Aufruf: Bitte kostenfrei Wasser entnehmen und den Bäumen und der Natur durch die Trockenzeit helfen
Extra-Wasserstellen für Weseler Bürger

Die Zapfstelle an der Konrad-Duden-Straße in Lackhausen.
2Bilder
  • Die Zapfstelle an der Konrad-Duden-Straße in Lackhausen.
  • Foto: dibo
  • hochgeladen von Dirk Bohlen

Kostenfrei Wasser entnehmen, um den Bäumen und der Natur durch die Trockenzeit zu helfen, können Bürger an den insgesamt fünf Standrohren, die kürzlich von der Stadtwerke Wesel und ASG installiert wurden.

Mit 40,5 Grad wurde vor kurzem bundesweiter Temperaturrekord in Geilenkirchen gemessen. Heiße Zeiten also, die auch die Stadtwerke Wesel herausfordern. Im Hitzesommer 2018 mit seiner ungewöhnlich langen Trockenperiode wurden 117.000 Liter aus den mobilen Zapfstellen entnommen.

Hier stehen die mobilen Zapfsäulen

Aktuell sind die Standrohre an folgenden fünf Stellen im Stadtgebiet zu finden: Gabainstraße, Kolpingstraße, Konrad-Duden-Straße, Fusternberger Straße sowie dem Lupinenweg/Mohnweg.
Die in Wesel versorgten Haushalte und Unternehmen erhalten das Trinkwasser aus dem Wasserwerk in Flüren. 1200 Kubikmeter die Stunde können aus den elf Brunnen in Flüren maximal gefördert werden. In zwei Vorratsbehältern stehen 6000 Kubikmeter Wasser für die Versorgung bereit.


Einwandfreie Wasserversorgung

Insgesamt zeigen die Stadtwerke wieder einmal, dass Wesels Wasserversorgung auch in Zeiten der Dürre einwandfrei funktioniert. Zudem kümmern sich die Stadtwerke auch um Brandschutz – sprich Löschwasser.
Stadt- und Straßenbäume, die in Einfassungen stehen, brauchen besonders oft das Nass. Die komplette Wässerung können öffentliche Einrichtungen nicht mehr stemmen. In vielen Städten wird deshalb dazu aufgerufen, dass Anlieger Bäume und Beete mitwässern. „Sie können den Standrohren das Wasser kostenfrei entnehmen. Wir freuen uns über das Engagement der Bürger“, sagen die Geschäftsführer Franz Michelbrink (SWW) und Annette Mücke (ASG).

Rekordtag: 25. Juli 2019

Rekordtag für den Trinkwasserverbrauch war Donnerstag, 25. Juli 2019, an dem 14.007 Kubikmeter in Häuser und Betriebe flossen. „Unsere Botschaft ist: Die Versorgung während der Hitzewelle ist immer gesichert gewesen. Die Bürger können sich auf uns verlassen“, sagte Geschäftsführer Franz Michelbrink.

Die Zapfstelle an der Konrad-Duden-Straße in Lackhausen.
Kostenfrei Wasser entnehmen, um den Bäumen und der Natur durch die Trockenzeit zu helfen, können Bürger an den insgesamt fünf Standrohren, die kürzlich von der Stadtwerke Wesel und ASG installiert wurden.
Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.