Poesie

Beiträge zum Thema Poesie

Kultur

Nachdenklich
Nur einmal noch!

Nur einmal noch! Nur einmal noch möchte ich die Farben und Formen des Lebens bewusst und dankbar mit Freude sehen: das Farbenspiel der aufgehenden Sonne und ihr Licht, das sich so fantastisch in allen Regentropfen bricht. Wenn sie untergeht im sanften Abendschein und Mond und Sterne leuchten am Himmel allein, wenn der Wind treibt kleine Wolken über den Himmelsrand, lässt die Vögel fliegen weit übers Land, wenn der Regenbogen glänzt und der Schneemann friert, wenn man statt Vogelzwitschern das...

  • Schwelm
  • 23.04.20
  • 1
Kultur
2 Bilder

Erinnerungen an die Nachkriegszeit
Care-Pakete

Care-Pakete To care for - heisst ‚Sorge tragen‘ - so geschah es in jenen Tagen als der Krieg verloren, unendlich groß die Not in Kälte, Hunger und Elend, mit vielfachem Tod. Da begann eine Zeit der kleinen Wunder, der Hoffnung, schenkte millionenfach neuen Mut und schlug eine Brücke der Brüderlichkeit von der neuen in die alte, die zerstörte Welt. Care-Pakete, umsichtig und liebevoll gepackt gaben Hilfe in vielfältigerArt: tägliches Essen, Kleidung und Schokolade für die Freude, eine besondere...

  • Schwelm
  • 22.04.20
Natur + Garten
27 Bilder

Moritzpark: Schwanenpaar als Modells
Schwanenpaar schwamm Modell für Hobby-Fotograf

Es dämmerte schon ein wenig, als ich beim Spaziergang durch den Moritzpark die wunderschön blühenden Bäume bewundern konnte. Ein paar Fotos machte ich von ihnen, dachte aber, von Euch liebe Bäume haben meine Fotografen-Kollegen(innen) ja schon viele wunderschöne Fotos veröffentlicht... Mal sehen, was ihr so in der Dämmerung noch hergebt... Ich ging wohl schnell weiter, da ich noch bis zur Brücke gehen wollte, um von der Bank unterhalb der Brücke aus Fotos von der Schwanenburg zu machen. Während...

  • Kleve
  • 22.04.20
  • 5
  • 2
Natur + Garten
19 Bilder

Corona? Schonzeit für Pflanzen und Tiere?
Der Löwenzahn und der Fotograf

Ein Löwenzahn öffnete weit seine goldgelbe Blüte, lachte mich an und sprach: »Hallo Mensch. Du schaust mich so schön durch den Sucher Deiner Kamera an. Dafür schenke ich Dir ein besonders schönes gelbes Lächeln.« »Danke lieber Löwenzahn«, sagte ich tief gerührt und streichelte sanft ein feines Blatt des Löwenzahns. »Lieber Mensch«, warf der Löwenzahn weiter ein, »Ich weiß nicht, ob ich das jetzt sagen darf... Doch, ich sage es einfach... Es wird sich sicher wohl jetzt für Dich hart anhören,...

  • Kleve
  • 21.04.20
  • 6
  • 4
Kultur
https://images.app.goo.gl/9Hqm8JPcZ5N8kZZk6

Tierliebe
Pferdeliebe

Pferdeliebe Fröhlich schaut es über’s Gatter weiß, dass gleich eine Handvoll Futter wird ihr gebracht in vertrauter Haltung, leise schnaubt es voll Erwartung. Nüstern prusten, warmer Atem bläst so sanft über die ausgestreckte Hand. Weiche Lippen streicheln zart nehmen vorsichtig die Gabe an. Und dann legt der Pferdekopf sich zärtlich auf die schmale Schulter, knabbert am Ohr, zupft am Zopf, kennt das Mädchen und die Mutter dahinter. Behaglich schliessen sich große Augen, für Minuten zwei dicke...

  • Schwelm
  • 18.04.20
Kultur
Schulmuseum Fronau
https://images.app.goo.gl/TV3GDMEmSrFiuPcm8

Alltagsgeschichten
Vermisst!

Vermisst! Wer hätte das einmal gedacht, dass Schule richtig Freude macht? Dass frühmorgens schon einem jeden Kind das Bimmeln der Schulglocke fehlt - welche geschwind alle Kinder gemeinsam zum Lernen ruft - doch damit ist seit Wochen Schluss! Kein Lachen, kein Schubsen, kein Raufen, kein Drängeln, verschlossene Türen, leere Bänke, statt dessen PC am Küchentisch: alleine lernen auf Dauer öd und trist. Lehrer an der Tafel mit strengem Blick wünschen sich Schüler sehnsüchtig zurück. Die Freundin...

