Holocaust-Gedenktag

Beiträge zum Thema Holocaust-Gedenktag

Kultur
Schülerinnen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums führten Bürgermeister Christoph Tesche durch die Ausstellung. Unter anderem haben sie das Zimmer nachgestaltet, in dem Anne Frank sich versteckt hielt.

Holocaust-Gedenktag in Recklinghäuser Freiherr-vom-Stein-Gymnasium
"Nie wieder“

Bereits zum zweiten Mal richtete das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Recklinghausen am Montag, 27. Januar, den Internationalen Holocaust-Gedenktag aus. Vor einigen Jahren hatte das Bündnis für Toleranz und Zivilcourage die Initiative ergriffen, den Internationalen Holocaust-Gedenktages in Recklinghausen mit einer eigenen Veranstaltung zu begehen und die Aktionen der Schulen auch finanziell zu unterstützen. „Imagine all the people living life in peace“ „Imagine all the people living life...

  • Recklinghausen
  • 22.02.20
Politik
3 Bilder

Bitte diskutieren und weiter erzählen. Danke!
Mein Wochenrückblick für die KW5 im Jahr 4

Liebe Hertenerinnen & Hertener, liebe Freundinnen und Freunde, und *schwupps*… der Januar ist vorbei. So schnell geht das. Man könnte fast schon erahnen, dass der Frühling im Anmarsch ist, aber noch wäre ich mit Prognosen lieber vorsichtig. In der kommenden Woche starten bereits wieder die ersten Ausschusssitzungen. Damit nimmt dann auch der politische Betrieb in unserer Stadt wieder Fahrt auf, wenn er denn je stand.... Montag Zuallererst eine Rücksprache mit dem Büroteam, um...

  • Herten
  • 02.02.20
LK-Gemeinschaft
Rund 80 Bürgerinnen und Bürger konnte Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock jetzt zum Gedenken an die Opfer des Holocaust begrüßen.
2 Bilder

Gedenken an den Holocaust
Schwelmer kommen zusammen

 „Indem wir jedes Jahr an diesem Ort zusammenkommen, stehen wir ein für eine Gesellschaft ohne Hass und Verfolgung“: Mit diesen Worten begrüßte Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann-Mock am Montag, 27. Januar, die rund 80 Bürger, die am Gedenken für die Opfer des Holocaust am Gedenkstein in der Südstraße 7 teilnahmen. Schwelms Bürgermeisterin dankte dem früheren Bundespräsidenten Roman Herzog, Anreger des Gedenktags, dafür, dass er an einzelne Menschen erinnert habe, die aufgrund...

  • wap
  • 31.01.20
Politik
4 Bilder

Stolpersteine gegen das Vergessen
SPD mit Bürgermeisterkandidat auf den Spuren der Erinnerung

Seit 2007 erinnern 11 Stolpersteine an 11 Menschen aus Selm, die durch den NS-Staat in die Vernichtung getrieben wurden. Angeregt durch eine Schülergruppe der Erich-Kästner-Hauptschule, nach einer Projektwoche mit der VHS Selm, wurden durch den Künstler Günter Demnig die Steine verlegt. Sie erinnern an 10 Juden und eine politisch aktive Frau - wie inzwischen in ganz Europa über 70.000 Stolperstein dies als „Kleindenkmäler“ in den Straßen ganz alltäglich machen. Mitglieder und Ratskandidaten...

  • Selm
  • 29.01.20
Politik
Gegen das Vergessen: Gedenk-Veranstaltung am ehemaligen Außenlager des KZ Buchenwald in Annen.

Gegen das Vergessen
Berührendes Holocaust-Gedenken in Witten-Annen

Holocaust-Gedenktag 2020 am ehemaligen Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald „Wir wollen die Zeitzeugnisse bewahren und an die nächste Generation übergeben“, sagte Wittens Bürgermeisterin Sonja Leidemann gestern zum Holocaust-Gedenktag 2020, am Ort der Erinnerung, ehemaliges Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald in Witten-Annen. So passte es gut, dass sowohl der Nachfahre von Zwangsarbeitern, der Niederländer Jan van Bremen, als auch Schülerinnen und Schüler des...

