emschergenossenschaft

Beiträge zum Thema emschergenossenschaft

Natur + Garten

Abwasser der Boye umgeleitet
Boye-Schmutzwasser fließt nun nach Dinslaken

Die Renaturierung der Boye geht voran: Nachdem die Boye in den vergangenen Jahren bereits abwasserfrei gemacht wurde, ist der begleitende Abwasserkanal nun angebunden und leitet das Schmutzwasser nicht mehr nach Bottrop, sondern nach Dinslaken ab. Damit werden die Pumpwerke an der Boye für den Hochwasserschutz frei. So ist der größte Nebenfluss der Emscher nun ebenfalls an den wichtigen Abwasserkanal Emscher angeschlossen. Die Emschergenossenschaft hat aktuell den parallel zur Boye verlaufenden...

  • Gladbeck
  • 08.10.21
Ratgeber
Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender von Emschergenossenschaft und Lippeverband, Dr. Frank Dudda, Ratsvorsitzender der Emschergenossenschaft, Bodo Klimpel, Ratsvorsitzender des Lippeverbandes, sowie Dr. Emanuel Grün, Technischer Vorstand von Emschergenossenschaft und Lippeverband (v.l.n.r), haben im Rahmen einer Pressekonferenz in Marl konsequente Maßnahmen zum Hochwasserschutz vorgestellt. Foto: EGLV
2 Bilder

Emschergenossenschaft und Lippeverband stellen weiteres Vorgehen vor
Hochwasserschutz wird weiter verbessert

Bottrop/Kreis RE. Nach dem Hochwasser ist vor dem Hochwasser! Die Starkregen-Ereignisse und die daraus resultierende Hochwasserlage im Juli hat auch an Emscher und Lippe zu teils erheblichen Auswirkungen geführt. Nach einer umfangreichen Analyse der Überflutungssituation in den Verbandsgebieten beschließen Emschergenossenschaft und Lippeverband mit ihren Räten nun konsequente Maßnahmen. „Der hohe Ausbaugrad des Hochwasserschutzes an der Emscher hat uns beim Extrem-Hochwasser im Juli geholfen,...

  • Bottrop
  • 06.10.21
Natur + Garten
Das Substrat wird auf die Dachfläche der Lagerhalle am Gasometer aufgebracht. Darin können die Grünpflanzen anwachsen.

Lagerhalle am Gasometer erhält eine Dachbegrünung
Luftiges Biotop

Begrünte Dächer können viel: Die Pflanzen auf dem Dach speichern Regenwasser, sorgen für Kühlung durch Verdunstung und binden Feinstaub. In direkter Nähe zu Oberhausens Wahrzeichen, dem Gasometer, entsteht auf der neuen Lagerhalle ein luftiges Biotop. Die Arbeiten dazu sind gestartet. Im Gasometer wird mit der Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ anhand von großformatigen Fotografien die Schönheit des Planeten und der Einfluss des Menschen auf seine Umwelt gezeigt. Draußen, auf dem...

  • Oberhausen
  • 04.10.21
Vereine + Ehrenamt
Durchweg zufriedene Gesichter bei der Präsentation des Gladbecker "Taubenwagen" auf dem Grundstück nahe der Horster Straße/Autobahn A 2 in Brauck. Obiges Foto zeigt von links nach rechts Jürgen Harks (Leiter der Umweltabteilung der Stadt Gladbeck), Astrid Stappert (Vorsitzende des Vereins „Stadttauben Gladbeck/Initiative Taubenhaus"), Bürgermeisterin Bettina Weist und Prof. Dr. Uli Paetzel (Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft und des Lippeverbandes).

Taubenschwarm nimmt Standort nahe der Horster Straße und A 2 bereits gut an
Gladbecker "Taubenwagen" ist in Brauck angekommen

Nun hat also auch Gladbeck ein erstes "Taubenhaus". Oder soll man besser "Taubenwagen" sagen? Sei es drum, der neue Treffpunkt für Tauben hat seinen Standort gefunden: Dank der Mithilfe der Emschergenossenschaft und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Gladbeck kann sich der Verein „Stadttauben Gladbeck/Initiative Taubenhaus" ab sofort an der Horster Straße nahe der A2-Autobahnbrücke um die dort ansässigen Vögel kümmern. Das Projekt stellte nun Astrid Stappert, Initiatorin und 1....

  • Gladbeck
  • 24.09.21
  • 1
Natur + Garten
Auch der "Bene-Park" mit seinem "Röhrenhotel" wurde von den Teilnehmern der Radtour zum Thema "Umgestaltung des Emschersystems" angesteuert.

