Kolumne

Beiträge zum Thema Kolumne

Kultur

Kolumne: >Retourkutsche

Die Buchholzer Retourkutschentage finden auch in diesen Tagen wieder statt. "ich muß doch meinen Titel als Retourkutschen-Lenker verteidigen," berichtet Vorjahressieger Ulf Ömbüs. Was steht in diesem Jahr auf dem Programm? Natürlich wissenschaftliche Vorträge  aus Bereichen wie Psychologie, Rhetorik, Sozialwissenschaften und Linguistik. Es gibt 2 Theaterstücke. Die Auftaktveranstaltung findet dabei in einer Kirche statt -  ein Pfarrer muß sich gegen zickige (weibliche) Gemeindeglieder zur Wehr...

  • Duisburg
  • 16.10.21
Kultur

Kolumne: Schwarzfahren

Schwarzfahren ist unsozial, wenn nicht gar asozial. Dem betroffenen Verkehrsunternehmen wird - durch die entgangene Einnahme - nicht nur ein "Schaden" zugefügt - der aufgegriffene Schwarzfahrer muß ein "erhöhtes Beförderungsentgelt" zahlen, kommt vor Gericht und wird verurteilt, nein, die "ehrlichen" Weißfahrer müssen über höhere Fahrpreise auch noch ihre eigene Kontrolle mitfinanzieren. Ich, Fridolin Dankmarshausen, bin auch schon mehrfach ein Opfer meiner eigenen Schusseligkeit geworden. Und...

  • Duisburg
  • 24.08.21
Kultur

Kolumne: Weltraumbahnhof

Duisburg hat jetzt such einen Weltraumbahnhof.  Etwas versteckt liegt er im Wedauer Wald. "Näher an meiner Wohnung konnte ich es nicht hinbekommen," schämt sich Ottokar, Erbauer und Nutzer der Anlage. Er wohnt in Buchholz. Oswald, sein Wohnungsnachbar, sei sein Intimfeind, berichtet der wohlbeleibte Ottokar. Er versuche immer, Oswald aus dem Wege zu gehen. Um im Urlaub auch wirklich sicher sein zu können, der Nervensäge (wie Ottokar ihn nennt) aus dem Wege gehe zu können, sei er  bislang zu...

  • Duisburg
  • 09.08.21
Kultur

Kolumne: Fachkraft Agrarservice

Fachkräfte Agrarservice helfen bei der Pflanzenzucht. Sie bearbeiten Böden mit Eggen und Pflügen, säen und pflanzen Getreide, Kartoffeln oder Hülsenfrüchte mit Sämaschinen. Außerem düngen sie biologisch und chemisch. Sie setzen auch Pflanzenschutzmittel ein. Außerdem  sind sie bei der Ernte im Einsatz, beispielsweise mittels Mähdreschern oder Kartoffelerntemaschinen. Wie man so hört, sind die Felder verdörrt Es sinkd das Wasser von oben ist es auch nicht nasser Roggen, Gerste, Weizen wollen...

  • Duisburg
  • 20.06.21
Kultur

Kolumne: Barbier

Der Barbier ist ein Handwerksberuf. Als Friseur für Männer schneidet und frisiert er das Kopf- und Barthaar seiner Kunden. Nachdem er lange Zeit nahezu ausgestorben war, erlebt der Beruf seit dem Jahre 2010 eine Wiedergeburt. Gustav Adolf ist der allseits anerkannte Meinungsführer, wenn es um den perfekten Lebensstil geht. Seine Filme in den sozialen Netzwerken sprechen eine beredte Sprache davon. Sie, liebe Leser, möchten ein paar Beispiele dafür. Aber gerne doch. Um seine Bescheidenheit und...

  • Duisburg
  • 17.06.21
Kultur

Kolumne: Gärtner

Der Gärtner ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Es gibt ihn in den Fachrichtungen - Baumschule - Friedhofsgärtnerei - Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau - Gemüsebau - Obstbau - Staudengärtnerei - Zierpflanzenbau - Verkaufsgärtnerei. Die EUGASCHA - Europäische Gartenschau ist ein kultureller Höhepunkt des Jahres 2025. Für Deutschland tritt der Niederrhein an und präsentiert sich von der schönsten Seite. Viersen baut seinen Skulpturenpark aus. "Wir legen viele kleine Parks an,...

  • Duisburg
  • 11.06.21
Kultur

Kolumne: Flößer

Der Flößer ist ein ausgestorbener Beruf. Er beförderte gefällte Baumstämme auf Wasserläufen zu Brettmühlen, Köhlereien, Glasfabriken, Werften oder Holzplätzen. "Die DUHAB - Duisburger Hafengesellschaft  erschließt sich derzeit neue Geschäftsbereiche, ober- wie unterirdisch," brichtet ihr Pressesprecher Balduin. "Wir möchten damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten." Erster Ansatzpunkt: DIe Fößerei wird wiederbelebt. "Der Rhein ist eine vielbefahrene Wasserstraße - da können wir...

  • Duisburg
  • 09.06.21
Kultur

Kolumne: Chippendale in Hochfeld

Hochfeld heißt ein Stadtteil von Duisburg. Er ist nicht nur berühmt-berüchtigt für die Aufnahme ziganer Zuwanderung aus Südosteuropa. Hochfeld ist auch der Ursprung des Chippendale in Duisburg, jener erotisch-aufreizenden Entkleidungskunst für Männer, die vor hechelnden und sabbernden Frauen stattfindet und an Striptease erinnert. "Mein Waschsalon war der Ausgangspunkt dafür," berichtet Camila, die übergewichtige und sexentwöhnte Inhaberin der Hygieneeinrichtung. Se habe einen...

  • Duisburg
  • 27.05.21
Kultur

Kolumne Köhler

Köhler stellen Holzkohle her. Dazu wird Holz in einem Kohlenmeiler verschwelt. Die Köhlerei ist eine der ältesten Handwerkstechniken der Menschheit. Baerlerfeld ist eine - zugegebenermaßen fiktive - Gemeinde am linken Niederrhein. Sie gilt als "graue Insel" in einer ansonsten wunderschönen, weil "grünen" Landsch  undaft. "Wir haben zu viele Köhler hier in der Gegend," behauptet Krimhild, Umweltschützerin und ökologisch-feministische Lokalpolitikerin. "Diese Engel mit einem B davor haben die...

  • Duisburg
  • 09.05.21
Kultur

Kolumne: Hängegleiter

Hängegleiter werden auch Drachen genannt. Sie sind ein motorloses Luftfahrzeug. Der Pilot hängt während des Fliegens in einem speziellen Gurtzeug unter der Tragfläche.  Er steuert den Hängegleiter durch eine Gewichtsverlagerung. Ein typischer Hängegleiter besteht aus einem mit Stoff bespannten Flügel mit etwa 11 Metern Spannweite und einer Fläche zwischen 11 und 18 Quadratmetern, der durch ein stabiles Hauptgestell aus Aluminiumrohren oder kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff in Form gehalten...

  • Duisburg
  • 12.04.21
Kultur

Kolumne Kosmetiker

Der Kosmetiker führt kosmetische Behandlungen durch. Übliche Behandlungen sind Dampfbäder, Masken, Packungen, Gesichtsmassagen, Entfernen von Hautunreinheiten, Make-up, kosmetische Fußpflege, permanente Hautentfernung, Ernährungsberatung und Gesundheitsförderung. Außerdem verkaufen sie kosmetische Produkte. Auch die Nagelpflege gehört zu den Aufgaben eines Kosmetikers.  Das Nageldesign ist in den vergangenen Jahren bei Frauen immer wichtiger geworden. Im Rahmen der 1. Duisburger Stadtteilspiele...

  • Duisburg
  • 11.03.21
Kultur

Kolumne Wanheimer Markt

Der Bundesverband Deutscher Schausteller und Marktkaufleute ist die Interessenvertretung der Marktkaufleute, Schausteller und Zirkusse. Der Dachverband ist bundesweit mit Landesverbänden, Regionalverbänden und Zirkussen vertreten. Gemäß Eigendarstellung[ handelt es sich um  „die größte deutsche Interessenvertretung der Marktkaufleute, Schausteller und Circusse“. Sein Ortsvorsitzender René Schaar soll sich um den Wanheimer Wochenmarkt kümmern. Doch was tun? "An Samstagen haben die Leute vor Ort...

