Carsharing

Beiträge zum Thema Carsharing

LK-Gemeinschaft
Neues Schild Carsharing
3 Bilder

Was für ein Mist
Parkraum wird für Gewerbe entzogen

Ohne jede Vorankündigung wird knapper Parkraum entzogen. Die Besten Parkmöglichkeiten werden über Nacht als Carsharing umgewidmet. Das ist der Grund, die STVO Novelle. Stationsbasierte Fahrzeuge dürfen im öffentlichen Straßenraum nur auf dafür vorgesehenen Stellplätzen bereitgestellt werden. Für stationsbasierte CarSharing-Fahrzeuge sollte daher ein möglichst flächendeckendes Netz von CarSharing-Stationen im öffentlichen Raum geschaffen werden. Dann ist dies CarSharing-Angebot für Nicht-Kunden...

  • Essen-Süd
  • 20.05.21
Politik

Klausurtagung CDU-Fraktion Hünxe
Prinzip Hoffnung begleitet uns die nächsten Jahre

Mit den Themen Haushaltsplanung, Ortskerngestaltung, Digitalisierung und Projektentwicklung befasste sich die CDU-Fraktion Hünxe auf ihrer diesjährigen Klausurtagung, die wie die meisten der letzten Fraktionssitzungen als Videokonferenz durchgeführt wurde. Mit einem geplanten Defizit von 2,3 Millionen EUR im Jahre 2021 legte der Kämmerer Michael Häsel die angesichts der Corona-Krise zu erwartenden negativen Planzahlen vor. Um 700.000 EUR geringere Einnahmen bei der Einkommensteuer und eine...

  • Hünxe
  • 30.01.21
Politik
Sichere und komfortable niveaugleiche Querungen für Radfahrer im Sinne einer nachhaltigen Mobilität sollten im Zuge des Baus des Hoesch-Hafenbahn-Radweges laut Vorschlag von Bürger Thorsten Brakhane zum Beispiel Am Zehnthof realisiert werden.
4 Bilder

Neue bunte Bezirksvertretung Innenstadt-Ost zeigt sich inhaltlich überraschend einmütig
Beleuchtung am Spielplatz Düsterstraße in Körne für Sport am Abend gewünscht

Die neue Bezirksvertretung (BV) Innenstadt-Ost ist hinsichtlich ihrer Zusammensetzung bunter geworden, doch überraschend einmütig zeigte sich das Stadtteil-Gremium bei der Bearbeitung der ersten Eingaben und Verwaltungsvorlagen. In Ergänzung einer allseits gelobten Bürger-Eingabe von Thorsten Brakhane zur Planung der niveaugleichen Querungen des Hoesch-Hafenbahn-Radwegs und dessen Integration in das lokale Straßennetz im ersten Bauabschnitt zwischen dem alten Körner Bahnhof und dem Phoenix-See...

  • Dortmund-Ost
  • 13.11.20
Wirtschaft
v.l. Niklas Vohrmann und Markus Fischer (Autohaus Ebber), Johannes Opgen-Rhein (Wirtschaftsförderung), Sofie Kühn (Auszubildende) und am Steuer Ulrike Westkamp

Viertes Carsharing Auto in Wesel
Carsharing in Wesel hat Zukunft

Das Thema Carsharing wurde erstmal vor sechs Jahren im Rathaus diskutiert und alle Autohäuser in Wesel wurden befragt, allerdings kam keine Zusammenarbeit zustande. Das Autohaus Ebber aus Bocholt hatte bereits Erfahrung im Bereich Carsharing und übernahm Wesel als weiteren Standort. “Das Carsharing hat sich erfreulicherweise in Wesel etabliert und wir sind froh nun ein viertes Auto am Standort zu haben”, so die Bürgermeisterin Ulrike Westkamp. “Wir haben uns nun nach den Kleinwagen (Ford...

  • Wesel
  • 08.07.20
Ratgeber

Mittwoch 1. April 2020, 16.30 - 18 Uhr
Praxisstunde E-Carsharing entfällt

Aufgrund der aktuellen SARS-CoV-2 (Corona-Virus)-Entwicklung entfällt die Praxisstunde E-Carsharing. Ein neuer Termin wird zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Wer neu beim Carsharing ist, hat viele Fragen: Wo bekomme eine Kundenkarte und wie teuer wird die Fahrt? Wie schalte ich das Carsharing-Auto frei und wo ist überhaupt der Zündschlüssel? Welches Ladekabel passt und wie funktioniert das Aufladen? Wer weniger als 7.000km mit seinem Auto im Jahr zurücklegt oder ein zweites Auto für...