30 Kilometer Radtour durch Gladbeck und Bottrop
Weg von der Köttelbecke - hin zur sauberen Emscher

Von Dr. Dieter Briese geleitet wurde die Fahrradtour durch Gladbeck und Bottrop, zu der die Volkshochschule Gladbeck und der Verein für Orts- und Heimatkunde Gladbeck gemeinsam eingeladen hatten. Im Mittelpunkt der rund 30 Kilometer langen Tour, an der auch Interessenten aus Nachbarstädten teilnahmen, stand die Umgestaltung des Emschersystems. Denn in den letzten Jahrzehnten wurde das Entwässerungssystem in den Städten im Ruhrgebiet mit den offenen, stinkenden Abwasserkanälen grundlegend...

  • Gladbeck
  • 16.09.21
Wirtschaft
Innerhalb von rund 15 Minuten wurden 40.000 m³ Wasser in das Boye-Auslaufpumpwerk gepumpt. Foto: EGLV/Team Vermesung

Emschergenossenschaft testet Pumpwerke an der Boye
Wasser marsch

In der vergangenen Woche hat die Emschergenossenschaft die Pumpwerke Boye A und Boye B getestet. Dafür wurden zuvor über einen Tag lang rund 40.000 m³ Wasser eingestaut und anschließend durch insgesamt zehn Hochwasserpumpen – davon jeweils fünf in Pumpwerk A und fünf in Pumpwerk B – Richtung Boye gepumpt. Die Pumpwerke und auch die zwei zuvor neu eingebauten Pumpen bestanden den Test mit Erfolg. Der Test der Pumpwerke wurde durchgeführt, da die Pumpwerke vorab mit zwei zusätzlichen...

  • Bottrop
  • 10.09.21
Politik
14 Bilder

Die Emscher wird endlich, endlich sauber
Es ist soweit: Inbetriebnahme des Pumpwerks Oberhausen

Ein historischer Moment ereignete sich am Freitag, 20. August 2021. Unter Anwesenheit des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet wurde das Pumpwerk Oberhausen in Betrieb genommen. Gleichzeitig erwachte auch der Abwasserkanal Emscher (AKE) zum Leben. Nun steht der Abwasserfreiheit der Emscher nichts mehr im Wege. Über 170 Jahre war das anders und die Renaturierung des Flusses nahm viele Jahre und noch viel mehr Euros in Anspruch. Doch das Großprojekt konnte auch in der der...

  • Oberhausen
  • 22.08.21
LK-Gemeinschaft

Dinslaken/Oberhausen: Finale Phase des Emscher-Umbaus wird live übertragen
Einweihung des größten Pumpwerks

Das Pumpwerk Oberhausen wird am Freitag, 20. August, im Beisein von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in Betrieb genommen, und damit auch der gesamte Abwasserkanal Emscher (AKE) auf der kompletten Länge von 51 Kilometern zwischen Dortmund und Dinslaken. Die Veranstaltung wird am Freitag ab 14 Uhr live über Facebook auf der Seite der Emschergenossenschaft (www.facebook.com/EGLV.de) übertragen. Die Emschergenossenschaft läutet mit der Inbetriebnahme des Pumpwerks Oberhausen die finale Phase des...

  • Dinslaken
  • 19.08.21
Natur + Garten
Einen ganzen Tag lang begleitete das WDR-Fernsehteam die Kinder des Braucker Familienzentrums St. Marien.
2 Bilder

Sendetermine am
WDR-Fernsehteam besuchte Braucker Nachwuchsforscher

Wieder einmal Besuch von einem WDR-Fernsehteam erhielt jetzt das Familienzentrum St. Marien in Brauck. Dieses Mal wollten die Fernsehleute den Forscheralltag der Einrichtung am Hahnenbach im blauen Klassenzimmer der Emschergenossenschaft begleiten. Als packten die Kinder und Mitarbeiter des Familientrums den Experimentier- und Forscherwagen : Kescher, Eimer, Schüsseln, eine gelbe Wanne und natürlich Lupengläser zur genauen Beobachtung des Fanges. Da das Familienzentrum mit den Senioren de...

