Vergleich

Beiträge zum Thema Vergleich

Sport
Sebastian Schindzielorz hofft auch am Montag im Spiel gegen Nürnberg auf den neuen Bochumer Gemeinschaftsgeist. Archivfoto: Molatta
2 Bilder

Nach der knappen 1:2-Pokalniederlage gegen Bayern geht der VfL Bochum mit neuem Selbstvertrauen in das Spiel am Montag gegen den 1. FC Nürnberg
Schindzielorz lobt Bochumer Fans und Mannschaft: "Das ist die Art, wie der VfL sich für die Zukunft ausrichten muss!"

Lange hat der VfL Bochum an der Pokal-Sensation gegen den FC Bayern geschnuppert und erst durch die Gegentore kurz vor Ende knapp mit 1:2 verloren. Fast noch wichtiger: Die Mannschaft schaffte dank einer überzeugenden Leistung den Schulterschluss mit den Fans und geht jetzt mit neuem Selbstbewusstsein in das Heimspiel am Montag (4.11., 20.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg. Auch Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz hofft jetzt auf die Wende in der Liga. Sebastian Schindzielorz, war...

  • Bochum
  • 30.10.19
Wirtschaft
Schnell verbindet die H-Bahn den Uni Campus Süd mit dem Hauptteil der Uni und der S-Bahn.

8,. schnellste Großstadt beim öffentlichen Nahverkehr
Ganz schön flott durch die Stadt

Dortmund ist die 8. schnellste Stadt unter 54 Großstädten, was den öffentlichen Nahverkehr angeht. Laut einer Holidu-Studie beträgt die Reisedauer im Schnitt dank vieler Bus-, S-Bahn- und Straßenbahnstationen 7,2 Minuten pro Kilometer. Nur der Fußweg-Anteil ist mit 28,6 Prozent der höchste in der Top Ten der untersuchten Städte. Das Dortmunder Liniennetz ist jedoch sehr dicht ausgebaut und dank zahlreicher Bus-, S-Bahn- und Straßenbahnstationen kommt jeder, der den Nahverkehr nutzt, gut und...

  • Dortmund-City
  • 18.10.19
Politik
2 Bilder

Vergleich geschlossen
Verwaltungsgericht urteilt: Bürgerinitiative kann Bürgerentscheid durchführen

Vor dem Entscheid zum Erhalt der VHS wird noch das Gutachten abgewartet Am Montag erzielte die Bürgerinitiative für den Erhalt der VHS in der Müga einen Erfolg vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf. Dort hatte sie gegen den Ratsbeschluss geklagt, der das Bürgerbegehren zum Erhalt der VHS für unzulässig erklärt hat. Die Verhandlung endete mit einem Vergleich. Die Stadt lässt das Bürgerbegehren, das in einen Bürgerentscheid münden kann, zu. Das Gutachten, das die Stadt in Auftrag gegeben hat,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.03.19
  •  3
Politik

Angezettelt: Warum die Schüler anmeckern, wo man Arbeitnehmer bewundert?
Lasst die Jugendlichen machen und bewegt selber Euern Hintern von der Couch runter!

Da ruft mich neulich eine Leserin an und will ihr Lob für eine meiner Kolumnen loswerden. Am Ende des Gesprächs gibt sie mir eine Anregung mit auf den Weg, die ich hier gerne verfolge. Sie entspricht nämlich voll meiner eigenen Meinung. Es gibt um die bundesweiten Klima-Demonstrationen von Schülern ("Fridays for Future" - nach der Idee der schwedischen Schülerin Greta Thunberg), die nicht überall auf Wohlwollen stoßen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet beispielsweise findet, die Schüler...

  • Wesel
  • 26.02.19
  •  4
Politik
8 Bilder

Vorreiter Bochum
Warum immer mehr Städte Seilbahnen planen und das Ruhrgebiet für Seilbahnen ideal ist

Nach Bochum, Wuppertal, Oberhausen, Düsseldorf, Ratingen, München, Stuttgart, Köln, Wiesbaden und Bonn sowie einigen anderen Städten wird jetzt auch in Dortmund über urbane Seilbahnen nachgedacht (Eine Seilbahn sollte Dortmunds Lösung bei der Verkehrswende sein, RN vom 07.01.19). NRW will den ÖPNV- und Radverkehr ausbauen um den Autoverkehr zu halbieren Der Druck auf die Städte über Alternativen zum Autoverkehr nachzudenken wird beständig größer. Das gilt besonders für das Ruhrgebiet. Die...

  • Bochum
  • 12.01.19
  •  2
  •  2
Natur + Garten
Der grüne Streifen in der Mitte stammt aus dem Juni 2018, während das Foto mit dem vertrocknetem Boden aus dem August 2018 stammt.
3 Bilder

Auf dem Trockenen: Glörtalsperrengrund vor und nach der Hitze im Vergleich

Während seiner Wanderung gelang Leser Gerhard E. Sollbach ein gelungener Schnappschuss der abgelassenen Glörtalsperre bei Breckerfeld. Diese bietet derzeit einen ebenso seltenen und ungewöhnlichen Anblick, der voraussichtlich noch bis zum Herbst andauern wird, da ein Teil der Staumauer saniert werden muss.  Vor einer Woche verglichen wir vom Stadtanzeiger Hagen den Wasserpegel in der Volme. Heute haben wir einen Vergleich der Glörtalsperre. Innerhalb von  nur zwei Monaten wurde aus der...

  • Hagen
  • 16.08.18
Überregionales
Für ihren aktuellen Gesundheitsreport wertete die TK die Krankschreibungen der nahezu fünf Millionen bei der Kasse versicherten Erwerbspersonen aus. Mehr als 1,2 Millionen davon hatten ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Zu den Erwerbspersonen zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von ALG-I. Foto: Werner Conrad

Kreis Unna: Krankheitstage der Arbeitnehmer liegen weit über dem Landesdurchschnitt

In NRW waren Arbeitnehmer und Arbeitslosengeld-Bezieher im letzten Jahr durchschnittlich 15,4 Tage krankgeschrieben. Der Kreis Unna liegt mit 17,7 Tagen weit über diesem Wert. Am untersten Ende der Skala liegt Bonn mit 11,8 Tagen - am obersten Gelsenkirchen mit 21,2 Tagen. Dies teilt die Techniker Krankenkasse auf Basis ihres aktuellen Gesundheitsreports mit. Hauptursachen waren psychische Probleme, Rückenschmerzen sowie akute Infekte der oberen Atemwege. Der Trend aus den Vorjahren setzt...

  • Kamen
  • 19.07.18
Überregionales
Landrat Michael Makiolla (2.v.l.) stellt gemeinsam mit Elke Kappen, Beigeordnete Stadt Kamen (l.), Jochen Marienfeld (Fachbereichsleiter Vermessung und Kataster, 2.v.r.) und Martin Oschinski (Gutachterausschuss für Grundstückswerte, r.) vor, wie ein Mietspiegel erstellt wird. Foto: Max Rolke/Kreis Unna

Mietspiegel für den Kreis Unna: Für Transparenz auf dem Wohnungsmarkt

Wohnen wird immer teurer. Um einen Vergleich zu haben, wie viel die Nachbarn für ihre Wohnung zahlen, lohnt sich ein Blick in den Mietspiegel. Auch für die Planungen von neuen Wohnungen ist er ein wichtiges Werkzeug. Für sieben Städte und Gemeinden übernimmt jetzt der Kreis Unna die Erstellung eines Mietspiegels. Kreis Unna. "Transparenz auf dem Wohnungsmarkt – darum geht es hauptsächlich", sagt Landrat Michael Makiolla. "Gerade in Zeiten, in denen Wohnraum immer teurer wird, muss es für...

  • Kamen
  • 12.06.18
Ratgeber
Der Bund der Steuerzahler hat die Gebühren für Bestattungen in NRW-Kommunen verglichen. Foto: Bruni Rentzing

Wo ist Sterben am teuersten in NRW?

Der Bund der Steuerzahler NRW hat wieder einen Gebührenvergleich vorgenommen. Für 57 NRW-Städte mit mehr als 60.000 Einwohnern hat er die Grabnutzungs- und Bestattungsgebühren für eine Sargbestattung im Wahlgrab und für eine Urnenbestattung in einem Reihengrab fürs Jahr 2017 ermittelt. Wie bei den Gebührenvergleichen in den vergangenen Jahren zeigen sich enorme Unterschiede. In unserem Verbreitungsgebiet ist Sterben in Bochum am teuersten, wenn man in einem Wahlgrab mit Sarg bestattet...

  • Essen-Süd
  • 17.11.17
  •  21
  •  12
Kultur

Früher war alles besser?!

Früher war alles besser?!- Vergleichen wir mal! Damals wuchs ich in einer drei Zimmer Wohnung auf. Mit drei Menschen lebten wir dort auf 36 Quadratmetern. Die Familie meiner Freundin unter uns hatte nur zwei Zimmer und es kam oft noch die Oma für Wochen zu Besuch. Heute ist meine Wohnung doppelt so groß und wir sind nur zu zweit. Früher gab es Süßigkeiten nur Stückweise für besondere Leistung, oder zu hohen Feiertagen. Aber wir alle hatten keinerlei Figur Probleme. Heute esse ich...

  • Herten
  • 09.08.16
  •  9
  •  6
Politik
Im Rathaus wurde erbittert gestritten.     Foto: Henschke

Öffentlich oder nicht?

Erbitterter Streit im Stadtrat, ob öffentlich über den Vergleich bezüglich der Zinswetten gesprochen werden darf Im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung des Mülheimer Stadtrats waren nähere Informationen und eine Abstimmung vorgesehen. Es ging um das weitere Verhalten im Rechtsstreit gegen die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) der alten West LB bezüglich schiefgegangener, sogenannter „Swaps“, also Wetten auf Zins- und Währungsentwicklungen. Über die Gesamthöhe der möglichen Verluste für die...

  • Essen-Werden
  • 13.05.16
Ratgeber
Der Bund der Steuerzahler haben die Bestattungsgebühren in 56 Großstätten verglichen.

Bund der Steuerzahler vergleicht Friedhofsgebühren von 56 Großstädten

3.184 Euro. Das ist der gar nicht mal so kleine und feine Unterschied zwischen der Stadt Kerpen im Rheinland und der Stadt Bocholt im Münsterland. Denn während in Kerpen die Beerdigung eines Sarges in einem Wahlgrab 4.841 Euro kostet, schlägt dies in Bocholt nur mit 1.657 Euro zu Buche. Dies ergab eine Untersuchung des Bundes der Steuerzahler (BdSt) NRW zu den Friedhofsgebühren der 56 größten Städte des Landes. Der BdSt NRW hat für die 56 Städte mit mehr als 60.000 Einwohnern in NRW die...

  • Hagen
  • 24.03.16
LK-Gemeinschaft
Wer findet mich auf dem Leistungskursfoto vom Winter 1984?

Abi 1984 war tote Hose gegen das Eventgetümmel von heute (Angezettelt am 2. März)

Keine Ahnung, wie's bei Euch war. Bei mir war gar nix! Am letzten Schultag am Theodor-Heuss-Gymnasium in Dinslaken durften wir uns noch nicht mal auf dem Schulhof aufhalten und Musik hören. Die Direx hatte extremst was dagegen. Kam sofort angerauscht und schubste uns in Richtung Stadtpark. Pech gehabt: Die Späßken der Stufe vor uns waren ausgeartet - wir waren die Leidtragenden. Und bei der Abschlussfeier war's auch nicht besser! Rede vom Schulsprecher Zeugnisübergabe, ´n bissken Musik und...

  • Wesel
  • 03.03.16
  •  2
  •  1
Politik

Die zwei Seiten des Streiks

Jeder hat sicher schon mal erlebt, wie streitende Eltern, die sich natürlich beide im Recht sehen , versuchen ihre Kinder auf ihre Seite zu ziehen. Die Traumatisierten sind dabei hinterher oft die Kinder. Auch bei einem Streik sind die Opfer eher die Unbeteiligten, denn sie können zur Einigung am wenigsten beitragen. „Die Republik ist Streikmüde!“ Das ist der verständliche Hintergrund meiner Recherchen. In der Luft , auf der Schiene, in den KITA´s, Schulen, Krankenhäusern, bei der Post …...

  • Recklinghausen
  • 15.06.15
Überregionales

Gedanken am Samstag vor dem 1. Adventssonntag

Auf besondere Anfrage noch einmal eingestellt: Weihnachtszeit „vor der Währung“ Nächsten Montag heißt es in den Medien: Mit dem ersten Adventswochenende zeigte sich der Einzelhandel sehr zufrieden. Na, das ist ja die Hauptsache. Oder? In der Zeit der unbegrenzten Konsummöglichkeiten fällt mir zu dieser Jahreszeit immer wieder ein, dass es auch einmal anders war. Ein Musterbeispiel dafür ist der Advent und das Weihnachtsfest vor der Währungsreform. Auch damals wurde gekauft und...

  • Monheim am Rhein
  • 29.11.14
  •  14
  •  10
Ratgeber

Die Kosten beim Wechsel des Internetanbieters beachten

Ein Wechsel des Internetanbieters kann in vielen Fällen mit Vorteilen verbunden sein, nämlich in erster Linie mit einem günstigeren Preis, zu dem man fortan im Internet surfen kann. Dennoch ist es vor dem Wechsel wichtig, sich die Tarife der einzelnen Anbieter genau anzuschauen und auf die verschiedenen Kosten zu achten, die nicht nur im Zuge des Wechsels, sondern generell bei der Nutzung eines neuen Tarifs anfallen können. Der Hauptkostenfaktor ist nach jedem Wechsel des Internetanbieters...

  • Iserlohn
  • 07.11.13
Politik

Vergleich im Wambach-Streit

"Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat in der Gerichtsverhandlung zwischen der Bürgerinitiative Wambachsee und der Stadt am Freitag, 6. September, einen Vergleich bewirkt. Es machte deutlich, dass der Ratsbeschluss, der das Bürgerbegehren für nicht zulässig erklärte, rechtens war. Das Gericht erklärte, dass das Bürgerbegehren in der Fragestellung nicht eindeutig war, weil dabei nicht klar wurde, ob es sich gegen einen Verkauf des gesamten oder eines Teilgrundstücks am See bezog. Doch bevor...