  • Witten
  • 28.01.20
Politik
Halina Birenbaum  trug sich in das Goldene Buch der Stadt Marl ein.
24 Bilder

Holocaust-Gedenktag im Rathaus Marl mit Halina Birenbaum die den Holocaust überlebte

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus  hatte  die Stadt Marl unter dem Titel „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ zu einer Gedenkfeier ins Rathaus eingeladen.   Zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz war  Halina Birenbaum,  die den Holocaust überlebte,  Ehrengast der Gedenkfeier und trug sich in das Goldene Buch der Stadt Marl ein. Sie trug auch drei Gedichte die sie selbst verfasst hatte,  in der Veranstaltung vor. Befreiung des KZ Auschwitz  Am 27. Januar dieses Jahres jährt...

  • Marl
  • 28.01.20
Politik

75 Jahre Befreiung von Auschwitz: Ansteckend und hochgefährlich ist das Gift des Antisemitismus

Düsseldorf, 27. Januar 2020 Am 27. Januar 1945 hatten Soldaten der Roten Armee das Vernichtungslager erreicht. Sie befreiten weit mehr als 7.000 Überlebende. Dieser Tag wird jährlich als Holocaustgedenktag begangen. Auschwitz steht als Synonym für den Holocaust. Allein in Auschwitz-Birkenau ermordeten die Nationalsozialisten mehr als eine Million Menschen. Ratsherr a. D. Torsten Lemmer, Geschäftsführer der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: "Ansteckend und hochgefährlich ist das Gift...

  • Düsseldorf
  • 27.01.20
  • 2
Kultur
Für die Mitglieder des Evinger Geschichts- und Kulturvereins legte der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Skorvanek an der Mahntafel am Eckey-Stadion am Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts ein Blumengesteck nieder.

Geschichtsverein Eving legt am Holocaust-Gedenktag Gesteck nieder
Mahnung zur Wachsamkeit

Gegen Krieg, Terror und Gewalt ist die Mahntafel am Eingang des Eckey-Stadions überschrieben. Mitglieder des Evinger Geschichtsvereins legten dort heute (27.1.) zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts ein Blumengesteck nieder. Am 27. Januar 1945 befreiten sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz, wo Nationalsozialisten mehr als 1,5 Millionen Menschen ermordeten: Juden, Roma und Sinti, Menschen mit anderen Meinungen. "Wie viele Evingerinnen und Evinger in den...

  • Dortmund-Nord
  • 27.01.20
LK-Gemeinschaft

27. Januar – Holocaust-Gedenktag
Gegen das Vergessen

27. Januar – Holocaust-Gedenktag Vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreite die Rote Armee die noch etwa 7000 Gefangenen aus dem Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Alleine in diesem Lager wurden über eine Millionen Menschen von Menschen vernichtet. Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust wurde von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust und der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zum 60. Jahrestag 2005 eingeführt. Der 27. Januar ist...

  • Bedburg-Hau
  • 27.01.20
  • 3
Kultur
Holocaust-Gedenktag 2019: Kranzniederlegung mit (v.l.) Altbürgermeister Klaus Lohmann, Dr. Martina Kliner-Fruck (Leiterin Stadtarchiv Witten) und Brigitte Obenaus (Freundeskreis der Israelfahrer).

Holocaust-Gedenktag 2020
Kranzniederlegung am ehemaligen KZ-Außenlager Buchenwald in Witten-Annen

Die Stadt Witten, das Stadtarchiv, die Deutsch-Israelische Gesellschaft AG Witten, der Freundeskreis der Israelfahrer und die evangelische Kirchengemeinde Witten-Annen laden am Montag, 27. Januar, ab 12.30 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung am ehemaligen KZ-Außenlager Buchenwald in Witten-Annen (Ecke Westfeldstraße/Immermannstraße) ein. Nach der Begrüßung durch Sonja Leidemann hält der Niederländer Jan van Bremen, Sohn einer russischen Zwangsarbeiterin und eines...