  • Rheinberg
  • 02.03.20
Politik
Eduard Schreyer (FDP)

FDP-Fraktion Essen
Stellplätze für Carsharing stärken intermodulare Mobilität

Einzelabwägung vor Ort notwendig FDP-Ratsfraktion sieht die Errichtung von Sondernutzungsflächen für Carsharing-Angebote als wichtigen Schritt, den intermodularen Verkehr im Stadtgebiet zu stärken, fordert aber eine individuelle Abwägung bezüglich der Auswirkungen vor Ort. „Mobilitätsangebote mit mehreren Verkehrsmitteln werden zukünftig stärker in den Mittelpunkt örtlicher Verkehrsflüsse rücken“, erklärt Eduard Schreyer, FDP-Ratsherr. „Frei geworden ist dieser Weg durch die Änderung des...

  • Essen
  • 03.02.20
Ratgeber

Wie geht das nochmal mit dem Kabel?
Praxisstunde E-Carsharing

Wer neu beim Carsharing ist, hat viele Fragen: Wo bekomme eine Kundenkarte und wie teuer wird die Fahrt? Wie schalte ich das Carsharing-Auto frei und wo ist überhaupt der Zündschlüssel? Welches Ladekabel passt und wie funktioniert das Aufladen? Wer weniger als 7.000km mit seinem Auto im Jahr zurücklegt oder ein zweites Auto für wenige Fahrten in der Familie vorhält, könnte mit Carsharing besser fahren. Seit dem letzten Jahr gibt es auch in Rheinberg die Möglichkeit, ein Elektro-Auto...

  • Rheinberg
  • 14.10.19
Politik
Ruhender Autoverkehr - hier an der noch im Ausbau befassten Käthe Larsch-Str. in der City, verbraucht nicht nur in Rüttenscheid knappen Stadtraum, der anders sinnvoller nutzbar wäre.
2 Bilder

Stellplatzbedarf bei Neubauten
Kerscht: ökologisch ausgerichtete Stellplatzsatzung ist ein wichtiger Baustein einer Verkehrswende

Nach einer Vorstellung der Eckpunkte einer Essener Stellplatzsatzung durch die Stadtverwaltung äußerten Rolf Krane, Vorsitzender der Interessensgemeinschaft Rüttenscheid, und SPD-Ratsherr Thomas Rotter laut WAZ-/NRW-Berichterstattung Kritik an dem Entwurf. Das Vorhaben sei für den wachsenden Stadtteil Rüttenscheid „grundfalsch“ (Krane), weil den Bürgern Parkplätze weggenommen würden. Rotter bemängelte, der Entwurf orientiere sich zu wenig an „der autofahrenden Mehrheit in Essen“. Dazu erklärt...

  • Essen-Nord
  • 06.09.19
  • 3
Politik
Die Hattingerin Elisabeth Koch hat ihr Auto abgeschafft. Sie würde sich aber gern an einem Carsharing-Modell beteiligen. Foto: Pielorz

Zero Waste: Elisabeth Koch interessiert sich für Carsharing
Ich habe kein Auto mehr

Zu Fuß unterwegs war die ehemalige Hattinger Stadtführerin schon immer gern. Als Mutter von zwei erwachsenen Kindern war das zwar nicht immer möglich, doch auch in den Jahren, als die Kinder klein waren, fuhr sie bereits mit Bus und Bahn durch das Ruhrgebiet. Seit über vierzig Jahren wohnt Elisabeth Koch in Hattingen. Ihre Wohnung in der Innenstadt macht Einkaufen und Arztbesuch fußläufig möglich. Ihr Auto hat sie jetzt abgeschafft. „ich bin immer ganz gerne Auto gefahren, aber es wurde in den...

