sozialer Dienst

Beiträge zum Thema sozialer Dienst

Ratgeber

Demenz-Sprechstunden im August
Hilfe und Infos

Eine Demenzerkrankung stellt sowohl Betroffene als auch Angehörige vor vielfältige Herausforderungen. Hilfe und Informationen gibt es bei den Demenz-Sprechstunden des Sozialen Dienstes der Stadt Monheim am Rhein. Die Sprechstunden am Donnerstag, 6. August, im Bürgerbüro fällt urlaubsbedingt leider aus. Die nächsten Sprechstunden werden im August angeboten. Am Donnerstag, 13. August, findet die Sprechstunde von 10 bis 12 Uhr im Caritas-Treffpunkt am Berliner Platz 12 statt und am Mittwoch,...

  • Monheim am Rhein
  • 24.07.20
Kultur
19 Musiker*innen des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund haben im Sinnesgarten des Hauses für die Bewohner*innen der AWO-Seniorenwohnstätte Eving gespielt.
3 Bilder

Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr spielt vor Senioren der AWO-Seniorenwohnstätte Eving
Konzert im Sinnesgarten am Süggelweg

19 Musiker*innen des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund, den viele im Norden sicherlich von seinen regelmäßigen Konzerten im Fredenbaum-Park her kennen dürften, haben ehrenamtlich für die Bewohner*innen der AWO-Seniorenwohnstätte Eving gespielt. Musiziert wurde bei strahlendem Sonnenschein im Sinnesgarten der Einrichtung des AWO-Unterbezirks am Süggelweg, wo schon der Schlagersänger Lukas Blume vor kurzem ein Konzert gegeben hatte (der Nord-Anzeiger imd der Lokalkompass...

  • Dortmund-Nord
  • 12.05.20
Kultur
Von den Balkonen und ihren Fenstern aus verfolgten die Bewohner der AWO-Seniorenwohnstätte Eving das Konzert.
7 Bilder

Schausteller Dölfi Hirsch, Patrick und Peter Arens bieten Bewohnern der AWO-Seniorenwohnstätte Eving Konzert mit der Kirmesorgel
"Berliner Luft" am Süggelweg geschnuppert

Die „Berliner Luft“ schnuppern die Frauen und Männer in der AWO-Seniorenwohnstätte Eving aus sicherer Entfernung. Während sie am Süggelweg auf den Balkonen, Terrassen und an den Fenstern sitzen, bringt Dölfi Hirsch seine mehr als 100 Jahre alte Kirmesorgel in Schwung. „Wir fangen mit einem flotten Stück an, zu dem man auch tanzen kann“, sagt der Schausteller, während er einen Blick ins Innere des schönen Stück ermöglicht. „Früher war das eine Dampforgel“, erklärt er. Bis in die 1960er-Jahre...

  • Dortmund-Nord
  • 06.04.20
LK-Gemeinschaft
Heidi Röder und Heiner Grafweg vom Wuppertaler Duo "Second Life" begeisterten die Bewohner und Mitarbeiter des Johanniterheims mit Gesang und Gitarre, nicht das einzige Wiesen-Konzert in diesen Tagen.
5 Bilder

Bürger tun Gutes für die Bewohner des Johanniterheims in Velbert
Geschenke, Bilder und Wiesen-Konzerte

Die Bewohner des Johanniterheims in Velbert dürfen in diesen Tagen nicht ihre Wohnbereiche verlassen. Zu groß ist das Risiko einer Ansteckung mit dem neuartigen Corona-Virus. Hinzu kommt, dass auch kein Besucher die Einrichtung an der Cranachstraße betreten darf. "Die Auflagen sind streng. Die Situation macht unsere Bewohner und ihre Angehörigen natürlich traurig und wirkt sich häufig auf die Stimmung aus", sagt Angela Gryczan, Leiterin des Soziales Dienstes. Aufmerksamkeiten und...

  • Velbert
  • 03.04.20
Vereine + Ehrenamt
Das Kontaktverbot trifft die Senior*innen in der AWO-Seniorenwohnstätte Eving am Süggelweg hart.

