylvia Uehlendahl und der Scharnhorster Stadtbezirkspolitik um Bezirksbürgermeister Werner Gollnick und Ratsvertreter Rüdiger Schmidt die abgeschlossene Baumaßnahme vor. Mehr Verkehrssicherheit, besserer Verkehrsfluss...

  • Dortmund-Nord
  • 20.09.21
Ratgeber
Die östliche Hälfte des neuen Kreisverkehrs an der Flughafenstraße in Scharnhorst ist fertig. Ab der kommenden Woche wird die Baustelle Richtung Drosselweg verlegt.
2 Bilder

Baufortschritt an wichtiger Kreuzung in Scharnhorst
Flughafenstraße: Kreisverkehr halb fertig

Halbzeit fast erreicht: Die Baustelle für den neuen Kreisverkehr in Scharnhorst kommt in eine entscheidende Phase. In der kommenden Woche wird der Drosselweg gesperrt. Dafür ist die Straße Buschei wieder zugänglich. Seit Februar baut das Tiefbauamt die Kreuzung Flughafenstraße, Buschei und Drosselweg zu einem Kreisverkehr um. Der Verkehr wird mit einer Baustellen-Ampel geregelt. Witterungsbedingte Verzögerungen vom Baubeginn konnten inzwischen aufgeholt werden. "Der Baufortschritt an der...

  • Dortmund-Nord
  • 04.05.21
Ratgeber
Das Bauschild am südlichen Ende der Nelly-Sachs-Straße verweist auf den Straßenendausbau im Neubaugebiet Brechtener Heide in Brechten.

Ab Donnerstag, 18. Februar
Straßenendausbau im Erschließungsgebiet „Brechtener Heide“ geht weiter

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund wird den Straßenendausbau im Erschließungsgebiet BrechtenerHeide am morgigen Donnerstag, 18. Februar, wieder aufnehmen, hat Amtsleiterin Leiterin Sylvia Uehlendahl heute (17.2.) am späten Nachmittag mitgeteilt. Die Straßenbauarbeiten hatten vor einem Monat im Bereich Erich-Kästner-Ring, Enid-Blyton-Weg und Luise-Rinser-Weg begonnen. DieAusführung der Bauarbeiten, das heißt die Herstellung der Randeinfassungen, der einseitigen Entwässerungsrinnen und der...

  • Dortmund-Nord
  • 17.02.21
Ratgeber
Als gefühlt unendliche Geschichte hatte sich die Politik in Scharnhorst für diesen und weitere Kreisel im Verlauf der Flughafenstraße eingesetzt (Archivfoto).
2 Bilder

Mitte des Monats soll der Umbau in Scharnhorst starten - sofern das Wetter und die Donetz mitspielen
Kreisverkehr ersetzt Kreuzung an der Flughafenstraße

Was lange währt... In der siebten Kalenderwoche 2021, das heißt: ab Mitte Februar, will das das Tiefbauamt mit dem Umbau der Scharnhorster Kreuzung Flughafenstraße/Buschei/Drosselweg zu einem Kreisverkehr beginnen. Im Zuge des Straßenausbaus seien indes auch noch umfangreiche Anpassungen an den Versorgungsleitungen der Donetz erforderlich, teilt die Leiterin Sylvia Uehlendahl mit. Witterungsbedingt könne es hier noch zu Verschiebungen kommen. Die genannte Kreuzung wird im Vollausbau zu einem...

  • Dortmund-Nord
  • 09.02.21
Ratgeber
Im Zuge des gestarteten Endausbaus der Straßen im Neubaugebiet "Brechtener Heide" sollten eigentlich auch die Gehwegarbeiten im nördlichen Abschnitt der Nelly-Sachs-Straße (bis zum Schiffhorst) zur Schulwegsicherung erfolgen. Arbeiten und Vollsperrung verschieben sich nach hinten.