  • Hattingen
  • 07.08.19
Wirtschaft
Präsentieren die neue Carsharing-App: Oliver Feldhoff (l.) und Kersten Kerl. Foto: Michael de Clerque
2 Bilder

Stadtwerke Langenfeld und Verbandswasserwerk Langenfeld-Monheim präsentieren Zahlen und Fakten
Carsharing per App

Als innovativer, ökologischer und zuverlässiger Partner für zahlreiche Kunden blickten die Stadtwerke Langenfeld und das Verbandswasserwerk Langenfeld-Monheim zurück auf das vergangene und gewähren eine erste Vorschau auf das laufende Jahr. Nur eine Stunde - so lange wird ein Auto im Durchschnitt am Tag wirklich zum Fahren genutzt. In der übrigen Zeit blockiert es wertvolle Park-Flächen. Die Lösung: Ein Auto auf Zeit. Einfach App runterladenSeit 2011 bieten die Stadtwerke Langenfeld Carsharing...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 13.03.19
Wirtschaft
Nicolas Kotzke, Ulrike Westkamp und Markus Fischer Ford-ern mehr Aufmerksamkeit für das Weseler Carsharingprojekt, indem sie hinter einem der drei in der Stadt verteilten Fahrzeugen posieren.
5 Bilder

Produktplatzierung mit Mobilitätsgarantie
Kennen Sie den: "Er fuhr Ford und brachte ihn wieder"

Die Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, der inoffizielle Bocholter Carsharing-Botschafter Markus Fischer und Nicolas Kotzke von der hiesigen Wirtschaftsförderung trafen sich am Weseler Bahnhof, um stolz auf ein seit zwei Jahren bestehendes Missing Link zwischen Individual- und öffentlichem Nahverkehr hinzuweisen. Carsharing zu erklären ist simpel: es ist wie in der Schule, wenn man keinen Anspitzer hatte: man teilte sich einen mit den Nachbarn. Es ist wie eine eigentumsverweigernde...

  • Wesel
  • 20.02.19
  • 9
  • 1
Blaulicht
Symbolbild

Fahrerflucht nach Unfall
Overbruch: Ford landet vor einer Laterne - Zeugen gesucht

Eine bislang unbekannte Person, die mit einem roten Ford Kuga unterwegs war, hat am frühen Samstagmorgen, 8. Dezember, gegen 5 Uhr, auf der Steinstraße in Fahrtrichtung Herzogstraße im Duisburger Stadtteil Overbruch die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Das gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Der Wagen landete im Gebüsch, an dem sich eine Leitplanke befand. Diese schliff er 70 Meter weit mit und stieß dann mit einem grauen Opel Zafira zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls...

  • Duisburg
  • 11.12.18
Politik
Mobilitätsstation 3D-Visualisierung
6 Bilder

Vom Platz zur Mobilitätsstation
Neugestaltung Buddenbergplatz

Der Buddenbergplatz im Süden des Hauptbahnhofs ist einer der trostlosesten und hässlichsten Plätze der Stadt Bochum. Viele Menschen fühlen sich hier unsicher und halten sich nicht gerne auf dem Platz auf. Dabei ist der Platz für die Attraktiv öffentlicher Verkehrsmittel wichtig. Bisher schreckt der Platz die Menschen ab den Hauptbahnhof von Süden aus zu betreten, dabei sollte er sie motivieren Bus und Bahn zu benutzen. Ein wesentliche Frage der Innenstadtentwicklung lautet, wie kann der Stadt...

  • Bochum
  • 08.12.18
  • 2
Ratgeber

Elektro-Mobilität erfahren
Roadshow kommt am 29.11.2018 nach Rheinberg

Der Energieversorger Innogy, das Wirtschafts- und Digitalministerium und das niederländische Mobilitätsberatungsunternehmen Loendersloot führen gemeinsam mit der Stadt Rheinberg die Roadshow „Elektromobilität erfahren“ durch, um interessierten Privatpersonen, aber auch interessierten Unternehmen in Rheinberg das Thema Elektromobilität theoretisch, v.a. aber auch praktisch näher zu bringen. Am Donnerstag, den 29.11. von 14.30 -17.00 Uhr kommt die Roadshow dafür nach Rheinberg auf den Parkplatz...

  • Rheinberg
  • 23.11.18
Ratgeber

Praxisstunde E-Carsharing

Wer neu beim Carsharing ist, hat viele Fragen: Wo bekomme eine Kundenkarte und wie teuer wird die Fahrt? Wie schalte ich das Carsharing-Auto frei und wo ist überhaupt der Zündschlüssel? Welches Ladekabel passt und wie funktioniert das Aufladen? Wer weniger als 7.000km mit seinem Auto im Jahr zurücklegt oder ein zweites Auto für wenige Fahrten in der Familie vorhält, könnte mit Carsharing besser fahren. Seit dem Sommer gibt es auch in Rheinberg die Möglichkeit, ein Elektro-Auto stundenweise zu...