  • Schwelm
  • 13.04.20
Kultur
St. Peter, Sinzig
Foto: C. Hellmann

Aktuell
Stille Klage

Stille Klage Die Sonne scheint, doch mein Herz, es friert. Einsam fühl ich mich und leer ohne meine Lieben, so allein - die Hoffnung weit entfernt, so klein. Der Verstand erklärt mir, warum es so ist, doch das Gefühl alle Lieben vermisst. Die Kinder, die Enkel, Freunde und Nachbarn ringsum kann ich nicht sehen, nur hören am Telefon. Der Fernseher wird zum besten Freund, bringt mir die Welt näher, und doch bin ich allein. Der Pastor in der Kirche spricht vor leeren Bänken - selbst hohe Feiertage...

  • Schwelm
  • 13.04.20
Kultur

Ostern mit Humor
Ostern zu Corona-Zeiten

Ein Häschen sitzt im Sonnenschein auf der Frühlingswiese und weint und weint. Es hat gerade imRadio gehört, dass Corona das ganze Osterfest stört. Jetzt ist das Häschen traurig und schnieft: „Was mach ich mit meinen Eiern, wo leg ich sie hin? Ich seh kein Kind mehr draussen spielen und lachen - wie kann ich helfen, was kann ich machen?“ Lieber Hase, hab keine Angst, ich weiß, wie Du den Kindern helfen kannst: Leg deine bunten Eier nicht so weit versteckt, damit jedes Kind auch ein Nestlein...

  • Schwelm
  • 08.04.20
Kultur
https://images.app.goo.gl/dyamzxA6prDYgraE7

Gipfelkreuz im Berchtesgadener Land

Glaube im Alltag
Licht im Schatten des Kreuzes

Licht im Schatten des Kreuzes Ostern entsteht im Schatten des Kreuzes, das uns unser Leben lang begleitet. Doch so, wie das Kreuz seinen Schatten wirft, leuchtet dahinter auch immer ein Licht. Zu Ostern wird es mir besonders klar, dass das Licht Ursprung und Quelle war für jeden Schatten, der meinen Weg verdunkelt hat - Licht, das erleuchtet die dunkelste Nacht! Diesem Licht folge ich so gut es geht, auch wenn steil und hart ist der schattige Weg. Wenn atemlos mit letzter Kraft ich den Aufstieg...

  • Schwelm
  • 07.04.20
Kultur

Aktuell
Aufschrei

Aufschrei Zuerst hat so mancher noch gelacht, kaum einer hat sich Sorgen gemacht. China - weit entfernt von uns - wo lag da der Berührungspunkt? Menschen litten, waren allein, bei uns mussten’s dicke Parties sein wie am Vorabend der „Schwarzen Pest“, aber das war im Mittelalter.Nicht heute, nicht jetzt! Und dann war sie plötzlich da, die Seuche - woher? Keiner sah sie kommen, sie kam leise, sie kam schnell und steht seitdem vor unserer Tür. Wer sie öffnet, lädt sie ein zu bleiben - hier! Ängste...

  • Schwelm
  • 24.03.20
Kultur

Aktuell
Solidarität

Solidarität Solidarität, ein Wort geboren aus grosser Not, ist auch heute wieder das erste Gebot! Solidarität ist gelebte Nächstenliebe, die erwartet wird von vielen Menschen, welche darauf angewiesen, weil sie isoliert, krank und alt neben uns leben. Solidarität zeigt sich schon beim Einkaufen für den Nachbarn, beim Gassi gehen, mit dem Hund laufen, in einem freundlichen Gruß, einem Lächeln, in einem Anruf, damit wir keinen vergessen. Solidarität zündet abends eine Kerze im Fenster an, die die...

  • Schwelm
  • 21.03.20
Kultur

Aktuell
Corona

Corona Ich bin ein munterer Gesell, hüpf auf und nieder auf der Stell und flieg durch die Lüfte ganz geschwind, lass mich dort nieder, wo ich jemanden find. Ich trag viele Kronen, bin weltweit bekannt, aber alle Menschen verstecken sich, wenn ich erreiche ihr Land. Doch ich finde sie, egal wo sie sind, überwinde alle Schranken und jede Wand! Was Keiner je geschafft, ich kleiner Wicht mache alle Schulen, alle Kirchen dicht und schicke Urlauber, Sportler nach Hause fix. Da bin ich unerbittlich,...

  • Schwelm
  • 16.03.20
Kultur

Gefühle
Hoffnung

Hoffnung Kleine Blume Hoffnung, sag - wo kommst du her? Gibt’s von deiner Sorte für mich ein paar mehr? Deine Knospe winzig stösst durch harte Erd, wächst der Sonne entgegen, dass eine Blüte daraus werd. Trotzt Kälte, Schnee und Regen, weicht nicht von der Stell, entfaltet ihre Blätter, weil es ein Blümchen werden will. Schenkt jedem Tag die Farbe, weckt Hoffnung ganz zart auf, wo diese Blume leben kann, kann ich es sicher auch! Ich klammer mich fest an das Wissen, das ganz tief in mir ruht,...

  • Schwelm
  • 05.03.20
Kultur

Gefühle
Verzweiflung

Verzweiflung Verzweiflung sieht immer sehr verschieden aus: mal ist sie leise, mal ganz laut. Doch immer geht sie Hand in Hand mit der Einsamkeit, quer durch’s Land. Verzweiflung ist wortlos, kann nicht um Hilfe fragen, ohne Worte muss siei hre Last alleine tragen. So dunkel die Welt, so dunkel das Herz, kein Ausweg in Sicht, nur tiefer Schmerz. Verzweiflung entstanden aus großem Leid - wer hört es, wenn die Seele schreit? Einsam ,verlassen, isoliert, ein verzweifelter Mensch keine Hoffnung...

  • Schwelm
  • 05.03.20
  • 1
  • 1
Kultur
csm_Kunstwerk-Fluechtlingsschiff-Angels-unaware_e14b2494b5.jpg von Timothy Schmalz

Nachdenklich
Boot der Hoffnung

Boot der Hoffnung Voll beladen mit Flüchtlingen, ein Boot mitten auf dem Petersplatz in Rom. Zum Bersten gefüllt mit verzweifelten Menschen - wer gibt ihnen zur Hilfe die Hände? Manche von ihnen blicken zurück in die verlorene Heimat, in Not und Leid. Die meisten aber vorwärts schauen voller Hoffnung, voll Vertrauen in ein neues Land, das ihnen Zuflucht gibt, eine Chance schenkt auf ein kleines Glück. Die Gesichter von allen sind geprägt von Verzweiflung, von Trauer, vom Bösen, das sie erlebt....

  • Schwelm
  • 04.03.20
Kultur

Humor/gute Vorsätze
Fastenzeit

Fastenzeit Verzicht in der Fastenzeit ist oft nicht leicht, denn willig ist der Geist und schwach das Fleisch! Wenn den Verzicht auf Süßes ich mir vorgenommen, wird keine Schokolade in meine Nähe kommen! Hab ich dem Rauchen abgeschworen, jeder Glimmstängel hat bei mir verloren. Und sag ich der Faulheit ab jetzt den Kampf an, gehe laufen ich statt Couch surfen Stunden lang. Doch leider habe ich nicht an das Teufelchen gedacht, das in meinem Nacken sitzt und lacht: „Ha , wir wollen doch einmal...

  • Schwelm
  • 26.02.20
Kultur

Nachdenklich
Wunder

Wunder Wir suchen Wunder, klein oder groß, wir suchen überall, dabei ist jeder Mensch für sich ein Wunder, auf jeden Fall! Schon wenn ein Kind geboren wird, für seine Eltern es kein größeres Wunder gibt: Mit Händchen,Füßchen, zierlich klein, mit großen Augen, einem Herzen so rein, schenkt es Vertrauen, Liebe, unendliches Glück und erhält diese tausendfach zurück. Ist das kein Wunder? Wenn ich dann seh, dass aus dem Baby wird ein Kind, ein Jugendlicher, ein Erwachsener geschwind mit eigenen...

  • Schwelm
  • 21.02.20
  • 1
  • 1
Kultur

Karneval
Alaaf und Helau!

Alaaf und Helau! Was trötet da laut in mein linkes Ohr? Was singt mir schräge Lieder vor? Wo sitzt auf dem Kopf so schief der Hut mit einer langen Feder, so bunt? Wer dreht sich und tanzt bis tief in die Nacht und hat sich dabei fast krumm gelacht? Dat is dä Jeck von Kölle am Rhin - und ein kleines Stück davon steckt in uns allen drin! Jeck und ausgelassen nur acht Tage lang, feiern und schunkeln Arm in Arm, ein Bierchen in der Hand, das Kostüm möglichst schrill, zur Karnevalszeit ein Jeder...

  • Schwelm
  • 21.02.20
Kultur

Humor
Fleissige Heinzelmännchen

Fleissige Heinzelmännchen Tief im Keller wohnen seit langem drin zwei Heinzelmännchen, die täglich fleissig sind. Die Heinzelfrau hat einen Bauch, der schmutzige Wäsche verschlingt. Deine auch! Gemütlich und langsam lässt sie diese rotieren, man muss sie zuvor nur richtig sortieren. Zum Arbeiten gibt man ihr einfach Pulver genug, daraus macht sie Schaum, ein Arbeitscharakterzug. Das Wasser dazu schluckt sie in rauen Mengen, nie braucht man sie daran zu erinnern. Hat sie dann gearbeitet so ein...

  • Schwelm
  • 18.02.20
Kultur

Charakter
Mut

Mut Jeder Einzelne wird an jedem Tag immer wieder nach seinem Mut gefragt: im täglichen Leben Entscheidungen zu treffen, dem Nachbarn trotz eigener Einschränkung zu helfen, sich zu engagieren neben allem Stress, bedeutet Tapferkeit, Jeder kann sein ein kleiner Held! Mut bedeutet auch, nach einem Sturz aufzustehen und tapfer erneut weiter zu gehen. Mut ist, über Hürden zu springen im Vertrauen, dass es wird gelingen, den Mund aufzumachen bei Ungerechtigkeit, einzustehen für mehr Menschlichkeit....

  • Schwelm
  • 13.02.20
  • 1
Kultur

Familie
Früh übt sich...

Früh übt sich… Ein Tag mit unseren lieben Kleinen bringt mich zum Lachen, selten zum Weinen. Von früh bis spät wird fleissig geübt die Schauspielkunst mit perfekter Mimik. Im Badezimmer es beginnt, wenn Wasser aus dem Krane rinnt: sorgfältig kleine Fingerspitzen die Augen mit Wassertropfen benetzen. Die Zahnbürste wird mit Vehemenz geschoben genau 1 mal über die Zähne, unten wie oben. Und schon kräht der Junge laut durch den Raum: „Ich bin sauber!“ Die Oma glaubt es kaum. Beim Anziehen wird...

  • Schwelm
  • 05.02.20
Kultur
Foto: A.Kando -  Mexico

Gefühle
Dankbarkeit

Dankbarkeit Danke ist nur ein kleines Wort und sagt doch stets, dass Dankbarkeit und Zufriedenheit Hand in Hand geht. Dankbar bin ich für mein eigenes Leben, welches mir von Gott durch meine Eltern gegeben. Ihre Liebe, Fürsorge, und Erziehung sorgten in meinem Leben für eine gute Richtung. Dankbar bin ich für meine Lehrer, die mir das Rüstzeug gaben für meine beruflichen Wege. Dankbar für Nachbarn, Freunde und Verwandte, die mich seit frühester Kindheit kannten. Für meine Gesundheit muss ich...

  • Schwelm
  • 04.02.20
Kultur

Gefühle
Angst

Angst Kleine Ängste wir alle kennen, Ängste, die den täglichen Sorgen entspringen. Wird das Essen pünktlich fertig? Ist die Wäsche strahlend weiß, nicht mehr dreckig? Komme ich pünktlich wie vorgesehen und bin richtig gekleidet zum festlichen Geschehen? All diese Ängste einfach nur sagen, dass wir auf vielerlei Art Verantwortung tragen. Verantwortung für der Familie Wohlergehen, wenn wir in ihrem Mittelpunkt stehen. Verantwortung für die Arbeit, die für jeden wichtig die Tage erfüllt.Und so ist...

  • Schwelm
  • 03.02.20
  • 2
Kultur

Familie
Weisst du waas?

Weisst du waaas? Oma, Opa, weisst du waas? So tönt es laut den ganzen Tag, wenn ein quicklebendiger Junge den Großeltern hilft wieder auf die Sprünge. „Das schaff ich schon, ich bin doch groß. Das kann ich alleine, lass mich bloß! Ich bin stark, ein echter Superheld, wenn ich groß bin, rette ich die ganze Welt!“ Unentwegt das Mäulchen plappert, den Großeltern die Ohren klappern. Und doch sind sie stolz auf den kleinen Fratz, der die Lebendigkeit in ihr Leben zurück gebracht. Der genau weiß, wo...

  • Schwelm
  • 02.02.20
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.