In der Nelly-Sachs-Straße in Brechten
Start der Gehweg-Arbeiten zur Schulwegsicherung und Vollsperrung voraussichtlich auf 10. Februar verschoben

Acht Tage nach dem eigentlich für den 18. Januar angekündigten Baustart zur Schulwegsicherung in der Nelly-Sachs-Straße im Neubaugebiet „Brechtener Heide“, der im Rahmen des Straßenendausbaus im Neubaugebiet erfolgen soll, hat die Stadt Dortmund heute (26.1.) mitgeteilt, dass diese Maßnahme leider verschoben werden müsse. Nun sollen die Gehwegarbeiten in der Nelly-Sachs-Straße im nördlichen Abschnitt von der Selma-Lagerlöf-Straße bis zum Schiffhorst voraussichtlich erst am 10. Februar beginnen....

  • Dortmund-Nord
  • 26.01.21
Ratgeber
Das aktuelle Bauschild für den Straßenendausbau am südlichen Ende der Nelly-Sachs-Straße.
4 Bilder

Tiefbauamt kündigt lang erwartete Baumaßnahme in Brechten an // Arbeiten bis Ende 2021
Endausbau von Straßen im Erschließungsgebiet Brechtener Heide startet

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund will am Montag, 18. Januar, mit dem Straßen-Endausbau im Erschließungsgebiet Brechtener Heide beginnen. Dies hat Amtsleiterin Sylvia Uehlendahl heute (13.1.) mitgeteilt. Die Straßenbauarbeiten im Brechtener Neubaugebiet beginnen im Bereich Erich-Kästner-Ring, Enid-Blyton-Weg und Luise-Rinser-Weg. Die Ausführung der Bauarbeiten, das heißt: die Herstellung der Randeinfassungen, der einseitigen Entwässerungsrinnen und der Pflasterdecke, erfolgt...

  • Dortmund-Nord
  • 13.01.21
Ratgeber
Das Teilstück der Friedrich-Hölscher wird voll gesperrt, eine Umleitung eingerichtet (Symbolfoto).

Fahrbahndecke in der Friedrich-Hölscher-Straße in Scharnhorst wird erneuert
Vollsperrung vom 25. bis 27. November

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund wird im Zeitraum vom 25. bis 27. November - unter Vollsperrung - die Fahrbahndecke in der Friedrich-Hölscher-Straße im Teilstück zwischen der Rüschebrinkstraße und der Bundesstraße B236 erneuern. Die Umleitungsstrecke wird entsprechend ausgeschildert und führt über die Straßen Im Karrenberg, Derner Straße, In der Liethe, Flughafenstraße und Westholz. Die Erneuerung der dortigen Fahrbahndecke auf einer Fläche von 330 Quadratmetern muss aufgrund der starken...

  • Dortmund-Nord
  • 20.11.20
Ratgeber
Tagsüber wird die Rüschebrinkstraße im Brückenbereich voll gesperrt, eine Umleitung wird ausgeschildert (Symbolbild).

Geländer auf der Brücke der Rüschebrinkstraße wird ab Montag erneuert
Wichtige Nord-Süd-Verbindung im Dortmunder Nordosten tagsüber gesperrt

Eine wichtige Nord-Süd-Verbindung im Dortmunder Nordosten zwischen Scharnhorst und Kirchderne im Norden sowie Wambel im Süden wird ab Montag, 12. Oktober, acht Tage lang tagsüber für den motorisierten Verkehr gesperrt, auch die Buslinie 427 ist betroffen. Das Geländer der Brücke der Rüschebrinkstraße über die Brackeler Straße, den Körne-Oberlauf und die Gleise der Bahnstrecke Dortmund - Hamm wird erneuert.  Das Geländer der 1971 erbauten und rund 220 Meter langen Brücke ist stark...

