Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Kultur
7 Bilder

Geschichte
Neue Stolpersteine für Gladbeck

Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte seit 1992 über 70.000 so benannte „Stolpersteine“ in 1.265 deutschen Städten und Kommunen. Sie erinnern an das Schicksal der Opfer des Nazi-Terrors, vor allem aber an die jüdischen Mitbürgern, die im KZ grauenhafte Qualen erlebten oder die dort ihr Leben beendeten. Am Freitag (27. September) kamen in Gladbeck 21 neue „Stolpersteine“dazu. Nach der Eröffnung der Ausstellung im katholischen Pfarrzentrum an der Lambertistraße startete die Verlegung der...

  • Gladbeck
  • 27.09.19
Kultur
Ruhrgebietspanorama: Blick auf die Zeche Zweckel um 1943. Foto: Archiv Braczko

Bereits 1971 schloss die letzte Zeche
Mit dem Bergbau begann der Aufstieg Gladbecks: Kurzer Rausch dank Grubengold

Mit dem Bergbau begann der Aufstieg Gladbecks - Bereits 1971 schloss die letzte Zeche Bis in die 1870er Jahre hinein war Gladbeck ein kleines westfälisches Dorf. Das änderte sich schlagartig, als der Ruhrbergbau nach Norden kam. von Oliver Borgwardt In der Mitte des 19. Jahrhunderts erhielt die Kohleförderung im Ruhrgebiet dank neuer Methoden und der zunehmenden Vernetzung durch die Eisenbahn einen kräftigen Anschub. Der Hunger nach Steinkohle war in dieser Zeit gewaltig: Sie befeuerte...

  • Gladbeck
  • 19.07.19
  •  1
Kultur
Auf der Schwelle zur Bergbauzeit: Franz Wegener zeichnete diese Ansicht um 1880-85. Der Betrachter blickt auf die Kirche von der Kaiserstraße aus. Bild: Wegener / gemeinfrei

Gladbeck wurde schon im Mittelalter erwähnt
Von der Bronzezeit zum Bergbau: Gladbecks bescheidene Anfänge

 Gladbeck feiert zwar in diesem Jahr hundert Jahre Stadtrecht - das heißt aber nicht, dass seine Geschichte erst um 1919 begonnen hätte. Bereits Jahrhunderte vorher haben die Menschen in dieser Region ihre Spuren hinterlassen. von Oliver Borgwardt Die Bauarbeiter in Ellinghorst staunten im Jahre 1936 nicht schlecht, als sie bei Grabenarbeiten für eine neue Bergarbeitersiedlung plötzlich auf Knochen und Scherben stießen. Die bald herbeigerufenen Archäologen brachten hier Jahrtausende alte...

  • Gladbeck
  • 19.07.19
Kultur
Bei Führungen können die Besucher die Arbeit im Stadtarchiv hautnah miterleben. Foto: Stadt

Vor 70 Jahren: Das Stadtarchiv wird gegründet
Stadtarchiv Gladbeck: Das Gedächtnis der Stadt

Im Jubiläumsjahr der Stadt kann auch das städtische Archiv Geburtstag feiern: Am 9. Mai 1949 schickte der damalige Oberstadtdirektor Hans Boden ein Rundschreiben an alle Ämter der Stadtverwaltung. Die erste Zeile lautete: „Der Einrichtung eines Stadtarchivs messe ich größte Bedeutung bei.“ Vor dem Krieg bestand vermutlich nur eine Registratur, kein Archiv, das wie heute einen Lesesaal für die Öffentlichkeit zur Nutzung der historischen Bestände aufweist. Die darin vorhandenen Akten wurden...

  • Gladbeck
  • 07.05.19
  •  1
  •  1
Reisen + Entdecken
Stadtarchivleiterin Katrin Bürgel erklärte den Gästen Funktionen und Aufbau des Archivs.

Jubiläumsführungen im Stadtarchiv
Gladbeck: Führung durch das "Gedächtnis der Stadt"

Das Stadtarchiv wurde in dieser Woche zum Fundort zur 100-jährigen Stadtgeschichte: Im Rahmen des Jubiläumsprogrammes stellte Stadtarchivleiterin Katrin Bürgel rund 20 interessierten Gästen das „Gedächtnis" ihrer Stadt vor. Was ist die Aufgabe eines Stadtarchivs? Und wie können Bürger, die sich für die Stadtgeschichte oder die Geschichte ihrer Familie interessieren, es nutzen? Diese und viele weitere Fragen besprach die Archivleiterin mit den Teilnehmenden und führte sie durch die...

