Alles zum Thema Verzweiflung

Beiträge zum Thema Verzweiflung

Fotografie
Was habe ich (l.) vom Weseler Redakteur Dirk Bohlen (r.) gelernt? Lest selbst!
4 Bilder

Was habe ich in Wesel gelernt?
Meine Volo-Woche in der Weseler Redaktion

Als Volontär der Westdeutschen Verlags- und Anzeigenblättern (WVW), deren Online-Auftritt der Lokalkompass ist, kommt man im Verbreitungsgebiet viel rum! Die vergangene Woche durfte ich bei den Kollegen Dirk Bohlen und Christoph Pries in der Redaktion von der Weseler/der Xantener verbringen. Was ich dort gelernt habe, was mich zur Verzweiflung getrieben hat und was Parkplätze damit zu tun haben, lest ihr im Artikel. "Sei am besten gegen 9 Uhr in der Redaktion!" Das waren die Worte von...

  • Wesel
  • 25.01.19
  •  5
  •  5
Ratgeber
2 Bilder

"Verinnerungen" - einfühlsam und authentisch gespieltes Figurentheater

Der Hospizkreis Menden konnte am letzten Freitag bereits zum zweiten Mal die Puppenspielerin Sonja Lenneke, diesmal mit ihrem Stück „Verinnerungen“, im gut besuchten TAZ begrüßen. Mit ihrer selbst gestalteten Puppe, die die 80-jährige Mutter -mit altem Gesicht und in Kittelschürze- verkörpert, zeigt sie einerseits die quälende Unsicherheit und die Ängste der an Demenz erkrankten Person auf: zitternde Hände, die Atemlosigkeit, die tiefe Verzweiflung in Momenten der Selbsterkenntnis über den...

  • Menden (Sauerland)
  • 10.09.18
  •  1
Überregionales

„Niemand ist alleine“ - Caritas Dinslaken überbrückt in „Erfahrungsgruppen“ die Zeit bis zur Therapie

Wo Licht ist, ist auch Schatten, sagt ein deutsches Sprichwort, was passiert aber, wenn hinter dem Schatten kein Licht mehr ist, wenn der Regenbogen keine Farben mehr hat, wenn das Grau die ganze Seele in einen undurchdringlichen Nebel hüllt? Ein Phänomen, das viel zu viele Menschen kennen. Die Bezeichnung: Depression. Das einzig richtige: sich Hilfe suchen, darüber reden, einen Weg aus der Gefangenschaft im eigenen, antriebslosen Ich finden. Denn: Niemand ist alleine. „Depression ist eine...

  • Dinslaken
  • 27.07.16
Politik

CDU wundert sich über offenkundige Verzweiflungakte beim Mitbewerber

Der Bochumer OB Wahlkampf treibt manchmal schon seltsame Blüten. Vermutlich aus purer Verzweiflung versucht der SPD-Kandidat jetzt das Interesse an der Bochumer CDU für eigene Zwecke zu nutzen. Internetnutzer, die mit der Suchmaschine von T-Online nach "CDU Bochum" suchen, finden dort unter "Anzeigen" eine Werbeanzeige des SPD-Kandidaten. Spannend ist, dass man bei der Bochumer SPD offenbar glaubt, dass diejenigen, die gezielt nach der Bochumer CDU suchen, sich für Wahlwerbung der Konkurrenz...

  • Bochum
  • 13.08.15
  •  4
  •  2
Politik
3 Bilder

Jeder fünfte Suizid steht in Zusammenhang mit Arbeitslosigkeit

„Jährlich nehmen sich rund 45'000 Menschen das Leben, weil sie keine Arbeit haben oder jemand in ihrem Umfeld von Arbeitslosigkeit betroffen ist. Das zeigt nun eine Studie der Universität Zürich mit Daten aus 63 Ländern. Sie zeigt auch, dass die Zahl aller Suizide, die in der Finanzkrise im Jahr 2008 direkt oder indirekt mit der Arbeitslosenrate im Zusammenhang stand, neunmal so hoch ist wie bislang angenommen. Arbeitslosigkeit kann Menschen in den Suizid treiben. Dass die existentielle...

  • Bochum
  • 21.06.15
  •  3
  •  2
Ratgeber

Das Dilemma hat an Tempo zugelegt und wird immer rasanter

Immer mehr, immer breiter, immer schneller, immer hektischer. Immer digitalisierter. Die Streiks werden zahlreicher, länger, aggressiver. Menschen werden immer... was eigentlich? Nutzloser? Teurer? Überflüssiger? Die Arbeitskräfte werden immer billiger, während an sie immer mehr Foderungen gestellt werden. "Mein Papi ist ein Super-Held mit unglaublichen Mutantenkräften!! Der kann 5 Jobs gleichzeitig und kommt noch über die Runden..." Oder sind wir doch nur eine Ressource, die solange...

  • Dortmund-City
  • 09.06.15
Kultur
...anders....
2 Bilder

Verzweifeltes Schweigen

Schweigen Wenn Verzweiflung keine Worte mehr findet, jeder Hoffnungsfunke in schwarzen Nebelfeldern verschwindet, kein hoffnungsvoll stärkender Flügelschlag mehr dich streift, Mensch alle Geschehnisse nicht mehr begreift, drehen sich Fragen im Kopf irritiert, ratlos oft und verwirrt, klären sich ungewollte Blicke wird bildhaft klar die gesamte Tücke. Mensch sucht nach dem Hauch eines kleinen Lichts ist blockiert, handlungsunfähig schweigt hilflos, hält, umarmt nur...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.11.14
  •  2
  •  1
Überregionales
Rebecca S. geht selbst auf Arbeitssuche - bisher vergebens.

