Kolumne

Beiträge zum Thema Kolumne

Sport

Kolumne: Meisterschaft im Fahnenschwenken

Tobias Schneckenschleim-Tobsuchtssohn ist Duisburger Meister im Fahnenschwenken. Was für ihn nicht besonders erwähnenswert ist. "Ich von schon von Kindesbeinen an im (Bürger-)Schützenverein im Stadtteil aktiv. In der Musiktruppe habe ich die Fahnen geschwenkt." Fahnenschwenken? Fahnenschwenken? Davon habe ich ja noch nie gehört - so könnten Sie nun sagen. Fahnenschwenken ist anerkannte Sportart. Hochwurf, Dauertragen, Zielwurf beim Marsch bzw. Ziel- und Weitwurf sowie verschiedene...

  • Duisburg
  • 20.02.17
Kultur

Kolumne: Duisburger Preis für Innenarchitektur

Die Tapete ist eine Wandbekleidung aus Papier, Glasgewebe oder Kunststoff, die mittels Klebstoff auf die Wand geklebt wird. Sie hat ihren Ursprung im Orient. Beklebt man Wände mit Stoffen, redet man von Wandbespannung. Teppiche gibt es seit dem Altertum. Sie dienen heute zum Bedecken von Fußböden. Es existieren Teppiche in allen möglichen Variationen, also auch für Wände. Gardinen sind Stoffe, die von innen an Fenstern angebracht werden. Ein Zeitungsständer ist ein Aufbewahrungsort für...

  • Duisburg
  • 17.02.17
Kultur

Kolumne: Arbeitsfreier Sonntag

Ganz heimlich, still und leise hat sich Duisburg zum Standort von Veranstaltungen und Messen gemausert. Nicht ganz schuldlos daran sind die örtlichen gastronomischen Verbände. Nehmen wir den Gastgeberverband linksrheinisches Duisburg. "Wir haben regelmäßig Beschwerden von Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhalten. Sie wollten am Wochenende nicht immer nach Duisburg," berichtet Chlodwig. "Auch den Künstlern fehlten oft genug Veranstaltungsräumlichkeiten." Was also tun? Einfachste Lösung:...

  • Duisburg
  • 05.09.16
Politik

Kolumne: Wochenmärkte

Die Wochenmärkte leiden. Es kommen weniger Händler und damit weniger Kunden. Ausgehend davon haben wir in Wanheim-Angerhausen ein Pilot-Projekt gestartet. Die positiven Erfahrungen von dort werden wir dann auf die anderen Wochenmärkte übertragen. In Wanheim gibt es auf der anderen Straßenseite eine Grundschule. Jeweils am Mittwoch machen wir bei gutem Wetter Aktionen für die Grundschüler. Ostern machen wir was mit Eiern. Wie entsteht Marmelade - selbermachen ist immer ganz spaßig für Kinder....

  • Duisburg
  • 02.09.16
  •  2
Sport

Kolumne Funsport

Funsportarten haben oft Freizeitsportcharakter. Man kann sie häufig ohne viel Aufwand betreiben, ohne größeren Organisationsaufwand und vor allem: wo und wann man möchte. Ringreihen, Bobby-Car-Rennen und Kettcar-Rennen sind in diesem Zusammenhang genauso zu nennen wie Skateboarding / Rollbrettrennen, Inlineskating, Stunt Pogo, Frisbee-Werfen, Bumerang-Werfen und vieles mehr. Der Biegerpark im Grenzgebiet zwischen Huckingen und Wanheim-Angerhausen hat sich zu einem überörtlich relevanten...

  • Duisburg
  • 28.08.16
Kultur

Kolumne: Zorbing

Zorbing heißt eine Trendsporart. Ein oder mehrere Menschen rollen dabei im Innern einer aufblausbaren, meist transparenten, doppelhülligen Kugel aus PVC, meist einen Abhang hinunter oder auf einer flachen Fläche. Zobing heißt aber auch die neue Form der Stadtrundfahrt, wie aus der örtlichen Stadtinformation zu hören ist. "Entwickelt haben wir das allerdings," betont Reiner Kardinal, der Leiter des örtlichen Stadtsportbundes: "Als wir nach einer sportlich-dynamischen Möglichkeit suchten, den...

  • Duisburg
  • 25.08.16
Sport

Kolumne Landschaftspark Nord

Der Landschaftspark Nord ist ein historisches Industriegelände im Duisburger Norden, das heute als Freizeiteinrichtung genutzt wird. Getreu dem Motto "Duisburg - Stadt des Sports" wird der Landschaftspark inzwischen auch für Sportveranstaltungen genutzt. Die traditionellen Schnitzeljagden sind Veranstaltungen, die gezielt für Kindergartenkinder und Schüler veranstaltet werden. Für Erwachsene gibt es Geo-Catching. Beide Zielgruppen lernen so das Gelände kennen. Sie kennen bestimmt...

  • Duisburg
  • 21.08.16
Kultur

Kolumne Alsum

Das Gebiet des ehemaligen Alsum ist der Standort des Stahlwerks der Thyssen-Krupp AG. Das Gebiet mit dem kleinen Dorf gehörte ursprünglich einmal zu Hamborn, das 1929 mit Duisburg vereinigt wurde. Ursprünglich lag das Mündungsgebiet der mehrmals verlegten Emscher ebenfalls in Alsum. 1139 wurde dann Alsum (Urlouchem) erstmals urkundlich erwähnt. Für 1348 ist eine Schenkung von Graf Engelbert von der Mark dokumentiert: Er überließ den Alsumern den Schwelgernbruch als Weideland. Ab 1789...

  • Duisburg
  • 15.07.16
Kultur

Kolumne Schwelgern

Das Schwelgern-Stadion liegt im Duisburger Norden. Befindet es sich in Marxloh? Oder ist es im Stadtteil Schwelgern angesiedelt, einem Stadtteil von Marxloh, den es - sieht man von ein paar Straßenzügen ab - nicht mehr gibt, weil sich dort nach dem Komplettrückzug von ThyssenKrupp dort ein riesiger Grüngürtel befindet? Keine Ahnung; nach einer wichtigen Person kann das Stadion jedenfalls nicht benannt worden sein - dann hätte es nämlich einen "Vornamen", so etwas wie...

  • Duisburg
  • 15.07.16
LK-Gemeinschaft

Kolumne Homberg-Hochheide

Homberg-Hochheide ist ein linksrheinischer Stadtteil Duisburgs. Zusammen mit Marxloh ganz im rechtsrheinischen Norden wird der Stadtteil nun abgerissen und umgebaut - kernsaniert sozusagen. "Die Bausubstanz ist viel zu alt," ist von offizieller Seite als Begründung zu hören. "Außer einkommensschwachen Zuwanderern aus Mittelasien möchte dort nun wirklich niemand wohnen. Gewerbe möchte sich dort nicht ansiedeln. Schmutz und Dreck nehmen überhand - die Müllabfuhr ist zwar ständig präsent. Ist...

  • Duisburg
  • 08.07.16
Politik

Kolumne 21: elektronischer Handel

Der elektronische Handel ist unsere Zukunft. Weltnetzplattformen wie amazon, ebuy, rebuy und momox sei Dank - es wird immer leichter, Waren und Dienstleistungen am Kollegen Rechner zu verkaufen. Es ist ja auch so einfach. Ich sitze - als Händler - während meiner Arbeitszeit am Computer und gebe Daten ein. Wie sieht ein Produkt aus? Welche Eigenschaften besitzt es? Wie teuer ist es? Ist es überhaupt noch vorrätig? Worauf müssen Käufer und Verkäufer beim Versand achten? Dies sind - beispielhaft...

  • Duisburg
  • 02.03.16
Kultur

Kolumne 20: Geldbeutel

Geldbeutel sind kleine Taschen oder Beutel, in denen Bargeld aufbewahrt wird. Sie werden gelegentlich auch Geldbörse, Geldsack oder Portemonnaie genannt und lassen sich bis ins alte Ägypten zurückverfolgen. Geldbeutel bestehen in der Regel aus Leder oder Kunststoff. Herrengeldbörsen sind zusammenklappbar und bieten Platz für Geldscheine, Kreditkarten, Ausweise und Visitenkarten. Ein Fach für Münzen kommt hinzu. Bei den Damengeldbörsen gibt es eine größere Formen- und Farbenvielfalt. Die...

