Bezirksvertretung Scharnhorst

Beiträge zum Thema Bezirksvertretung Scharnhorst

Politik
Trostlos präsentieren sich das Denkmal Bahnhof Kurl und sein Vorplatz, der Mühlackerplatz.

Stadtrat Ludger Wilde berichtet der BV Scharnhorst wenig Erfreuliches in Sachen Bahnhof Kurl
Es bleibt eine unendliche Geschichte

Als letzter Punkt der nächsten Scharnhorster Bezirksvertretungssitzung am Dienstag (11.5.; siehe Bericht hier) steht sie auf der Tagesordnung: eine zweiseitige Mitteilung von Stadtrat Ludger Wilde in Sachen Bahnhof Kurl. Und der Planungsdezernent hat keine wirklich guten Nachrichten zu vermelden. Nicht nur, dass auch der letzte Interessent zur Nutzung des maroden, aber denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes wieder abgesprungen ist... So habe DB Immobilien sich zwar über das Interesse der Stadt...

  • Dortmund-Ost
  • 07.05.21
Politik
Wie hier in Brackel - und in einigen anderen Dortmunder Stadtteilen - haben sich die neuen Straßenleuchten bereits bewährt (Archivfoto).
2 Bilder

Bezirksvertretung tagt am Dienstag in der Gesamtschule am Mackenrothweg
2.488 neue LED-Leuchten für den Stadtbezirk Scharnhorst

Mit verschärftem Hygienekonzept und der Möglichkeit zum freiwilligen Corona-Schnelltest kommen die Mitglieder der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst zu ihrer nächsten Sitzung am Dienstag, 11. Mai, um 15.30 Uhr in der Gesamtschule Scharnhorst am Mackenrothweg 15 zusammen. Die Einwohnerfragestunde entfällt. Nun sind auch Kirchderne und Kurl, Derne, Lanstrop, Hostedde, Husen, Grevel und Scharnhorst an der Reihe. Denn einen Beschluss fassen soll die BV hinsichtlich der durch die Stadt...

  • Dortmund-Nord
  • 07.05.21
Politik
Discounter Lidl will in Husen ein wenig weiter nach Westen in einen Neubau umziehen und erweitern. Im bestehenden Markt im EKZ könnten z.B. Textil- und Drogeriemarkt einziehen.
2 Bilder

Bezirksvertretung Scharnhorst tagt am 16. März
Sitzung unter Corona-Vorgaben

Teilnahmelisten und eigener Stift, Abstand, Hygiene-Maßnahmen und FFP2-Maske sind Pflichtaufgaben für die Teilnehmer*innen, wenn die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst - voraussichtlich - nun am Dienstag, 16. März, um 15.30 Uhr zu ihrer ersten öffentlichen Sitzung 2021 in der Gesamtschule Scharnhorst, Mackenrothweg 15, zusammenkommt. Die Einwohnerfragestunde entfällt, Anliegen müssten schriftlich eingereicht werden. Es steht nur eine begrenzte Anzahl von Besucherplätzen zur Verfügung. Die im...

  • Dortmund-Nord
  • 12.03.21
Politik
Die aktuell noch landwirtschaftliche genutzte 2,3 Hektar große Fläche in Hostedde (hier rechts im Bild), im südöstlichen Eck an der Kreuzung Flughafen-/Tettenbach-/Hostedder Straße und nordwestlich des Bezirksfriedhofs gelegen, soll für den Neubau der Scharnhorster Feuerwache 6 inklusive Rettungswache umgenutzt werden. Der Flächennutzungsplan und der Bebauungsplan "Scha 115/Bezirksfriedhof Derne" sind entsprechend zu ändern.
5 Bilder

Neues Domizil für Feuerwehr und Rettungsdienst nordwestlich des Bezirksfriedhofs Derne geplant
Wachen ziehen nach Hostedde

Fläche für den Gemeinbedarf statt Grünfläche. Feuerwehr statt Friedhofserweiterung. Voraussetzung für den geplanten Umzug nach Hostedde inklusive Erweiterung der Scharnhorster Feuer- und Rettungswache 6 sind Änderungen von Flächennutzungsplan wie Bebauungsplan. Eigentlich hätte auch die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst am 2. Februar hierzu eine Empfehlung abgeben sollen - vor dem Beschluss des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen. Doch wurde die BV-Sitzung...