  • Rheinberg
  • 18.10.18
Überregionales
Präsentierten das gemeinsame eCar-Sharing-Konzept (v.l.n.r.): Hartmut Gieske, Markus Remark, Daniel Schranz und Andreas Allebrod.Foto: evo

Ausleihe von E-Fahrzeugen

Das Centro bietet im Rahmen eines Car-Sharing-Projekts ab sofort zwei Elektroautos zur Nutzung an. Es handelt sich um einen BMW i3 und einen Nissan Leaf. Gleichzeitig wird am „Platz der guten Hoffnung“ eine neue Ladestation für Elektrofahrräder in Betrieb genommen. Kooperationspartner sind der eCar-Sharing-Anbieter eShare.one, ein Partnerunternehmen von RUHRAUTOe, und die Energieversorgung Oberhausen AG (evo). Mit dem Partner RUHRAUTOe hat die evo schon seit längerer Zeit in mehreren Projekten...

  • Oberhausen
  • 06.07.18
Politik
Kreuzung Martin Str./ Rüttenscheiderstr.: Ein Leben ohne eigenes Auto ist möglich und kann sogar Spaß machen - solange die Stadtteile nicht allzu einseitig autogerecht ausgebaut sind.
2 Bilder

Grüne fordern nachhaltiges Mobilitätskonzept für Rüttenscheid

Rüttenscheid zum Modellstadtteil für umweltfreundliche Mobilität machenIn der Ratssitzung am 13.12.2017 beantragte die Ratsfraktion der Grünen die Erstellung eines nachhaltigen Mobilitätskonzeptes für Rüttenscheid mit Ziel einer Senkung des Anteils des motorisierten Individualverkehrs am Modal Split und einer Entlastung der Straßen. Dazu erklärt Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Wir Grüne wollen Rüttenscheid zu einem Modellstadtteil für...

  • Essen-Nord
  • 14.12.17
  • 1
  • 1
Politik
Fast 23.000 Kilometer legten 85 Radler während des Stadtradelns zurück. Herausragende Leistungen der Einzelradfahrer und Teams erhielten beim Abschlusstreffen im Rathaus Holzwickede Gutscheine und Sachpreise, die Bürgermeisterin Ulrike Drossel überreichte.

Nah-Mobilität - E-Bikes, "Mitfahrbank" und E-Carsharing

Von St. ReimetDie mobile Freizeitgesellschaft hat viele Gesichter. Dem regen Radausflugsverkehr an Wochenenden stehen verstopfte Straßen, Parkplatzsuche und schlechte Luft in den Städten gegenüber. Das Rad attraktiver machen könnten kombinierte ÖPNV-Angebote und bessere Ausschilderung. „Denn viele Kurzstrecken sind mit anderen Verkehrsmitteln als dem Auto schneller, gesünder und umweltschonender zu erreichen“, weiß "All-Wetter-Radfahrer" Friedhelm Klemp. "Nach dem Stadtradeln bitte...

  • Holzwickede
  • 12.07.17
Politik
Einer vielen Anbieter von CarSharing Fahrzeugen, die Unterstützung duch die Stadt Essen gebrauchen könnten, denn nur so werdenm mehr Menschen dieses umweltentlastende Mobilitätsangebot auch nutzen

Große Koalition muss Blockade gegen Ausweitung von Carsharing-Stellplätzen aufgeben

Schlechte Bewertung Essens in PWC-Mobilitätsstudie Angesichts der negativen Bewertung des Carsharing-Angebotes Essens im Rahmen der Städtevergleichsstudie „Digital mobil in Deutschlands Städten“ der Unternehmensberatung Price Waterhouse Coopers (PWC) erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die Negativbewertung Essens bei der Carsharing-Förderung im Rahmen der PWC-Städtevergleichsstudie ist selbst verschuldet. Denn vor zwei Jahren haben SPD und CDU...