  • Dortmund-Nord
  • 07.10.20
Ratgeber
U.a. fünf Bushaltestellen in Eving sollen barrierefrei umgebaut werden. Während der Bauzeit dürften dann auch Ersatzhaltestellen eingerichtet werden (Symbolbild)

Gesamtbauzeit ab Montag beträgt voraussichtlich 20 Wochen
Barrierefreier Umbau von fünf Bushaltestellen in Eving

Die Stadt hat den barrierefreier Umbau weiterer zehn Bushaltestellen im Stadtgebiet in den Bezirken Eving und Huckarde angekündigt, fünf davon liegen in Stadtteil Eving. Mit Umbau-Start am Halt "Huckarde Markt" sollen ab Montag, 14. September, dann im Auftrag des Tiefbauamtes auch folgende Haltestellen in Eving in Angriff genommen werden: "Eving Gewerbepark", Deutsche/Gewerbeparkstraße, "Eving Gewerbepark", Deutsche Str. 5, "Preußische Straße", Deutsche Str. 73, "Preußische Straße", Deutsche...

  • Dortmund-Nord
  • 09.09.20
Politik
Andere Projekte in Dortmund hätten Vorrang, enttäuschte das Tiefbauamt mit seinem Bericht in der Bezirksvertretung Scharnhorst Politiker und Bürger, die seit 14 Jahren im Buschei eine Unterführung unter der Bahnstrecke Dortmund - Hamm fordern. Wie's aussehen könnte, zeigt beispielhaft dieser Tunnel an derselben Strecke in Kamen.
3 Bilder

Ratsvertreter Rüdiger Schmidt schreibt geharnischten Brief an den Baudezernenten Arnulf Rybicki
Kein Vorrang für den Bahn-Tunnel am Buschei zwischen Scharnhorst und Brackel?

Mit einem geharnischten Brief an den Dortmunder Baudezernenten Arnulf Rybicki hat der Scharnhorster SPD-Ratsvertreter Rüdiger Schmidt den Versuch gestartet, damit der seit 2006 von der Politik geforderte Tunnel-Durchstich unter der Bahnstrecke Dortmund - Hamm nicht in der planerischen Mottenkiste des Tiefbauamts verschwindet. Von Rybicki fordert Schmidt konkrete zeitliche Aussagen zur Tunnel-Realisierung ein. Zudem kündigt der Ratsvertreter an, eine Einwohnerversammlung zum Projekt empfehlen zu...

  • Dortmund-Nord
  • 19.06.20
  • 1
Natur + Garten
Die neu errichtete Holzbrücke am Rande des Fredenbaum-Parkteichs mit erhöhtem Geländer.

Im Grün zwischen Lindenhorst, Nordstadt und Dortmund-Ems-Kanal
Neubau der Holzbrücke am Teich im Fredenbaum-Park ist fertiggestellt

Im Fredenbaum-Park wurde als gemeinsames Projekt des Grünflächenamtes und des Tiefbauamtes nach achtwöchiger Bauzeit die Erneuerung der Holzbrücke über den großen Teich fertiggestellt. Die alte Holzbrücke an einem Seitenarm des Parkteiches musste nach 40 Jahren erneuert werden. Die Konstruktion und Bauweise mit einem stabilen Stahluntergestell sowie einem Holzaufbau entspricht nun wieder dem starken Besucherverkehr, auch vor dem Hintergrund der verschiedensten Veranstaltungen innerhalb der...

  • Dortmund-Nord
  • 15.05.20
Politik
Für die Scharnhorster ist's - gefühlt - eine unendliche Geschichte: die seit Jahrzehnten geplanten Kreisverkehre an der Flughafenstraße. Realisiert wurde bis heute nur der Kreisel mit Scharnhorst-Gedenkstein am Westholz. Eigentlich sollten danach - ursprünglich bereits bis 2016 - die weiteren Kreisverkehre an der Kreuzung mit Buschei/Drosselweg, danach der an der Gleiwitzstraße sowie zuletzt der in Hostedde an der Kreuzung Hostedder/Tettenbachstraße entstehen. Mit "knirschenden Zähnen" hat die Bezirksvertretung Scharnhorst jetzt der von der Verwaltung vorgelegten Budget-Erhöhung um 300.000 Euro auf jetzt 1,15 Millionen Euro für den nächsten Kreiselbau Buschei/Drosselweg zugestimmt.
4 Bilder