  • Duisburg
  • 23.02.21
  • 1
Kultur

Kolumne Horpeniten

Der Bund der Kämpfer für Glaube und Wahrheit wird auch Horpeniten genannt. Der christliche Geheimbund wurde 1920 in Zauckerode bei Dresden gegründet. Er verbindet spiritistische und philosophische Gedanken; eine Abendmahlfrömmigkeit, die Gott-Menschheit Jesu durch die Erlösung durch seinen Opfertod, der Reinkarnationsgedanke sowie okkultistische Gedanken (= der Kontakt zu Geistwesen, die existieren (z. B. Engel, körperlose Seelen, ist möglich), kommen hinzu. Es gibt ein weitestgehend...

  • Duisburg
  • 05.02.21
Kultur

Kolumne Leuchtröhrenglasbläser

Der Leuchtröhrenglasbläser ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Er stellt Schriftzüge und Buchstaben, aber auch Lichtreklame und Figuren für Beleuchtungsanlagen her. Herr Geschäftsführer? Ja, Manischuh, mein bester Damenbegatter? Mäßigen Sie Ihre Zunge! Ich bin ein begnadeter Herrenbegatter. Keiner ist so gut wie ich. Ja, schon gut, das weiß ich doch. Was gibt es denn? Wir brauchen neue Werbung an unseren Schaufenstern. Aber wieso denn? Was ist denn an der bisherigen schecht? Alles. …? Sie...

  • Duisburg
  • 03.01.21
Kultur

Kolumne: Krummacher

Friedrich Adolf Krummacher wurde am 13. Julin1767 in Tecklenburg geboren. Er studierte ab 1784 in Lingen Theologie und Philosophie. 1788 legte er sein Examen in Tecklenburg ab. Ab 1788 war er Konrektor in Hamm, ab 1793 Rektor in Moers. Nach seiner Promotion zum theologischen Doktor 1801 wurde er Professor für reformierte Theologie in Duisburg, wo er 1802 einen zusätzlichen Lehrauftrag für Eloquenz hatte. Ab 1807 war er dann an verschiedenen Stellen tätig. Ab dem Jahre 1801 war er auch als...

  • Duisburg
  • 25.12.20
Kultur

Kolumne: Feintäschner

Der Feintäschner stellt Brieftaschen, Etuis, Schmuckkästchen und Aktenmappen aus Leder, Kunststoffen oder Textilien her. Der Handwerksberuf zählt nicht mehr zu den staatlich anerkannten Ausbildungsberufen. Er ist heute im deutschsprachigen Raum sehr selten geworden. Verflixt. Uta die Göttliche ist stinksauer auf mich. Ich sei ungläubig, behauptet sie, ich, Alfred der Hübsche. Ich soll erst einmal in der Bibel lesen, fordert sie. Dann erst dürfe ich sie wiedersehen. So weit so schlecht. Der...

  • Duisburg
  • 28.11.20
Kultur

Kolumne: Täschner

Der Täschner ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Er stellt Taschen, Koffer und andere Behältnisse aus Leder, Kunststoff und Textilien her; daneben überziehen Täschner auch Stühle mit Leder. Meine Schwiegereltern waren ein Verehrer Walthers von der Vogelweide. Daher nannten sie ihren einzigen Sohn Walter. Warum meine Schwiegereltern ihre Tochter Margarethe nannten, weiß ich nicht. Die Schreinemakers kam doch erst viel später. Weihnachten nähert sich wieder mal mit Riesenschritten. Wie jedes...

  • Duisburg
  • 27.11.20
Kultur

Kolumne: Umwelttechnischer Assistent

Umwelttechnische Assistenten führen Boden-, Wasser-, Abfall und Luftuntersuchungen durch. Sie nehmen Proben und analysieren sie chemisch, physikalisch und biologisch. Lärm- und Erschütterungsmessungen gehören genauso zu ihrem Aufgabenspektrum. Meinem Freund Olaf dem Dicken sei Dank: Er hat mich dazu gebracht, umwelttechnischer Assistent zu werden. Wie er das geschafft hat, fragen Sie? Nun, ich will es Ihnen erzählen. Ich habe Olaf schon in der Grundschule kennengelernt. Er war damals ein...

