Vermarktung

Beiträge zum Thema Vermarktung

Wirtschaft
Der südliche Gewerbepark aus der Luft im Jahre 2012. Dieser Teil markiert den einstigen Holzplatz der Zeche Mathias Stinnes 3/4, der von 1871 bis 1973 in Betrieb war.
4 Bilder

RAG Montan Immobilien meldet Ausverkauf
Gewerbepark Gladbeck-Brauck nun komplett vermarktet

Das rund 30 Hektar große ehemalige Bergbau-Areal im Süden der Stadt ist komplett vermarktet: Die RAG Montan Immobilien hat die letzten freien Grundstücke im Gewerbepark Gladbeck-Brauck verkauft. Vier entsprechende Kaufverträge wurden von Dezember 2019 bis Ende Januar 2020 beurkundet. Das letzte Grundstück von ca. 3.000 Quadratmetern veräußerte die RAG Montan Immobilien im Januar an das Unternehmen Jordan Anlagen & Grund GmbH & Co.KG aus Herten. Sie beabsichtigt dort die Ansiedlung...

  • Gladbeck
  • 01.04.20
LK-Gemeinschaft
Prof. Wermker (rechts) - hier auf der Altenessen Konferenz - moderiert die Veranstaltung auf dem Campus Zollverein.

Katernberg-Konferenz am 29. März im Sanaa Gebäude auf dem Campus Zollverein
Es geht um Impulse und neue Ideen für den Bezirk VI

Das Ziel ist klar: es geht um zukunftsorientierte Zusammenarbeit im Bezirk VI, in Schonnebeck, Stoppenberg und Katernberg. Damit wird sich die nächste Katernberg-Konferenz beschäftigen, die 53. ihrer Art. von Christa Herlinger Dazu laden die Veranstalter - der Schonnebecker Werbeblock, die Werbegemeinschaft Stoppenberg und der Katernberger Werbering - am Sonntag, 29. März, ein. Von 11 bis 13 Uhr soll dann im Sanaa Gebäude auf dem Folkwang Universitäts Campus Zollverein an der...

  • Essen-Borbeck
  • 14.03.20
Wirtschaft
Durch die Schließung der "Norma"-Filiale an der Horster Straße hat sich die Nahversorgungssituation in Brauck verschlechtert.

Neuer Leerstand an der Horster Straße in Brauck
FDP fordert bessere Nahversorgung für den Gladbecker Süden

Deutlich verschlechtert hat sich zum Jahreswechsel die Nahversorgungs-Situation im Bereich Brauck: Das Discountunternehmen "Norma" hat seinen Markt an der Horster Straße geschlossen. Diese Entwicklung ruft nun die FDP und deren früheren Ratsherren Heinz-Josef Thiel auf den Plan. Thiel berichtet von vielen Bürgern, die bei ihm vorstellig wurden und darum baten, die entstandene Versorgungslücke doch wieder zu schließen. Nach eigenen Ausführungen hat Thiel anschließend Kontakt zu...

  • Gladbeck
  • 23.01.20
  •  1
Wirtschaft
Freuen sich über die Ansiedlung: (v.l.) Dunja Faust, Hildebrandt-Niederlassungsleiterin Bergkamen, Dr. Michael Dannebom, WFG, Jan Marcus, Vorstandsvorsitzender Hildebrandt, und Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer.
8 Bilder

Wirtschaft
Logistikbranche in Bergkamen bekommt Zuwachs

Der Verpackungshändler Hildebrandt siedelt sich an der Industriestraße an. Es ist eine klassische Win-Win-Situation: Großhändler Hildebrandt bekommt genügend Platz, um seine Lagerflächen zu vergrößern, die Stadt Bergkamen vermarktet mit dem Verkauf eine bisher brach liegende 25.000 Quadratmeter große Fläche. Sie ist nicht nur hinterliegend, sondern hat als zusätzliche Handicaps einen Strommasten und unterirdisch verlaufende Kanalrohre, die beim Bau des Lagergebäudes zu berücksichtigen...

  • Bergkamen
  • 16.12.18
Politik
Mit dem "Innovationspark Heiligenhaus" entwickelt die Stadt- und Bodenentwicklungsgesellschaft Heiligenhaus mbH (SBEG) im engen Schulterschluss mit der Stadt Heiligenhaus eine der größten und bedeutsamsten Gewerbeflächen seit vielen Jahren. Gestern Mittag kamen Bürgermeister Michael Beck (Mitte) sowie zahlreiche Vertreter der Stadtverwaltung und aus der Politik zum offiziellen Vermarktungsstart der 30 Hektar umfassenden Fläche, die unmittelbar an der neuen Anschlussstelle der A44 liegt, zusammen.
4 Bilder

SBEG Heiligenhaus beginnt mit Vermarktung neuer Gewerbeflächen
Interesse bei Unternehmen besteht bereits

Der Vermarktungsstart der Gewerbeflächen des neuen "Innovationsparks Heiligenhaus" ist für die der Technischer Dezernent und Geschäftsführer der SBEG, Siegfried Peterburs (SBEG) als 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadt Heiligenhaus ein wichtiger Schritt. Und so versammelten sich am gestrigen Freitag zahlreiche Vertreter der Stadtverwaltung - darunter Bürgermeister Michael Beck, der Beigeordnete Björn Kerkmann, der Technische Dezernent und Geschäftsführer der SBEG Siegfried Peterburs...

  • Heiligenhaus
  • 23.11.18
Überregionales
Mit diesem Oldtimer-Bus, der jetzt von Bürgermeister Dirk Lukrafka (links) und Stadtwerke-Geschäftsführer Stefan Freitag getauft wurde, informiert das städtische Tochterunternehmen über die Tarife für den schnellen Internetzugang in Velbert.

Gemächlicher Oldtimer wirbt für schnelles Internet

Stadtwerke Velbert stellen ihre Breitbandprodukte vor Mit großem Interesse betrachtet Dirk Lukrafka den VW-Bus aus den 60-er Jahren. Der Bürgermeister der Stadt Velbert und Oldtimer-Fan freut sich, dass der Hippie-Bus in den nächsten Jahren Werbung für „.comBERT“ macht - dabei handelt es sich um das Breitbandangebot der Stadtwerke Velbert. „Ein Symbol dafür, dass Tradition und Moderne kein Gegensatz sein müssen.“ Bereits vor einem Jahr unternahmen der Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzende...

  • Velbert
  • 19.06.18
Politik
Gebaut werden im Neubaugebiet Brechtener Heide im Brechtener Westen insgesamt rund 630 neue Wohnungen.

Dritter Bauabschnitt des Neubaugebiets Brechtener Heide wird vermarktet // Brechten wächst weiter - ein gefragtes Wohnquartier

Die Stadt Dortmund will den Wohnungsbau stärken und vermarktet den dritten Bauabschnitt des Baugebiets Brechtener Heide. Die Angebote richten sich an private Bauwillige, Investoren und Bauträger. jetzt hat sich der Verwaltungsvorstand mit diesem Thema befasst. Die bisherige Vermarktung verlief in den ersten beiden Bauabschnitten in der Brechtener Heide sehr erfolgreich. Dort sind alle Grundstücke veräußert und zum größten Teil bereits bebaut. Im ersten und zweiten Bauabschnitt entstehen...

  • Dortmund-Nord
  • 12.04.18
Politik

Stadt Schwerte vermarktet Grundstücke an der Holzstraße

Zur Vermarktung von 13 Baugrundstücken an der Holzstraße in Wandhofen führt die Stadt Schwerte ein öffentliches Auslobungsverfahren durch. Dieses Verfahren ähnelt einer Versteigerung und findet am 27. August (Samstag) im Bürgersaal des Rathauses I statt. Das Verfahren schafft Transparenz und Chancengleichheit für alle Interessenten. Dabei gilt für jedes Grundstück ein Mindestpreis. Diese reichen von rund 50.000 € bis zu 180.000 € inklusive Erschließung. Verkauft wird an den jeweils...