Flughafenstraße: BV Scharnhorst stimmt 300.000 € Mehrkosten für Buschei-Kreisverkehr zu
Stadtbezirks-Politiker beschließen zähneknirschend Kreisel mit Nachschlag

Schweren Herzens ist die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst der Empfehlung der Stadtverwaltung gefolgt und hat der Budget-Erhöhung für den geplanten Kreisverkehr Flughafenstraße/Buschei/Drosselweg um 300.000 Euro auf nun 1,15 Millionen Euro zugestimmt. Nicht ohne dem Tiefbauamt ins Stammbuch zu schreiben, dass es wohl manchmal eine Geldvernichtungsmaschine sei. "Die ursprünglich geplanten Kosten von 850.000 Euro hätten in den Jahren 2014 bis 2017 wohl ausgereicht, wäre die Maßnahme damals zügig...

  • Dortmund-Nord
  • 08.05.20
Natur + Garten
 So werden die zu fällenden Bäume gekennzeichnet.

An der Ölsnitz- und an der Greveler Straße
Stadt lässt nicht mehr standsichere Bäume im Bezirk Scharnhorst fällen

Das Tiefbauamt lässt aus Gründen der Verkehrssicherheit derzeit unter anderem im Stadtbezirk Scharnhorst eine Reihe nicht mehr verkehrssicherer Bäume auf städtischen Flächen fällen. Dazu zählen in der MSA-Siedlung an der Ölsnitzstraße zwei Pappeln, drei Eschen und ein Kirschbaum sowie im Osten Scharnhorsts an der Greveler Straße, Höhe Haus Nr. 158, eine Esche. Bei diesen Bäumen sind überwiegend Morschungen und Faulstellen im Stamm- und im Kronenbereich festgestellt worden. Ober aber die Bäume...

  • Dortmund-Nord
  • 24.01.20
Politik
An der Altenderner Straße in Derne wurden Fahrbahn, Rad- und Gehwege, Parkstreifen und Bushaltestellen erneuert bzw. barrierefrei umgestaltet.

Tiefbauamt hat die Altenderner Straße im Abschnitt zwischen Im Schellenkai und Haus Nummer 11 saniert
Weihnachtsgeschenk für Derne

Nach acht Monaten Bauzeit hat das Tiefbauamt in Derne - noch vor Weihnachten - die Arbeiten zur Erneuerung der Altenderner Straße von der Einmündung Im Schellenkai bis zum Haus Nummer 11 erfolgreich abgeschlossen. Im Abschnitt zwischen Im Schellenkai und Müserstraße wurden die Fahrbahn einschließlich der beidseitig angrenzenden Parkstreifen sowie die Rad- und Fußwege im Vollausbau erneuert. Neben den Einmündungsbereichen mit der Altenderner Straße wurden die fünf vorhandenen Bushaltestellen...

  • Dortmund-Nord
  • 23.12.19
Natur + Garten
Die Vereinsmitglieder des Freundeskreises Fredenbaumpark und Mitarbeiter des Tiefbauamts stellten die neu gepflanzte Flatter-Ulme im Park vor. Hier im Bild u.a. Tiefbauer Jürgen Hundorf (1.v.l.), zuständig für die Stadtgrün-Planung, Freundeskreis-Vorsitzender Dr. Wilhelm Grote (2.v.l.) und dessen Stellvertreter Manfred Kreuzholz (6.v.l.).

Baum des Jahres 2019 gepflanzt
Flatter-Ulme für den Fredenbaum-Park

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund, zuständig fürs Stadtgrün, und der Freundeskreis Fredenbaumpark haben gemeinsam den Baum des Jahres 2019 angepflanzt. Eine Flatter-Ulme (Ulmus laevis) wurzelt nun im Dortmunder Norden und ergänzt den bestehenden Baumlehrpfad im Fredenbaumpark. Der Verein Freundeskreis Fredenbaumpark hatte diese Tradition schon vor Jahren ins Leben gerufen und pflanzt seitdem regelmäßig die Bäume des Jahres hinzu. Die Flatter-Ulme ist ein sommergrüner Laubbaum, der Wuchshöhen...

