Alles zum Thema Carsharing

Beiträge zum Thema Carsharing

Wirtschaft
Präsentieren die neue Carsharing-App: Oliver Feldhoff (l.) und Kersten Kerl. Foto: Michael de Clerque
2 Bilder

Stadtwerke Langenfeld und Verbandswasserwerk Langenfeld-Monheim präsentieren Zahlen und Fakten
Carsharing per App

Als innovativer, ökologischer und zuverlässiger Partner für zahlreiche Kunden blickten die Stadtwerke Langenfeld und das Verbandswasserwerk Langenfeld-Monheim zurück auf das vergangene und gewähren eine erste Vorschau auf das laufende Jahr. Nur eine Stunde - so lange wird ein Auto im Durchschnitt am Tag wirklich zum Fahren genutzt. In der übrigen Zeit blockiert es wertvolle Park-Flächen. Die Lösung: Ein Auto auf Zeit. Einfach App runterladenSeit 2011 bieten die Stadtwerke Langenfeld...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 13.03.19
Wirtschaft
Nicolas Kotzke, Ulrike Westkamp und Markus Fischer Ford-ern mehr Aufmerksamkeit für das Weseler Carsharingprojekt, indem sie hinter einem der drei in der Stadt verteilten Fahrzeugen posieren.
5 Bilder

Produktplatzierung mit Mobilitätsgarantie
Kennen Sie den: "Er fuhr Ford und brachte ihn wieder"

Die Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, der inoffizielle Bocholter Carsharing-Botschafter Markus Fischer und Nicolas Kotzke von der hiesigen Wirtschaftsförderung trafen sich am Weseler Bahnhof, um stolz auf ein seit zwei Jahren bestehendes Missing Link zwischen Individual- und öffentlichem Nahverkehr hinzuweisen. Carsharing zu erklären ist simpel: es ist wie in der Schule, wenn man keinen Anspitzer hatte: man teilte sich einen mit den Nachbarn. Es ist wie eine eigentumsverweigernde...

  • Wesel
  • 20.02.19
  •  9
  •  1
Blaulicht
Symbolbild

Fahrerflucht nach Unfall
Overbruch: Ford landet vor einer Laterne - Zeugen gesucht

Eine bislang unbekannte Person, die mit einem roten Ford Kuga unterwegs war, hat am frühen Samstagmorgen, 8. Dezember, gegen 5 Uhr, auf der Steinstraße in Fahrtrichtung Herzogstraße im Duisburger Stadtteil Overbruch die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Das gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Der Wagen landete im Gebüsch, an dem sich eine Leitplanke befand. Diese schliff er 70 Meter weit mit und stieß dann mit einem grauen Opel Zafira zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls...

  • Duisburg
  • 11.12.18
Politik
Mobilitätsstation 3D-Visualisierung
6 Bilder

Vom Platz zur Mobilitätsstation
Neugestaltung Buddenbergplatz

Der Buddenbergplatz im Süden des Hauptbahnhofs ist einer der trostlosesten und hässlichsten Plätze der Stadt Bochum. Viele Menschen fühlen sich hier unsicher und halten sich nicht gerne auf dem Platz auf. Dabei ist der Platz für die Attraktiv öffentlicher Verkehrsmittel wichtig. Bisher schreckt der Platz die Menschen ab den Hauptbahnhof von Süden aus zu betreten, dabei sollte er sie motivieren Bus und Bahn zu benutzen. Ein wesentliche Frage der Innenstadtentwicklung lautet, wie kann der...

  • Bochum
  • 08.12.18
  •  2
Ratgeber

Elektro-Mobilität erfahren
Roadshow kommt am 29.11.2018 nach Rheinberg

Der Energieversorger Innogy, das Wirtschafts- und Digitalministerium und das niederländische Mobilitätsberatungsunternehmen Loendersloot führen gemeinsam mit der Stadt Rheinberg die Roadshow „Elektromobilität erfahren“ durch, um interessierten Privatpersonen, aber auch interessierten Unternehmen in Rheinberg das Thema Elektromobilität theoretisch, v.a. aber auch praktisch näher zu bringen. Am Donnerstag, den 29.11. von 14.30 -17.00 Uhr kommt die Roadshow dafür nach Rheinberg auf den Parkplatz...

  • Rheinberg
  • 23.11.18
Ratgeber

Praxisstunde E-Carsharing

Wer neu beim Carsharing ist, hat viele Fragen: Wo bekomme eine Kundenkarte und wie teuer wird die Fahrt? Wie schalte ich das Carsharing-Auto frei und wo ist überhaupt der Zündschlüssel? Welches Ladekabel passt und wie funktioniert das Aufladen? Wer weniger als 7.000km mit seinem Auto im Jahr zurücklegt oder ein zweites Auto für wenige Fahrten in der Familie vorhält, könnte mit Carsharing besser fahren. Seit dem Sommer gibt es auch in Rheinberg die Möglichkeit, ein Elektro-Auto stundenweise...