  • Schwerte
  • 02.07.16
Überregionales
Den "Roten Turm" ziert seit wenigen Tagen eine "Denkmalplakette". Bürgermeister Ulrich Roland (links) ließ es sich nicht nehmen, die Plakette an der Seite von Frank Purrnhagen (Geschäftsführer der "Volksbank Immobilien Rhein Ruhr GmbH) persönlich anzubringen. Dafür wurden die beiden Herren mit Hilfe eines Hubwagens in luftige Höhen befördert.

Neues Leben rund um den "Roten Turm" in Gladbeck

Gladbeck. Am vergangenen Samstag war es nun endlich soweit, das Areal um den "Roten Turm" in der Gladbecker Innenstadt soll nun wieder zum Leben erweckt werden. Zahlreiche Besucher hatten sich bei sommerlichen Temperaturen über das Neubauvorhaben in dem Informationszelt direkt auf dem zukünftigen Baugebiet informiert und erste Eindrücke des 10.000 Quadratmeter großen Areals auf sich wirken lassen. Der "Rote Turm", unbestritten das historische Wahrzeichen des Geländes, wurde zudem von...

  • Gladbeck
  • 31.05.16
Politik
Präsentation im Rathaus. Foto: Stadt RE
2 Bilder

Startschuss der Vermarktung Gewerbliche Mitte Recklinghausen Blumenthal

Unter dem Titel „Gewerbliche Mitte Recklinghausen Blumenthal“ (GMRB) entwickelt die Stadt Recklinghausen ein neues Gewerbegebiet an der Herner Straße und der Kurt-Schumacher-Allee für die Ansiedlung von Betrieben verschiedener Wirtschaftszweige. Am Donnerstag hat die Stadtverwaltung zum 1. Forum GMRB ins Rathaus eingeladen und mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik über Standortanforderungen und fördertechnische Kriterien diskutiert. Damit ist der Startschuss für das Vermarktungskonzept...

  • Recklinghausen
  • 04.12.15
Überregionales
4 Bilder

Liebhaber für altes Fachwerkhaus gesucht!

Schien der Abriss des alten „Gasthofs Nierenhof“ im letzten Jahr schon fast beschlossene Sache, hat sich das Blatt nun unter Umständen noch einmal gewendet. Immobilienmakler Lothar G. Stalter wurde jüngst mit der Vermarktung des Traditionsgasthofs beauftragt. Noch im Herbst vergangenen Jahres standen Abrisspläne des alten Gebäudes und eine Wohnbebauung im Raum, nachdem sich die Besitzer Karin und Ingo Juds für den Verkauf des Anwesens entschieden hatten. Diese Pläne jedoch fanden keine...

  • Velbert
  • 07.11.15
Politik

Wohnbauprojekt: Vermarktung des Paulusangers schreitet voran

Die Vermarktungsphase des Wohnbauprojekts Paulusanger schreitet weiter voran. In den letzten Monaten hat die Stadt Recklinghausen die Fragebögen von rund 200 Privatinteressenten und Investoren ausgewertet. In den nächsten Tagen werden diese angeschrieben und über das weitere Vorgehen informiert. Die Auswertung hat gezeigt, dass sich etwa 90 Bewerber für den Bau eines Stadthauses interessieren, über 150 Interessenten können sich den Erwerb einer Eigentumswohnung vorstellen. Etwa 40 Bewerber...

  • Recklinghausen
  • 24.02.15
Politik
Die Stadtverwaltung hat jetzt die Vermarktung für das Baugebiet „Ehemalige Haardschule“ im Stadtteil Sinsen gestartet.