  • Duisburg
  • 23.02.16
Kultur

Kolumne 18: Der Elefant ist penetrant

"Herr Oberlehrer, Herr Oberlehrer, ich weiß was." Mit diesen Worten meldete sich meine Tante Irmela immer zu Wort. Ich selbst verkürzte meine Wortmeldung irgendwann auf ein "Öhm". Können Elefanten Korinthen kacken? Eigentlich nicht. Schaue ich mir aber meinen Kollegen Tobias Nepomuk an, kommen mir allerdings Zweifel. Groß und massig hinsichtlich des Körperbaus, fehlt ihm eigentlich nur der Rüssel, um als Elefant durchzugehen. Er ist ein penetranter Elefant - Elefant und penetrant, ein...

  • Duisburg
  • 21.01.16
Kultur

Kolumne 16: `tschuldigung, Chef

Wer Arbeit hat, kann sich glücklich schätzen. Schließlich verdient er Geld und hat einen geregelten Tagesablauf. Ein Zuspätkommen sollte man in so einer Situation tunlichst unterlassen. Ausreden wie "Ich habe verschlafen" oder "Ich habe Kopfweh und Zahnschmerzen" oder "Meine Frau hat herumgezickt. Ich mußte Hausputz halten" sind nicht zulässig. Welche Alternativen gibt es dazu? Hier ein paar Beispiele: 1. "Ich habe mich geschminkt, ersatzweise: eingecremt. Das Zeug ist ganz schnell hart...

  • Duisburg
  • 16.01.16
  •  1
Politik

Kolumne 14: Schönheitsfarm

Schönheitsfarmen bieten Kosmetikanwendungen und Entspannung an. Dazu gehören eine Sauna, ein Schwimmbad, Haarbehandlung (incl. Peeling), Gesichts-make-up, Hautreinigung, Zahn- und Mundpflege, Autogenes Training, Yoga, Ernährungsberatung und vieles mehr. Die Schönheitsfarmen sind im Rahmen des Gesundheitstourismus und der Gesundheitswirtschaft entstanden. In NRW gibt es ein eigenes Cluster dafür. Duisburg ist ein Zentrum für Schönheitsfarmen im deutsch-belgisch-niederländischen ...

  • Duisburg
  • 30.12.15
Kultur

Kolumne 13: Handtaschen für den Mann!

Frauen haben Handtaschen. Sie nutzen sie für Kosmetikartikel, Präservative, Visitenkarten, Notizzettel (z. B. Einkaufslisten) + Stifte und was frau / Frau sonst noch braucht. Wollte der Herr der Schöpfung eine Tasche für seinen Kleinkram mitnehmen, mußte er Einkaufstüten, Pilotenkoffer, Gürteltaschen u. ä. mit sich führen. Das soll sich ändern. "Ein Pilotenkoffer nur für Äpfel und Butterbrotdose? Das ist doch albern," findet Anselm. Also hat er sich auf den Weg gemacht, selbst...

  • Duisburg
  • 21.12.15
Kultur

Kolumne 12: Der männliche Bauchtanz

Der Bauchtanz ist eine rein weibliche Sportart. In bauchfreier Bekleidung wird dabei die Muskulatur und der Knochensektor oberhalb des Beckens bewegt. Können wir Männer auch Bauchtanz betreiben? Aber sicher doch. Einen ästhetischen und beweglichen Bier- und Pralinenbauch vorausgesetzt können und dürfen wir das auch. Daher nimmt es auch nicht Wunder, daß jetzt die erste Bauchtanzschule nur für den Herren eröffnet hat. "Wir nehmen aber nur wohlbeleibte Herren," berichtet Julius Justus Julian...

  • Duisburg
  • 14.12.15
Kultur

Kolumne 11: Voodoo

Eigentlich ist Hartwig ja ein hübscher und sympathischer Kerl - er ist nicht umsonst mein gegenwärtiger Lebensabschnittsgefährte. Gelegentlich braucht er aber eine kurze Motivationsförderung - er ist dann arbeitsunwillig, träge. faul und unmotiviert geworden. In solchen Augenblicken erinnere ich mich dann an meine Ausbildung zur Voodoo-Priesterin. Ich hole dann die Puppe mit seinem Antlitz sowie die Nähnadeln heraus und das Ritual kann beginnen. Ein Piekser in die Nase: Und er hat Nasenbluten....