  • Gladbeck
  • 19.08.21
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Alt und neu – der künftige Emscher-Verlauf innerhalb der neuen Mündungsaue ist schon deutlich erkennbar. Foto: © Andreas Fritsche/EGLV

Nordverlegung der Emscher-Mündung: Start des letzten Bauabschnitts
Wenn Rhein und Emscher sich (wieder) treffen

Anfang der Woche begann die Emschergenossenschaft mit dem letzten Bauabschnitt zur Nordverlegung der Emscher-Mündung. Hierbei wird unter anderem der neue Flusslauf fertiggestellt und die umliegenden Auenflächen weiter ausgestaltet. Auch die Öffnung des Rheindeichs erfolgt in diesem letzten Teilabschnitt – voraussichtlich im Spätsommer 2022. Im letzten Bauabschnitt wird in den kommenden Monaten die geplante Auenfläche weiter ausgehoben sowie der Flussverlauf abschließend verlegt und in diese...

  • Dinslaken
  • 18.08.21
Ratgeber

Kanalarbeiten ab Montag, 16. August
Weierstraße voll gesperrt

Für die Verrohrung des Hauptkanals Sterkrade durch die Emschergenossenschaft muss die Weierstraße in Höhe der Brücke (bei der Hausnummer 15) für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Die Arbeiten beginnen am Montag, 16. August 2021, und werden voraussichtlich bis zum 12. November andauern. Eine Umleitung ist eingerichtet, sie führt über die Von-Trotha-Straße, Erlenstraße und Königstraße (in Gegenrichtung umgekehrt). Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich den geänderten Gegebenheiten...

  • Oberhausen
  • 10.08.21
LK-Gemeinschaft
Emschergenossenschaft

Emscher Genossenschaft
Die neue blau - grüne Zukunft der Emscher beginnt am 20. August

Inbetriebnahme des Pumpwerks Oberhausen mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet – finale Phase der Abwasserfreiheit wird eingeläutet Oberhausen. Der Termin für den größten und wichtigsten Meilenstein in der Geschichte des Emscher-Umbaus steht nun fest: Am 20. August 2021 wird die Emscher Genossenschaft im Beisein des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet das Pumpwerk Oberhausen und damit den gesamten Abwasserkanal Emscher (AKE) in Betrieb nehmen. Bis Ende 2021 wird die...

  • Gelsenkirchen
  • 07.08.21
Natur + Garten
Regenüberlaufbecken wie hier am Borbecker Mühlenbach in Essen nahmen einen Teil der Wassermassen auf. Foto: Andreas Fritsche/EGLV
2 Bilder

Neue Konzepte zum Hochwasserschutz
"Schwammstadt" soll Flutschäden vermeiden

Die Hochwasserrückhaltebecken haben ihre Aufgabe erfüllt, die Deiche haben gehalten, es kam zu keinen extremen Überflutungen. Das Emscher-System musste sich in der vergangenen Woche mit den teils extremen Niederschlagsereignissen einem bislang noch nicht da gewesenen Härtetest unterziehen. Obwohl die Bilanz positiv ausfiel, will die Emschergenossenschaft den Hochwasserschutz für die Region weiter verbessern. „Die Wasserwirtschaft hält alle gesetzlichen Vorgaben zur Hochwasservorsorge ein und...

  • Gladbeck
  • 27.07.21
  • 3
  • 1
Natur + Garten
Vollgelaufen wie noch nie waren die Emscherauen zwischen Ickern und Dortmund Mengede nach den Unwetter. Das Foto unten zeigt das große Areal mi dem Emscherhof vor den Fluten.
6 Bilder

Den Schutz vor Hochwasser und Überflutung will die Emschergenossenschaft weiter ausbauen
Forderung an Städte: Regen zurückhalten

Auch wenn die Emscher und ihre vielen Regenrückhaltebecken das Schlimmste beim Unwetter im Ruhrgebiet verhinderten, will die Emschergenossenschaft den Schutz vor Überflutung und Hochwasser weiter ausbauen. Gestern zog sie in Dortmund Bilanz am Phoenix-See und an den Emscher-Auen, stellte Pläne vor und auch Forderungen an die Städte. Sie müssen auch als "Schwammstädte" funktionieren.  Die Hochwasserrückhaltebecken haben ihre Aufgabe erfüllt, die Deiche haben gehalten, es kam zu keinen extremen...

  • Dortmund-City
  • 23.07.21
Natur + Garten
Während im Emscher-Gebiet der Scheitelpunkt erreicht wurde und man davon ausgehen kann, dass die Pegel wieder sinken, wird der Pegel der Lippe nun langsam ansteigen.