Die Stadtverwaltung Marl hat jetzt die Vermarktung für das Baugebiet „Ehemalige Haardschule“ im Stadtteil Sinsen gestartet

Stadt geht auf Investorensuche. In einem ersten Schritt sollen nun die Grundstücke entlang der Schulstraße zur Errichtung von seniorengerechten Wohnungen vergeben werden. Hierfür sucht die Stadt nun nach Investoren. Auch gewerbliche Nutzung denkbar Darüber hinaus kann auch das historische Gebäude der alten für barrierefreie Wohnungen umgenutzt werden. „Denkbar ist aber auch eine gewerbliche Nutzung etwa für Arztpraxen, Anwaltskanzleien oder Ingenieurbüros", so Georg Reynoss, Leiter der...

  • Marl
  • 04.12.14
Politik
Gestern (11. April) erfolgte an der Klöcknerstraße der Spatenstich für die vierte Gewerbeansiedlung im Mittelstandspark Ost. Foto: Thiele

9,5 Hektar Gewerbefläche sind noch nicht vermarktet

Gestern (11. April) erfolgte der Spatenstich der Ruhrstadt Medien AG im Mittelstandspark Ost. Damit siedelt sich nun das vierte Unternehmen im Gewerbegebiet an der Klöcknerstraße an. Noch sind von der insgesamt 11,4 Hektar großen Gewerbefläche allerdings 9,5 Hektar nicht vermarktet. „Wir wollten gern in Castrop-Rauxel bleiben, weil wir ein Castrop-Rauxeler Unternehmen sind“, erklärt Frank Denk, Vorstand der Ruhrstadt Medien AG. Die Fläche im Mittelstandspark Ost sei das beste Grundstück,...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.04.14
Politik

Hertie: CDU fordert SPD zur konstruktiven Diskussion auf

Als „populistisch“ bezeichnete die SPD vor kurzem die Forderung der Gladbecker CDU, die Hertie- Immobilie zu kaufen und abzureißen. In einer Pressemitteilung nimmt die CDU Gladbeck zu diesen Vorwürfen Stellung. „Die SPD um Michael Hübner muss sich schon sehr getroffen fühlen, wenn sie in solch herber Art und Weise auf einen wohl durchdachten Vorschlag der CDU antwortet. Anscheinend ist man bei den Genossen tatsächlich betroffen, nicht selbst mit einem besseren Vorschlag aufgewartet zu...

  • Gladbeck
  • 06.02.14
  •  3
Überregionales
Andre Zalbertus mit siner Frau Berit beim Gang über den Carlsplatz.Foto: Voskresenskyi

Club Carlsplatz

Einer der prominentesten Orte im Düsseldorfer Innenstadtbereich ist sicherlich der Carlsplatz. Dort gibt es noch einen vergleichsweise großen Wochenmarkt, wie er in anderen Städten – was Größe und Angebot angeht – immer rarer wird. Trotz des positiven Lichtes, in dem der Carlsplatz erscheint, haben die im Verein Händler des Carlsplatz organisierten Unternehmer die Zeichen der Zeit erkannt. Seit August führt der Journalisten Andre Zalbertus die Geschäfte der Carlsplatz GmbH. Mit Beginn des...

  • Düsseldorf
  • 18.12.13
Politik
Auf dem Gelände des Werks II könnte schon sechs Monate nach der Gründung der „Bochum Perspektive 2022“ in den Randbereichen mit ersten Ansiedlungen begonnen werden.
2 Bilder

Stadt will Opel-Gelände schnell vermarkten - Bochum Perspektive 2022: ToDo-Liste fast abgearbeitet - Startschuss soll am 30. Januar fallen

Die Würfel sind gefallen: Opel will Ende 2014 die Autoproduktion in Bochum auslaufen lassen. Jetzt will die Stadt so schnell wie möglich neue Unternehmen auf dem Opel-Werksgelände ansiedeln. „Wir sind dabei unsere Hausaufgaben zu erledigen“, so Ulf Dannehl, persönlicher Referent der Oberbürgermeisterin, die diese Aufgabe zur Chefsache gemacht hat. „Und wir haben in nur einem Jahr schon eine ganze Menge erreicht.“ „Jetzt können wir absehen, wann wir zu welchen Schritten kommen“, so der...