  • Dortmund-Nord
  • 05.02.21
Politik
Die für den 2. Februar geplante erste Scharnhorster BV-Sitzung 2021 in der Gesamtschule - hier ein Bild von der konstituierenden Sitzung im November 2020 - ist coronabedingt auf den 16. März verschoben worden.
2 Bilder

Vom 2. Februar auf den 16. März
Sitzung der Bezirksvertretung Scharnhorst verlegt

Wie BV-Geschäftsführerin und Verwaltungsstellenleiterin Marion Hardt von den Bürgerdiensten Scharnhorst am heutigen Mittwoch (27.1.) mitgeteilt hat, ist nach reiflicher Überlegung die ursprünglich für Dienstag, 2. Februar, geplante nächste Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst in der Gesamtschule nach Absprache mit Bezirksbürgermeister Werner Gollnick auf den 16. März verlegt worden. Hintergrund dafür ist zum einen der aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung mit Gültigkeit vom...

  • Dortmund-Nord
  • 27.01.21
Politik
An der Brücke über den Kirchderner Graben diskutierten die Scharnhorster SPD-Politiker*innen Olaf Schlienkamp (2.v.r.) und Andrea Ivo mit den Anwohnern von Mansfeldstraße und Baukamp über den gescheiterten Aufpflasterungs-Antrag in der Bezirksvertretung.

Mansfeldstraße: Nach Ortstermin mit Anwohnern will man den Status quo nicht hinnehmen
SPD scheitert in der BV mit Aufpflasterungs-Antrag zur Verkehrsberuhigung

"Weder die SPD Scharnhorst, noch die Anwohner der Manfeldstraße und des Baukamp wollen den jetzigen Status quo hinnehmen", informierte der Scharnhorster SPD-Ratsvertreter und Ortsvereinsvorsitzende Olaf Schlienkamp über einen Ortstermin seiner Partei mit den Anliegern dort an der Brücke über den Kirchderner Graben. Es müsse nun eine Suche nach Lösungen erfolgen. Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst hatte zuvor im Gremium mit ihrem Antrag im Sinne der Anwohner keine...

  • Dortmund-Nord
  • 21.12.20
Politik
Wie schon zur konstituierenden Sitzung im November wird die BV Scharnhorst am Dienstag (15.12.) wieder in der Aula der Gesamtschule Scharnhorst tagen.

Bezirksvertretung Scharnhorst tagt am Dienstag in der Gesamtschule
Verkehrsthemen prägen die Tagesordnung

Zu ihrer zweiten Sitzung kommen die Mitglieder der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst am Dienstag, 15. Dezember, um 15.30 Uhr coronabedingt wieder in der Aula der Gesamtschule Scharnhorst, Mackenrothweg 15, zusammen. Einschränkungen inklusive. So gibt es auch keine Einwohnerfragestunde. Befassen werden sich die BV-Mitglieder mit den noch verfügbaren BV-eigenen Haushaltsmitteln und ihrer Verwendung. So haben CDU, Grüne und FDP einen Zuschuss der BV für die Flutlicht-Umrüstung im Husener...

  • Dortmund-Nord
  • 11.12.20
Politik
In Eving gibt es die Fußgänger-Ampeln mit Bergmanns-Symbol nun schon eine geraume Weile, hier im Bild am Überweg an der Evinger Straße zwischen Real, Stadtbahn-Haltestelle und Saturn. Nun sollen welche in Scharnhorst folgen.
2 Bilder

BV Scharnhorst stimmt 600 Euro Lizenzkosten-Gebühr zu // Straßen-Widmungen
Bergmanns-Ampeln im Stadtbezirk werden teurer

Wegen anfallender Lizenzkosten fürs Sondermotiv werden die geplanten Bergmännchen-Ampeln im Stadtbezirk Scharnhorst um 600 Euro teurer. Die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst hat dennoch mehrheitlich ihr Okay dazu gegeben. Mit Herstellungs- und Einbaukosten verteuert sich die bereits im Frühjahr eingestielte Ampel-Umrüstung nun auf insgesamt 1.950 Euro. Mit 15 Ja-Stimmen, drei dagegen von AfD und Die Partei sowie einer Enthaltung seitens der Linken votierte die klare Mehrheit in der ersten...

  • Dortmund-Nord
  • 04.12.20
Politik
Künftig wollen die Fußballer des SC Husen-Kurl unter LED-Flutlicht im Husener Eichwald-Stadion spielen und trainieren (Archivfoto).