  • Gladbeck
  • 01.02.19
  •  2
  •  2
Kultur
Im Johannes-Rau-Haus wurde die historische Bilderausstellung mit großem Interesse der zahlreichen Anwesenden eröffnet. Foto: Braczko
6 Bilder

Moltke-Geschichtsverein zeigt Bilder zur Stadtgeschichte
Gladbeck: Spannende Fotos aus alten Zeiten

Zu Beginn des Jubiläumsjahres stellte der "Bergmanns- und Geschichtsvereins Moltke" eine historische Bilderausstellung im Johannes-Rau-Haus vor. Nach der Begrüßung durch MdL Michael Hübner startete die Bilderreise durch das vergangene Gladbeck. Musikalisch begleitet wurde es durch Norbert Gerbig, der unter anderem Lieder nach Texten des Bottroper Arbeiterdichters und Bergmanns Kurt Küther intonierte. Das ebenfalls vielstimmig mitgesungene Lied von den Moorsoldaten, das 1933 von Häftlingen...

  • Gladbeck
  • 28.01.19
Vereine + Ehrenamt

Gladbeck auf alten und neueren Ansichtskarten
Gladbecker Geschichte: Heimatverein hat Bestseller neu aufgelegt

Nach dem großen Erfolg des Buches "Gruß aus Gladbeck. Gladbeck auf alten und neueren Ansichtskarten" hat der Verein für Orts- und Heimatkunde Gladbeck nun eine Neuauflage herausgebracht. Die zweite Auflage wurde dabei deutlich erweitert und überarbeitet. Sie umfasst 100 Seiten mit vielen Abbildungen und Erklärungen, und ist nun zum Preis von 13 Euro im lokalen Buchhandel oder beim Verein zu bekommen.

  • Gladbeck
  • 09.11.18
  •  2
Kultur
Joachim Nierhoff, Pädagoge und Buchhändler im Unruhestand, hat sich ganz den alten Sagen und Legenden verschrieben. Nun hat er sich in einem Buch mit Geschichten aus dem alten Vest zwischen Haltern am See und Gladbeck, Dorsten und Castrop-Rauxel, sowie Oberhausen, Gelsenkirchen und Bottrop beschäftigt. Foto: Borgwardt

Joachim Nierhoff entdeckt alte Volkssagen neu
Sagen aus dem alten Vest: Als der Teufel zum Schuster kam

Der Teufel begegnet Joachim Nierhoff oft: Er findet ihn in Werkstätten oder Mühlen, an einsamen Orten oder manchmal auch mitten in der Stadt. Seit einigen Jahren ist der Pädagoge und Hobby-Historiker nämlich auf der Suche - nicht nur nach dem Teufel, sondern vor allem nach alten Volkssagen und Geschichten. In seinem neuesten Buch hat er die schönsten Sagen aus dem Vest gesammelt. von Oliver Borgwardt Sie sorgten für Gruselstimmung am knisternden Feuer oder ängstliche Blicke in nebligen...

  • Gladbeck
  • 25.10.18
  •  1
Kultur
Dieter Degowski (links) während des Gladbecker Geiseldramas 1988. Sein Komplize Rösner (mit Vollbart) ist noch in Haft. Vorne hinter der Haltestange verborgen ist das spätere Opfer Silke Bischoff. Foto: Archiv
2 Bilder

Trauma 1988: Das Gladbecker Geiseldrama wirkt bis heute nach

Am 16. August vor 30 Jahren nahm in Gladbeck einer der spektakulärsten Kriminalfälle der Nachkriegszeit seinen Lauf. Was mit einem missglückten Banküberfall in der Schwechater Straße begann, entwickelte sich zu einem grotesken Drama, das am Ende drei Menschenleben fordern sollte. Was haben Polizei und Medien nach diesem Debakel gelernt? Und wie präsent ist das Gladbecker Geiseldrama noch heute? von Oliver Borgwardt "Ich kann es nicht mehr hören! Irgendwann muss doch mal Schluss sein", ist...