  • Dortmund-Nord
  • 17.12.19
Natur + Garten
So kennzeichnet die Stadt die zu fällenden Bäume.

Auf städtischen Flächen im Stadtbezirk Eving
Nicht mehr standsichere Bäume werden gefällt

Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen durch das Tiefbauamt der Stadt eine Reihe nicht mehr standsicherer Bäume auf städtischen Grundstücken u.a. im Stadtbezirk Eving gefällt werden. Folgende Bäume listet die städtische Pressemitteilung hierzu auf: eine Eiche Am Buchenwald 8, einen Kastanienbaum und eine Birke auf dem Kinderspielplatz Am Birkenbaum, zwei Ahornbäume in der Grünanlage An den Teichen, ein Kirschbaum an der Hanebeckstraße, jeweils ein Ahorn an der Herrekestraße und an der...

  • Dortmund-Nord
  • 04.12.19
Natur + Garten
Auszubildende der Technischen Dienste Grün des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund haben unter Anleitung des Gärtnermeisters Sebastian Porzybot eine Blumenspende des Feundeskreises Fredenbaumpark e.V. über 10.000 Tulpen- und Narzissenzwiebeln im Fredenbaumpark gepflanzt.

Vereinsspende des Freundeskreises
10.000 Frühlingsblumenzwiebeln für den Fredenbaumpark gesetzt

Auszubildende der Technischen Dienste Grün des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund haben unter Anleitung des Gärtnermeisters Sebastian Porzybot eine Blumenspende des Feundeskreises Fredenbaumpark e.V. über 10.000 Tulpen- und Narzissenzwiebeln im Fredenbaumpark gepflanzt. Der Vorsitzende des Freundeskreises Dr. Wilhelm Grote bedankte sich mit einigen Vereinsmitgliedern bei den Auszubildenden für die kreative Gestaltung des Blumenbeetes und stellte für die kommenden Jahre weitere Blumenspenden für...

  • Dortmund-Nord
  • 18.11.19
  • 1
Politik
Rita Feldkamp, Anja Kirsch, Andrea Ivo und Rüdiger Schmidt (v.l.n.r.) an der Scharnhorster EKS-Dauerbaustelle vor dem Hallenbad "Die Welle".

Seit einem Jahr Absperrung im EKS // Und nichts tut sich in Scharnhorst
Dauerbaustelle

Ratsvertreter Rüdiger Schmidt kann sich die Ironie in seiner Anmerkung nicht verkneifen: "Im September jährt sich die 'Großbaustelle' im EKS - und ein Ende ist noch nicht in Sicht." Vor rund einem Jahr hatte ein Baum - mitten in der Fußgängerzone vor dem Hallenbad "Die Welle" - gefällt werden müssen, weil seine Wurzeln die umliegenden Pflastersteine anhoben. Im stark frequentierten Einkaufszentrum in Scharnhorst-Ost barg das eine nicht zu unterschätzende Stolpergefahr für die Passanten. Rüdiger...

  • Dortmund-Nord
  • 27.08.19
Natur + Garten
In dieser Form kennzeichnen die städtischen Tiefbauer die zu fällenden Bäume.

Im Stadtbezirk Scharnhorst
Bäume werden gefällt

Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen laut Mitteilung der Stadt u.a. im Stadtbezirk Scharnhorst eine Reihe von nicht mehr standsicheren Bäumen auf städtischem Areal gefällt werden. Die betroffenen Bäume sind bereits in gewohnter Weise mit einer orangefarbenen Banderole und einem farbigen Kreuz gekennzeichnet worden. Im einzelnen handelt es sich um folgende Bäume: ein Ahorn am Buschei (Rodelberg/Bikerpark), ein Kirschbaum und eine Erle in der Grünanlage Meuselwitzstraße, ein Apfelbaum an der...