  • Duisburg
  • 09.09.13
Überregionales
31 Bilder

Dr. Rita Köhler jetzt offiziell MGI-Schulleiterin

Seit Mittwochmittag ist es amtlich: Dr. Rita Köhler ist nun auch offiziell mit der Bestellungs-Urkunde zur Schulleiterin des Märkischen Gymnasiums (MGI) ernannt worden. Ein reine Formsache. Denn sowohl die Schulkonferenz als auch der zuständige Schulausschuss votierten einstimmig für Dr. Rita Köhler, die seit über 20 Jahren am MGI unterrichtet und seit August 2011 die kommissarische Leitung der Schule inne hatte, nachdem Gerd Müller-Frerich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung...

  • Iserlohn
  • 27.02.13
Politik

Bürger und Bund in Schulden vereint

Lehrte, 12.2.2013 Greenpeace setzt sich seit 1971 vorbildlich für die Umwelt ein, Amnesty International seit 1961 für Menschenrechte. Für die größten Probleme der Menschen - soziale Gerechtigkeit und weltweite Verschuldung - gibt es keine Lobbys, geschweige internationale Institutionen. Worin liegen die Gründe, dass hierzulande 6,7 Millionen Privatpersonen - jeder zehnte Erwachsene - in finanzieller Not ist? Dazu kommen noch 2,5 Millionen arme Kinder und 10 Millionen Bürger die kein...

  • Hagen
  • 12.02.13
  •  2
Überregionales
Düsseldorfer Radschläger
3 Bilder

GFK- Studie zum Vertrauen der Bevölkerung: Das Handwerk liegt vorn

Der GfK Verein stellte in 25 Ländern die Frage, welche Wirtschaftsbranchen und Institutionen das Vertrauen der Bevölkerung genießen. Für die Deutschen wurde festgestellt, dass sie am meisten auf das Handwerk setzen und am wenigsten auf Banken und Versicherungen. Derzeit genießt das Handwerk das Vertrauen von 88 Prozent der Befragten, in den Niederlanden sind es sogar 90 Prozent. Dass vor allem Banken und Versicherungen derart schlecht abschneiden, sei auf die Wirtschafts- und Finanzkrise...

  • Düsseldorf
  • 03.10.12
LK-Gemeinschaft
Foto-Quellen:
Nietzsche -> Gustav Schultze, Naumburg
Mann -> Carl van Vechten
Fontane -> http://www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

Keiner wie Schiller

Bei der FAZ kann man anhand einer Textprobe den eigenen Schreibstil mit bekannten Autoren vergleichen. Das habe ich für einige von Euch getan, mit überraschenden Ergebnissen! Unsere Damen schreiben nobelpreisverdächtig und wie Herren: Imke Schüring wie kein geringerer als Thomas Mann, Susanne Lemken wie Hermann Hesse. Roswitha Dudeks Stil ähnelt Sigmund Freud. Das gilt aber z. B. auch für Wilfried Proboll. Einige der Herren schreiben dagegen weiblich: Fritz von Rechtern wie Friederike...

  • Rheinberg
  • 09.08.12
  •  36
Überregionales

Mit Freude im „lokalkompass.de“ nach einem Monat ?

Wenn bald 23.000 BürgerReporter im LK stehen, man 50% ohne Aktivitäten abzieht und von den bleibenden 11.500 nur 60% ständig/regelmäßig lesen/schreiben/kommentieren, so bleiben 6.900 BR, denen es mindestens Spaß macht, im LK zu agieren. Das sind vergleichbar wesentlich mehr BR als in „meinem“ Thüringer „meinAnzeiger.de“ (mA)! Dort stehen 1.900 BürgerReporter und bleiben nach gleichem Ansatz 510 BR, denen es mindestens Spaß macht, im mA zu agieren. So gesehen, ist meine Mitwirkung im LK...

  • Alpen
  • 13.06.12
  •  3
Ratgeber

Arbeitsgericht Essen: Fremdvergabe für Krankenhauscafeteria - Vergleich

Die 3. Kammer des Arbeitsgerichts Essen hat heute über einen Antrag des Betriebsrates der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Krankenhaus GmbH auf Erlass einer einstweiligen Verfügung im Beschlussverfahren verhandelt. Der Betriebsrat begehrte die Unterlassung der Fremdvergabe der Tätigkeiten in der Küche und der Cafeteria des Krankenhauses an einen externen Dienstleister bis zum Abschluss eines Interessenausgleiches aus Anlass einer vermeintlichen Betriebsänderung. Das Verfahren wurde...

  • Essen-Nord
  • 11.06.12
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.