  • Gladbeck
  • 16.08.18
  •  5
  •  1
Sport
Wilhelm "Willy" Gustav Kaiser in seiner Sportleruniform: Bei den Olympischen Spielen 1936 errang der Gladbecker Boxer seinen größten Sieg. Auf solchen Zigarettenkarten wurde sein Bild in der Öffentlichkeit bekannt. Foto (Public Domain): University of Regina Archives & Special Collections (Theodore Allen Heinrich fonds)
9 Bilder

Olympische Spiele 1936
Willy Kaiser aus Gladbeck: Boxen für die Nazis

Am 15. August jährt sich ein legendäres sportliches Ereignis: Der Gladbecker Wilhelm "Willy" Kaiser trat vor 82 Jahren zu seinem wichtigsten Kampf an. Bei den Olympischen Spielen 1936 besiegte der drahtige, aber zierliche Boxer seinen Gegner im Finalkampf und wurde mit der Goldmedaille im Fliegengewicht belohnt. Auf seinem strahlenden Sieg lag aber immer ein düsterer Schatten. von Oliver Borgwardt Nervös dürfte Willy Kaiser schon gewesen sein, als er zum Ring gerufen wurde. Alle Augen...

  • Gladbeck
  • 14.08.18
  •  1
  •  4
Kultur
Themen rund um die Namensgeberin standen im Mittelpunkt der diesjährigen Projektwoche an der "Anne-Frank-Realschule".

Projektwoche der Gladbecker "Anne-Frank-Realschule": Auf den Spuren der Namensgeberin

Gladbeck. Zum Abschluss des Schuljahres 2017/2018 standen in der Anne-Frank-Realschule an der Kortestraße in Stadtmitte die alljährlichen "Projekttage" an. Im Mittelpunkt des Interesses standen Themen rund um die Namensgeberin der Schule. Zum Ende der Projektwoche wurden die Ergebnisse dann der Öffentlichkeit präsentiert, wobei das offizielle Programm mit Begrüßungsworten von Schulleiter André Luciga sowie Gesangsdarbietungen des Projektchores eingeläutet wurde. Die vorherigen Projekttage...

  • Gladbeck
  • 22.07.18
  •  2
Sport
Nur noch zwei Mal schlafen, dann beginnt die Fußball-WM in Russland. Grafik: dab

Noch 2 Tage bis zur WM: Jaschin bezwungen - ein Blick auf die deutsch-russische Fußballgeschichte

16:0. So ging es einmal aus zwischen Deutschen und Russen. Das ist mehr als 100 Jahre her und geschah bei den Olympischen Spielen 1912. 20 Partien gab es zwischen den Ländern, die Bilanz weist 14 deutsche Siege aus, zwei Unentschieden und viermal siegten die Russen, sei es als Russland, als UdSSR oder als GUS. Das Torverhältnis lautet 49:17. Von Jörg Vorholt Wirklich ernst wurde es in Liverpool am 25. Juli 1966 beim WM-Halbfinale in England. Der später zum besten Torhüter aller Zeiten...

  • Essen-Nord
  • 12.06.18
  •  7
Kultur
Schwarze Nase, weiße Milch: Dieser Bergmann gönnt sich eine Erfrischung nach der Schicht. Solche Alltagsaufnahmen sucht das Projekt Interkultur nun in privaten Filmarchiven. Foto: LWL

Ruhrpott-Kultur: Private Filme "von früher" gesucht

Wie das Leben im Ruhrgebiet aussah, möchte das Projekt Interkultur Ruhr sichtbar machen. Dafür werden private Familienfilme zum Thema "Schmelztiegel Ruhrgebiet – Alltag schreibt Geschichte" gesucht. Bewohner der Metropole Ruhr sind aufgerufen, ihre privaten Schmalspurfilme aus den 1950er bis 80er Jahren einzureichen. Gefragt sind Filmdokumente von Einheimischen und neu Zugezogenen in dieser Zeit. Zusammengestellt werden sollen so aussagekräftige und authentische Momente, die Menschen...

