Kraftwerk

Beiträge zum Thema Kraftwerk

Wirtschaft
Das Geländer versank nach der Sprengung in einer Staubwolke.
9 Bilder

Kraftwerk nur noch ein Haufen Schrott

Schluss. Aus. Feierabend. Das Kraftwerk verabschiedete sich am Wochenende mit einem letzten lauten Knall aus Lünen - und dann versank die Ära in einer Wolke aus Staub. 3...2...1...erst kommt der Countdown über Funk, dann der Knall. Sekunden scheint sich danach nichts zu tun, doch dann stürzen der Schornstein, der Bunkerschwerbau und der Kessel zu Boden. Kolosse mit einem Gewicht von sechstausend Tonnen! Was Sprengmeister André Schewcow dafür im Vorfeld braucht, ist in Relation dazu fast ein...

  • Lünen
  • 02.08.21
  • 1
  • 1
Wirtschaft
Der Schornstein stürzte nach der Sprengung zu Boden.
2 Bilder

Schornstein fällt am alten Kraftwerk

Ein Knall, dann fiel wieder ein Stück Kraftwerks-Geschichte. Die Hagedorn-Gruppe brachte mit sechs Kilo Sprengstoff den 90 Meter hohen Schornstein zu Fall. Den Sprengstoff hatten die Experten in 133 Bohrlöchern verteilt. Die Sprengung war nicht so laut wie frühere und das hatte einen Grund. "Die Lautstärke hält sich in Grenzen, da wenig Sprengstoff benötigt wird", so Judith Roderfeld, Pressesprecherin der Hagedorn-Gruppe. "Bohrlochladungen sind nie so laut wie beispielsweise Schneidladungen bei...

  • Lünen
  • 18.06.21
Blaulicht
Die Schrottberge, die beim Abriss des Kraftwerks anfallen, sind enorm - nun bedienten sich hier Diebe.

Kraftwerk: Diebe klauen teures Metall

Kupfer steht im Schrott-Handel hoch im Kurs - auch bei Dieben. Unbekannte klauten am Wochenende rund zwei Tonnen des teuren Metalls im Wert von rund zehntausend Euro vom Gelände des alten Kraftwerks. Schrott türmt sich beim Abriss des alten Steag-Kraftwerks in Lünen, das nutzten die Kriminellen: Die Täter demontierten in der Zeit von Samstag 17 Uhr bis Sonntag um 12 Uhr laut Polizei mit Gewalt einen Zaun, kamen so unbemerkt auf das Gelände und verschwanden wieder - und mit ihnen etwa zwei...

  • Lünen
  • 26.04.21
Wirtschaft
Die Reste des Kühlturms. Der Riese knickte ein wie ein Pappbecher.
Video 32 Bilder

Kraftwerk in Lünen ist nun Geschichte

Lünen verliert heute eine seiner Landmarken und mancher schaut mit Wehmut noch ein letztes Mal auf das alte Kraftwerk. Im Ticker informieren wir live rund um die Sprengung. Was Lünen heute erwartet, ist das Finale der über Monate dauernden Abriss-Arbeiten: Der Schornstein des Kraftwerks, über zweihundert Meter hoch, fällt zuerst um etwa 10.30 Uhr und rund eine Stunde danach dann das Kesselhaus und der Kühlturm. Der Umkreis des Kraftwerks ist Sperrbereich, dieser erstreckt sich auf bis zu...

  • Lünen
  • 28.03.21
  • 1
  • 4
Wirtschaft
Kühlturm, Schornstein und Kesselhaus fallen am 28. März.

Kraftwerk-Sprengung: Firma verrät Details

Lünen wartet auf das Kraftwerks-Aus: Ende März verschwinden die letzten Gebäude mit dreifachem Knall von der Bildfläche, nun nennen die Abriss-Profis der Hagedorn Gruppe Details für den Termin. Wenn Kühlturm, Schornstein und Kesselhaus am 28. März ab 10.30 Uhr fallen, dann ist das eine Sprengung der Superlative - entsprechend hoch ist das öffentliche Interesse. André Schewcow, der Sprengmeister, und sein Team bohren seit Dezember die 2.100 Löcher für rund 420 Kilogramm Sprengstoff. Anwohner...

  • Lünen
  • 16.03.21
  • 1
Wirtschaft
Kühlturm, Schornstein und Kesselhaus fallen am 28. März.