  • Dortmund-Nord
  • 16.08.19
Politik
Symbolgrafik.

Fertigstellung rechtzeitig vor dem Lichter-Weihnachtsmarkt im nahen Fredenbaumpark geplant
Festplatz Eberstraße wird saniert: Erstmals Beleuchtung geplant

Der Fachbereich Liegenschaften der Stadt hat in enger Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt die Sanierung des Dortmunder Festplatzes an der Eberstraße beauftragt. Die notwendigen Maßnahmen umfassen die Sanierung der Abwasserkanäle, der Trinkwasserleitungen und des Bodenbelags sowie die erstmalige Herstellung einer Beleuchtung. Die Abwasserkanäle und die Trinkwasserleitungen aus den 60er-Jahren sind marode und dringend erneuerungsbedürftig. Eine komplett neue Asphaltdecke und die Anpassung der...

  • Dortmund-Nord
  • 09.08.19
Politik
SPD-Ratsvertreterin Heike Gottwald (l.) und die beiden Bezirksvertreter/innen Karin Heiermann und Ralf Konstanti aus Kirchderne bedauern die dauerhafte Schließung des Bahnübergangs Beylingstraße.

SPD Kirchderne und ihre Mandatsträger sind enttäuscht
Bahnübergang Beylingstraße bleibt dauerhaft geschlossen

Die Kirchderner SPD-Rats- und Bezirksvertreter Heike Gottwald, Karin Heiermann und Ralf Konstanti sind enttäuscht über die Mitteilung des Tiefbauamts der Stadt Dortmund, dass der schon lange geschlossene Bahnübergang an der Beylingstraße in Kirchderne nun für immer stillgesetzt wird. Die sozialdemokratischen Mandatsträger hatten sich dafür eingesetzt, den Übergang über die Bahnstrecke Dortmund-Lünen wieder verkehrssicher zu öffnen, weil die Anwohner der Beylingstraße, bedingt durch diese...

  • Dortmund-Nord
  • 22.01.19
Politik
Die Vertreter/innen der CDU vor Ort im Gespräch mit den neuen Bewohnern des Neubaugebiets "Brechtener Heide" und den Vertretern des städtischen Tiefbauamtes.

Ortstermin mit der CDU in der BV Eving und dem Tiefbauamt
Bewohner im Neubaugebiet Brechtener Heide drängen auf mehr Leuchten und die Reinigung der Straßen

„Wir brauchen dringend mehr Licht“. Das ist die einhellige Ansicht der neuen Bewohner im dritten Bauabschnitt der Brechtener Heide. Hilfesuchend wendeten sie sich an die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Eving, die daraufhin zu Beginn des neuen Jahres zu einem gemeinsamen Ortstermin mit Vertretern des Tiefbauamtes eingeladen hatte. Zu wenige provisorische Straßenleuchen, jetzt besonders in der dunklen Jahreszeit, weisen den neuen Hauseigentümern im Neubaugebiet den Weg. Das erkannten...

  • Dortmund-Nord
  • 14.01.19
Natur + Garten
In dieser Art und Weise kennzeichnet das Tiefbauamt die zu fällenden Bäume.

Die Standfestigkeit ist nicht mehr gegeben
Zahlreiche Baumfällungen im Stadtbezirk Scharnhorst

Aus Gründen der Verkehrssicherheit lässt die Stadt Dortmund derzeit im Stadtbezirk Scharnhorst eine ganz Reihe von Bäumen auf städtischen Grundstücken fällen. Säge beziehungsweise die Axt werden angesetzt an einer Weide in der Grünanlage Flughafenstraße, an einem Ahorn (Acer) an der Flughafenstraße, am Buschei am Wanderweg an einer Esche, einem Ahorn, einer Birke, einer Weide und einer Linde (Tilia),  an drei Ahornbäumen an der Kurler Straße, an einer Buche auf dem Kinderspielplatz Auf der...

  • Dortmund-Nord
  • 29.11.18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.