  • Duisburg
  • 06.12.15
Kultur

Kolumne 10: Über den Hauswirtschafter

Der Hauswirtschafter Du brauchst eine Gardine? Gut. Nähe ich Dir. Flotte Sprüche hat Chlodwig, mein Arbeitskollege, immer drauf. Zu gebrauchen ist er zu nichts - er hat 2 linke Hände. Meistens jedenfalls. Nur, wenn es darum geht, die Büros sauberzumachen, dann ist er der beste Kollege weit und breit. Er ist nämlich Hauswirtschafter von Beruf. Ja, ja, ein typisch weiblicher Beruf. Fragt man ihn, warum er sich gerade dafür entschieden hat, antwortet er lapidar: "Einer muß den Haushalt ja...

  • Duisburg
  • 06.12.15
  •  1
LK-Gemeinschaft

meine Kolumne

Seit kurzer Zeit veröffentliche ich sogenannte Kolumnen im Lokalkompass. Ich hoffe, sie gefallen dem Leser. Diese selbsternannten Kolumnen dienen in erster Linie der Unterhaltung. Dementsprechend macht es mir persönlich auch viel Spaß, die jeweiligen Texte zu schreiben. Je nach Thema soll aber auch ein Stück weit Wissen vermittelt werden - aus der Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Kultur, Berufskunde, Büroorganisation, Grundbegriffe der Jurisprudenz und Biologie (ohne hier aber irgendeine...

  • Duisburg
  • 28.11.15
Ratgeber

Kolumne 6: Über den Fleiß

Der Fleiß gilt als eine bürgerliche Tugend. Eine arbeitsame Zielstrebigkeit ist damit verbunden. Er gehört damit zu den Soft Skills. Strebsamkeit ist ein anderes Wort. Wie kann man Fleiß messen? An der Produktivität? Effizienz? Zahl der Überstunden? Am beruflichen Erfolg und Aufstieg? Eine allgemeingültige Formel habe ich noch nicht gefunden. Können Sie sich noch an Zeiten erinnern, als Gerhard Schröder (SPD) deutscher Bundeskanzler war? In seiner Zeit im Amt gab es eine kurze Debatte...

  • Duisburg
  • 10.11.15
Ratgeber

Kolumne 5: Das Selbstbewußtsein

Das Selbstbewußtstein ist allgemein gesprochen "das Überzeugtsein von seinen eigenen Fähigkeiten, seinem Wert als Person, das sich besonders im selbstsicheren Auftreten ausdrückt". Die Definitionen, die beispielsweise in der Philosophie, Soziologie, Psychologie und Geschichtswissenschaft vertreten werden, sollen hier vernachlässigt werden. Selbstbewußtsein gehört zu den sogenannten Soft Skills, die im Wirtschafts- und Berufsleben eine gewisse Bedeutung genießen. Es geht dabei um die...

  • Duisburg
  • 10.11.15
LK-Gemeinschaft

Kolumne 2

Füße sind unser Leben. Hat nicht mal unsere Fußball-Nationalmannschaft in den 1970er Jahren ein ähnliches Lied gesungen? Es sei, wie dem sei - ich habe eine Fußphobie. Schweißfüße, Käsefüße, Schweinefüße - sie alle und noch viel mehr sind mir ein Horror. Ich kann selbst meine eigenen Füße nicht ansehen und trage selbst beim Schlafen, Duschen und Schwimmen Strümpfe. Muß ich dann die Strümpfe wechseln und die Fußregion abtrocknen, mache ich regelmäßig die Augen zu. Und der gelegentliche Gang zum...

  • Duisburg
  • 05.11.15
Kultur
Briefe, Fragen und Gedankenspiele.

BÜCHERKOMPASS: Kolumnen, Briefe, Reflektionen

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche stellen wir Fragen, machen uns Gedanken und schreiben Briefe. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können! Rolf Dobelli: Fragen an das Leben Fühlt sich der...

  • 30.06.15
  •  4
  •  7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.