WhatsApp

Beiträge zum Thema WhatsApp

Überregionales
Der Text der Nachricht, hier nur der erste Teil, ist eine harte Nummer.
2 Bilder

Kettenbrief sorgt für Angst unter Schülern

Kettenbriefe mit heftigem Inhalt machen seit Tagen an den Schulen in der Region die Runde. Von Handy zu Handy wird die Nachricht verschickt und verbreitet Angst und Unsicherheit – denn der Verfasser droht den Empfängern mit einem brutalen Tod. Der Brief sei kein „Fake, sondern eine Warnung“ heißt es gleich im ersten Satz und dann geht’s richtig zur Sache – die folgenden Schilderungen sind deshalb nichts für schwache Nerven. Nachts werde sich der „Täter“ im Schrank verstecken und sein...

  • Lünen
  • 23.10.15
  •  1
Überregionales

Radio Emscher Lippe jetzt auch über WhatsApp erreichbar

Als eins der ersten Lokalradios in Nordrhein-Westfalen ist Radio Emscher Lippe jetzt auch über WhatsApp erreichbar. Der Sender für Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen öffnet damit einen weiteren Kanal für seine Hörer, um noch näher dran zu sein. Die Hörer können ab sofort unter der Nummer 0152 / 31042116 WhatsApp-Nachrichten in die Radio Emscher Lippe-Redaktion schicken. Verschickt werden können Nachrichten jeder Art: Egal, ob Musikwunsch, Nachfragen zu aktuellen Themen, Blitzer- oder...

  • Gelsenkirchen
  • 17.08.15
LK-Gemeinschaft

Glosse: Bombe und Zigarette

Kürzlich gab mein Kollege Frank Albrecht an dieser Stelle zu, dass er es mit den sozialen Medien „nicht so hat“. Sicherlich hängt dies auch mit seinem Alter zusammen. Er ist noch im Wald und mit Spielen an der frischen Luft groß geworden. Ich übrigens auch. Auch wenn ich rund 20 Jahre jünger bin. Trotzdem bin ich teilweise auch mit den sozialen Medien groß geworden. Egal, ob Facebook oder WhatsApp, ich bin überall aktiv und auch meistens dort schnell erreichbar. Mit der Art der Kommunikation...

  • Arnsberg-Neheim
  • 28.06.15
Überregionales

Häme und Spott im sozialen Netzwerk: Wer ist der "Böse"?

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, besagt eine Redewendung. Was aber, wenn Spott und Häme den Falschen treffen? Und Schlimmes anrichten? Wer trägt die Schuld? Derjenige, der den "Zündstoff" lieferte und der die nachfolgende Häme vonseiten Dritter in Gang setze? Oder der- oder diejenigen, die sich den Funken "schnappten", die Häme starteten und befeuerten? Eins vorweg: Niemand sollte jemals Häme und Spott ausgesetzt sein! Niemand sollte diese jemals austeilen! Punkt!...

  • Goch
  • 04.05.15
  •  75
LK-Gemeinschaft

Guten Tag: Das große Fasten

Es ist Fastenzeit. Ich nehme es zwar mit dem Glauben nicht ganz so streng, nutze aber solche Anlässe gerne, um bewusster zu leben. Womit ich deutlich sparsamer umgehen könnte, ist WhatsApp, eine Art Nachrichtenprogramm für das Handy. Es ermöglich, immer und ständig ansprechbar zu sein. Das kann unter Umständen auch nerven. Da ziehen Stunden mit nahezu inhaltsleerem Schreiben vor sich hin. Es scheint sich einzuschleichen: Man schreibt, aber redet nicht mehr. Ich habe mich in der Fastenzeit daher...

  • Velbert
  • 04.03.15
  •  1
  •  1
Überregionales

Forscher fragt: „What‘s up?“

WhatsApp-Nachrichten sind nicht nur für Junge eine beliebte Form der Kommunikation. Schon Anfang 2014 zählte der Nachrichtendienst bundesweit über 30 Mio. Nutzer. Im Forschungsprojekt „What’s up, Deutschland“ untersuchen Sprachwissenschaftler die Kurznachrichten. Beteiligt ist auch ein Dortmunder: Linguist Dr. Michael Beißwenger vom Institut für Germanistik an der Technischen Universität zählt zum Team der Projektbeteiligten mehrerer Hochschulen. Er erforscht seit Jahren internetbasierte...

  • Dortmund-City
  • 02.03.15
  •  1
Kultur
Jan Lührsen (17)
3 Bilder

#Mitdiskutieren: Muss Schule Schüler auf das Leben vorbereiten?