  • Rheinberg
  • 18.10.18
Überregionales
Präsentierten das gemeinsame eCar-Sharing-Konzept (v.l.n.r.): Hartmut Gieske, Markus Remark, Daniel Schranz und Andreas Allebrod.Foto: evo

Ausleihe von E-Fahrzeugen

Das Centro bietet im Rahmen eines Car-Sharing-Projekts ab sofort zwei Elektroautos zur Nutzung an. Es handelt sich um einen BMW i3 und einen Nissan Leaf. Gleichzeitig wird am „Platz der guten Hoffnung“ eine neue Ladestation für Elektrofahrräder in Betrieb genommen. Kooperationspartner sind der eCar-Sharing-Anbieter eShare.one, ein Partnerunternehmen von RUHRAUTOe, und die Energieversorgung Oberhausen AG (evo). Mit dem Partner RUHRAUTOe hat die evo schon seit längerer Zeit in mehreren...

  • Oberhausen
  • 06.07.18
Politik
Kreuzung Martin Str./ Rüttenscheiderstr.: Ein Leben ohne eigenes Auto ist möglich und kann sogar Spaß machen - solange die Stadtteile nicht allzu einseitig autogerecht ausgebaut sind.
2 Bilder

Grüne fordern nachhaltiges Mobilitätskonzept für Rüttenscheid

Rüttenscheid zum Modellstadtteil für umweltfreundliche Mobilität machenIn der Ratssitzung am 13.12.2017 beantragte die Ratsfraktion der Grünen die Erstellung eines nachhaltigen Mobilitätskonzeptes für Rüttenscheid mit Ziel einer Senkung des Anteils des motorisierten Individualverkehrs am Modal Split und einer Entlastung der Straßen. Dazu erklärt Christoph Kerscht, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Wir Grüne wollen Rüttenscheid zu einem Modellstadtteil für...

  • Essen-Nord
  • 14.12.17
  •  1
  •  1
Politik
Fast 23.000 Kilometer legten 85 Radler während des Stadtradelns zurück. Herausragende Leistungen der Einzelradfahrer und Teams erhielten beim Abschlusstreffen im Rathaus Holzwickede Gutscheine und Sachpreise, die Bürgermeisterin Ulrike Drossel überreichte.

Nah-Mobilität - E-Bikes, "Mitfahrbank" und E-Carsharing

Von St. ReimetDie mobile Freizeitgesellschaft hat viele Gesichter. Dem regen Radausflugsverkehr an Wochenenden stehen verstopfte Straßen, Parkplatzsuche und schlechte Luft in den Städten gegenüber. Das Rad attraktiver machen könnten kombinierte ÖPNV-Angebote und bessere Ausschilderung. „Denn viele Kurzstrecken sind mit anderen Verkehrsmitteln als dem Auto schneller, gesünder und umweltschonender zu erreichen“, weiß "All-Wetter-Radfahrer" Friedhelm Klemp. "Nach dem Stadtradeln bitte...

  • Holzwickede
  • 12.07.17
Politik
Einer vielen Anbieter von CarSharing Fahrzeugen, die Unterstützung duch die Stadt Essen gebrauchen könnten, denn nur so werdenm mehr Menschen dieses umweltentlastende Mobilitätsangebot auch nutzen

Große Koalition muss Blockade gegen Ausweitung von Carsharing-Stellplätzen aufgeben

Schlechte Bewertung Essens in PWC-Mobilitätsstudie Angesichts der negativen Bewertung des Carsharing-Angebotes Essens im Rahmen der Städtevergleichsstudie „Digital mobil in Deutschlands Städten“ der Unternehmensberatung Price Waterhouse Coopers (PWC) erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Die Negativbewertung Essens bei der Carsharing-Förderung im Rahmen der PWC-Städtevergleichsstudie ist selbst verschuldet. Denn vor zwei Jahren haben SPD und CDU...