Sozialdienst ruft auf zur österlichen Aktion "Kindergrüße"
AWO-Seniorenwohnstätte Eving: Bewohner freuen sich über Briefe

Momentan ist alles anders: Geschäfte sind geschlossen, die Straßen sind leer und die Menschen bleiben zu Hause. In Zeiten des Coronavirus müssen sich alle einschränken und uns an das bundesweite Kontaktverbot halten. Das gilt insbesondere für die Risikogruppe und damit auch für die Bewohner*innen der Senioreneinrichtungen. Auch in der AWO-Seniorenwohnstätte Eving am Süggelweg ist es nicht anders: Lang geplante Veranstaltungen fallen aus, Künstler und Musiker dürfen nicht in das Haus und es...

  • Dortmund-Nord
  • 31.03.20
LK-Gemeinschaft
Zum "Tag des Patienten" lädt das Essener Allee-Center am morgigen Samstag, 25. Januar, ein. Patientenfürsprecher Detlef Schliffke (r.) steht Besuchern Rede und Antwort.

Patiententag im Essener Allee-Center
Kostenloser Gesundheitscheck und Gewinnspiel locken Besucher nach Altenessen

Zum "Tag des Patienten" lädt das Allee-Center in Kooperation mit den vier Contilia-Krankenhaus-Standorten am morgigen Samstag, 25. Januar, in der Teit von 11 bis 15 Uhr ein. Unter dem Motto „Barrierefreies Krankenhaus“ dreht sich alles um die Rechte der Patienten und ihrer Angehörigen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Gesundheitschecks. „Mehr als die Hälfte der Patienten kennen ihre Rechte nicht“, schätzt Detlef Schliffke, Vorsitzende des Bundesverbandes (BPiK), aus...

  • Essen-Nord
  • 24.01.20
Politik
Über gemeinsame Seminare sollen die Teilnehmer Verständnis füreinander entwickeln
Foto: Michael Paternoga/Stadt Herne

Grundschulen und Sozialer Dienst optimieren Zusammenarbeit
Besser kennen lernen

Wie können die Schnittstellen zwischen dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) und den Grundschulen noch besser gestärkt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich aktuell eine Seminar-Reihe, bei der sich zum Auftakt rund 40 Fachkräfte aus den unterschiedlichsten Fachbereichen trafen. „Sie dienen als präventives Austauschformat, bei denen sich die Akteure noch besser kennen lernen sollen“, bringt es Nikolai Ammann, städtischer Koordinator für die Schulsozialarbeit, auf den Punkt. Das ist zum...

  • Herne
  • 02.01.20
Ratgeber
Die Mitarbeiter des Bereiches soziale Beratungsdienstleistungen stehen den Bürgern mit Rat und Tat zur Seite.

Sozial beraten
Welche städtischen Hilfsangebote gibt es in Recklinghausen?

Der Fachbereich Soziales und Wohnen der Stadt Recklinghausen verfügt seit mehr als 50 Jahren über einen eigenen Sozialen Dienst. Da wegen der vielfältigen Anfragen nicht alle Lebenslagen von Mitarbeitenden gleichzeitig bearbeitet werden können, haben sich im Laufe der Jahre Spezialdienste entwickelt. „Der Bedarf an Unterstützung aus der Bevölkerung wird immer größer, dieser Nachfrage möchten wir gerecht werden, indem wir auf unsere zahlreichen städtischen Hilfsangebote aufmerksam machen“, sagt...

  • Recklinghausen
  • 08.12.19
Vereine + Ehrenamt
Angela Gryczan, Leiterin des Sozialen Dienstes, mit ihrem Hund Xanto vor dem Johanniterheim in Velbert. Einmal die Woche kommt der fünf Monate alte Rüde mit in die Einrichtung und wird dort von den Bewohnern herzlich empfangen.
10 Bilder

Ein tierischer Mitarbeiter
Wer bellt denn da im Altenheim?

Xanto ist mit seinen fünf Monaten ein richtiger Wirbelwind. Die Italienische Dogge (Cane Corso Italiano) hält nicht nur Frauchen Angela Gryczan auf Trapp, sondern bringt auch Schwung ins Johanniterheim. Denn als Leiterin des Sozialen Dienstes der Einrichtung an der Cranachstraße 58 weiß Angela Gryczan ganz genau, welch positiver Effekt der Kontakt mit Hunden für die Senioren haben kann. "Es ist nicht nur eine schöne, tierische Abwechslung und ein netter Besuch, viele Bewohner hatten früher...

  • Velbert
  • 12.09.19
Ratgeber
4 Bilder

Seniorinnen erfreuten sich an Modenschau ....