  • Bochum
  • 28.11.13
Politik
Vor wenigen Jahren war die Augustinus-Schule grundlegend renoviert und dabei u.a. mit neuer Heizung, neuen WCs und Fenstern ausgestattet worden. Dennoch läuft sie Ende des Schuljahres im Juli 2014 endgültig aus. Das Gebäude sollte angesichts der Anmeldezahlen für die Grundschulen in Brackel laut BV-Beschluss aber vorläufig weiter für einen dreizügigen Schulbetrieb der Erich-Kästner-Schule genutzt werden.

BV gegen Vermarktung des Gebäudes der Augustinus-Grundschule in Brackel

„Wir müssen die Vermarktung stoppen und die öffentliche Nutzung gewährleisten“, forderte der Brackeler SPD-Bezirksvertreter Hartmut Monecke: „Eine Sechszügigkeit der Grundschulen in Brackel lässt sich ohne das Gebäude der Augustinus-Grundschule nicht realisieren.“ „Vermarktung geplant“ – zwei schlichte, kleingedruckte Wörter in einer tabellarischen Auflistung schulorganisatorischer Maßnahmen in der Verwaltungsvorlage zur schulischen Infrastruktur in Dortmund haben die Mitglieder der...

  • Dortmund-Ost
  • 11.11.13
  •  2
Sport
Mehr als nur ein Fußball-Tempel: Das Stadion Essen soll künftig auch Musikfans offen stehen.Archivfoto: Winkler

Essen versinkt im Mittelalter - mit dem Stadion in neue Vermarktungsdimensionen

David Bowie, Rage Against The Machine, Wolfgang Petry oder Eminem: Die Hafenstraße hat schon so manches Open-Air-Konzert erlebt. Damals noch im Georg-Melches-Stadion. In der Nachfolge-Arena soll die Freiluft-Tradition neu aufleben. Noch vor einem Jahr äußerten sich Grundstücksverwaltung (GVE) und Sportstätten Betriebsgesellschaft (SBE) zurückhaltend. Das Stadion Essen als Konzertbühne? „Der Markt ist umkämpft“, hieß es damals. Man wolle mit dem Stadion eine eigene Veranstaltungsnische...

  • Essen-Nord
  • 12.09.13
  •  1
Politik
Freuen sich über den Start der Ausschreibung: die Bezirksvertreter Dieter Stodiek (FEN), Martin Schlauch (SPD), Michael Schwamborn, Friedel Frentrop (EBB), Beziksbürgermeister Hans-Willi Zwiehoff, Christoph Andrzejewski vom Amt für Stadterneuerung und Bodenmanagment sowie Theo Jansen, Vorsitzender der SPD in Altenessen. Foto: Stadt

Ausnahme für Altenessen - Vermarktung am Bahnhof beginnt

Bewegung am Areal rund um den Bahnhof Altenessen: Bürger, Künstler und Stadtteilprojekt etablieren entlang der Altenessener Straße eine Kulturszene, Eigentümer denken über eine Aufwertung ihrer Immobilien nach. Nach Jahren des Stillstandes tut sich auch städtbaulich etwas. Die Ausschreibung für den Schweinemarkt, der aus Image-Gründen seinen historischen Namen ablegen muss und als Altenessen-Süd Karree vermarktet wird, beginnt an diesem Wochenende. Über angebliches Interesse berichteten wir...

