Nahversorgungszentrum

Beiträge zum Thema Nahversorgungszentrum

Wirtschaft
Kai Steindl (von links), Technischer Geschäftsführer von HBB, Bürgermeister Michael Beck und Akzenta-Marktleiter André Kolbinger eröffnen mit dem Durchschneiden den roten Bandes das Hitzbleck-Forum in Heiligenhaus.
10 Bilder

Neues Heiligenhauser Einkaufszentrum an der Westfalenstraße wurde eröffnet
Hitzbleck-Forum soll eine Symbiose mit der Innenstadt bilden

„Es ist ein Tag der Freude“, jubelte Bürgermeister Michael Beck, als er das Hitzbleck-Forum eröffnen konnte. Auf dem Neujahrsempfang 2019 versprach er, dass nach Ostern desselben Jahres die Bauarbeiten auf dem abgeräumten Gelände beginnen würden. Jetzt konnte das Hitzbleck-Forum eine Woche vor dem Osterfest mitten in der Corona-Pandemie seine Türen für die Kunden öffnen. „Seit dem Abriss galt es, einige schwierige Steine, vor allem kontaminierte Steine, aus dem Weg zu räumen“, blickte der...

  • Heiligenhaus
  • 26.03.21
Politik
4 Bilder

Stadtteilbelebung
Tiny House Quartier für Goldhamme

Die STADTGESTALTER schlagen vor, Goldhamme mit einem Tiny House Quartier einen neuen Impuls zu geben. Das neue Wohnquartier soll Goldhamme auch für Menschen aus Gesellschaftsschichten attraktiv machen, die bisher eher nicht in den Stadtteil ziehen. Zudem soll ein neues Nahversorgungszentrum entstehen. Der Vorschlag soll helfen der negative Entwicklung des Stadtteil entgegen zu wirken. Die soziale Schieflage im Stadtteil Goldhamme hat in den letzten Jahren immer weiter zugenommen. Auch eine gute...

  • Bochum
  • 24.10.20
  • 2
Wirtschaft
Präsentieren stolz die stetige Entwicklung der Großbaustelle an der Rheinberger Straße, vl. Frank Baumgart, Leiter der Abteilung Bautechnik, Michaela Wienand, Gesamtprojektleiterin, Geschäftsführer Peter Wagener und Martin Heinrich, Oberbauleiter.
8 Bilder

Großbaustelle an der Rheinberger Straße: Rohbau der Verwaltung abgeschlossen - nun startet der Innenausbau
Edeka „Mini-Stadt“ wächst

Der Edeka Platz an der Rheinberger Straße nimmt Formen an. Was im Oktober 2019 mit dem Spatenstich begann, entwickelt sich nun zu einer idyllischen Mini-Stadt mit Nahversorgungszentrum, Gewerbeflächen und einem E-Center. Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen, jetzt startet der Innenausbau und auch das Parkhaus ist fast fertig. Tagtäglich sieht das Bild der Großbaustelle anders aus und es lassen sich langsam die Dimensionen erkennen, die hier entstehen. Hier tut sich was! „Trotz...

  • Moers
  • 24.08.20
Politik
Die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 in Rentfort-Nord bleibt auch in 2020 offensichtlich ein Thema.

Christdemokraten vermissen "erkennbare Aktivitäten am Objekt"
CDU fordert Detail-Infos zur Schwechater Straße 38

Und wieder mal hat die Schrottimmobilie Schwechater Straße 38 den Einzug in die politischen Gremien geschafft: In der Sitzung am 13. Februar werden sich die Mitglieder des Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschusses auf Antrag der CDU-Fraktion mit dem Thema "Detailierter Sachstandsbericht Schwechater Straße 38 mit einem zeitlichen Ausblick der weiteren Aktivitäten" beschäftigen. Die CDU nämlich geht es in Rentfort-Nord nicht schnell genug voran. Die letzten Infos, so die Christdemokraten,...

  • Gladbeck
  • 09.01.20
Politik
Die Stadt Essen hat den Bebauungsplan "Bochumer Landstraße/ Sachsenring/ Rodenseelstraße" (unser Foto) öffentlich ausgelegt.  Foto: Gohl

Neue Mitte für Essen-Freisenbruch
Einkaufszentrum: Stadt legt Pläne vor

Bis 7. Februar können sich Bürger mit Kritik und Anregungen melden Die Stadt Essen hat den Bebauungsplan "Bochumer Landstraße/ Sachsenring/ Rodenseelstraße" öffentlich ausgelegt. Der Plan wird bis zum 7. Februar im Amt für Stadtplanung und Bauordnung, Lindenallee 10, Deutschlandhaus, 5. Etage, Raum 501, montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 15:30 Uhr und freitags von 8 bis 15 Uhr ausgestellt. Weitere Infos gibt es unter www.essen.de/stadtplanung Hier können...

  • Essen-Steele
  • 07.01.20
  • 2
  • 1
Politik
Variante A - Platz für Leithe
7 Bilder

Vorschläge für Leithe
Leithe könnte einen zentralen, attraktiven Dorfplatz erhalten

Leithe ist der kleinste und ländlichste Stadtteil von Wattenscheid. Eigentlich ist Leithe ein Dorf, klein, beschaulich, man kennt sich und die Einwohner sind über besonders über die Kirchen sehr gut vernetzt. Es gibt noch so etwas wie eine Dorfgemeinschaft, die sich z.B. im Bündnis Leithe engagiert. Das Ortszentrum von Leithe sieht schwer vernachlässigt aus Doch das Zentrum von Leithe gibt kein gutes Bild ab. Läden und Geschäfte gibt es kaum noch. Gegen den Aldi am Ortsrand hatten die Geschäft...

  • Bochum
  • 09.11.19
  • 2
  • 3
Ratgeber
Ab Montag beginnen die Arbeiten auf der Westfalenstraße in Heiligenhaus.

Fußgänger- und Radfahrer-freundliche Verbindung zur Innenstadt
Anpassungsarbeiten auf der Westfalenstraße in Heiligenhaus beginnen

Auf der Baustelle für das Nahversorgungszentrum auf dem Hitzbleck-Gelände drehen sich die Kräne und es werden fleißig Fundamente geschalt und gegossen. Es ist ganz klar: Der Abriss ist abgeschlossen, der Baugrund tragfähig hergestellt, ab jetzt entsteht das neue Nahversorgungszentrum unmittelbar an der Heiligenhauser Innenstadt. Um die Anbindung über die Westfalenstraße Fußgänger- und Radfahrer-freundlich zu gestalten, hat der Verkehrsausschuss bereits in seiner Sitzung im Mai die Anpassung der...

  • Heiligenhaus
  • 31.07.19
Wirtschaft
Der Heiligenhauser Bürgermeister Michael Beck (rechts) sowie andere Bauverantwortliche griffen zur Schüppe, um zu zeigen, dass nun - nach mehreren Verzögerungen - mit dem Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Gießerei Hitzbleck begonnen wird.
7 Bilder

Endlich ist es auf dem Hitzbleck-Gelände in Heiligenhaus soweit
Nahversorgungszentrum wird gebaut

Viele haben es schon nicht mehr geglaubt, aber nun beginnt doch der Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Gelände der ehemaligen Firma Hitzbleck. „Nach den Osterferien, wohlgemerkt nach den Osterferien 2019, wird mit dem Bau des Nahversorgungszentrums auf dem Hitzbleck-Gelände begonnen“, versprach Bürgermeister Michael Beck auf dem diesjährigen Neujahrsempfang. Nun ist Pfingsten vorbei, jetzt geht es aber endlich mit dem Bau los. Zusammen mit den anderen Verantwortlichen griff Michael Beck...

  • Heiligenhaus
  • 18.06.19
Überregionales
4 Bilder

Kiekert-Areal: Michael Beck möchte die Flächen "selber in der Hand haben"

Gerade erst wurde verkündet, dass die HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH und die Concepta Projektentwicklung GmbH kooperieren, da gibt es seitens der Stadtverwaltung erneut Pläne, um die Heiligenhauser Stadtentwicklung - speziell die Stadtmitte - voranzutreiben.Dabei geht es um die bisher noch nicht verplanten und ungenutzten Flächen des ehemaligen Kiekert-Areals. "Ich möchte in naher Zukunft Gespräche mit den Verantwortlichen des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW...

  • Heiligenhaus
  • 17.11.17
Überregionales
Die Abriss-Bagger können kommen! Diese erfreuliche Nachricht konnten Bürgermeister Dr. Jan Heinisch (zweiter von rechts), Siegfried Peterburs (links), Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, sowie Michael Beck (rechts), Beigeordneter und Kämmerer, nun Harald Ortner, Geschäftsführer der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB), überbringen.
8 Bilder

Die Bagger können kommen: Abriss der ehemaligen Gießerei Hitzbleck ist genehmigt

HBB will im Sommer mit den ersten Arbeiten in Heiligenhaus beginnen Die Abriss-Bagger können kommen! Diese erfreuliche Nachricht konnten Bürgermeister Dr. Jan Heinisch, Siegfried Peterburs, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, sowie Michael Beck, Beigeordneter und Kämmerer, nun Harald Ortner, Geschäftsführer der Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB), überbringen. "Das ist ein wichtiger Meilenstein", so der Bürgermeister. Denn nun können die Arbeiten rund um das...

  • Heiligenhaus
  • 29.03.17
Politik

Leserbrief der Grünen zum Nahversorgungszentrum in Heiligenhaus

Zu dem Artikel "Shoppen statt Stillstand" in der Samstags-Ausgabe des Stadtanzeigers Niederberg am 2. Juli erreichte die Redaktion folgender Leserbrief: "Die Fraktion der Grünen Heiligenhaus begrüßt es, dass sich die Verwaltung um die Folgenutzung des ehemaligen Hitzbleck-Geländes bemüht. Wir schließen auch die Bebauung mit einem Einkaufszentrum grundsätzlich nicht aus. Unsere Fraktion, die keinen Sitz in der städtischen SBEG (Stadt- und Bodenentwicklungsgesellschaft) hat, ist erst eine Woche...

  • Velbert
  • 07.07.16
Überregionales
Auf dem ehemaligen Gelände der Firma Hitzbleck soll in naher Zukunft ein neues Nahversorgungszentrum entstehen.
3 Bilder

Neues Nahversorgungszentrum in Heiligenhaus soll die Innenstadt beleben

Innenstadtentwicklung und große Chance für Heiligenhaus nach jahrelangem Stillstand „Nach jahrelangem Stillstand kann nun ein attraktives Projekt zeitnah und schnell umgesetzt werden", freut sich Dr. Jan Heinisch. "Heute ist also ein schöner Tag für Heiligenhaus!" Gemeinsam mit Harald Flügge, Technischer Beigeordneter, sowie Architekt Matthias Pfeifer von RWK und Harald Ordner, Geschäftsführer von HBB (Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH), stellte der Bürgermeister die...

  • Heiligenhaus
  • 30.06.16
Politik
Stehen dem neuen Nahversorgungszentrum positiv entgegen: Martin Dabrock, Christina Kohl, Peter Meis, Hans-Otto von der Heide und Christoph Fleischhauer.

Die Wagen werden stillstehen: Planung des Nahversorgungszentrum sorgt für Unmut bei den Anwohnern

Die Stadt Moers plant ein neues Nahversorgungszentrum an der Rheinberger Straße in Utfort. Bei einer Öffentlichkeitsveranstaltung wurden die Pläne vorgestellt. Neben einem neuen Nahversorgungszentrum in Utfort soll auch ein Edeka-Schulungsgebäude und eine Edeka-Hauptverwaltung an der Rheinberger Straße entstehen. Christoph Fleischhauer, Bürgermeister von Moers, eröffnet die Öffentlichkeitsveranstaltung mit beruhigenden Worten an die Anwohner: „Viele sind sicher mit Ängsten hierher gekommen. Das...

  • Moers
  • 13.04.16
Überregionales
Kunden wie Aylin Küplüce sind traurig, dass der Familienbetrieb an der Frintroper Straße schließt.
3 Bilder

Schließung ist Drama für Frintrop

Ursula Schaulies ist entsetzt: "Wie soll das denn jetzt weitergehen in Frintrop, wenn Plassmann zumacht?". Die 71-jährige Renterin ist Stammkundin des Frische-Marktes an der Frintroper Straße. "Ich lebe seit 1965 mit meiner Familie hier im Stadtteil", erzählt sie. Alle Dinge des täglichen Bedarfs hat sie in dem Familienunternehmen eingekauft. Doch damit ist bald Schluss. Denn der Markt wird geschlossen. Einen genauen Zeitpunkt kann Inhaber Christian Plassmann noch nicht nennen. Dass die Tage...

  • Essen-Borbeck
  • 08.04.16
  • 3
Natur + Garten
Der Mauersegler ist ein Zugvogel. Bereits im August macht er sich auf die Reise ins südliche Afrika.
4 Bilder

Abrissarbeiten in Frintrop stehen still - Mauersegler brüten in zwei der betroffenen Häuser

Es läuft nicht rund. Immer wieder hakt es bei der Realisierung des geplanten Nahversorgungszentrums in Frintrop. Dabei sollte der erste Bauabschnitt längst fertig gestellt sein. Stattdessen ruhen die Abrissarbeiten auf der Baustelle derzeit. Im Juni kamen die Bagger, um die Häuserzeile an der Frintroper Straße niederzureißen. Gartenlauben und Schuppen im Hinterland waren da bereits entfernt. Und auch die notwendigen Baumfällungen konnten von der To-Do-Liste gestrichen werden. Die hatten erneut...

  • Essen-Borbeck
  • 03.07.15
Überregionales
3 Bilder

Lebensmittelmarkt "Frischmarkt Frenz" in Hilden-Ost geschlossen

Schade! Für mich als Bürger im Hildener Osten war die Schließung des Lebensmittelmarktes überraschend, so wie für viele Nachbarn. Dienstagabend wollte ich gegen 20 Uhr eben noch ein paar Besorgungen tätigen (Katzenstreu, um genau zu sein), als das Geschäft bereits geschlossen war. Der Discounter gegenüber ist halt nur "über die Straße" und hat auch täglich bis 20 Uhr geöffnet. Ich hoffe, dass das Ladenlokal wieder schnell vermietet wird, auch im Sinne umliegenden Geschäfte, Gewerbetreibende und...

  • Hilden
  • 14.02.13
WirtschaftAnzeige
46 Bilder

Ökologie und Ökonomie passen zueinander

Dass sich Ökologie und Ökonomie nicht im Wege stehen, sondern durchaus harmonisieren können, möchte die REWE-Gruppe am Standort Seilersee-Kreuzung unter Beweis stellen. Dort entsteht ein neuer „kaufpark“, der nach modernsten Gesichtspunkten erstellt wird. „Dieser neue Markt bietet trotz nicht zu leugnender Risiken aber sehr viele Chancen“, urteilte mit sehr viel Überzeugung Heinz-Bert Zander, REWE-Vorstandssprecher und ein guter Freund von Heinrich Sprenger, Bauherr des neuen...

  • Iserlohn
  • 06.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.