Kolumne

Beiträge zum Thema Kolumne

Politik

Kolumne Alternativweltgeschichte Duisburg

Die Liebesparade für mehr Party- und Ausflugsschiffe auf dem Rhein war die größte, friedlichste und erfolgreichste Demonstration auf Duisburger Stadtgebiet seit Menschengedenken. Musiker spielten. Laientheater zeigten Sketche, die auf Schiffen spielten. Lichtkunst strahlte die Schiffe auf dem Wasser an. Gaukler und viele andere fahrende Künstler waren auf den Straßen zu bestaunen. "Dies ist die schönste Veranstaltung meiner bisherigen Amtszeit," berichtet der örtliche Oberbürgermeister...

  • Duisburg
  • 09.09.19
Kultur

Kolumne: Serm

Serm ist der südlichste Stadtteil von Duisburg. Er ist ländlich geprägt, die Landwirtschaft Haupterwerbszweig. Neben dem Karnevalsumzug sind die alljährlichen Kuhglockenwettbewerbe die beliebteste Attraktion für die Bevölkerung vor Ort. Die Wettbewerbe finden regelmäßig im Herbst statt, wenn die Kühe die saftigen, grünen Felder leergefressen, ihre Kälber geboren und ihre Milch gegeben haben. Kurz bevor sie in die Ställe getrieben werden, gibt es vor der katholischen St. Benedikt-Kirche...

  • Duisburg
  • 03.08.19
Kultur

Kolumne: Sportfest

Das Adalbert-Zweibein-Gymnasium liegt im Duisburger Stadtteil Mündelheim. Seine alljährlichen Sportfeste sind legendär. "Warum machen, was alle anderen machen," fragt Timotheus, der Sportlehrer. Leichtathlethik ist ihm zu langweilig. "Sport soll nicht nur gesund sein. Es soll den Kindern und Schülern ja auch Spaß machen und zu mehr Aktivitäten anregen." So sein Ansatz. Völkerball. Seilchenspringen. Jugger. Standhochsprung. Standweitsprung. Sackhüpfen. Trampolinspringen. Bmx-Radfahren....

  • Duisburg
  • 30.06.19
Kultur

Kolumne Innenstadt

Duisburgs Innenstadt hat in den vergangenen Jahren einen rasanten Wandel und interessanten Aufstieg erfahren. "Sie hat Potenzial," berichtet John Maller, Star-Städteplaner und finanzkräftiger Investor aus New York / USA. "Nehmen wir den Bereich des Sonnenwalls," berichtet der smarte und geschäftstüchtige Yankee. "Was gab es dort früher? Genau: leerstehende Ladenlokale, Langeweile, Lümmel &  Luxusprobleme (=Dreck). Es ist niemand gerne hierhin gekommen." Maller traf sowohl mit dem...

  • Duisburg
  • 19.05.19
Sport

Kolumne Boccia

Boccia ist die italienische Variane des Boule. Es geht darum, nach festgelegten Regeln seine eigenen Kugeln möglichst nahe an eine kleine Zielkugel zu werfen bzw. die gegnerischen Kugel vom "Schweinchen" wegzuschießen. Es gibt ein festgelegtes Spielfeld mit vorschriftsmäßigen Bahnen, das durch hölzener Umfassungsbretter eingezäunt ist. Für das Scheinchen und die Kugeln gibt es genaue Maße, für das Werfen Regeln und Abspielpunkte. Boccia ist eine Seniorensportart - zumindest dann, wenn man...

  • Duisburg
  • 14.05.19
Kultur

TaM - Kolumne

Das Theater am Marientor bereichert wieder einmal das Duisburger Kulturleben. Das neue Musical "Kunibert" startet in wenigen Tagen mit seiner Weltpremiere. Kunibert Jarresmann (1869 - 1941) war bekanntlich theokratischer Bürgermeister Duisburgs 1915 - 1941. Nicht nur sein persönlicher Einsatz für seine kryptisch-mythologische Kirchengemeinde ist legendär. Er sorgte auch für einen wirtschaftlichen Aufschwung, der sich an der Kirchenkultur orientierte. In seiner Zeit als Oberster...

  • Duisburg
  • 13.05.19
Kultur

Kolumne: Korbmacher

Der Korbmacher ist ein historischer Beruf. Er stellt Körbe aus Weidentrieben her, repariert sie aber auch. Sein heutiger Name: Flechtwerkgestalter. Früher hausierten Korbmacher auch. Körbe wurden schließlich in der Landwirtschaft, im Handwerk und im Haushalt ständig gebraucht. Erst industrielle Produkte aus Draht und Kunststoff verdrängten die Körbe. Der Korbmacher ist kein Bettenbewacher Körbe, Kisten, Koffer stellen die Gelderhoffer mit viel Aufwand für uns her das ist nicht...

  • Duisburg
  • 05.05.19
Kultur

Kolumne: Briefmarken in Bissingheim

Bissingheim ist der Standort der Duisburger Bürgerstiftung Briefmarke. Hervorgegangen ist sie aus einem losen Zusammenschluß von Hobbysammlern, die in ihrer Freizeit aus Idealismus, Spaß an der Freude und Liebe zur Briefmarke wahre Schätze zusammengetragen haben. "Als wir uns zusammengefunden haben, waren sogar Gastarbeiter aus der Türkei, Marokko und Ägypten und Flüchtlinge aus Sowjetrußland und Polen dabei," berichtet Bernward-Ferdinand Graf von Bissing, Gründungsmitglied und Besitzer einer...

  • Duisburg
  • 31.03.19
Kultur

Kolumne Duisburger Revue

Herein spaziert und zugeschaut, meine Damen und Herren. Schauen Sie und staunen bei der einzigartigen Duisburger Revue. Beginnen wir in Beeck... (die Bühne ist wie eine Kneipe von innen dekoriert. 2 Männer sitzen vor einer Theke, der Wirt poliert Biergläser) (zu der Melodie von "Ein Freund, ein guter Freund") (im Hintergrund) Ein Bier, ein frisches Bier ist das beste, was es gibt auf der Welt frisch gezapft, schon befreit ist man zum Glück befreit (die beiden Männer...

  • Duisburg
  • 01.02.19
Kultur

Kolumne Kaufleute für Verkehrsservice

Kaufleute für Verkehrsservice sind als Kundenbetreuer eines Verkehrsunternehmens tätig. Es handelt sich dabei um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf. Wer nichts wird, wird Wirt. So behauptet es zumindest der Volksmund. "Alles Quatsch," hält Klaus-Peter Besser-Wisser. "Bei mir hat es noch nicht einmal zum Wirt gereicht. Also bin ich Kundenberater bei den damals noch existierenden Groß-Rheurdter Verkehrsbetrieben geworden." Er habe damals Fahrkarten ohne Ende verkauft, erinnert...

  • Duisburg
  • 01.02.19
Kultur

Kolumne Kemetismus in Düsseldorf

Der Kemetismus wird auch Ägyptisches Neuheidentum genannt. Es handelt sich dabei um eine Bestrebung, die die vorchristliche einheimische Naturreligion des alten Ägyptens wiederbeleben möchte. Die Anhänger berufen sich auf Kultur, Mythologie und Glaubenswelt der alten Ägypter. In unseren heutigen Tagen sind Osiris (der Gott dies Jenseits), Isis (die Göttin der Geburt, Wiedergeburt und Magie), Thot (der Gott der Weisheit) und Anubis (der Gott der Totenriten) die wichtigsten altägyptischen...

  • Duisburg
  • 29.01.19
Kultur

Kolumne: A & O

Gegen ihren Willen sitzen meine Brillen auf meiner Nase damit diese rase vor Wut und Zorn über dieses Horn Für ein Hörgerät ist es nie zu spät denn hörst du die Welt wie sie dir gefällt bis du erfreut, nicht, daß du es bereust

  • Duisburg
  • 06.01.19
Kultur

Kolumne Fliegerball

Die Sportart "Fliegerball" stammt aus dem Niederrhein. Dabei steht ein Rohr senkrecht auf dem Boden und schießt einen Tennisball in die Luft. Ein Spieler, der daneben steht, hält einen Baseball-Schläger in der Hand und versucht, den Tennisball zu treffen und gegen eine Wand zu schlagne. An der Wand sind unterschiedliche und verschiedenfarbige Felder aufgemalt. Die Felder haben jeweils andere Punktwerte. Jeder Spieler darf zehnmal versuchen, den hochfliegenden Ball zu treffen. Gelingt dies...