  • Witten
  • 25.01.20
Kultur
Olaf Eybe führte große Besuchergruppen über das Gelände und erläuterte die Hintergründe seiner Bildauswahl.
9 Bilder

Fotoausstellung „Orte der Erinnerung“
Erfolgreiche Vernissage

Am 19. Januar wurde in der Stephanuskirche und auf dem Grundstück rund um das Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Überruhr die Fotoausstellung „Orte der Erinnerung“ eröffnet. Gezeigt werden bis zum 2. Februar Fotos von Olaf Eybe aus Auschwitz und Babyn Jar. Nachdenkliche und engagierte Worte der Festredner und ein Konzert des „Ensembles Unterwegs“ ließen einen Nachmittag entstehen, der in Erinnerung bleibt. Pfarrer Markus Pein ging in seiner engagierten Begrüßungsrede auf...

  • Essen-Ruhr
  • 22.01.20
  • 1
  • 1
Politik
Beim Pressetermin an der Gesamtschule in Obrighoven.

Feierlichkeiten am 27. Januar zum Gedenken an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz
Gesamtschüler erinnern an die grausamen Schicksale der internierten Kinder

Am 27. Januar 2020 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee zum 75. Mal.Seit 2007 wird auf Initiative des Jüdisch-Christlichen Freundeskreises in Wesel an diesen Tag erinnert. In den ersten Jahren wurde zur Erinnerung ein Kranz am jüdischen Mahnmal niedergelegt. Seit 2010 beteiligen sich die weiterführenden Schulen an der Gestaltung dieses Tages. Dem Jüdisch-Christlichen Freundeskreis war es ein großes Anliegen, die junge Generation in die...

  • Wesel
  • 15.01.20
Politik

Holocaust-Gedenktag in Marl, Befreiung des KZ Auschwitz jährt sich zum 75. Mal

Am 27. Januar dieses Jahres jährt sich die Befreiung des KZ Auschwitz zum 75. Mal. Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus lädt die Stadt Marl unter dem Titel „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ zu einer Gedenkfeier ins Rathaus ein. Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Auschwitz gilt als Synonym für den perfiden Rassenwahn und Massenmord der Nationalsozialisten. Rote Armee befreite  das Vernichtungslager Am 27. Januar 1945 erreichten Soldaten der Roten Armee das...

  • Marl
  • 13.01.20
  • 1
Kultur
Mit seiner Kamera ging Olaf Eybe schmerzhaft nah an die Motive heran. Hier im Bild ein Detail der Erschießungswand in Auschwitz.
11 Bilder

Fotoausstellung „Orte der Erinnerung“
Bilder zum Nachdenken zum Holocaust-Gedenktag

Vom 19. Januar bis zum 2. Februar wird in der Stephanuskirche und auf dem Grundstück rund um das Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Überruhr die Fotoausstellung „Orte der Erinnerung“ gezeigt. Der Essener Autor und Fotograf Olaf Eybe präsentiert ungewöhnliche Bilder zum Thema Holocaust. Die Vernissage findet am 19. Januar um 15.00 Uhr in der Stephanuskirche (Langenberger Str. 434a) statt. Der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen hat seine Mitwirkung bei der Eröffnung...

  • Essen-Ruhr
  • 25.12.19
  • 1
  • 1
Politik
Am Holocaust-Gedenktag gedachten in Weeze Jugendliche (Pfadfinder), Bürger und Vertreter von Rat und Verwaltung der ermordeten und vertriebenen jüdischen Mitbürger. Foto: privat

Der Holocaust Gedenktag wurde auch in Weeze begangen
Erinnerung an die ermordeten jüdischen Mitbürger hochhalten

WEEZE. Am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, gedachten in Weeze Jugendliche (Pfadfinder), Bürger und Vertreter von Rat und Verwaltung der ermordeten und vertriebenen jüdischen Mitbürger. Sowohl an der Erinnerungsstätte für die jüdischen Mitbürger am Watton Platz als auch an den Stolpersteinen vor den Häusern, in denen die ermordeten jüdischen Mitbürger wohnten, wurden weiße Rosen abgelegt. Auf Einladung von Ulrich Francken nahmen Vertreter des Gemeinderates, der Kirchen sowie Bürger und...

