So hat der Dortmunder Osten gewählt
Grüne Direktmandate und bunte Bezirksvertretungen

19 Sitze gibt es pro Bezirksvertretung zu vergeben. Hier ist die Verteilung in Brackel zu sehen.
3Bilder
  • 19 Sitze gibt es pro Bezirksvertretung zu vergeben. Hier ist die Verteilung in Brackel zu sehen.
  • Foto: Grafik: Stadt Dortmund
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Ost

Neue Zeiten im Rat der Stadt Dortmund: Direktmandate, welche die Grünen überwiegend in der Innenstadt und die CDU im Süden erringen konnten, deuten darauf hin. Die drei größten Ratsfraktionen SPD (27), Grüne (22) und CDU (20) nähern sich so hinsichtlich der Sitzverteilung im Rathaus weiter an. Dazu beigetragen haben auch die Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 aus den östlichen Stadtgebieten. Außerdem werden die Bezirksvertretungen bunter.

Zunächst zum Rat: Zwei von vier Direktmandaten im Stadtbezirk Innenstadt-Ost haben Grüne gewonnen: Ulrich Langhorst (40,07 %) im Wahlbezirk 7 (Südstadt) und Ingrid Reuter (30,37 %) im Wahlbezirk 4 (Kaiserstraßenviertel). Wahlbezirk 5, Körne, ging an Christina Alexandrowiz (30,37 %) von der SPD. Matthias Nienhoff (30,09 %) von der CDU holte das Direktmandat im Wahlbezirk 6, zu dem die nördliche und südliche Gartenstadt zählen.

Im Stadtbezirk Scharnhorst wählten die Husener und Kurler zusammen mit den Wählern in Scharnhorst-Ost erneut den Sozialdemokraten Rüdiger Schmidt (32,87 %) erneut direkt in den Rat der Stadt.

Die vier Rats-Wahlbezirke im Stadtbezirk Brackel gingen wieder allesamt an Mitglieder der SPD. Im Wahlbezirk 17, Wambel und Brackel-West, erhielt Roland Spieß 31,22 Prozent der Stimmen. Im größeren, östlichen Teil von Brackel - Wahlbezirk 18 - stimmten 33,58 Prozent der Wähler für Daniela Worth. Fabian Erstfeld, angetreten im Wahlbezirk 19, Asseln/Neuasseln, geht mit 35,25 Prozent in den Stadtrat. In Wickede (Wahlbezirk 20) erzielte Anna Spaenhoff 35,33 Prozent.

Auf den Wahlzetteln für die Bezirksvertretung Brackel stimmten die Wähler vielfach für Mitglieder der SPD (33,27 %). Sechs Sozialdemokraten gehören deshalb in Zukunft der BV an: Hartmut Monecke, Daniela Worth, Dirk Sanke, Thomas Wesnigk, Martina von Koblinski und Anette Schulte. Fünf BV-Mitglieder stellt die CDU (23,48 %): Dirk Risthaus, Martin Unland, Stephan Altner, Manfred Andreas Frank und Birgit Haccius. Für die Grünen (22,72 %) kamen Heide Kröger-Brenner, Dietmar Plieth, Claudia Plieth und Dr. Thomas Mitra in die BV Brackel. Außerdem zogen dort ein Andreas Esch von den Linken, Tim Schneider von der FDP, Dirk Horst Thomas von der AfD sowie Christian Goldschmidt von Die Partei. Die Wahlbeteiligung lag im Stadtbezirk Brackel bei 47,14 Prozent.

55,05 Prozent der Wahlberechtigen gaben für die Bezirksvertretung Innenstadt-Ost ihre Stimmen ab. Klarer Gewinner sind dort die Grünen (33,96 %). Deshalb ziehen sechs Grüne in die dortige Bezirksvertretung ein: Christiane Gruyters, Marianne Gurowietz, Sigrun Katscher, Timm Uibel, Alessia Mainardi und Florian Pees. Fünf Plätze gehen an die SPD (24,67 %). Sie nehmen Carsten Wember, Marlies Schellbach, Gabriel Dorian Faber, Jens Krömer und Christina Alexandrowiz ein. Für die CDU (21,56 %) gehören in Zukunft Roswitha Decking-Hartleif, Dirk Hartleif, Rosemarie Bartelt und Margit Hartmann der BV Innenstadt-Ost an. Außerdem ziehen in diese Bezirksvertretung ein: Thomas Zweier von den Linken, Joachim Werner Hoefer von der FDP, Klaus Kürgen Winko von der AfD und Katharina Diwisch für Die Partei. Bemerkenswert: Zehn der 19 Plätze in dieser Bezirksvertretung nehmen Frauen ein.

Deutliche Unterschiede zur Verteilung der Parteien zeigt jene in der Bezirksvertretung Scharnhorst nach der jüngsten Wahl. Dort wurde die SPD (37,59 %) stärkste Kraft. In die BV rücken deshalb die Sozialdemokraten Andrea Ivo, Norbert Schlienkamp, Ralf Konstati, Herbert Niehage, Albina Klimmek, Dietrich Labenz und Klaus Ahrenhöfer. Hinzu kommen für die CDU (23,00 %) Werner Gollnick, Jürgen Focke, Thomas Offermann und Stefan Bollrath. Die Grünen (16,38 %) schicken Wolfram Frebel, Mamadou Bobo Barry und Norbert Ernst in die Bezirksvertretung. Mit Mike Dennis Barthold und Matthias Helferich ziehen zwei Mitglieder der AfD in die BV Scharnhorst. Außerdem dabei sind Matthias Christian Storkebaum von Die Linke, Xenia Buxmann von der FDP und Raimund Storb von Die Partei. Die Wahlbeteiligung lag im Stadtbezirk Scharnhorst bei mageren 39,17 Prozent.
(pk)

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Ost aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen