Förderangebote und mehr: Jobcenter in Gelsenkirchen startet Frühjahrskampagne für mehr Jobs und berufliche Bildung
"Gelsenkirchen fördert wieder": Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende

„Gelsenkirchen fördert wieder“, heißt die Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende für mehr Jobs und berufliche Bildung. Das Jobcenter Gelsenkirchen richtet sich mit unterschiedlichen Förderangeboten und neuen Dienstleistungen an Arbeitgeber und Arbeitsuchende.
  • „Gelsenkirchen fördert wieder“, heißt die Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende für mehr Jobs und berufliche Bildung. Das Jobcenter Gelsenkirchen richtet sich mit unterschiedlichen Förderangeboten und neuen Dienstleistungen an Arbeitgeber und Arbeitsuchende.
  • Foto: Symbolfoto / LK-Archiv
  • hochgeladen von Helena Pieper

„Gelsenkirchen fördert wieder“, heißt die Offensive für Arbeitgeber und Arbeitsuchende für mehr Jobs und berufliche Bildung. Das Jobcenter Gelsenkirchen (IAG) nutzt den Frühjahrsschwung für eine aktuelle Kampagne und richtet sich mit unterschiedlichen Förderangeboten und neuen Dienstleistungen an Arbeitgeber und Arbeitsuchende.

Vor dem Hintergrund der Corona-bedingten, auch für das Jobcenter herausfordernden Umstände, möchte die Kampagne zum einen Kunden des Jobcenters verstärkt in sozialversicherungspflichtige Arbeit integrieren und/oder in adäquate berufliche Bildungsangebote bringen.

Aktuelle Förderprogramme

Zum anderen richten sich zahlreiche Aktionen verstärkt und fokussiert an Arbeitgeber mit dem Ziel, über die aktuellen Förderprogramme zu informieren und für die Einstellung neuer Beschäftigten zu werben sowie ihre Beschäftigten beruflich weiterbilden zu lassen. Betriebe und Unternehmen sollen zudem mehr über die Dienstleistungen und Angebote des Arbeitgeberservice des Jobcenters erfahren.

„Unser Appell an Betriebe und Unternehmen lautet: 'Stellen Sie neue Beschäftigte ein!' Ermöglichen Sie Ihren Beschäftigten – gerade auch in jetzigen Zeiten von Kurzarbeit – eine Weiterbildung!“, so Anke Schürmann-Rupp, Geschäftsführerin des Jobcenters Gelsenkirchen und betont: „Wir probieren als Behörde jetzt auch neue digitale Wege der Arbeitgeberansprache und möchten die Arbeitgebenden z.B. auch über Podcasts und besondere E-Mail-Aktionen für eine weiterführende Beratung erreichen und gewinnen“.

Arbeitsplätze schaffen und sichern

Die beiden Träger des Jobcenters - Agentur für Arbeit und die Stadt Gelsenkirchen - unterstützen die Kampagne und freuen sich über das Engagement.

Stadtkämmerer Luidger Wolterhoff: „Diese Kampagne kommt zum richtigen Zeitpunkt und verdient volle Unterstützung. Unser gemeinsames Ziel bleibt die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen in unserer Stadt, um Menschen Perspektiven geben. Dies zu erreichen ist unter derzeitigen Corona-bedingten Umständen eine noch wichtigere Aufgabe geworden und gleichzeitig eine echte Herausforderung.
Alle Ideen, Vorhaben und Instrumente zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit und Unterstützung der Betriebe und Unternehmen in Gelsenkirchen sind herzlich willkommen. Ich kann deshalb nur bekräftigen - Die gesetzlichen Förderprogramme als Unternehmen jetzt nutzen lohnt sich für alle Seiten!“

Quali während der Arbeitslosigkeit

Das Jobcenter Gelsenkirchen ist Dienstleister für alle Unternehmen und Betriebe. Zurzeit kooperiert das Arbeitgeberservice-Team des Jobcenters mit etwa 250 lokalen und regionalen Arbeitgebern verstärkt und freut sich über jede neue Zusammenarbeit.

„Bitte nutzen Sie die Zeit zur Qualifizierung – jetzt!“: Frank Thiemann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen, kann dies nicht genug betonen. „Das gilt gleichermaßen für Kundinnen und Kunden des Jobcenters und der Arbeitsagentur Gelsenkirchen. Qualifizierung während der Arbeitslosigkeit vergrößert die Chancen eine neue Arbeitsstelle zu erhalten und minimiert das Risiko erneut arbeitslos zu werden. Wir halten gemeinsam ein breites Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen bereit.“

Zeit der Kurzarbeit sinnvoll nutzen

Thiemann fährt fort: „Aber auch während der Kurzarbeit sollte man die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen. Es gilt, die entstandenen zeitlichen Freiräume als Chance zu sehen, sich beruflich weiterzuentwickeln.
Die Pandemie hat den Strukturwandel beschleunigt. Berufsbilder und Arbeitstechniken haben sich zum Teil stark verändert, daher ist es erforderlich die Kenntnisse anzupassen.
Der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter ist es daher sehr wichtig, die Weiterbildung von Beschäftigten zu fördern. Ein Thema, das sowohl für Unternehmen als auch für die Beschäftigten gleichermaßen wichtig ist. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, wie Know-How aufgebaut werden kann.“

Für interessierte Arbeitgeber

Interessierte Arbeitgeber erfahren mehr unter der Hotline 0209/60509100. Auf der Jobcenter Webseite www.jobcenter-gelsenkirchen.de stehen Kontaktdaten und weitere Infos zur Kampagne zur Verfügung.

Autor:

Lokalkompass Gelsenkirchen aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen