Alles zum Thema Kolonie

Beiträge zum Thema Kolonie

Vereine + Ehrenamt
31 Bilder

Zwischen Pütt und Kolonie - Themenradtour der Freien Radler Niederrhein

Am letzten Sonntag starteten die Freien Radler Niederrhein ihre Fahrradrundfahrt zu Orten, an denen am Niederrhein der Bergbau zu Hause war. Unterwegs gab es an den verschiedenen Stellen interessante Infos dazu. Die Teilnahme an den Touren ist kostenfrei. Mittagsrast: Pizzeria "Da Mimmo", Moers-Schwafheim.  Strecke: Gute, verkehrsarme Radlerwege. Kamp-Lintfort - Kohlenhuck - Repelen - Utfort - Meerbeck - Uettelsheimer See - Homberg - Schwafheim - Holderberg - Kapellen - Niep -...

  • Kamp-Lintfort
  • 13.03.18
  •  14
  •  2
Natur + Garten
15 Bilder

Kormorane am Schmollensee auf Usedom

In meinem diesjährigen Sommerurlaub auf der Insel Usedom staunte ich auf der Heimfahrt zum Hotel sehr, als ich auf der B 111 direkt hinter Pudagla rechts Richtung Schmollensee eine große Kormorankolonie entdeckte. Die pelikanähnlichen Vögel haben sich die toten Bäume am westlichen Rand des Sees ausgesucht, um sich nach der Brutzeit auszuruhen. In den Gewässern rund um dieses Gebiet finden sie genug Essen, um ihren großen Hunger zu stillen. Den Fischern sind die Vögel ein Dorn im Auge, vom NABU...

  • Hünxe
  • 26.08.17
  •  1
Kultur
Ehepaar Barbara und Walter Erdmann, erstmals gemeinsam als Autoren in einer Lesung
7 Bilder

Pisspottschnitt in der Mayerschen

LESUNG AUS DEM GEMEINSAMEN BUCH "Pisspottschnitt und Zöpfe" am 16.02.2013 um 11:30 Uhr in Gladbeck Soviel Aufmerksamkeit wie in der Mayerschen Buchhandlung Bottrop = (s. Fotostrecke) = bei der Lesung am 19.01.2013 aus ihrem gemeinsamen Buch „Pisspottschnitt und Zöpfe“ erhoffen sich die Autoren Barbara und Walter Erdmann auch in der Mayerschen auf der Einkaufsstraße in Gladbeck Hochstr. 23 (Zentrum), am Samstag, dem 16.02.2013 um 11:30 Uhr. Rentforterin Barbara Erdmann überredete ihren...

  • Gladbeck
  • 02.02.13
  •  1
Kultur
2 Bilder

Wir aus'm Ruhrpott: "Pisspottschnitt und Zöpfe / Kindheit zwischen Zeche und Zinkwanne

Liebe Schreiber und Leser im LK, Während ich mal wieder dienstlich in Polen weile, erscheint mein (unser) Buch auf dem Markt. Da ich es also noch nicht in Händen hatte, weiß ich auch nicht, wie es sich anfühlt und wie oft der Druckfehlerteufel zugeschlagen hat. Dieses Buch mit dem Titel "Pisspottschnitt und Zöpfe /Kindheit zwischen Zeche und Zinkwanne" ist eine Hommage an den Ruhrpott, aus dem wir Beide stammen und wohin wir auch in Kürze wieder zurückkehren werden. Mein zweiter Wohnsitz war...

  • Gladbeck
  • 26.09.12
  •  3
Kultur

„Land unter“ beim Tag des offenen Denkmals

Das schlechte Wetter am Tag des Offenen Denkmals hatte auch Einfluss auf die Spaziergänge durch die Kolonie Holstein in Asseln. Während es draußen in Strömen regnete, nutzte Gabriele Unverfehrt vom Westfälischen Wirtschaftsarchiv die Zeit und stellte, assistiert von Dr. Jan Fabianowski vom Heimat- und Geschichtsverein Asseln, mit Fotos die Geschichte der Zeche und der Kolonie Holstein vor, etwa das ehemalige Solebad der Zeche (Foto). Zu verkürzten Spaziergängen brachen dann doch noch über 40...

  • Dortmund-Ost
  • 05.10.11
Kultur
22 Bilder

Bergarbeiter-Kolonie (heute: Siedlung) hier in Kamp-Lintfort ist meines Erachtens die schönste Kolonie und auch die größte im gesamten NRW

Natürlich möchte ich alle übrigen "Kolonien" nicht zurückstellen. Natürlich sind "Sie" mir genauso lieb. Ich wurde 1947 geboren in dieser Kolonie in Kamp-Lintfort. Mein Vater starb 8 Monate später an Steinstaub und ich war mit Mutter teilweise alleine. Warum teilweise? Kostgänger mussten wir aufnehmen. Diese "Kumpels" der Steinkohle wurden "Untermieter" in unserem kleinen Bergbauhäuschen. Macht nix, mit denen hatte ich nie Probleme, ganz im Gegenteil. Meine Mutter musste sie aufnehmen, sonst...

  • Kamp-Lintfort
  • 16.05.11
  •  13
Kultur
Da stand er und seine Gefährten, mitten in der Innenstadt.
36 Bilder

Er - ist - weg !

Kamp-Lintfort, 19. Dez. 2010, 11:00 Uhr. Es hat geklappt, es hat gezündet, es hat geknallt, es hat gestaubt und er ist weg, end-gül-tig weg! Der letzte der 3 ungeliebten Türme, oder „weißen Riesen“, im Herzen von Kamp-Lintfort, ist wie in einem lauten Urknall am 4. Advent untergegangen. So, wie damals, in den 70er Jahren, fast zwei Häuserblocks schmucker und intakter Bergarbeiterhäuser zwischen Friedrichstraße und Maxstraße, Stück für Stück von Baggern weg gefressen wurden zum „Wohl des...

  • Kamp-Lintfort
  • 19.12.10
  •  6