Unverschuldet in Not: Rebecca S.

Mit Anfang 20 hat man noch das ganze Leben vor sich. Aber Rebecca S. ist verzweifelt, möchte leben statt nur überleben. Seit Ostern steht sie ohne einen Cent da. In ihrer Verzweiflung hat sie sich an den Stadtspiegel gewandt. Ohne ihren Vater, zu dem die junge Frau in Herten gezogen ist, könne sie buchstäblich nicht überleben, so die junge Frau. Klartext: „Ich hätte nichts zu essen und keine Wohnung.“ Rebeccas Schicksal macht betroffen: Sie musste ihre Ausbildung zur Masseurin abbrechen....

  • Herten
  • 25.10.13
  •  1
LK-Gemeinschaft

Immer mehr Geisterstädte im Ruhrgebiet

Als Bürger-Reporter kommt man viel rum und sieht viel von dem, was in der Nachbarschaft vor sich geht und manchmal entdeckt man Dinge, worüber sich kaum jemand traut, etwas darüber zu erwähnen. Der Bürgermeister hat natürlich nichts davon gewusst. Vertuschung? Oder einfach zu unbedeutend? Als ich in den letzten Tagen mit meiner Kamera planlos in der Gegend unterwegs war und mich brennend diese eine Frage beflügelte: "Wo soll ich hin?!? Hier ist ja gar nichts!" Landete ich nach einer gewissen...

  • Essen-Steele
  • 12.06.13
Natur + Garten
ungefähr so - nur goldener, gleißender ...

Glaubensbekenntnis

credo, ergo sum Wissen Sie was? Ich glaube nicht an Gott. Letztens im Herbst fuhr ich von einer Freundin nach Hause, da sprach er zu mir, ganz unvermittelt, durch einen unglaublichen Sonnenuntergang. Alles war rotgolden und silbern, gleißend. Der Himmel erstrahlte in einem warmen Licht, wie ich es noch nie vorher gesehen hatte. Die Wolken türmten sich rechts und links, wie marmorne Säulen entlang eines Zubringers direkt ins Paradies. „Holy“ tönte es aus dem Autoradio und ich konnte...

  • Düsseldorf
  • 04.06.13
  •  17
Überregionales
Celina wird vermisst.

Celina ist wieder da!

Die seit den frühen Morgenstunden vermisste zwölfjährige Celina aus Bochum ist wieder da! Das Mädchen kehrte in den späten Mittagsstunden wohlbehalten nach Hause und in die Obhut ihrer Eltern zurück. Celina hatte am frühen Morgen des 7. Januar die elterliche Wohnung in Bochum-Werne verlassen und sich auf den Weg zur Schule gemacht. Dort unterhielt sie sich vor Unterrichtsbeginn mit ihren Freundinnen und verabschiedete sich von ihnen. Anschließend verschwand die Schülerin und versetzte...

  • Herne
  • 07.01.13
Ratgeber

Der Weg ist wichtiger als endlose Ziele

Manchmal dreht man sich im Kreis. Weiss nicht, wohin und wie weit noch. Die Verzweiflung wird eines besten Freund und wichtigster Wegbegleiter. Manchmal irrt man umher und weiß nicht, für was. Öfters will man einfach auch nur noch aufgeben und stehen bleiben. Manchmal geht man auch Schritte wieder zurück oder kennt die klaren Ziele, aber erreicht sie dennoch nicht. Das Ziel rückt in immer weitere Ferne, scheint kaum mehr erreichbar sein. Letztlich wird man enttäuscht. Muss man nicht vorher...

  • Dortmund-City
  • 22.11.12
Überregionales
Rabea Neuhaus hofft, dass die Leser ihr bei der Suche nach ihrer Mutter weiterhelfen können.

Wo ist meine Mutter? 25-Jährige sucht seit Jahren

Kreis Unna. Rabea Neuhaus (25) sucht ihre Mutter. Seitdem die Mutter vor fast zehn Jahren bei Nacht und Nebel die Wohnung verließ, hat die Tochter nie wieder etwas von ihr gehört. Alle Nachforschungen blieben bisher vergebens. Aber lassen wir Rabea Neuhaus, die in Lünen-Brambauer wohnt, selbst erzählen: „Ich bin in Werne geboren. Bis 1999 haben wir mit meinem Stiefvater dort gewohnt. Dann ließen die beiden sich scheiden und ich bin mit meiner Mutter nach Dortmund gezogen. Bis 2002 haben wir...

  • Unna
  • 08.09.11
Überregionales
8 Bilder

Außergewöhnliche Schnee- und Winterverhältnisse für den Postboten

Nicht in Verzweiflung geraten, aufgrund der Schneemassen, war der für den Bereich Obermassen zuständige Postbote Peter Henkemeyer. Er hatte sich für die pünktliche Zustellung der Weihnachtspost am Heiligabend ein "außergewöhnliches", aber witterungsangepasstes Gefährt ausgesucht. Nur so konnte die Weihnachtspost noch rechtzeitig zugestellt werden.

  • Unna
  • 25.12.10