  • Gladbeck
  • 06.03.18
  •  4
  •  2
Kultur
Das bedeutendste Ereignis in der Gladbecker Geschichte würde in Gladbeck am liebsten vergessen werden: 30 Jahre nach dem Geiseldrama werden nun dennoch Zeitzeugen gesucht. Foto: Archiv

Gladbecker Geiseldrama: Radio sucht Zeitzeugen

Das Gelsenkirchener Lokalradio "GErockt" sucht Zeitzeugen, die gerne ihre Erinnerungen zum Gladbecker Geiseldrama von 1988 mitteilen möchten. Bislang scheint die Suche aber unerwartet schleppend zu verlaufen. Fast 30 Jahre ist das bekannteste Ereignis in der Gladbecker Geschichte nun her: Zur Erinnerung an das Gladbecker Geiseldrama kann man in diesem Jahr mit einer Flut von Medienbeiträgen rechnen. So sucht auch der Gelsenkirchener Radiosender "GErockt" derzeit nach Menschen, die ihre...

  • Gladbeck
  • 06.02.18
  •  11
  •  1
Kultur
Das Foto zeigt den Katholischen Sankt-Barbara-Verein für Slowenen in Gladbeck bei ihrer Fahnenweihe 1910.
Foto: Stadt Gladbeck

Vortrag: Gladbeck als slowenische Hochburg

Das Vest Recklinghausen und insbesondere Gladbeck waren im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik bevorzugte Ziele der Zuwanderung slowenischer Bergleute und Bauern. Um die weitgehend unbekannte slowenische Migration nach Gladbeck näher kennen zu lernen, laden Volkshochschule, Stadtarchiv und Verein für Orts- und Heimatkunde am Dienstag, 16. Januar, zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Zu Gast ist der Historiker Dr. Rolf Wörsdörfer von der TU Darmstadt. Er spricht über das...

  • Gladbeck
  • 02.01.18
Kultur
Die Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Zweckel steht im Mittelpunkt einer industriehistorischen Führung am zweiten Advent. Foto: Veranstalter

Führung über Zeche Zweckel: Von Markenkontrolle und Knickerwasser

Was macht der Invalide mit dem Fahrrad, und warum muss man für Knickerwasser auf die Kugel drücken? Diese und noch andere Rätsel lösen Besucher am Sonntag (10.12.) bei einer Führung über die Zeche Zweckel. Dabei kann man noch mehr über Geschichte, Arbeit und Leben der Bergleute erfahren.  Wer zu Betriebszeiten auf der Zeche Zweckel in Gladbeck seine Schichtbegann, kam wie heute die Besucher durch den Eingangsbereich an der Frentroper Straße. Viele Kumpel nutzten das Fahrrad. Vor Augen...

  • Gladbeck
  • 06.12.17
  •  5
  •  3
Kultur
Der Nikolaustag wurde schon früher von den Kindern herbeigesehnt (hier eine Postkarte von 1910).
2 Bilder

Alte Nikolausbräuche: Wildes Treiben vermummter Gesellen

Vor allem für Kinder war der Nikolaustag früher mit einiger Aufregung verbunden. "In katholischen Gegenden freuten sich die Kinder sogar mehr auf diesen Tag als auf Weihnachten, denn er war hier der Hauptgeschenketag", erklärt Jutta Nunes Matias, Volkskundlerin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Viele Gewährspersonen aus Westfalen, deren Berichte die Volkskundliche Kommission für Westfalen beim LWL sammelt, berichten, dass mit dem Besuch des Nikolaus' auch eine Art Prüfung...

  • Gladbeck
  • 01.12.17
  •  1
  •  2
Kultur
Über den QR-Code auf den Tafeln kann man sich Hintergrundinformationen einholen.

Gladbeck: Infotafeln erinnern an Krieg und Leid

Im Rahmen des Projektes „Historische Orte in Gladbeck“ sind zwei neue Informationstafeln aufgestellt worden. So erinnert eine Informationstafel nun an das Schicksal der Zwangsarbeiter. Die zweite Tafel erläutert die Entstehungsgeschichte des Ehrenmals und zeigt weitere Gedenkzeichen im Umfeld auf. Zudem weist es den Weg zu einer umfangreichen Datenbank. Über den QR-Code auf der Tafel sind nicht nur ausführlichere Hintergrundinformationen im Internet zugänglich, sondern auch eine umfangreiche...

  • Gladbeck
  • 24.11.17
  •  2
Kultur
Gebhard Leberecht von Blücher, Oberbefehlshaber der preußischen Truppen bei Waterloo.