  • Essen-Nord
  • 01.06.17
  •  2
Überregionales
Dieser Fiesta ist einer von drei PKW, die in Mülheim geliehen werden können. Thomas Wolf (Autohaus am Hingberg), SWB-Geschäftsführer Ulf Lennermann, Detlef Blase (Ford Carsharing) und Dennis Böttcher (SWB-Abteilung Vermietung) stellten ihn vor.
3 Bilder

SWB führt Carsharing in Mülheim ein

Carsharing und Wohnungsbau? Das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Dennoch hat die Mülheimer SWB gemeinsam mit dem Autohaus am Hingberg ein Projekt zum gemeinschaftlichen Nutzen von Autos auf die Beine gestellt – mit Vorteilen für die Mieter. Carsharing bedeutet, dass sich mehrere Nutzer ein Auto teilen. Dies kommt vor allem für Tagesausflüge, Dienstreisen oder Umzüge in Frage. „Wir haben ja mittlerweile den Quartiersgedanken und denken nicht mehr an einzelne Häuser und da spielt auch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.05.17
  •  1
Ratgeber
Die Politiker der BV IX lassen prüfen, ob ein Carsharing-Parkplatz an der Schulstraße möglich ist.
2 Bilder

Pilotprojekt Carsharing in Kettwig

Die Mitglieder der Bezirksvertretung IX beauftragten während der zurückliegenden Sitzung die Verwaltung, die Umsetzung eines Carsharing-Parkplatzes. Der Platz soll am Ende des Taxistandes an der Schulstraße bereitgestellt werden. "Wir regen damit ein Pilotprojekt in Kettwig an", sagte Bezirksbürgermeister Dr. Michael Bonmann. Geprüft werden solle außerdem, ob auch eine Ladestation für Elektroautos und -fahrräder dort mit installiert werden könne. "Wenn es bundesweit das Ziel ist, die...

  • Essen-Kettwig
  • 09.03.17
Ratgeber
Friedhelm Brandenstein ist überzeugter Carsharing-Nutzer. „Für die wenigen Kilometer, die ich fahre, benötige ich keinen eigenen Wagen. Der rechnet sich nicht.“
3 Bilder

Ab sofort: Carsharing in Kettwig

Kettwig. Die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge steigt kontinuierlich an. Die Anzahl der Parkplätze stagniert. Das gilt auch in Kettwig. Lösungswege sind vorhanden, aber politisch nicht gewollt. Doch davon lässt sich Michael Kneifel nicht beirren. „Die Überlegung, Carsharing zu verwirklichen, haben wir schon lange“, erzählt Kneifel. Dahinter stehe die Idee, ein Fahrzeug mit vielen anderen zu teilen. So falle unter gewissen Umständen die Anschaffung eines Zweitwagens weg. Und das bei...

  • Essen-Kettwig
  • 26.11.15
Ratgeber
Das neue Verkehrsschild für Carsharing-Plätze.

Infos rund um Carsharing

Kettwig. Am Freitag, 14. August, bietet Ford-Kneifel eine Informationsveranstaltung rund um das Carsharing an. Los geht es um 16 Uhr im Autohaus an der Ringstraße 202. Anmeldungen werden unter Tel. 169700 erbeten. „Das Interesse ist groß“, sagt Benjamin Litchfield nach der ersten Infoveranstaltung. „Unsere Erwartungen wurde übertroffen“, fährt er fort. Bei Kaffee und Teilchen erklärt er, für wen das Konzept interessant ist. „Wer weniger als 10.000 Kilometer im Jahr fährt und den Wagen...

  • Essen-Kettwig
  • 12.08.15
Ratgeber
Auf Zukunftskurs mit Carsharing: Michael Kneifel, Julia Peitsch, Fabio Krause und Benjamin Litchfield.
2 Bilder

Carsharing in Kettwig

Kettwig. Informationen rund um Carsharing gibt es an den kommenden Freitagen, 7. und 14. August. Benjamin Litchfield vom Autohaus Kneifel erläutert das Konzept jeweils ab 16 Uhr an der Ringstraße 202. Bei Kaffee und Teilchen erklärt er, für wen das Konzept interessant ist. Anmeldungen werden unter Tel. 169700 erbeten. „Dahinter steht immer die Frage, wie oft benötige ich einen Wagen und wie lange.“ Der Nutzungspreis beim Ford-Carsharing-Konzept setzt sich aus dem Kilometer- und dem...

  • Essen-Kettwig
  • 05.08.15
  •  1
Politik

Stellplatz oder Carsharing?

Kettwig. Die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge steigt von Jahr zu Jahr. Von Mai 2014 bis Mai 2015 erhöhte sich die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge in Essen um ein Prozent. Im Mai waren in Essen damit 334.038 Fahrzeuge angemeldet. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Demgegenüber fehlt aber eine ähnliche „Vermehrung“ von Parkflächen. Und das wäre auch aus Umweltschutzgründen problematisch. Eine Lösung bietet Carsharing. Dahinter steht die Idee, ein Fahrzeug mit vielen anderen zu teilen. So...

  • Essen-Kettwig
  • 15.06.15
Politik
Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und Projektinitiator Professor Dr. Ferdinand Dudenhöffer

Mit dem E-Auto unterwegs

Im Rahmen der Mülheimer Klimawoche fiel am Mittwoch, 18. September der Startschuss für das CarSharing-Projekt „Ruhrauto“ mit Elektroautos in der „Stadt am Fluss“. CarSharing mit E-Autos in Mülheim Viele Städte im Ruhrgebiet engagieren sich für Klimaschutz. Grenzüberschreitend fehlen jedoch oftmals gemeinsame Projekte, „um die Klimaziele im Verbund zu erreichen“, sagte Dagmar Mühlenfeld in ihrer Begrüßungsansprache an der Ruhrpromenade am Historischen Rathaus. Die Oberbürgermeisterin empfing...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.09.13
  •  1
Überregionales

Carsharing in Kettwig

Super Idee von Herrn Kneifel, das Carsharing in Kettwig einzuführen. Ich bin seit Jahren begeisterte Nutzerin, denn es gibt in Essen bereits drei Anbieter mit Standplätzen in der ganzen Stadt verteilt. Im Essener Süden ist das allerdings nur Rüttenscheid, wahrscheinlich weil in den übrigen Süd-Stadtteilen doch jeder ein Auto hat. (Ein Standplatz in Werden wurde schon vor Jahren aufgegeben wegen zu geringem Interesse.) Die drei Carsharing-Unternehmen (Die Bahn selbst mit ihrem Angebot...

  • Essen-Kettwig
  • 26.07.13
Überregionales
Thomas Ressel (HGWG), Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster, Frank Zagler (HGWG), Dieter Gördes (HGWG), Peter Gerigk (Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Klima und Verkehr), Michael Ronnefeldt (Vorstand des Vereins Statt-Auto-Herdecke e.V.) und Hermann Wenz (Mitglied des Vereins) am neuen Stellplatz, dem Herdecker Bahnhof.

Teilen macht glücklich - CarSharing jetzt auch am Herdecker Bahnhof

Das Auto teilen. Darum geht es beim Car-Sharing des Vereins Statt-Auto Herdecke. Schon seit dem Jahre 2007 bietet der Verein den Herdeckern die ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Alternative zum eigenen Auto an. An nunmehr drei Standorten im Stadtgebiet können Vereinsmitglieder Tag und Nacht in eines der vier Autos steigen und los fahren. Ganz neu hinzu gekommen ist jetzt ein Fahrzeug mitsamt Stellplatz am Herdecker Bahnhof. „Eine optimale Verknüpfung von Car-Sharing an den Öffentlichen...

  • Hagen
  • 19.06.13
Ratgeber
In der Kopstadt-Passage gleich neben dem Forum Kunst und Architektur befindet sich die Klimaagentur-geschäftsstelle.
2 Bilder

Verantwortung für Klima übernehmen

„Die Klimaagentur möchte den Bürgern Hilfe anbieten, damit sie Verantwortung übernehmen können für eine energieeffiziente Stadt“, bringt es Professor Dr. J. Alexander Schmidt vom Institut für Stadtplanung und Städtebau der Universität Duisburg-Essen auf den Punkt. Eine Geschäftsstelle der Klimaagentur wurde jetzt am Kopstadtplatz eröffnet. „Ein ambitioniertes Ziel dieser Stadt ist es, den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren“, betont Bürgermeister Rudolf Jelinek. Essens Umweltdezernentin Simone...

  • Essen-Nord
  • 03.06.13
  •  1
Überregionales
Start frei für das Car-Sharing im Osterfeld. Ab Oktober können die Nachbarn hier zwei Autos leihen.

Nachbarn können sich Autos teilen

Zwei nagelneue Autos vor der Haustür - wer würde sich da nicht freuen? Für die Nachbarn im Osterfeld wird das Wirklichkeit. Kleiner Haken an der guten Nachricht: Sie müssen sich die Autos mit anderen Menschen teilen. Die Idee ist nicht neu, mitten in einem Wohngebiet in Lünen aber eine Premiere. Auf dem Parkplatz der Seniorenresidenz Osterfeld stehen ab dem 1. Oktober ein Elektroauto von Peugeot und ein Benziner von Opel. Wer sie braucht, kann sie mieten. Einmal persönlich für das System...

  • Lünen
  • 26.09.12
  •  1
Ratgeber

Knete sparen beim Auto fahren

Immer mehr Berichte in den Medien deuten darauf hin, dass sich unser Mobilitätsverhalten wandelt und wandeln muss. Häufig werden die steigenden Spritpreise beklagt. Völlig unterschätzt werden aber die enormen Nebenkosten, die ein Auto verursacht. Vor allem für die Versicherung und für Steuern und Instandhaltungsmaßnahmen wird sehr viel Geld verlangt. Hinzukommt, dass Autos zu 90 Prozent ungenutzt herumstehen. Genau hier setzt das Carsharing an. Herkömmliches Carsharing gibt es...

  • Wesel
  • 26.07.12