SC Husen-Kurl will neue Platzbeleuchtung
BV Scharnhorst soll LED-Flutlicht mit 6000 Euro fördern

Mit einem Zuschuss in Höhe von 6000 Euro soll die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst die Erneuerung der Flutlicht-Anlage durch den Fußballverein SC Husen-Kurl auf dem Sportplatz Husener Eichwaldstraße unterstützen. Einen entsprechenden gemeinsamen Antrag zur nächsten BV-Sitzung am 15. Dezember hat die neue Jamaika-Kooperationsgemeinschaft von CDU, Grünen und FDP in der BV gestellt. Mehr Energie-Effizienz, weniger Anwohnerärger Der SC Husen-Kurl plant eine Flutlicht-Umrüstung auf LED. Zum einen...

  • Dortmund-Ost
  • 27.11.20
Sport
Der Kurler Werner Gollnick (CDU) als Bezirksbürgermeister und seine Stellvertreterin Andrea Ivo (SPD) aus Scharnhorst leiten in den nächsten fünf Jahren die Geschicke des Stadtbezirks Scharnhorst. Nach der Hälfte der Sitzungsperiode vor Beginn der Sommerpause 2023 sollen die beiden, verbunden mit einer neuen Wahl, dann ihre Positionen tauschen. - Nur fürs Foto draußen nahmen beide kurz ihren Mund-Nasen-Schutz ab.
15 Bilder

Dank Kompromiss auf letzten Metern Spitzenämter ohne AfD-Hilfe besetzt
Bezirksvertretung Scharnhorst wählt Bürgermeister-Duo Werner Gollnick (CDU) und Andrea Ivo (SPD)

Das Zeichen zum Wunsch nach Wandel ist gesetzt: Christdemokrat Werner Gollnick aus Kurl ist - zumindest für die nächsten zweieinhalb Jahre - neuer Bezirksbürgermeister in Scharnhorst. Seine Stellvertreterin, Sozialdemokratin Andrea Ivo aus Scharnhorst, Kandidatin der einstigen Mehrheitsfraktion, soll dann im Sommer 2023 das Spitzenamt im Tausch übernehmen. Mit einer breiten Mehrheit von 16 von 19 Stimmen - bei zwei Gegenstimmen und einer ungültigen Stimme - haben die Mitglieder der im September...

  • Dortmund-Nord
  • 18.11.20
Politik
Andrea Ivo (l., SPD) und Werner Gollnick (CDU) - gemäß einem Jamaika-Kompromissvorschlag könnte die Amtszeit im Scharnhorster Bezirksbürgermeister-Amt auch geteilt werden. So wolle man einer Stichwahl oder gar einem Losentscheid vorbeugen.

Vor der heutigen konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Scharnhorst
CDU, Grüne und FDP bieten SPD mit der Teilung der Amtszeit einen Kompromiss an

Kurz vor dem Datum der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Scharnhorst heute Nachmittag (17.11., 15.30 Uhr, Gesamtschule Scharnhorst) hat sich die Diskussion über die Wahl des Bezirksbürgermeisters zugespitzt. Da weder der gemeinsame Vorschlag von CDU/Grüne/FDP, noch der Vorschlag von SPD/Linke bisher in der Abstimmung eine absolute Mehrheit der Stimmen sicher hat, solle nun ein neuer Weg beschritten werden, den gestern Abend (16.11.) die Jamaika-Kooperationsgemeinschaft in einer...

  • Dortmund-Nord
  • 17.11.20
Politik
Wer wird Scharnhorsts neue/r Bezirksbürgermeister/in: SPD-Kandidatin Andrea Ivo (Bild links) oder Christdemokrat Werner Gollnick, gemeinsamer Kandidat von CDU, Grünen und FDP?
2 Bilder

CDU, Grüne und FDP schlagen gemeinsam den Christdemokraten Werner Gollnick aus Kurl als Bezirksbürgermeister vor
Gibt's eine dicke Überraschung in Scharnhorst?

Endet die Ära sozialdemokratischer Vorherrschaft im Stadtbezirk und in der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst mit einem Paukenschlag? Droht die steile Karriere von Neuling Andrea Ivo (Bild 1), die die auf sieben BV-Sitze geschrumpfte SPD als Nachfolgerin Heinz Pasternys für das Bezirksbürgermeisteramt ausgeguckt hatte, am Dienstag (17.11., 15.30 Uhr) bei der konstituierenden Sitzung in der Aula der Gesamtschule einen Dämpfer zu erhalten? Oder gibt es gar ein Patt und entscheidet letztlich das...

  • Dortmund-Nord
  • 12.11.20
Politik
19 Sitze gibt es pro Bezirksvertretung zu vergeben. Hier ist die Verteilung in Brackel zu sehen.
3 Bilder

So hat der Dortmunder Osten gewählt
Grüne Direktmandate und bunte Bezirksvertretungen

Neue Zeiten im Rat der Stadt Dortmund: Direktmandate, welche die Grünen überwiegend in der Innenstadt und die CDU im Süden erringen konnten, deuten darauf hin. Die drei größten Ratsfraktionen SPD (27), Grüne (22) und CDU (20) nähern sich so hinsichtlich der Sitzverteilung im Rathaus weiter an. Dazu beigetragen haben auch die Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 aus den östlichen Stadtgebieten. Außerdem werden die Bezirksvertretungen bunter. Zunächst zum Rat: Zwei von vier Direktmandaten im...

  • Dortmund-Ost
  • 14.09.20
Politik
Die Sitzverteilung in der BV Eving.
2 Bilder

Die Mehrheit in den beiden Bezirksvertretungen Eving und Scharnhorst ist passé
Der Norden bleibt SPD-Herzkammer

Neue Zeiten brechen im Rat an. Direktmandate, die die Grünen vornehmlich in der Innenstadt und die CDU im Dortmunder Süden erringen konnten, sprechen Bände. Die drei größten Ratsfraktionen SPD (27), Grüne (22) und CDU (20) nähern sich so hinsichtlich der Sitzverteilung weiter an. Doch die beiden nördlichen Dortmunder Bezirke Eving und Scharnhorst bleiben (noch) Bastionen der SPD. In den drei Evinger Rats-Wahlbezirken 11 (plus Deusen), 12 und 13 sicherten sich die Sozialdemokrat*innen Andrea...

  • Dortmund-Nord
  • 14.09.20
Politik
Der Bahnhof Kurl soll sicherer werden.
3 Bilder

Reaktion auf CDU-Antrag zum Bahnhof Kurl
Videos gegen Schmierereien

Der Bahnsteig in Kurl bekommt eine Videoüberwachung. Nach Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Scharnhorst im Juni teilte nun die Deutsche Bahn mit, noch in diesem Jahr Aufzeichnungstechnik installieren zu wollen. DB und Politiker wollen damit gegen vielfältige Verunreinigungen vorgehen. Auch die Polizei schaut nun öfter vorbei. Scharnhorsts Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny (SPD) nahm nach der BV-Sitzung Kontakt mit der Bahn auf. Wie von der CDU beantragt, bat er darum, im Laufe...

  • Dortmund-Ost
  • 08.09.20
  • 1
Politik
Das ehemalige Gneisenau-Zechengelände soll revitalisiert und die "Neue Derner Mitte" besser an den Ort Derne angebunden werden. Wie? Darüber gibt es nach anfänglicher Einigkeit nun ganz unterschiedliche politische Meinungen.
2 Bilder

Unionsfraktion in der BV Scharnhorst sieht in puncto "Neue Derner Mitte" die Bürger hinters Licht geführt
CDU: "Doppelspiel der SPD"

In der Diskussion über die „Neue Derner Mitte“ auf dem Areal der ehemaligen Zeche Gneisenau erhebt die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst schwere Vorwürfe gegen die Sozialdemokraten. Unions-Fraktionsvorsitzender Jürgen Focke urteilt: "Die SPD führte die Bürger hinters Licht." In einer Pressemitteilung bringt jürgen die bisherigen Abläufe in die Erinnerung: Seit der Sitzung am 5. Mai 2020 beschäftigt das Thema „Neue Derner Mitte“ offiziell die BV Scharnhorst. "Damals hatte...

  • Dortmund-Nord
  • 04.09.20
Politik
Das Kandidatenteam der SPD im Bezirk Scharnhorst.

SPD im Stadtbezirk Scharnhorst
Kommunalwahl: Team gemischt aus neuen und erfahrenen Kandidaten

Die SPD im Stadtbezirk Scharnhorst möchte für die NRW-Kommunalwahl am 13. September ein Team, gemischt aus neuen und erfahrenen Kandidaten, platzieren. Die Kandidaten für den Rat sind Anja Kirsch, die sich um die Belange der Kirchderner, Derner und Lanstroper kümmert, sowie Olaf Schlienkamp für Hostedde, Grevel und Scharnhorst und Rüdiger Schmidt für Scharnhorst und Husen-Kurl. Für die Bezirksvertretung werden Andrea Ivo als Bezirksbürgermeisterin-Kandidatin, Herbert Niehage als...