  • Gocher Wochenblatt
  • 31.01.19
Politik
Foto: Stadt Marl / Pressestelle
4 Bilder

Schüler des Leistungskurses Geschichte am Gymnasium im Loekamp (GiL) erinnern an die Holocaustopfer Familie Boldes aus Marl Hüls

Der GiL-Leistungskurs Geschichte erläuterte die Bedeutung des Gedenkens für heute  im Marler Rathaus. Die Schule hat seit 2007 eine Stolperstein-Patenschaft für die Familie Boldes in der Hülser Fussgängerzone.  Stolpersteine in Marl Hüls Die Gedenksteine vor dem Haus 12 A in der Hülsstraße werden von den Schülerinnen und schüler des GIL betreut. Der Kölner Künstler Gunther Demnig hat in Marl-Hüls diese „Stolpersteine“   verlegt, um an das Ehepaar Rudolf und Paula Boldes zu erinnern, das von...

  • Marl
  • 31.01.19
Kultur
An drei Orten in Gelsenkirchen wurden Straßenschilder und Stolpersteine, mit denen an Widerstandskämpfer und Verfolgte erinnert wird, gereinigt. Die Schalker Fan-Initiative war in Schalke unterwegs (Foto), während Die Linke die Alt- und Neustadt von rechten Aufklebern und Schmierereien reinigte. Die Arbeitsgruppe Stolpersteine des Gelsenzentrum e.V. war in Horst unterwegs, um Stolpersteine zu reinigen. Foto: Gerd Kaemper
9 Bilder

Der Holocaust-Gedenktag 2019 in Gelsenkirchen
„Kein Vergeben - Kein Vergessen“ - Antifaschistischer Aktionstag des „Aktionsbündnis 16.09.“

Angesichts des zunehmenden Nationalismus in Europa und der Welt sowie der vermehrten Propaganda rechter Gruppen auch in Deutschland rief das Aktionsbündnis 16.09. zu einem gemeinsamen Aktionstag anlässlich des Holocaust-Gedenktages in Gelsenkirchen auf und viele Gelsenkirchener folgten der Einladung. Seit 1996 ist der 27. Januar offiziell in der Bundesrepublik Deutschland den Opfern des Holocaust gewidmet. Im Oktober 2005 erklärten die Vereinten Nationen den 27. Januar zum internationalen...

  • Gelsenkirchen
  • 30.01.19
  • 1
  • 1
Politik

Übrigens
Wehret den Anfängen!

Es gibt Tage, die dürfen nie in Vergessenheit geraten. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Die Befreier sahen sich mit schrecklichem Leid konfrontiert. Über 500 Tote, sterbenskranke Überlebende, unzählige Kleidungsstücke und 44.000 Paar Schule der dort Ermordeten wurden gefunden. Wer diese Bilder gesehen hat, wird sie nie vergessen. Seitdem ist der Tag der Auschwitz-Befreiung der internationale Gedenktag an den Holocaust. Und Gedenken hat immer etwas mit...

  • Duisburg
  • 29.01.19
  • 1
Politik
Dr. Jörn Wendland
14 Bilder

Dr. Jörn Wendland auf der Gedenkfeier der Stadt Marl am Holocausttag 27.1.2019

Gastreferent der Gedenkfeier war Dr. Jörn Wendland. In einem Kurzvortrag widmete sich der Kunst- und Kulturwissenschaftler den künstlerischen Werken, die inhaftierte Männer, Frauen und Kinder in Konzentrationslagern angefertigt haben. Er sprach  über die Entstehungsbedingungen, Ausdrucksformen und die autobiografische Dimension dieser Malereien und Zeichnungen. Wie Kunstwerke beim Erinnerungsprozess helfen können, erläuterte Dr. Jörn Wendland und gab damit den fachlichen Impuls zum...