  • Essen-Nord
  • 01.06.17
  • 2
Überregionales
Dieser Fiesta ist einer von drei PKW, die in Mülheim geliehen werden können. Thomas Wolf (Autohaus am Hingberg), SWB-Geschäftsführer Ulf Lennermann, Detlef Blase (Ford Carsharing) und Dennis Böttcher (SWB-Abteilung Vermietung) stellten ihn vor.
3 Bilder

SWB führt Carsharing in Mülheim ein

Carsharing und Wohnungsbau? Das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Dennoch hat die Mülheimer SWB gemeinsam mit dem Autohaus am Hingberg ein Projekt zum gemeinschaftlichen Nutzen von Autos auf die Beine gestellt – mit Vorteilen für die Mieter. Carsharing bedeutet, dass sich mehrere Nutzer ein Auto teilen. Dies kommt vor allem für Tagesausflüge, Dienstreisen oder Umzüge in Frage. „Wir haben ja mittlerweile den Quartiersgedanken und denken nicht mehr an einzelne Häuser und da spielt auch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.05.17
  • 1
Ratgeber
Die Politiker der BV IX lassen prüfen, ob ein Carsharing-Parkplatz an der Schulstraße möglich ist.
2 Bilder

Pilotprojekt Carsharing in Kettwig

Die Mitglieder der Bezirksvertretung IX beauftragten während der zurückliegenden Sitzung die Verwaltung, die Umsetzung eines Carsharing-Parkplatzes. Der Platz soll am Ende des Taxistandes an der Schulstraße bereitgestellt werden. "Wir regen damit ein Pilotprojekt in Kettwig an", sagte Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann. Geprüft werden solle außerdem, ob auch eine Ladestation für Elektroautos und -fahrräder dort mit installiert werden könne. "Wenn es bundesweit das Ziel ist, die...

  • Essen-Kettwig
  • 09.03.17
Ratgeber
Friedhelm Brandenstein ist überzeugter Carsharing-Nutzer. „Für die wenigen Kilometer, die ich fahre, benötige ich keinen eigenen Wagen. Der rechnet sich nicht.“
3 Bilder

Ab sofort: Carsharing in Kettwig

Kettwig. Die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge steigt kontinuierlich an. Die Anzahl der Parkplätze stagniert. Das gilt auch in Kettwig. Lösungswege sind vorhanden, aber politisch nicht gewollt. Doch davon lässt sich Michael Kneifel nicht beirren. „Die Überlegung, Carsharing zu verwirklichen, haben wir schon lange“, erzählt Kneifel. Dahinter stehe die Idee, ein Fahrzeug mit vielen anderen zu teilen. So falle unter gewissen Umständen die Anschaffung eines Zweitwagens weg. Und das bei geringeren...

  • Essen-Kettwig
  • 26.11.15
Ratgeber
Das neue Verkehrsschild für Carsharing-Plätze.

Infos rund um Carsharing

Kettwig. Am Freitag, 14. August, bietet Ford-Kneifel eine Informationsveranstaltung rund um das Carsharing an. Los geht es um 16 Uhr im Autohaus an der Ringstraße 202. Anmeldungen werden unter Tel. 169700 erbeten. „Das Interesse ist groß“, sagt Benjamin Litchfield nach der ersten Infoveranstaltung. „Unsere Erwartungen wurde übertroffen“, fährt er fort. Bei Kaffee und Teilchen erklärt er, für wen das Konzept interessant ist. „Wer weniger als 10.000 Kilometer im Jahr fährt und den Wagen nicht...

  • Essen-Kettwig
  • 12.08.15
Ratgeber
Auf Zukunftskurs mit Carsharing: Michael Kneifel, Julia Peitsch, Fabio Krause und Benjamin Litchfield.
2 Bilder

Carsharing in Kettwig

Kettwig. Informationen rund um Carsharing gibt es an den kommenden Freitagen, 7. und 14. August. Benjamin Litchfield vom Autohaus Kneifel erläutert das Konzept jeweils ab 16 Uhr an der Ringstraße 202. Bei Kaffee und Teilchen erklärt er, für wen das Konzept interessant ist. Anmeldungen werden unter Tel. 169700 erbeten. „Dahinter steht immer die Frage, wie oft benötige ich einen Wagen und wie lange.“ Der Nutzungspreis beim Ford-Carsharing-Konzept setzt sich aus dem Kilometer- und dem Zeitpreis...

  • Essen-Kettwig
  • 05.08.15
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.