Weimarer Republik

Beiträge zum Thema Weimarer Republik

Kultur
Dusburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße

Zuwanderung vor 100 Jahren
Marxloh Green, oder Was sich schickt

„Gelinlik“ steht da geschrieben, und da, „Gelinlik“, da wieder, „Gelinlik“. Man könnte denken, man sei in Gretna Green, wären nicht das Grau, der Regen, Spielsalons, Dönerschuppen, Shisha-Bars. „Gelinlik“ heißt „Brautkleid“, ganz Marxloh scheint von Brautkleidern zu leben, so viele Hochzeitsboutiquen hat es neben seinem schlechten Ruf. Sozialer Brennpunkt, sagt man, in der Dahlstraße säße die Zentrale der Balkan-Mafia, wird behauptet. Kakerlaken tanzen Quadrille auf den Dielen verwahrloster...

  • Duisburg
  • 07.06.19
  •  1
LK-Gemeinschaft

Pointen aus Stahl
Glosse: Grundgesetzliche Sicherheit und Schlagerwarnsysteme

Wir feiern in diesen Tagen den 70. Geburtstag unseres Grundgesetzes, das sich in all den Jahrzehnten bewährt hat. Andere Länder beneiden uns darum. Daher sollen auch viele Glückwunschkarten im Kanzleramt eingetroffen sein. Unser Freund aus Ankara, Recep Tayyip Erdogan, schreibt: „Glückwünsch! Am besten gefällt mir Artikel 5, denn Meinungsfreiheit ist ein wichtiges Gut, gerade bei Wahlen. Das gilt auch bei uns. Wenn ich die Meinung habe, dass ich eine Wahl hätte gewinnen müssen, nehme ich mir...

  • Bottrop
  • 24.05.19
  •  1
  •  1
Politik
Historiker Karl-Heinz Hennen hat 2017 Band 2 der „Geschichte der Stadt Monheim am Rhein“ veröffentlicht. Derzeit arbeitet er am dritten Band zur Zeit der Weimarer Republik.
Foto: Thomas Spekowius

Volkshochschul-Vortrag mit Karl-Heinz Hennen
Monheim zur Zeit der Weimarer Republik

Die Zeit der Weimarer Republik von 1918 bis 1933 wurde in der Monheimer Stadtgeschichte bislang wenig beachtet. In einem kostenfreien Vortrag in der städtischen Volkshochschule (VHS) beleuchtet der Autor und Historiker Karl-Heinz Hennen am Dienstag, 14. Mai, die unterschätzte Epoche. Der Vortrag (Kursnummer 19S1111) wird von der VHS in Zusammenarbeit mit dem Bergischen Geschichtsverein organisiert. Trotz aller Widrigkeiten mit der Inflation 1923 und der Weltwirtschaftskrise 1929 erbrachten...

  • Monheim am Rhein
  • 08.05.19
Politik

Linke Politik in der Weimarer Zeit und heute

Ein sehr wichtiges kulturpolitisches Zeugnis der Weimarer Zeit ist die WELTBÜHNE, die von 1926 bis Mai 1927 von Kurt Tucholsky, dann von Carl von Ossietzky geleitet wurde. Die Zeitschrift hat auch heute nichts von ihrer Faszination verloren, den Ungeist des Militarismus, Nationalkonservatismus und -sozialismus hat sie nicht vertreiben können. Heute haben wir ähnliche Zeiterscheinungen. Rechts versucht man, die völkisch-autoritäre Vergangenheit wieder „einzuholen“, links gibt es Bestrebungen,...

  • Recklinghausen
  • 10.04.18
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.