Mode ist interessant für viele Menschen .... dies konnte man heute eindeutig bei einer Modenschau für die Bewohnerinnen der Pflegeeinrichtung Haus Horst in Kalkar feststellen. Ausgezeichnet vom Sozialen Dienst des Hauses geplant, organisiert und durchgeführt, war dieses Event ein Genuss für die modebewußten Damen. Bei erfrischenden Säften und Sekt erfreuten sich Seniorinnen und Mitarbeiterinnen an den Modetrends dieses Jahres. Mitarbeiterinnen der Seniorenresidenz Haus Horst Kalkar und...

  • Kalkar
  • 15.03.18
  • 1
  • 5
LK-Gemeinschaft
4 Bilder

Bayern in Kalkar - Oktoberfest auf Haus Horst Kalkar - Seniorinnen und Senioren feiern bayrisch

Zünftig bayrisch feiern in jedem Herbst die Seniorinnen und Senioren, die Führungskräfte, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegeheime der Familie Keller auf Haus Horst Kalkar das Oktoberfest. Hierzu tragen auch die Kinder des Kolping-Kindergartens aus Altkalkar mit den Erzieherinnen einen wesentlich Teil zum fröhlichen Beisammensein bei. Mit Gesangs- und Spieleinlagen der Kids aus Altkalkar stieg im Gemeinschaftsraum der Residenz die Stimmung deutlich an .... Bewohnerinnen,...

  • Kalkar
  • 30.09.16
  • 1
  • 2
Überregionales
(v.l.) Bewohnerinnen Ruth Plüme, Marianne Schäfer und Gerti Heinze lassen sich von Magarete Szumigala (3. von links) über das Blumenmarkt-Angebot aufklären.

Blumenmarkt im Altenzentrum Maria Lindenhof bringt den Frühling ins Haus

„Einkaufen auf dem Markt gehörte für viele Bewohnende des Altenzentrums zu ihrer Identität. Auf dem Markt traf man sich, um während des Einkaufens einen Kaffee zu trinken oder auf einen 'Schnack' in der Schlange am Wurststand“, weiß Magarete Szumigala, Mitarbeiterin des sozialen Dienstes im Altenzentrum Maria Lindenhof und hat sich mit ihren Kollegen eine besondere Frühlingsaktion für die Bewohnenden des Altenzentrums ausgedacht: einen Blumenmarkt. 140 frische Blumengestecke wurden am 17....

  • Dorsten
  • 17.03.16
Überregionales

Präventionsprojekt an Herdecker Schulen

„Jugendliche und auch Kinder werden sehr oft aus Leichtsinn, Unwissenheit oder durch Gruppenzwang straffällig“, weiß Heinz Stricker, Sozialarbeiter der Stadt Herdecke. Dies geschieht häufig auch auf dem Weg zur und von der Schule. Erfahrungen des Allgemeinen Sozialen Dienstes des Jugendamtes der Stadt Herdecke haben im Rahmen der Jugendgerichtshilfe deutlich gemacht, dass Kinder und Jugendliche über die Auswirkungen und der strafrechtlichen Konsequenzen ihrer Tat nur sehr gering oder gar...

  • Herdecke
  • 10.01.13
Überregionales
Diese Schatulle hat Nils auf einem Kunstmarkt entdeckt. Zurück in Deutschland bewahrt er einige Erinnerungen in ihr auf. In der Hand hält er eine so genannte „Rudraksha-Perle". Sie ist das Saatgut des gleichnamigen Baumes und gilt unter anderem sowohl als Glücksbringer, als auch als Quelle zur Erreichung der Selbstverwirklichung. Foto: Daniela Mady

Jeder Tag wird gefeiert - In Indien steht Dankbarkeit ganz hoch im Kurs

Haldern. Noch fühlt sich Nils Müller ein wenig so, als lebe er in einer Parallelwelt. Immerhin sechs Monate hat der 21-Jährige in Bangalore, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Karnataka verbracht. Im Dienste des Christlichen Friedensdienstes e.V., „Youth Action for Peace Deutschland“ hat er Kinder von acht bis zwölf Jahren auf Englisch unterrichtet. Als sich Nils Müller vor gut einem halben Jahr auf den Weg nach Indien gemacht hat, wusste er nicht, was ihn dort erwartet. Nicht...

  • Rees
  • 12.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.