Kraftwerk-Sprengung ohne Besucher

Die Kraftwerk-Sprengung Ende März könnte Tausende locken, doch das ist in Zeiten der Corona-Pandemie ein Problem. Die Hagedorn-Gruppe setzt deshalb auf eine besondere Idee. Interessierte sollen die letzten Sekunden des Kraftwerks von zu Hause sehen können, dafür planen die Abriss-Experten ein Online-Event. Die Zuschauer sollen die Sprengung dabei aus verschiedenen Kamera-Perspektiven erleben und Hagedorn verspricht viele weitere Extras, die dafür sorgen sollen, dass das Erlebnis am Bildschirm...

  • Lünen
  • 23.02.21
  • 1
  • 2
Wirtschaft
Der Gasvorwärmer kippte nach der Sprengung zu Boden.
3 Bilder

Hagedorn sprengt zweiten Gasvorwärmer

Die Hagedorn-Gruppe sprengte am Nachmittag den zweiten Gasvorwärmer am ehemaligen Steag-Kraftwerk. Die Anlage diente während des Kraftwerkbetriebes zur Vorwärmung der Rauchgase für die Abscheidung von Stickstoffoxiden in der Rauchgasentstickung. Die Anlage ist etwas größer als die, die Ende November gesprengt wurde, wiegt in Summe etwa 1.200 Tonnen und besteht zu 99 Prozent aus Stahl und Metallen. Der Sicherheitsbereich lag im Bereich des Kraftwerkgeländes und die Sprengung fand in Absprache...

  • Lünen
  • 19.02.21
Wirtschaft
Der Arbeiter wirkt vor den Schrott-Massen winzig klein - hier geht in den nächsten Tagen der Riesen-Bagger ans Werk.
17 Bilder

Kraftwerk: Termin steht für letzten Knall

Stahl und Beton sind bei ihm ohne Chance - seit Mittwoch knabbert der dickste Abbruch-Bagger Deutschlands offiziell am alten Kraftwerk. Die Hagedorn-Gruppe verriet am Rande des Termins auch das Datum für die Sprengung. Der Boden bebt, wenn er auf seinen Ketten über das Kraftwerk-Gelände rollt - die Rede ist vom KMC1600S. Superlative kann der Riese, der extra für die Hagedorn-Gruppe gebaut wurde, auf alle Fälle, in Lünen soll er nun eine Super-Hilfe sein in den letzten beiden Wochen des...

  • Lünen
  • 17.02.21
  • 3
  • 2
Wirtschaft
Schrott und noch mehr Schrott: Das Gebäude am Boden, umhüllt von einer Staubwolke.
8 Bilder

Kraftwerk-Gebäude fällt mit lautem Knall

Ein Knall, dann stürzte das nächste Kraftwerk-Gebäude in einer Staubwolke zu Boden. Der Abriss läuft damit auf Hochtouren. Das Gebäude, das am Nachmittag fiel, war Teil der Rauchgas-Entstickung. Ein Turm mit siebentausend Tonnen Gewicht! Die Sprengung war dieses Mal besonders laut, denn sie musste massiven Stahlbeton knacken und so hörten auch Menschen noch in Kamen oder Selm das dumpfe Grollen. Die Polizei sperrte für kurze Zeit die Routen rund um das Kraftwerk, erst als die Staubwolke zu...

  • Lünen
  • 05.02.21
  • 1
Wirtschaft
Die Elektrofilter fielen am Nachmittag am Kraftwerk nach einem Knall.
3 Bilder

Elektrofilter fallen am Kraftwerk

Die Hagedorn-Gruppe sprengte am Nachmittag die Elektrofilter des ehemaligen Steag-Kraftwerks in Lünen. Die Filter, die am Kesselhaus ihren Platz hatten, waren jeweils über fünfzig Meter hoch und brachten etwa 3000 Tonnen auf die Waage. Der Sicherheitsbereich war auf das Kraftwerksgelände begrenzt und deshalb fand die Sprengung auch dieses Mal in Absprache mit den Behörden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Um Staub zu binden kam Wasser aus Feuerwehrschläuchen sowie zusätzliche Wasser-...

  • Lünen
  • 08.01.21
Wirtschaft
Der Sprengmeister beginnt ab Mittwoch mit den Arbeiten am Kühlturm.

Sprengmeister arbeitet am Kühlturm

Türme und Kesselhaus sollen zwar erst im nächsten Jahr mit lautem Knall fallen, doch in dieser Woche starten bereits die Vorbereitungen. Mitte der Woche bohrt Sprengmeister André Schewcow die ersten Löcheram Kühlturm. Die Löcher werden dann später mit Sprengstoff gefüllt und bringen nach der Zündung den Kühlturm zum Fallen. Sprengtermin ist nach Informationen der Hagedorn-Gruppe, die sich um den Abriss des alten Steag-Kraftwerks kümmert, weiterhin voraussichtlich Ende März. Thema "Kraftwerk" im...