  • Dortmund-Nord
  • 04.09.20
Politik
In der Werkhof-Holzwerkstatt - wegen des nicht einzuhaltenden Mindestabstands mit Maske - präsentieren (v.l.n.r.) Standortleiterin Christina Groth, Ratskandidatin Anja Kirsch, Bezirksvertreter Herbert Niehage, Karin Heiermann, SPD-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Scharnhorst, und die Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann die von Werkhof-Projektteilnehmern gefertigten Werkstücke.
3 Bilder

Werkhof in Derne wirbt um Unterstützung fürs Frauen-Förderprojekt
Miteinander im Quartier

"Wir möchten Frauen verschiedenen Alters und Herkunft zusammenführen", beschreibt Christina Groth, die Standortleiterin der Werkhof Projekt gGmbH in Derne, ihre neue Projektidee. "Die Frauen sollen gemeinsam Fassaden oder andere Objekte in Scharnhorst und Derne verschönern", ergänzt Groth. Angeleitet werden sie dabei von Fachkräften des Werkhofes. Auch deutsche Frauen sollen vom Projekt, das den Namen "Miteinander im Quartier" trägt, angesprochen werden. Bei einem Besuch beim Werkhof in der...

  • Dortmund-Nord
  • 21.07.20
Politik
CDU-Spitzenkandidat auf der BV-Liste ist erneut der stellvertretende Bezirksbürgermeister Werner Gollnick aus Reihen der CDU-Ortsunion Kurl/Husen (Archivfoto).

Bei den Wahlen im Rahmen der Kommunalwahl am 13.9. zur Bezirksvertretung Scharnhorst
CDU zielt auf sechs Sitze

Die CDU im Stadtbezirk Scharnhorst hat ihre Kandidat*innen für die Wahlen zur Bezirksvertretung am 13. September 2020 aufgestellt. Werner Gollnick ist Spitzenkandidat  In der Aufstellungsversammlung wurde der aktuelle stellvertretende Bezirksbürgermeister Werner Gollnick (Kurl/Husen) auf Platz 1 der Liste und somit erneut als Kandidat für das Amt des Bezirksbürgermeisters gewählt. Der amtierende Fraktionssprecher Jürgen Focke (Kurl/Husen) folgt auf Listenplatz 2 und die derzeitigen...

  • Dortmund-Nord
  • 30.06.20
Politik
Andere Projekte in Dortmund hätten Vorrang, enttäuschte das Tiefbauamt mit seinem Bericht in der Bezirksvertretung Scharnhorst Politiker und Bürger, die seit 14 Jahren im Buschei eine Unterführung unter der Bahnstrecke Dortmund - Hamm fordern. Wie's aussehen könnte, zeigt beispielhaft dieser Tunnel an derselben Strecke in Kamen.
3 Bilder

Ratsvertreter Rüdiger Schmidt schreibt geharnischten Brief an den Baudezernenten Arnulf Rybicki
Kein Vorrang für den Bahn-Tunnel am Buschei zwischen Scharnhorst und Brackel?

Mit einem geharnischten Brief an den Dortmunder Baudezernenten Arnulf Rybicki hat der Scharnhorster SPD-Ratsvertreter Rüdiger Schmidt den Versuch gestartet, damit der seit 2006 von der Politik geforderte Tunnel-Durchstich unter der Bahnstrecke Dortmund - Hamm nicht in der planerischen Mottenkiste des Tiefbauamts verschwindet. Von Rybicki fordert Schmidt konkrete zeitliche Aussagen zur Tunnel-Realisierung ein. Zudem kündigt der Ratsvertreter an, eine Einwohnerversammlung zum Projekt empfehlen zu...