  • Duisburg
  • 17.11.20
Kultur

Kolumne Steuerfachgehilfe

Hans-Jürgen Schieferarm ist 85 Jahre alt. An seinem Geburtstag erhielt er eine Auszeichnung vom "Verband Deutscher Steuerberatung". Er ist nicht nur der älteste noch immer im Beruf des Lohnsteuerfachangestellten aktive Arbeitnehmer, sondern auch schon 65 Jahre (!) in dem Beruf tätig. "Geboren in Neubrandenburg, aufgewachsen in Eisenhüttenstadt," blickt er auf seine Anfangszeit in der SBZ zurück. "Sie merken es: Ich stamme aus der Ostzone. Mit 18 bin ich dann nach Ostberlin und habe eine...

  • Duisburg
  • 26.10.20
Kultur

Kolumne: Spelzeughersteller

Der Spielzeughersteller wurde früher Spielzeugmacher genannt. Er ist auch heute noch staatlich anerkannt und wind in den Bereichen Spielzeugherstellung und Holzspielzeugmacher ausgebildet. Sie stellen Gegenstände her, mit denen Kinder unterhalten und beschäftigt werden. Puppen, Modelleisenbahnen, Schaukelpferde, Steckenperde, Metallbaukästen, Rasseln, Kreisel, Puppenhäusereinrichtungen, Zinnfiguren, Kettenkarusselle, Miniaturautos und Carrerabahnen seien als Beispiele genannt. Das Kind im Mann...

  • Duisburg
  • 19.10.20
Kultur

Kolumne Frachkraft für Wasserversorungstechnik

Die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Zu der Gruppe der Umweltschutzberufe zählend wird die Fachkraft gelegentlich auch Wasserversorger genannt und ist Nachfolger des Ver- und Entsorgers. Die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik stellt sicher, daß jederzeit einwandfreies Trinkwasser zur Verfügung steht. Dafür bedienen, regeln, messen, steuern und warten die Geräte und Maschinen, die zur Wasseraufbereitung, Wassergewinnung und...

  • Duisburg
  • 29.09.20
Politik

Kolumne: Fachkraft Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft sorgen dafür, daß Abfälle gesammelt, sortiert, wiederaufbereitet und entsorgt werden. Sie organisieren die Müllabführ und optimieren die Touren. Die Fachkräfte kümmern sich darum, daß an Sammelstellen Container zur Mülltrennung aufgestellt und auch regelmäßig geleert werden. In Abfallwirschaftsbetrieben, Wertstoffhöfen, Recycling- und Aufbereitungsanlagen steuern sie alle Abläufe. Glas, Weißblech und Altpapier werden als Sekundärrohstoffe...

  • Duisburg
  • 19.09.20
Kultur

Kolumne Orgelbauer

Der Orgelbauer ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Seine Aufgabenbereiche: der  Entwurf, die Konstruktion, die Herstellung und die Klanggestaltung von Orgeln. Zusätzlich besteht seine Aufgabe darin, bestehende Orgeln zu pflegen, zu reparieren, zu renovieren, zu restaurieren und zu rekonstruieren. Neben dem eigentlichen Orgelbau ist die Orgelpflege, Stimmung und Intonation das Hauptbetätigungsfeld des Orgelbauers. Diese Hochzeit ist eine echte Herausforderung für mich. Dieses Ehepaar...

  • Duisburg
  • 14.09.20
Kultur

BürgerReporter-Kolumne: Lutherkirche Mülheim

Die evangelische Lutherkirche liegt im Mülheimer Stadtteil Speldorf. Sie ist im neugotischen Stil gebaut und bietet 6500 Plätze. Der Grundriß beträgt 37,6 x 16,76 Meter. Die Höhe des Kirchenschiffes beträgt 15,90 Meter. Der Kirchturm an der Südseite ist 51,25 Meter hoch. Er besitzt einen Spitzhelm und Maßwerkfenster. Das Portal ist in den Turm eingelassen und mit einer Kreuzblume geschmückt. Im Chor befinden sich in den Nischen Teppichmalereien. Der Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal schuf die...

  • Duisburg
  • 20.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.