  • Lünen
  • 07.12.20
Wirtschaft
Der Abriss bietet auch im Bereich der Maschinenhalle immer neue Einblicke ins alte Kraftwerk.
6 Bilder

Abriss-Experten sprengen am Kraftwerk

Sekunden dauerte es nur, dann war nach einem lauten Knall auch der Gasvorwärmer am alten Kraftwerk Geschichte. Fachleute der Hagedorn-Gruppe sprengte ihn kurz vor dem Wochenende. In Zeiten, in denen das Kraftwerk noch am Netz war, war der Gasvorwärmer ein wesentlicher Baustein, um schädliche Stoffe aus dem Rauch zu entfernen, am Freitag aber war Schluss für den etwa tausend Tonnen schweren Koloss. Der Gasvorwärmer besteht zu fast hundert Prozent aus Stahl und anderen Metallen, diese kommen nun...

  • Lünen
  • 20.11.20
  • 1
Wirtschaft
Ein Hagedorn-Mitarbeiter vor den alten Kohlebunkern, auch hier klaffen schon Löcher in der Mauer.
36 Bilder

Kraftwerk: Blick hinter die Abriss-Kulissen

Menschen halten an, schauen zu beim Abbruch des alten Kraftwerks, doch was sie von der Vorderseite am Parkplatz sehen, ist nur ein kleiner Teil. Der Abriss läuft im Moment vor allem hinter den Kulissen. Manfred Schulte und sein Enkel Luke kommen extra aus Warendorf nach Lünen, immer wieder mal stehen sie dann am Zaun. In Castrop-Rauxel, als das alte Knepper-Kraftwerk an der Grenze zu Dortmund fiel, waren sich auch schon dabei, sind fasziniert von der Arbeit der Abriss-Experten. "Der Hagedorn...

  • Lünen
  • 30.10.20
  • 2
  • 1
Wirtschaft
Blick ins Innere der Rauchgasentschwefelung - die Anlage fiel am Freitag nach einer Sprengung.
Video

Kraftwerk: Knall war eine Sprengung

Leser hörten am Freitag den Knall, doch erst nach dem Wochenende wurde bekannt: Grund war eine Sprengung auf dem Kraftwerk-Gelände. Die Hagedorn-Gruppe, die den Abriss des alten Steag-Kraftwerks durchführt, brachte das Gebäude, in dem früher die Rauchgas-Entschwefelung stattfand, mit einer sogenannten Kleinsprengung zu Fall. Die Öffentlichkeit war im Vorfeld nicht informiert worden, diese war laut Hagedorn auch nicht vorgeschrieben, denn der Sicherheitsbereich beschränkte sich auf das...

  • Lünen
  • 06.10.20
LK-Gemeinschaft
6 Bilder

Nur ein paar Bilder
Es muss nicht immer blauer Himmel sein

Da waren wir ein bisschen unterwegs und ich wollte nur ein paar Bilder von einem kahlen Baum auf einem Feld machen. Das Pferd machte mir einen Strich durch die Rechnung. Wahrscheinlich war es verwundert und neugierig, warum in der Abenddämmerung ein Auto hält und hat sich auf ein paar Mohrrüben eingestellt. Jedenfalls musste ich es erst einmal weglocken, bevor ich den Baum ohne das Pferd fotografieren konnte. Das Pferd als Motiv war allerdings auch nicht schlecht. Und nach ein paar Schritten in...

  • Lünen
  • 03.10.20
  • 2
  • 2
Wirtschaft
Der Abriss der Maschinenhalle ist im Moment das sichtbarste Zeichen vom Aus des Kraftwerks.
7 Bilder

Beton-Koloss ist kein kleiner Happen

Nein, ein Snack ist die Maschinenhalle des alten Kraftwerks nicht, schon seit Wochen knabbern die Abriss-Riesen an dem Beton-Koloss. Radfahrer und andere, die vorbeifahren oder gehen, machen gerne mal Station und so mancher zückt die Kamera, mindestens aber das Mobiltelefon. Bagger, die den Beton zerschneiden, das Innenleben der Turbine, Schutthaufen, das alles sind beliebte Motive. Das Kraftwerk-Ende ist für Lünen ein historischer Moment, für die Mitarbeiter der Unternehmensgruppe Hagedorn im...

  • Lünen
  • 23.09.20
  • 2
  • 1
Wirtschaft
Stahl steht aus dem Beton hervor, ein Wasserstrahl bindet den Staub.
7 Bilder

Kraftwerk: Loch in der Turbinenhalle

Tschüss Kraftwerk! Stück für Stück fallen nun die Mauern unter dem Ansturm der schweren Maschinen. Ein Loch klafft schon in der Turbinenhalle, das Hämmern des Baggers ist weit zu hören und der Beton bröselt unter den Einschlägen in vielen Stücken zu Boden: Der Abriss des Steag-Kraftwerks läuft auch Hochtouren und bietet neue Einblicke in die alten Gebäude. Der Abriss wird, so schätzt es die ausführende Unternehmensgruppe Hagedorn, mit den Aufräumarbeiten im Anschluss unter dem Strich rund zwei...

  • Lünen
  • 25.08.20
Wirtschaft
Der Transport passiert die Kanalbrücke an dr Brunnenstraße.
5 Bilder

Kraftwerk-Herz rollt hier in die Werkstatt

Strom macht das Trianel-Kraftwerk in Lünen schon seit Wochen nicht mehr, schuld ist ein Defekt am Generator. Die Schäden sollen nun repariert werden, doch so einfach kam der Riese nicht in die Werkstatt.  Techniker begannen im Mai mit der Revision am Trianel-Kraftwerk, doch bei der jährlichen Routine, bei der die Technik geprüft, gewartet und repariert wird, fielen Schäden auf am Generator. Ein Problem, denn der Generator erzeugt, angetrieben durch Dampf, die elektrische Energie. Mittwoch...

  • Lünen
  • 29.06.20
  • 1
Wirtschaft
Ein Arbeiter entfernt Steinwolle von einer Fassade. "Der Baustoff gehört zur neuen Generation, ist nicht lungengängig, aber verursacht natürlich Hustenreiz", erklärt Polier Antonio Lanzar-Tore. Die Mitarbeiter tragen deshalb Masken.
17 Bilder

Kraftwerk verschwindet Stück für Stück

Schluss mit Ruhe am alten Kraftwerk! Wochen liefen erste Schritte für den Abriss hinter den Kulissen, doch nun rollen die dicken Maschinen. Der Abschied vom Kraftwerk ist ein Abschied auf Raten. Stück für Stück. Abrissbirne rein und alles in Schutt und Asche legen - so liefen Abrisse früher, aber die Zeiten sind Geschichte. Wenn Rick Mädel, Geschäftsführer von Hagedorn Revital, von Rückbau statt Abriss spricht, dann hat er dafür Gründe. Vom Kraftwerk bleibt am Ende nämlich nicht etwa ein Haufen...

  • Lünen
  • 16.06.20
  • 1
Wirtschaft
Hagedorn lässt die Bagger anrollen, nun verschwindet das alte Kraftwerk.

Hagedorn startet mit Kraftwerk-Abriss

Das Ex-Steag-Kraftwerk in Lünen hat fast achtzig Jahre auf dem Buckel, nun startet die Unternehmensgruppe Hagedorn mit dem Abriss.  Im Dezember hatte Hagedorn das Gelände samt Gebäuden übernommen, kümmert sich nun um alle Arbeiten von der Entkernung und den Rückbau sämtlicher Gebäude, das Recycling und Stoffstrommanagement der anfallenden Materialien bis hin zur Bodenaufbereitung und Verdichtung sowie dem abschließenden Tief- und Straßenbau. Bis 2024 sollen auf dem Gelände an der Moltkestraße...

  • Lünen
  • 03.06.20
Blaulicht
Feuerwehrleute besprechen die nächsten Schritte am alten Steag-Kraftwerk.
4 Bilder

Feuer im alten Steag-Kraftwerk

Rauch kam aus einer Halle, die Feuerwehr war mit starken Kräften vor Ort - es brannte im alten Steag-Kraftwerk in Lünen. Der Notruf erreichte die Feuerwehr am Nachmittag gegen 16 Uhr, nach ersten Informationen brannte es offensichtlich auf mehreren Metern Länge in einem Kabelkanal. Die Feuerwehr Lünen, mit den Löschzügen der Berufsfeuerwehr, Mitte, Niederaden und Nordlünen-Alstedde vor Ort, verschaffte sich Zutritt zum Kesselhaus und begann mit den Löscharbeiten, stellte sich zunächst ein auf...

  • Lünen
  • 30.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.