Museum Gladbeck: Vortrag über Waterloo

Am Dienstag, 31. Januar, wird der Historiker und Buchautor Dirk Ziesing im Museum im Schloß Wittringen unter dem Titel „Mit Gott für König und Vaterland - Gladbeck und die Schlacht bei Waterloo" referieren. „Mit Gott für König und Vaterland“, unter diesem Motto zog die preußischen Landwehr in die Befreiungskriege. Die westfälischen Regimenter gehörten zur preußischen Vorhut, die im Juni 1815 auf die Armee des zurückgekehrten Kaisers der Franzosen traf. Die Westfalen erlebten dabei mit...

  • Gladbeck
  • 20.01.17
Kultur
Die Gans ist seit Jahrtausenden ein beliebtes Nutztier. Foto: Archiv
2 Bilder

Martinsgans: Roms Rettung und Bauers Abgabe

Die spannende Kulturgeschichte der Gans - oder warum wir zu St. Martin Gänsebraten essen Langer Hals, dicker Po: Jedes Kind kennt die Gans, sei es aus dem Märchenbuch, vom Besuch auf dem Bauernhof oder am Stadtteich, oder als leckeres Festessen vor oder zu Weihnachten. Tatsächlich begleitet uns die Hausgans schon eine ganze Weile - aber was hat sie mit Sankt Martin zu tun? Tatsächlich beginnt die Kulturgeschichte der Gans schon bei den Alten Ägyptern vor rund 4000 Jahren, wo sie bereits...

  • Haltern
  • 15.11.16
  •  2
  •  1
Kultur
Das Bewusstsein als Rätsel der Wissenschaft präsentiert der Philosoph Philipp Hübl.
3 Bilder

Bücherkompass: Ein Hoch auf die Wissenschaft!

Millionen von Menschen jubelten dieser Tage begeistert über sportliche Höchstleistungen in Rio de Janeiro, feuern ihre Idole beim Turnen, Schwimmen oder Fußballspielen an. Wer aber jubelt den großartigen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu, wenn wieder eine geniale Theorie veröffentlicht wurde, wenn wieder eine spektakuläre Studie die Welt in Aufruhr versetzt hat? Also: Zeit für ein bisschen Wissenschaft, leserfreundlich aufbereitet und unterhaltsam erzählt von drei talentierten...

  • 23.08.16
  •  29
  •  8
Kultur
Drei weitere Kapitel aus der "Ganzen Welt des Wissens" erwarten euch in dieser Woche.

Bücherkompass: Sachbücher für die Ohren

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir wöchentlich Bücher zur Rezension auf lokalkompass.de. Heute vergeben wir drei Sach(hör)bücher, die euch in die wunderbare Welt des Wissens entführen werden. Von Julius Cäsar bis zu Katharina der Großen, von der Kunst des Übersetzens bis zu Literatur im Netz – in diesen 60 Features wird jeder fündig, der seine praktische Allgemeinbildung ganz nebenbei auffrischen möchte. Amüsant, interessant und auf dem Stand der Forschung führt uns diese...

  • 07.06.16
  •  13
  •  7
Ratgeber
Das Wasserschloss Wittringen ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Foto: WMC/Reidock
2 Bilder

Ausflugsziel: Durchatmen in Wittringen

Es ist eine Idylle, wie man sie mitten im Ruhrgebiet nicht unbedingt erwarten würde: Das Wasserschloss Wittringen und seine umgebenden Parkanlagen boten seit den 1920er Jahren Erholung für die schwer arbeitenden Bergleute und ihre Familien. Auch heute noch ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Was als Rittersitz im 13. Jahrhundert begann, wurde über sieben Jahrhunderte immer wieder umgebaut, abgebrannt und wieder neu errichtet. Kurz gesagt: Wittringen blickt auf eine bewegte...

  • Gladbeck
  • 09.03.16
  •  3
  •  8
Kultur
Sabine Bode, Autorin und Journalistin aus Köln, arbeitet für den Hörfunk im WDR und NRD. Foto: privat

Die Erben einer vergessenen Generation

In vielen Familien zeigt die Vergangenheit des Zweiten Weltkriegs noch Spuren, bis hin zu den Kindern und Enkeln. Zahlreiche Menschen stellen an sich eine tiefsitzende Verunsicherung fest, die von Eltern und Großeltern stammen könnte, weil diese ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben. Auf Einladung der VHS kommt die Autorin Sabine Bode am Donnerstag, 3. März, nach Gladbeck. Unter dem Titel „Kriegsenkel – die Erben der vergessenen Generation“ erläutert sie, wie die lange...

  • Gladbeck
  • 25.02.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.