Wassermassen haben Region fest im Griff
Teams an Emscher und Lippe im Einsatz

Teils extremer und langanhaltender Starkregen hat die Menschen in weiten Teilen NRWs hart getroffen. Auch an Emscher, Lippe und an ihren Zuflüssen war die Lage an einigen Stellen kritisch. Nachdem die Niederschläge deutlich stärker ausgefallen sind, als gegen Mittag prognostiziert, haben die Hochwasserteams von Emschergenossenschaft und Lippeverband (EGLV) rund um die Uhr vor Ort gearbeitet. Situation an der LippeWährend im Emscher-Gebiet der Scheitelpunkt erreicht wurde und man davon ausgehen...

  • Dorsten
  • 15.07.21
Natur + Garten
Starkregen-Ereignisse wie hier in Essen kommen als Folge des Klimawandels häufiger vor. Dabei können Straßen überflutet werden und Keller volllaufen. Foto: EGLV
2 Bilder

Gemeinsam gegen die Folgen des Klimawandels
Wie sich Hausbesitzer vor Starkregen schützen können

Emscher-Lippe-Gebiet . Extreme Wetterereignisse wie der Starkregen in der vergangenen Nacht in der Emscher-Lippe-Region finden im Zuge des Klimawandels häufiger statt. Folgen des heftigen Niederschlags in kurzer Zeit können Straßenüberflutungen und vollgelaufene Keller sein. Emschergenossenschaft und Lippeverband arbeiten zusammen mit den Städten daran, die Region klimafest zu machen. Aber auch Immobilienbesitzerinnen und -besitzer müssen mitmachen und sich vor Rückstau aus dem Abwasserkanal...

  • Bottrop
  • 30.06.21
Ratgeber
Hinter dem Bahnwärterhaus, aber auch gegenüber davon, ist die Baumaßnahme zu sehen.
6 Bilder

In Beckhausen wird der Lanferbach im Zuge des Emscher Umbaus renaturiert
Rund ums Bahnwärterhaus

"Europa ist in Beckhausen und in Sutum…..sichtbar angekommen, wenn man aktuell das Bahnwärterhäuschen besucht. Doch davon ahnt der unbedarfte Passant nichts. Er fragt sich allenfalls, was hinter Bagger, Beton und Bodenbewegungen steckt, die sich dort raumgreifend breitmachen?" Diese von Jochen Kappler vom Bahnwärterhäuschen an der Horster Straße geäußerte Frage, beschäftigte auch den Stadtspiegel und er versucht nun, diese Frage zu klären. Dabei kam ganz schnell heraus, dass es sich hier um...

  • Gelsenkirchen
  • 30.06.21
Wirtschaft
Der Schwarzbach in Gelsenkirchen, unmittelbar vor dem Stadtgarten: Hier führt die Emschergenossenschaft aktuell Kanalbauarbeiten durch. Ende 2021 soll der gesamte Schwarzbach vom Abwasser befreit sein.

In Gelsenkirchen laufen die Vorbereitungen für vollständige Abwasserfreiheit auf Hochtouren
Emscher-Umbau: Umschlussarbeiten am Schwarzbach in Gelsenkirchen

Das Finale des Generationenprojektes Emscher-Umbau wirft seine Schatten voraus: Auch in Gelsenkirchen laufen die Vorbereitungen der Emschergenossenschaft zum Erreichen der vollständigen Abwasserfreiheit in der Emscher und ihren Nebenläufen. Ganz aktuell führt die Emschergenossenschaft im Bereich des Stadtgartens Umschlussarbeiten am Schwarzbach durch. Der Schwarzbach verläuft auf einer Länge von zirka zwölf Kilometern auf den Stadtgebieten von Essen und Gelsenkirchen. Er mündet im Bereich des...

  • Gelsenkirchen
  • 20.05.21
Natur + Garten
Die ersten 100 "Baumpaten" konnten jetzt auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Gladbecker Rathaus ihre Bäume abholen, für die sie im Rahmen des neuen Projektes "Du hast das Grundstück, wir haben den Baum!" eine Patenschaft übernommen haben. Auch Bürgermeisterin Bettina Weist (2. von rechts) verfolgte die Ausgabe der Bäume.

Auch Gladbecker haben Patenschaften übernommen
Die ersten 100 "Klimabäume"können nun gepflanzt werden

"Du hast das Grundstück, wir haben den Baum!" lautet das Motto des neuen Projektes, das der "Regionalverband Ruhr" (RVR) in Kooperation mit der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ (ZI) sowie der "Emschergenossenschaft" (EGLV) ein nachhaltiges Projekt mit und für die Region auf den Weg gebracht. Die ersten 100 Klimabäume wurden jetzt auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Gladbecker Rathaus an die "Baumpaten" übergeben. Das Engagement und Interesse der Bürger hat die Erwartungen...