  • Marl
  • 29.01.19
Politik
2 Bilder

Holocaust Überlebende Halina Birenbaum am 27.1.2019 im Marler Rathaus

Zum „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ reist die Schriftstellerin übrigens regelmäßig nach Marl und berichtet Schulklassen von ihren persönlichen Erlebnissen in Konzentrationslagern. An der Gedenkfeier am Sonntag (27.01.) um 16 Uhr im Rathaus hat sie ebenfalls teilgenommen und Gedichte vorgetragen. Die bewegenden Vorträge hinterliessen bei den Teilnehmern der Veranstaltung einen nachhaltigen  Eindruck. Der Lebensweg Halina Birenbaum wurde als Tochter von Jakub Grynsztejn...

  • Marl
  • 28.01.19
Politik
2 Bilder

Gedenken an die Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau vor 74 Jahren
Halterner erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus

Trotz des schlechten Wetters hatten viele Halterner Bürgerinnen und Bürger den Weg nicht gescheut und sich auf dem jüdischen Friedhof eingefunden, um der Opfer des Naziregimes zu gedenken. „Wer sich verschwört, die Erinnerung an die Opfer auszulöschen, der tötet sie ein zweites Mal“ (Elie Wiesel, Schriftsteller und Friedensnobelpreisträger)Bürgermeister Bodo Klimpel und Pfarrer André Pollmann erinnerten in ihren Ansprachen an Halterner Mitbürger, die während der Terrorherrschaft der...

  • Haltern
  • 27.01.19
Politik
von
Thomas
Meißner

Holocaust-Gedenktag
Nie wieder Faschismus! Ein Kommentar

Es fällt mir schwer, Ihnen an diesem Tag einen "Guten Tag!" zu wünschen. Zu sehr ist der morgige Tag mit millionenfachem Leid verbunden. An 90 der Opfer aus Witten wird seit einigen Jahren durch den Künstler Gunter Demnig in Form von Stolpersteinen erinnert. Menschen, die in unserer Stadt lebten, teilweise seit Generationen, und die von den Nazis entrechtet, deportiert und ermordet wurden. Auch an sie richtet sich der morgige Gedenktag. Das Datum der Befreiung des schlimmsten aller...

  • Witten
  • 25.01.19
Politik
90 Stolpersteine in Witten erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus
4 Bilder

Holocaust-Gedenktag am Sonntag, 27. Januar
Gegen das Vergessen - Nie wieder Faschismus

Am Sonntag, 27. Januar, ist es auf den Tag genau 73 Jahre her, dass die Rote Armee der UdSSR das Konzentrationslager Auschwitz erreichte und die verblieben Insassen befreite. Rund 7500 Menschen trafen die Soldaten dort an, die anderen waren von den Deutschen noch auf Todesmärschen in Richtung Westen deportiert worden. Insgesamt wurden 1,1 Millionen, manche Quellen sprechen von bis zu 1,5 Millionen, Menschen in Auschwitz/Birkenau ermordet. Der damalige Bundespräsident Roman Herzog...

  • Witten
  • 25.01.19
  • 1
  • 2
Politik
Die Veranstaltung findet im Glashaus statt.

Holocaust-Gedenktag im Glashaus
„Schau hin! Misch dich ein! Sage Nein!“

Anlässlich des Holocaust-Gedenktags am nächsten Wochenende laden die Schülerinnen und Schülern des Städtischen Gymnasiums unter dem Thema „Schau hin! Misch dich ein! Sage Nein!“ am Dienstag, 29. Januar, zu einer Gedenkveranstaltung ein. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ab 19 Uhr im Glashaus daran teilnehmen. Das Projekt „Demokratie leben!“ unterstützt die Aktion. Der Eintritt ist kostenlos. Schülerinnen und Schüler gestalten das Programm In Herten gestalten traditionell...

  • Herten
  • 22.01.19
  • 1
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.