  • Dortmund-Nord
  • 19.06.20
  • 1
Politik
Für die Scharnhorster ist's - gefühlt - eine unendliche Geschichte: die seit Jahrzehnten geplanten Kreisverkehre an der Flughafenstraße. Realisiert wurde bis heute nur der Kreisel mit Scharnhorst-Gedenkstein am Westholz. Eigentlich sollten danach - ursprünglich bereits bis 2016 - die weiteren Kreisverkehre an der Kreuzung mit Buschei/Drosselweg, danach der an der Gleiwitzstraße sowie zuletzt der in Hostedde an der Kreuzung Hostedder/Tettenbachstraße entstehen. Mit "knirschenden Zähnen" hat die Bezirksvertretung Scharnhorst jetzt der von der Verwaltung vorgelegten Budget-Erhöhung um 300.000 Euro auf jetzt 1,15 Millionen Euro für den nächsten Kreiselbau Buschei/Drosselweg zugestimmt.
4 Bilder

Flughafenstraße: BV Scharnhorst stimmt 300.000 € Mehrkosten für Buschei-Kreisverkehr zu
Stadtbezirks-Politiker beschließen zähneknirschend Kreisel mit Nachschlag

Schweren Herzens ist die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst der Empfehlung der Stadtverwaltung gefolgt und hat der Budget-Erhöhung für den geplanten Kreisverkehr Flughafenstraße/Buschei/Drosselweg um 300.000 Euro auf nun 1,15 Millionen Euro zugestimmt. Nicht ohne dem Tiefbauamt ins Stammbuch zu schreiben, dass es wohl manchmal eine Geldvernichtungsmaschine sei. "Die ursprünglich geplanten Kosten von 850.000 Euro hätten in den Jahren 2014 bis 2017 wohl ausgereicht, wäre die Maßnahme damals zügig...

  • Dortmund-Nord
  • 08.05.20
Politik
Haus Wenge vom Hauptzugang an der Ostseite (Alekestraße) aus gesehen.
2 Bilder

Politiker von SPD und CDU setzen sich für ansprechende Illumination des Lanstroper Adelssitzes ein
Haus Wenge im rechten Licht

Weil die letzte Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst wegen der Corona-Krise ausfallen musste, nutzten Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny (SPD), sein Stellvertreter Werner Gollnick (CDU), Albina Klimmek (SPD) und die SPD-Fraktionssprecherin Karin Heiermann die Zeit, um sich am Haus Wenge vom Fortschritt der dortigen Arbeiten zu überzeugen. Hauptanlass für den Besuch am alten Adelssitz an der Alekestraße in Lanstrop war jedoch der gemeinsame Antrag der Fraktionen von CDU und SPD, rund...

  • Dortmund-Nord
  • 24.03.20
Politik
Die Vorsichtsmaßnahmen in puncto Coronavirus treffen nun auch die Stadtteil-Politiker.

Coronavirus lähmt auch die Stadtbezirk-Politik im Dortmunder Nordosten
Sitzungen der Bezirksvertretungen Scharnhorst und Eving am 17. März abgesagt

Kurzfristig abgesagt worden sind die ursprünglich für den morgigen Dienstagnachmittag, 17. März, angesetzten Sitzungen der Bezirksvertretungen Scharnhorst und Eving. "Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und einzudämmen", teilte Scharnhorsts BV-Geschäftsführerin und Bezirksverwaltungsstellenleiterin Marion Hardt mit.

  • Dortmund-Nord
  • 16.03.20
Politik
Die Anwohner tauschten sich beim SPD-Ortstermin mit den Scharnhorster Lokalpolitikern um den Scharnhorster Ortsvereins-Chef Olaf Schlienkamp (2.v.r.) und Ratsvertreterin Ulrike Matzanke (4.v.r.) sowie dem OB-Kandidaten Thomas Westphal (5.v.r.) über das andauernde Problem mit parkenden Lkw an der Friedrich-Hölscher-Straße aus.
2 Bilder

Friedrich-Hölscher-Straße: SPD-Ortstermin in Sachen Lkw-Parken am Naturschutzgebiet
"Hier muss was passieren"

Der SPD-Ortsverein Scharnhorst hat beim Ortstermin mit den Anwohnern und dem Dortmunder SPD-Oberbürgermeisterkandidaten im Bereich Friedrich–Hölscher–Straße/Überlaufbecken erneut auf das Problem dort parkender Lkw und des Campierens ihrer Fahrer dort aufmerksam gemacht. Die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst hatte auf Initiative des Ortsvereins bereits im November 2019 ein Lkw-Parkverbot für den Bereich beschlossen. "Eine Umsetzung seitens der Verwaltung der Stadt Dortmund ist leider bis heute...

  • Dortmund-Nord
  • 09.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.