  • Gladbeck
  • 20.04.21
Politik
(V.l.) Dr. Frank Dudda, Oberbürgermeister der Stadt Herne, Christoph Tesche, Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft,
Karlheinz Friedrichs, Baudezernent der Stadt Herne.

Neue Brückenschläge über Emscher und Kanal
Trennung überwinden

Die Städte Herne und Recklinghausen erzielten gemeinsam mit der Emschergenossenschaft einen Durchbruch bei der interkommunalen Zusammenarbeit: Bis Ende 2023 wird durch zwei neue Brücken über den Rhein-Herne-Kanal in Horsthausen und Baukau sowie einer sanierten Brücke über die Emscher das Wasser zum verbindenden Element zwischen den beiden Kommunen. Der Brückenschlag für Fußgänger und Radfahrer über die Emscher wird damit Realität und die Zeit der Umwege endet endgültig. Damit geben die drei...

  • Herne
  • 07.04.21
Natur + Garten

Klimabäume bekommen in Hattingen ein neues Zuhause
Bewerbungsverfahren für kostenfreie Obstbäume erfolgreich abgeschlossen

Die Aktion, als Baumpaten den heimischen Garten für einen kostenlosen Klimabaum zur Verfügung zu stellen, hat in Hattingen schnell Früchte getragen: Innerhalb von wenigen Tagen haben sich genügend Bürgerinnen und Bürger gefunden, die sich beim Regionalverbund Ruhr erfolgreich für eine Baumpatenschaft beworben haben. Die Verteilung der ersten Klimabäume findet am Samstag, 17. April, auf dem Parkplatz Am Wildhagen statt. Die Paten werden vom Regionalverband Ruhr über den genauen Ablauf der...

  • Hattingen
  • 03.04.21
  • 2
Natur + Garten
Durch Flussbegradigungen in der Vergangenheit sind Flussregenpfeifer in der Region selten geworden – an natürlichen Uferbereichen, wie es sie wieder an der Lippe gibt, finden die kleinen Vögel ein Zuhause.
2 Bilder

Lippeverband schafft Brutflächen
Flussregenpfeifer kommt zurück an die Lippe

Seine Eier sehen aus wie beige gesprenkelte Kieselsteine und auch sonst ist der kleine Flussregenpfeifer perfekt an das Leben am Wasser angepasst. Der Watvogel kommt nun langsam aus seinen warmen Winterquartieren an die Ufer der Lippe zurück. Dort, wo der Lippeverband für einen natürlichen Lebensbereich sorgen konnte, findet er ein Zuhause. So auch im Kreis Recklinghausen, wo bereits Vogelpaare der selten gewordenen Gattung gesichtet wurden. Mit seiner sandbraunen Gefiederfärbung, seinem...

  • Dorsten
  • 01.04.21
  • 1
Natur + Garten
Herdecke sucht Baumpaten.

Mein Freund der Baum
„Du hast das Grundstück, wir haben den Baum!“: Baumpaten in Herdecke gesucht

Unter dem Motto „Du hast das Grundstück, wir haben den Baum!“ setzt der Regionalverband Ruhr (RVR) in Kooperation mit der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ und der Emschergenossenschaft ein starkes Projekt mit und für die Region auf. Dabei sind sich die Initiatoren sicher, dass das Projekt in der Metropole Ruhr mehr als nur gut ankommt und schnell viele private Haus- und Grundstückseigner gefunden werden, die einen Klimabaum großziehen möchten. Bäume können das Klima...

  • Hagen
  • 31.03.21
Natur + Garten
 Abwasser-Bauwerke, die in den vergangenen Jahren bereits von der Emschergenossenschaft erstellt wurden, werden  miteinander verbunden und Stück für Stück in Betrieb genommen.

Kanäle in Mengede werden zusammengeführt
Kein Abwasser in die Emscher

Zahlreiche Abwasser-Bauwerke, die in den vergangenen Jahren bereits von der Emschergenossenschaft in Mengede erstellt wurden, werden nun ab März miteinander verbunden und im Laufe des Jahres Stück für Stück in Betrieb genommen. Das Ziel des großen Ganzen ist das Erreichen der Abwasserfreiheit in der Emscher gegen Ende des Jahres. Bereits erstellt wurden in den vergangenen Jahren der Stauraumkanal Birkenweg zur Regenwasserbehandlung sowie der Abwasserkanal parallel zum Oestricher Graben zur...

  • Dortmund-West
  • 01.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.