(von Leon Reinecke) Damit hatte die Kölner Schülerin Naina wohl nicht gerechnet, dass sie mit ihrem Beitrag auf Twitter darüber, dass Schule nicht aufs Leben vorbereite, sie und andere aber ein Gedicht in vier Sprachen interpretieren könne, eine bundesweite Diskussion lostritt. „Ich bin fast 18 und habe keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ‘ne Gedichtsanalyse schreiben. In vier Sprachen.“ Das waren die genauen Worte, die die 17-Jährige auf Twitter schrieb...

  • Hattingen
  • 03.02.15
  •  16
  •  4
LK-Gemeinschaft

Glosse: Endlich ist die 1000 voll

Unser Leben wird inzwischen mehr oder weniger vom Smartphone bestimmt. Nahezu an jeder Ecke sieht man jemanden aufs Display starren, weil gerade wieder eine SMS, WhatsApp- oder sonstige Instant-Messenger-Nachricht angekommen ist. Mittlerweile werden für nahezu jeden Anlass Gruppen gegründet, in der gleich mehrere Nutzer miteinander kommunizieren können. Um gemeinsame Aktivitäten, wie zum Beispiel Trainings- oder Abfahrtzeiten für Spiele abzustimmen, sind sie ja sinnvoll. In solchen...

  • Arnsberg-Neheim
  • 24.11.14
Ratgeber

Offenbarungseid für 3,9 Liter/100 km

Sind 3,9 L/100km einen Offenbarungseid wert? Junge gebrauchte Sterne im Angebot! So rief mich Herr Mark Müller von besagter Firma aus der Niederlassung Mönchengladbach irgendwann im August 2014 an. Inwiefern ich mit meiner B-Klasse noch zufrieden bin, bzw. ob in der nächsten Zeit ein Fahrzeugwechsel ansteht? Ich überlegte nicht lange und ließ ihn ein mehrseitiges Angebot schreiben. Nicht dass ich just in den Augenblick tatsächlich an einen Neuwagen von Daimler dachte, aber es fiel mir eine...

  • Monheim am Rhein
  • 01.08.14
  •  1
  •  1
Überregionales
Mit Handykamera und Whatsapp lassen sich schnell Infos verbreiten.

Schüler unter Mogelverdacht - Aufgaben von Prüfung per Whatsapp verbreitet

Zentrale Abschlussprüfungen haben ihre Vorteile. Doch sie laden auch zum Schummeln ein, sind doch für alle die Aufgaben gleich - wenn man an sie herankommt. Ein solcher Täuschungsversuch wurde offenbar bei der Zentralen Abschlussprüfung der Klassen 10 in dem Fach Mathematik an diesem Dienstag gestartet. Mit Handys wurden Fotos von einem Teil der Prüfungsaufgaben gemacht und per Whatsapp kurz vor Beginn der Prüfung weitergeleitet. Viele Mülheimer Real-, Gesamt- und Hauptschüler, die vor der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.05.14
LK-Gemeinschaft

Was tun ohne Whatsapp?

Das ganze fing harmlos an: "Mama, mein Handy hat keine Verbindung mehr." Okay, kann passieren. Also alles überprüft: Dateneinstellungen, W-Lan, alles ging. "Woher weisst du, dass du keine Verbindung hast?" "Whatsapp geht nicht!" Irgendwann dämmerte es meinem Kind: Nicht das Handy funktioniert nicht, sondern es liegt an Whatsapp. "Wofür brauche ich ein Handy, wenn ich keine Nachrichten verschicken kann?" Wütend wird das Smartphone in der Tasche verstaut. Meine Antwort "Ähhh, telefonieren zum...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.02.14
  •  2
Ratgeber

WhatsApp....ohne mich

Zugegeben..auch ich war über zwei Monate WhatsApp Nutzer..Schnell...einfach..nett...übers Internet Nachrichten..Videos ect.an Andere Nutzer zu verschicken..Prima..man sah wann der Jenige online war oder ist..das Häkcken bestätigte das meine Nachricht angekommen war..Ja.Jeder Vierte nutzt ja schließlich WhatsApp..weltweit.. Hat sich je Einer gefragt..wer dahintersteckthat je Einer darüber nachgedacht..wo all die Daten bleiben..ob vielleicht alles mitgelesen wird..ob meine Gespräche mitgehört...

  • Essen-Steele
  • 04.12.13
  •  26
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.