  • Duisburg
  • 01.01.19
Kultur

Kolumne Schwanenburg Kleve

Gerüstbauer errichten Gerüste für verschiedene Einsatzgebiete, vom Einfamilienhaus über Brücken und Fernsehtürmen bis hin zu Hochhäusern. Auch der Aufbau von beweglichen Arbeitsplattformen, Tribünen oder auch Wetterschutzhallen gehört zum Einsatzgebiet des Gerüstbauers. Es handelt sich dabei um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf. Die Schwanenburg ist das höchste und höchstgelegene Gebäude des Niederrheins. Was nicht nur an dem Hügel liegt, den viele Niederrheiner zu Recht als...

  • Duisburg
  • 18.10.18
Kultur

Kolumne: Rommerskichen

Der Zeugmacher ist eine historische Berufsbezeichnung. Der Tuchmacher stellte aus gekämmter Schafswolle leichte Stoffe her. Er ist heute kein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, also in den elektronischen Datenbanken der Bundesagentur für Arbeit wie z. B. BerufeNet oder KursNet nicht enthalten. Rommerskirchen ist das Luxor des Niederrheins. Anders als in Ägypten gibt es hier zwar keine Pyramiden; dafür sind aber viele historische Gebäude der alten Germanen hier enthalten. Auch...

  • Duisburg
  • 07.10.18
Kultur

Kolumne: Voerde

Voerde ist ein kleiner, unbekannter Ort am Niederrhein ganz in der Nähe von Dinslaken. Aber unbedeutend? Nein, das ist der Ort nun wirklich nicht. Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das war gut so. Daß mit dem Begriff "Wort" Jesus gemeint ist, wissen sicherlich die beflissenen Gottesdienstbesucher. Soweit zur Bibel. Wer sich mit Mythologie beschäftigt, weiß, daß der Niederrhein reich an Mythen ist. Beispielsweise den Mythos, daß am Niederrhein zuerst die Landschaft war....

  • Duisburg
  • 23.09.18
Kultur

Kolumne: Spielzeugmacher in Kalkar

Spielzeugmacher ist eine veralterte Bezeichnung für den Beruf des Spielzeugherstellers. Heute wird in den Berufen Spielzeughersteller und Holzspielzeugmacher ausgebildet. Berufsgeschichtlich waren Spielzeugmacher früher Leute, die Gegenstände zur Unterhaltung und Beschäftigung der Kinder herstellten. Puppen für Mädchen, Schaukelpferde, Spielfiguren, Puppenhäuser, Spielkaufläden, Rasseln, Kreisel, Kettenkarusselle, Modellautos und Modelleisenbahnen sind Beispiele für Kinderspielzeug. Ob etwa...

  • Duisburg
  • 16.09.18
Kultur

Kolumne: Falkner in Grevenbroich

Falkner züchten Greifvögel und bilden sie für die Jagd auf Kleintiere aus; Ratten und Hasen sind Beispiele für die Tiere, auf die gejagt wird. So soll beispielsweise in Naturschutzgebieten sichergestellt werden, daß vor allem Schädlinge nicht überhand nehmen. Daß die Vögel artgerecht gehalten werden, ist wohl eine Selbstverständlichkeit, auf die nicht besonders hingewiesen werden muß. In der Aufzucht beobachten sie die Brutpflege der Vogeleltern. Sollte diese Vogelelternpaare ihre Gelege...

  • Duisburg
  • 15.09.18
Kultur

Kolumne: Dormagen

Dormagen heißt eine Stadt am Niederrhein. Dort ist Kloster Knechtsteden zu finden. "Daß wir ein Zentrum für elektronische Kirchenmusik geworden sind, ist eher einen Zufall zu verdanken," wie Pater Adelmus berichtet. Regelmäßige Vorabendmessen am Samstag und (Haupt-)Messen am Sonntagvormittag gehören zum Programm des örtlichen Gemeindelebens. Musik gehört bekanntlich zum festen Bestandteil von Messen / Gottesdiensten. Was aber tun, wenn der Organist unpünktlich ist, wenn er denn überhaupt zur...

  • Duisburg
  • 12.09.18
Kultur

Kolumne: Raumausstatter in Dinslaken

Raumausstatter kümmern sich um die Verschönerung von Privatwohnungen. Sie nähen Gardinen, verkaufen Teppiche, Kissen, Tischdecken, Bettwäsche, Tapeten u. v. m. Sie sind u. U. auch in der Lage, Couchgarnituren, Stühle und Sessel zu reparieren. Diese Arbeiten und Fähigkeiten seien hier beispielhaft genannt. Dinslaken ist eine kleine, vermeintlich unbekannte Stadt am rechten Niederrhein. Die nördliche Nachbarstadt von Duisburg hat sich zu einem Zentrum des Raumausstatterhandwerks entwickelt....

  • Duisburg
  • 08.09.18
  •  1
Kultur

Kolumne: Zimmerleute in Mönchengladbach

Zimmerleute (Einzahl: Zimmermann) fertigen Bauwerkteile (z. B. Fachwerk, Dachkonstruktionen, Balkone und Veranden), aber auch Innenausbau (Wandverkleidungen, Fußböden, Holzdecken, Treppen) und Bauwerke wie Block- und Fertighäuser an. Warum eine Kolumne schreiben? Warum der eigenen Phantasie freien Lauf lassen? Der Alltag bringt doch schon so viele Themen, über die geschrieben und somit berichtet werden kann! Genau: Der Ansatz lautet, auf unterhaltsame Art und Weise Wissen zu vermitteln und...

  • Duisburg
  • 08.09.18
Kultur

Kolumne Straßenbauer

Der Straßenbauer ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Er umfaßt den Neu- und Ausbau von Straßen und Wegen aller Art und deren Instandhaltung. Dafür müssen Erdarbeiten durchgeführt werden. Außerdem richten die Straßenbauer die notwendigen Entwässerungseinrichtungen ein. Daneben verlegen Straßenbauer Kabel- und Versorgungsleitungen. Kolumnen über staatlich anerkannte Ausbildungsberufe schreiben - was soll das? Gibt es keine besseren Themen? Ja, vielleicht gibt es die tatsächlich....

  • Duisburg
  • 19.08.18
Kultur

Kolumne Krawatten in Krefeld

Krefeld ist die Stadt der Samt und Seide. In Erinnerung an die gute alte Zeit wird jedes Jahr auf`s Neue der "Deutsche Krawatten-Preis" vergeben. Die Goldene Schere geht in diesem Jahr an Adam von Heupt - von und zu Mahr. Mit seinen kreativen Schnittformen (z. B. runden, gezackten und dreieckigen Kreationen aus Seide) bietet er nach Juryangaben "Hingucker für jede Gelegenheit". Den Antipreis der schwarzen Stricknadel erhält Hans-Jürgen OH! für seine aufrollbare Krawatten-Kreation "Die...

  • Duisburg
  • 18.08.18
Kultur

Kolumne Fachkraft Fruchtsaft

Die Fachkraft für Fruchtsafttechnik ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Sie stellt Fruchtsäfte, Säfte und Erfrischungsgetränke her. Die Fachkräfte bereiten die Rohwahren für die Produktion vor, verarbeiten Rohstoffe und mischen die Zutaten zu trinkfertigen Produkten. Du tobst wegen dem Obst gegen Erdbeeren willst du dich wehren bei Bananen gehst du zum Schamanen nur Gemüsesaft gibt dir Kraft die Kraft der Pantoffel hilft dir aus dem Pantoffel beim Saft des Kohl fühlst...

  • Duisburg
  • 12.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.