Schulsanitätsdienst des Abteigymnasiums besucht Helios St. Johannes Klinik
Restart a heart

Chefarzt Dr. Darius Buchczyk zeigte den Schülern den Schockraum des Krankenhauses.   Fotos: Helios Klinikum
2Bilder
  • Chefarzt Dr. Darius Buchczyk zeigte den Schülern den Schockraum des Krankenhauses. Fotos: Helios Klinikum
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Da der „World Restart a Heart Day“ in diesem Jahr in die Herbstferien fiel, beschlossen Vertreter von Abtei-Gymnasium Duisburg-Hamborn und Helios St. Johannes Klinik, ein Wiederbelebungs-Training für den Schulsanitätsdienst (SSD) einfach nach den Ferien anzubieten.

Und ein gewisser Pragmatismus ist auch in der Ersten Hilfe durchaus angebracht. „Man kann nichts falsch machen, Hauptsache man hilft“, erklärte Dr. Sebastian Turinsky den 32 Schülerinnen und Schülern des SSD gleich zu Beginn. Der Leitende Ober- und stellvertretende Chefarzt der Anästhesie und Intensivmedizin am Helios Klinikum Duisburg weiß, wovon er redet: „Nebenbei“ ist Dr. Turinsky als Leitender Notarzt im Rettungsdienst tätig.

„Rund neun Minuten vergehen vom Absetzen des Notrufes bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes im Durchschnitt. Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand nimmt das Gehirn aber bereits nach drei bis fünf Minuten ohne Blutfluss dauerhaften Schaden. Hier zählt jede Sekunde! Mit einer sofortigen Herzdruckmassage wird die Überlebenswahrscheinlichkeit deutlich erhöht.“

Praktische Fähigkeiten

Im Takt von „Stayin‘ Alive“ der Bee Gees, mit rund 100 bpm (beats per minute) der perfekte „Soundtrack“ für eine Herzdruckmassage, stellten die Gymnasiasten der Jahrgangsstufen 9 bis 12 ihre praktischen Fähigkeiten in der Laienreanimation unter Beweis. Diese konnten sich sehen lassen, denn nach einem Einführungslehrgang in Erste Hilfe erweitern und vertiefen die Schulsanitäter des Abtei-Gymnasiums ihr Know-how regelmäßig in der SANI-AG unter der Leitung von Lehrerin Sigrid Nonn-Hahn.

Und da in der Schule, wie in vielen öffentlichen Einrichtungen, ein AED (automatisierter externer Defibrillator) neben dem Feuerlöscher an der Wand hängt, demonstrierte Dr. Turinsky an einem Übungs-Defibrillator auch die Funktionsweise des im wahrsten Sinne selbsterklärenden Gerätes. Zum Abschluss durften die Gymnasiasten noch einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen der Notaufnahme und in die Schockräume. Chefarzt Dr. Darius Buchczyk erklärte, wie es zugeht, wenn das Team aus Spezialisten um ein Menschenleben kämpft und wie entscheidend engagierte Ersthelfer für das Überleben sind.

Chefarzt Dr. Darius Buchczyk zeigte den Schülern den Schockraum des Krankenhauses.   Fotos: Helios Klinikum
Im Takt von "Stayin' Alive" der Bee Gees wurden die Puppen reanimiert.
Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.