  • Essen-Nord
  • 05.06.13
  •  1
Politik
Obwohl sie keine Zukunft an der Heßlerstraße haben, packten sie beim Picobello-Frühjahrsputz kräftig mit an: Die MItglieder des Forums Rußlanddeutsche.Foto: Gohl

Zeitspiel an der Heßlerstraße

Reinemachen an der Heßlerstraße: Die Verwaltung bereitet die Bebauung des 1,5 Hektar großen Areals vor. Vielen geht das zu schnell: Den Politikern im Bezirk V (Altenessen, Karnap, Vogelheim) aufgrund des beschleunigten Planverfahrens. Und den im Kulturhaus Heßlerstraße beheimateten Vereinen erst recht - solange sich, wie im Fall des Forum der Rußlanddeutschen, keine Lösung abzeichnet. Zwei Konzepte legen die Stadtplaner vor: Das erste sieht den Neubau von 33 Einfamilienhäusern und zwölf...

  • Essen-Nord
  • 07.05.13
Politik
Abriss und Vermarktung sind an der Garnbleiche gestartet. Diesen Bagger beobachte Bürger-Reporterin Simona Ebing. Original-Beitrag: www.lokalkompass.de/280940

Die Garnbleiche: Schonnebecks neue "grüne Insel"

Ein Schandfleck wird zur „grünen Insel“ - so jedenfalls lautet der Vermarktungstitel des Bauprojektes an der Stadt(teil)grenze Schonnebeck/Gelsenkirchen-Rotthausen. Die Eckehard Adams Wohnungsbau GmbH lässt derzeit die Reste der ehemaligen Asylbewerberunterkünfte niederreißen. Ab August entstehen hier 52 Doppelhaushälften sowie ein freistehendes Haus. Die ersten Fertigstellungen werden für September 2014 erwartet. Nähere Informationen hält die CDU Schonnebeck bereit: Sie lädt für...

  • Essen-Nord
  • 28.04.13
Politik
Nach wie vor steht das ehemalige "HERTIE-Kaufhaus" in Gladbeck-Mitte leer. Die CDU wirft der Stadtspitze in Sachen "HERTIE-Immobilie" zumindest unterschwellig "Untätigkeit" vor und will das Thema nun in der nächsten Sitzung des "Ausschusses für integrierte Innenstadtentwicklung" besprechen.

CDU: Warum geht bei "HERTIE Gladbeck" nichts?

Gladbeck. Auf Antrag der CDU-Ratsfraktion wird sich der "Ausschuss für integrierte Innenstadtentwicklung" in seiner Sitzung am Dienstag, 16. April, mit dem Tagesordnungspunkt „Ehemalige Hertie Immobilie" beschäftigen müssen. Die Christdemokraten begründen ihren Antrag damit, dass der Leerstand der Hertie-Immobilie in der Hochstraße seit Jahren eine nachhaltige Entwicklung der Innenstadt behindere. Weiter führt Andreas Wilmmes (Sachkundiger Bürger der CDU) aus, dass im September 2012 ein...

  • Gladbeck
  • 09.04.13
Politik
Auf Hochtouren laufen seit Tagen schon die Abrissarbeiten auf dem ehemaligen Schlachthofgelände an der Grabenstraße. Die „Gladbecker Wohn- und Gewerbepark „Roter Turm“ GmbH“ will bis Ende des Jahres 2013 ein Nutzungskonzept für das Areal vorlegen.                                                                                                                                              Foto: Rath

"Schlachthof"-Gelände soll zu einem "Highlight" werden

Gladbeck. Die Abrissarbeiten laufen auf Hochtouren, der seit Jahren anhaltende „Dornröschenschlaf“ ist definitiv zu Ende: Auf dem Gelände des ehemaligen Schlachthofes an der Grabenstraße in Stadtmitte herrscht rege Betriebsamkeit, denn das Areal soll nun schick herausgeputzt werden, um endlich ansiedlungswillige Firmen, Unternehmen, Händler oder auch Dienstleister anzulocken. Und die „Gladbecker Wohn- und Gewerbepark „Roter Turm“ GmbH“ (GWP „Roter Turm“) hat sich sehr ehrgeizige Ziele...

  • Gladbeck
  • 08.03.13
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.